I/O Revision II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • I/O Revision II



      Da es hier noch keinen Thread dazu gibt, möchte ich mal kurz diese Visual Novel näherbringen, die ich vor kurzem erst angefangen hab und ich schon jetzt sagen muss etwas Aufmerksamkeit verdient ^^

      Es handelt sich hierbei um ein Spin-Off aus der Infinity Reihe und wurde von dem gleichen Schreiber / Director verfasst wie auch Never 7, Ever 17, Remember 11 (Infinity Reihe zusammen mit Uchikoshi, welcher später für die Zero Escape verantwortlich war), Takumi Nakazawa. Weitere Werke an denen er beteiligt war sind Memories Off 2nd, Myself; Yourself, Secret Game: Killer Queen und Root Double: Before Crime * After Days.

      Dieser Titel ist offiziell nur in japanisch erschienen, aber seit etwa einem halben Jahr gibt es eine Fan Translation von Lemnisca Translations, die ich hier extra nochmal erwähnen und loben möchte für diese geniale Arbeit, nicht nur weil die Übersetzung sehr sauber und gut geschrieben ist, sondern vorallem aufgrund des Schwierigkeitsgrades der Sprache. Die VN ist sprachlich anspruchsvoll und erfordert beim lesen schon eine Menge Aufmerksamkeit - ich stell mir die Übersetzungsarbeit hiervon als ziemlichen Albtraum vor ^^ Der Leser wird bombardiert mit Fachtermina aus diversen Bereichen wie Religionen, Mythologien und Naturwissenschaften (Quantenphysik..). Ich bezweifle das eine offizielle Übersetzung besser hätte sein können (v.a. wenn man diese mit der offiziellen Lokalisation von Ever 17 vergleicht).

      Es findet zum ersten Mal seit 3 Jahren eine totale Mondfinsternis statt. Obwohl es ein einfaches astronomisches Phänomen sein soll, werden eine Reihe unerwarteter Ereignisse in Gang gesetzt. Unerklärliche Mysterien, terroristische Zwischenfälle, und Netzwerkkriminalität laufen nahezu parallel ab. Die Wahrheit verbindet sich mit Lügen, als ob die Welt wach wäre und doch noch schläft. Etwas hat begonnen. Irgendwo, wo keiner es sehen kann. Keiner etwas darüber weiss. Dies ist die Geschichte von zufälligen Begegnungen und tragischen Trennungen zwischen den jungen Männern und Frauen, die in dieser Welt leben. Der Spieler verfolgt die Geschichte aus 4 unterschiedlichen Perspektiven:

      Route A: Hinata, ein Jugendlicher der seine Schwester und sich selber verloren hat.
      Route B: Ishtar, ein freier Programmierer und Anführer einer Hackergruppe.
      Route C: Ishtar, der etwas anders wirkt als der Ishtar aus Route B.
      Route D: "He", ein Mann der vollständig ein Mysterium darstellt

      Und somit.. "Der Anfang ist das Ende, und das Ende ist der Anfang".


      Englische Opening (kein Spoiler):

      Spoiler anzeigen
      5cXa36xjYgM


      Ich habe bislang Route A lediglich durch, aber mir hat die Geschichte schon sehr gut soweit gefallen. Es sind noch einige Fragen offen, die aber im Gegensatz zu Remember 11 alle bis zum Ende geklärt werden. Insgesamt gibt es neben den oben genannten Routen noch eine Route E und anschließend noch Routen A'-E' welche alle Antworten liefern soll. Von dem was ich bislang gelesen hab an Meinungen, soll der Mindscrew noch ziemlich zunehmen und es bizarr aber auch gut werden ^^ Ich hab schon auf den Mindfuck der Zero Escape Reihe gestanden, wobei die Infinity Reihe dem meiner Meinung nach noch einen draufsetzt. Mir gefällt auch insgesamt die Art von Nakazawa besser als Uchikoshi, ich finde ihn wesentlich kreativer und seine Werke tiefsinniger, teilweise aber auch schon fast depressiv stimmend. Er schafft es immer wieder übernatürliche Phänomene anhand von anderen wissenschaftlichen Fakten so zu erklären, das es für einen schon fast logisch klingt (auch wenn man weiss das vieles nicht so sein kann).

      Die Geschichte ist zwar eine Mysterie/Sci-Fi Story die in der Zukunft stattfindet, aber trotzdem noch viele bodenständige reale Themen aufgreift und diese unterbringt. Wie bereits schon gesagt, ist die Story ziemlich komplex und benötigt viel Aufmerksamkeit, auch wenn man mit einigen Begriffen beschmissen wird, die man weniger braucht (glaub ich), und so vlt noch etwas komplizierter wirkt, als sie unbedingt hätte sein müssen. Aber man findet einige interessante Theorien wieder, die einen dazu anregen über sein eigenes Weltbild nachzudenken.

      Ich würde sagen, dass Leute die gefallen an komplexen Stories wie Zero Escape haben, auch hier ihre Freude dran hätten. Aber ich werd später darauf nochmal zurückkommen, sobald ich die VN durch hab. Vielleicht hat sie hier auch schon jmd gelesen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Diag ()