[PS4/PC/X1] Life is Strange 1&2 + Before the Storm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab mich bisher von der ganzen Staffel relativ fern gehalten, fand leider das Setting und die Ausgangsbasis und besonders die ganze Idee des Roadtrips nicht so interessant.

      Besonders da man ja in jeder Episode immer wieder andere Charaktere trifft finde ich schade, oder hat sich das mit Episode3 geändert und die beiden bleiben an einem Ort?
    • Was für ein Zufall, habe die zeite und dritte Episode auch gerade vor zwei Tagen durchgespielt.^^

      Die zweite Episode fand ich leider richtig langweilig, die Story kam halt nur schleppend voran, mir fehlten einfach Highlights.

      Was mir aber wieder aufgefallen ist, besonders bei der dritten Episode, mir fällt kein Entwickler ein der es schafft Menschen so glaubhaft und real wirken zu lassen.
      Nur aus diesem Grund würde ich LiS2 dennoch jedem empfehlen, auch wen es von der Spannung her bisher leider deutlich schwächer ist als die erste "Staffel".

      Das wirkt einfach alles so menschlich. Die Beziehung zwischen Chris und seinem Vater ist echt herzzerreißend. Oder die ganzen Story von Cassidy, Finn oder Hannah.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Die dritte Episode ist ja nun auch im Game Pass erschienen (immer mit dreimonatiger Verzögerung wie es aussieht. Episode 4 sollte also im November oder zum Start der letzten Episode im Dezember im Game Pass veröffentlicht werden). Ich habe jetzt schon Bock bekommen muss ich sagen und mir die drei Episoden auch geladen. Gleichzeitig habe ich mir auch nochmal Captain Spirit auf die Xbox One gezogen da ja wohl ein paar kleinere Entscheidungen von dort wohl mit in Life is Strange 2 einfließen.

      Captain Spirit habe ich dann auch direkt gespielt und muss sagen, ich ärgere mich, so lange damit gewartet zu haben. Das war verdammt gut mal wieder. Besonders der starke Kontrast zu Chloe aus Staffel 1 und Chris, die beide einen Elternteil relativ ähnlich verloren haben, ist unglaublich gut gelungen. So richtig gezündet hat es dann aber auch erst, wenn man wirklich die gesamte Liste von Captain Spirit abarbeitet. Denn nur so erfährt man die Hintergrundinformationen und zudem gibts noch einige Brücken zur ersten Season von Life is Strange. In meinem ersten Durchgang habe ich nur eine oder zwei Sachen von der Liste abgearbeitet und wusste nicht, dass man, sobald man den Vater aufweckt, geradewegs ins Ende der Episode schlittert. Schön, das ein Entwickler so etwas kostenlos anbieten kann. Ich schiele natürlich wieder mal auf andere Publisher die bei einem 70 Euro Vollpreistitel den Konsument noch nicht genug Geld aus der Tasche gezogen haben.

      Wollte eigentlich warten, bis die zweite Season komplett ist aber ich werde nun direkt mit Life is Strange 2 weitermachen. Wobei es ein bisschen ärgerlich ist, dass Episode 4 leider nicht direkt im Game Pass gelandet ist. Aber werde sicherlich nicht anfangen, mir die Episoden einzeln zu kaufen. Denke, da erscheint noch eine Retail-Version und die würde ich dann schon gerne haben wenns so weit ist. Wobei ich auch bei Before the Storm diese nie gekauft habe, obwohl sie fest eingeplant war.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Etwas schade das Life is STrange 2 daran leidet das der erste Teil so eine intensive Fanbase hat/hatte, den jetzt während der vierten Folge bin ich immer noch begeistert. Lediglich die zweite Episode gefiel mir nicht so ganz.

      Aber boah, die neue Staffel ist wieder so...menschlich. Das wirkt so unglaublich authentisch, ist schwer zu beschreiben.

      @Somnium
      Ich denke wen dir Captain Spirit gefallen hat wird dir LiS2 auch gefallen.
      Es sei den du störst dich auch an den paar vereinzelten Szenen die sich mit Rassismus befassen, gab ja mal wieder viele Anti-SJW die da direkt nach der ersten Folge angepisst waren. Rassismus gibt es schließlich gar nicht lol.

      Es gibt in der vierten Episode auch wieder einige Links zwischen den zwei Serien, finde ich auch ganz cool, man hat sich heir halt echt ein kleines Universum geschaffen, ich hoffe echt das der zweite Teil sich wieder gut verkauft, wäre schade wen man mal wie Telltale endet.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • @Aruka

      Ich glaube ja, ein großer Teil der Aufmerksamkeit den die erste Staffel bekam setzte sich aus mehreren Faktoren zusammen. Die Themen die angeschnitten wurden waren relevant und sind es immer noch (Mobbing, Verlustängste etc.), man konnte die Zeit zurückdrehen und sicherlich wirds auch nicht geschadet haben, zwei recht schnuckelige Protagonistinnen zu haben die sich, je nachdem was man so für Entscheidungen trifft, am Ende geküsst haben.

      Wenn man vor hat, so eine Reihe fortzusetzen mit neuen Charakteren, dann muss man einfach komplett mit der Haltung daran gehen, dass man diesen Erfolg einfach nicht wiederholen kann. Wobei man als Künstler ja immer anstreben soll, das vorherige Werk zu übertreffen. Aber die Einstellung ist denke ich falsch. Die erste Staffel samt Before the Storm waren sehr populär und bei Staffel 2 geht alles wieder von vorn los. Das wird man hoffentlich richtig eingeschätzt haben bei Dontnod.

      Natürlich gab es seitens Dontnod auch einige Fehler. Die langen Wartezeiten auf die nächste Episode zum Beispiel. Das Episoden-Format ist einfach nicht mehr wirklich viel wert, Telltale hat das auch zu spüren bekommen. Denke dennoch, Life is Strange 2 hat seine feste Fanbase und wird diese nochmal erweitern, wenn dann mal alle Episoden erhältlich sind.


      Aruka schrieb:

      Ich denke wen dir Captain Spirit gefallen hat wird dir LiS2 auch gefallen.
      Es sei den du störst dich auch an den paar vereinzelten Szenen die sich mit Rassismus befassen, gab ja mal wieder viele Anti-SJW die da direkt nach der ersten Folge angepisst waren. Rassismus gibt es schließlich gar nicht lol.

      Ich bin auf alle Fälle heiß muss ich sagen :D
      Diese ganzen politischen Debatten blende ich prinzipiell aus. Ich will unterhalten werden mit gutem Storytelling und da ist mir völlig egal, was da irgendwelche Leute denken und sich über irgendwelche Themen aufregen.


      Aruka schrieb:

      Es gibt in der vierten Episode auch wieder einige Links zwischen den zwei Serien, finde ich auch ganz cool, man hat sich heir halt echt ein kleines Universum geschaffen, ich hoffe echt das der zweite Teil sich wieder gut verkauft, wäre schade wen man mal wie Telltale endet.

      Genau das finde ich cool. Zu Beginn der ersten Episode wird man ja gefragt ob man die erste Staffel gespielt hat und ob man Arcadia Bay geopfert hat. In Captain Spirit gabs ja bereits einige Referenzen. Was ich immer schade finde, ist, sobald eine bekannte Serie mit neuen Charakteren quasi rebooted und die Macher dann kein bisschen mehr auf die vorherigen Ereignisse eingehen oder sich dann auch noch widersprechen. Wie aktuell bei Star Wars, Kill the Past und dann später bemerken, das war ne blöde Idee. Aber ich würde auch Resident Evil 7, obwohl ich das Spiel sehr gerne mag, dazuzählen denn das Spiel geht kaum auf die Lore ein.

      Einen offiziellen Canon zu haben ist wichtig und es ist beruhigend zu lesen, dass Dontnod die vorherigen Ereignisse nicht einfach ignorieren.

      Ich habe übrigens Arcadia Bay damals geopfert. Ich habe vor einiger Zeit auf ResetEra eine Umfrage gestartet und provokant aber leicht sarkastisch angemerkt, es gäbe gar keine klarere Entscheidung als Chloe zu retten. Die Leute dort hätten mich am liebsten gepfählt, verbrannt und wiedererweckt um mit mir alle 20 Minuten das gleiche anstellen zu können.
      Wie ich denn nur so eine Entscheidung treffen konnte. Wie ich nur so kalt sein konnte. Ob ich denn gar nicht menschlich bin und rational denken kann.

      Ich war unglaublich amüsiert. Das gute ist, ich werde niemals in eine Situation kommen ob ich meine Flamme oder meine Heimatstadt opfern will. Das ist das schöne an Videospielen. Ich kann mich entscheiden, wie ich will. Für mich gabs nie einen Zweifel daran, Chloe nicht zu retten. Natürlich ist das eine fiese Wahl am Ende, aber es steht dir völlig frei dich für eine Variante zu entscheiden. Und da es ein Videospiel ist kannst du danach neu laden und dich anders entscheiden, duh.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Aruka schrieb:

      Ich denke wen dir Captain Spirit gefallen hat wird dir LiS2 auch gefallen.
      Ich hab da leider so meine Probleme mit und mochte Captain Spirit. Aber leider stört mich an Teil 2 eben Daniel extrem und das Setting/die Geschichte selbst.

      Ich habs bisher nicht selbst gespielt sondern nur in Episoden von Let's Plays reingeschaut um eben zu schauen ob es mir gefällt. Aber leider werde ich nicht warm damit.

      Spoiler anzeigen
      Daniel selbst fühlt sich einfach wien kleines Arschkind an (besonders in Episode 4) welches von den Autoren nur genutzt wird um für Drama zu sorgen. Da war sogar Chloe in ihren miesesten Momenten sympathischer.


      ich glaube was mir an Teil 1 und Before the Storm gefallen hat war wirklich die Stadt mit einem Geheimnis Thematik gepaart mit Zeitreisen. Der ganze Teeniekram und Beziehungskram der dazu gekommen ist war dann halt noch ein guter Zusatz zum Rezept.

      Das Teil 2 sich nun in jeder Episode neuen Lokalitäten widmet und neue Charaktere dazukommen finde ich da halt nicht so toll, dazu ist mir der Rassismus etwas zu mit dem Holzhammer reingehauen. Natürlich ist jeder zweite den man trifft ein Rassist in Trummerica weil es eben zum Szenario und dem Protagonisten passt und der Geschichte die man eben erzählen will. Das ist auch okay so (also für die Geschichte) denn man hat eben ein Ziel WAS man mit der Geschichte aufzeigen möchte (Rassismus = Scheiße (stehe ich auch so voll hinter)) aber ich erwarte nach Staffel 1 hier etwas mehr.

      Da wurde zwar auch sehr direkt gesagt Mobbing = Scheiße aber es war nur eines von vielen Themen die Dontnod hier eben erzählt hat.

      Vlt. bin ich auch zu skeptisch, ich habe ja nicht alles mitbekommen und evtl. war das halt nur das negativste.

      Wenn die ganze Serie draußen ist würde ich bei nem Sale aber evtl. doch noch zuschlagen, ich mag eben diese Art von Spielen.


      Aber mal was anderes, hat sich jemand mit dem Comic zu Life is STrange befasst? Der führt ja das Chloe Ende weiter und zeigt auf was danach eben passiert und
      Spoiler anzeigen
      führt nun zu einem komplett anderen Ende. Max reißt nochmal in eine andere Zeit/Welt, quasi ihre Originale und taucht beim Strandurlaub von Chloe und Rachel auf.
      Spoiler anzeigen
      Als sucker für happy ends, den auch das Ende von Before the Storm echt fertig gemacht hat (also das Telefonende) finde ich dieses neue Ende ganz positiv.
    • Für mich ist LiS 2 leider ein ziemlicher Reinfall. Und das in jeglicher Hinsicht.

      Die Veröffentlichtungspolitik ist einfach nur dreist. Es kann einfach nicht sein, dass die letzte Episode 1,5 Jahre nach dem Start erscheint... Ich habe das Spiel damals zum Release gekauft und schau jetzt in die Röhre... 3 von 5 Episoden bekommt man inzwischen "kostenlos" oder für ein Appel und ein Ei... Danke dafür Dontnod...

      Aber das wäre alles halb so wild, wenn das Spiel wenigstens gut wäre... Ich liebe LiS und Before the Storm, aber Teil 2 ist einfach nur brutal langweilig – Was im Übrigen auch die Hälfte aller Steam-User so sieht. Denn über weite Strecken passiert halt rein gar nichts und das stellenweise sogar wortwörtlich. Die Szene auf dem Krankenbett zum Beispiel (Episode 4). Man sitzt einfach nur für 5 Minuten da und kann nichts machen. Ich dachte echt die Entwickler verarschen mich.

      Und dann die technische Seite: Das Spiel hat Soundaussetzer und Bugs. Was auf Steam zum Start der vierten Episode auch für einigen Unmut gesorgt hat. Ich mein: Was machen die Entwickler eigentlich die ganze Zeit?

      Alles in allem hat sich Dontnod für mich zu einem Hit & Miss-Entwickler gemausert. Denn Remember Me und Vampyr sind in meinen Augen auch keine guten Spiele.
    • Nero schrieb:

      Für mich ist LiS 2 leider ein ziemlicher Reinfall. Und das in jeglicher Hinsicht.

      Die Veröffentlichtungspolitik ist einfach nur dreist. Es kann einfach nicht sein, dass die letzte Episode 1,5 Jahre nach dem Start erscheint... Ich habe das Spiel damals zum Release gekauft und schau jetzt in die Röhre... 3 von 5 Episoden bekommt man inzwischen "kostenlos" oder für ein Appel und ein Ei... Danke dafür Dontnod...

      Aber das wäre alles halb so wild, wenn das Spiel wenigstens gut wäre... Ich liebe LiS und Before the Storm, aber Teil 2 ist einfach nur brutal langweilig – Was im Übrigen auch die Hälfte aller Steam-User so sieht. Denn über weite Strecken passiert halt rein gar nichts und das stellenweise sogar wortwörtlich. Die Szene auf dem Krankenbett zum Beispiel (Episode 4). Man sitzt einfach nur für 5 Minuten da und kann nichts machen. Ich dachte echt die Entwickler verarschen mich.

      Und dann die technische Seite: Das Spiel hat Soundaussetzer und Bugs. Was auf Steam zum Start der vierten Episode auch für einigen Unmut gesorgt hat. Ich mein: Was machen die Entwickler eigentlich die ganze Zeit?

      Alles in allem hat sich Dontnod für mich zu einem Hit & Miss-Entwickler gemausert. Denn Remember Me und Vampyr sind in meinen Augen auch keine guten Spiele.
      Also ich hatte auf der PS4 Pro echt garkeine Bugs und Soundaussetzer, lief alles echt gut. :O
      Ich finde es aufjedenfall alles andere als Langweilig, das einzige was mich an LiS2 stört ist Daniel.
      Was die Steamwertungen angeht, die sollte man aber auch nicht überbewerten, da gibt es auch unzählige ****** die im Review sich eigentlich nur über die "SJW" Themen beschweren.

      Aber es stimmt schopn, LiS2 kommt auch bei normalen Fans nicht so gut an wie LiS1, fand die erste Staffel auch besser. Aber die hier immernoch klasse, hauptsächlich wegen den zwischenmenschlichen Beziehungen usw. Episode 3 fand ich da echt hervorragend.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • War interessant nochmal die letzten Kommentare zu lesen, die ich leider verpasst hatte weil ich dachte, der Thread wäre wieder in der Versenkung verschwunden.

      Habe gerade mal Episode 1 durchgespielt und zu meinen Eindrücken komme ich gleich. Habs ja auf Xbox One gespielt und technisch ist es finde ich sauberer als Teil 1. Da aber auch Life is Strange 2 mit der Unreal Engine 4 entwickelt wurde, gibts ab und an mal die typischen Kinderkrankheiten die die Engine mit sich mitbringt. Besonders an der Tankstelle hat es einige male gestottert weil die Framerate mal wieder etwas gaga war. Gibt bestimmt genug Leute, die das nicht wahrnehmen, aber ich nehme so kleines aufstoßen in der Framerate schon wahr. Aber natürlich kein Vergleich zu Blair Witch auf der X1S. Ich sags einfach mal so, wenn die Entwickler nicht so sehr unter Zeitdruck stehen würden, könnten sie die Engine auch wesentlich besser an das jeweilige System anpassen. Und das die Unreal Engine Probleme macht weiß man nicht erst seit dieser Generation.

      Dann aber mal was zur Übersetzung. Die trockene, wortwörtliche Übersetzung ist mir bereits bei Captain Spirit aufgefallen. Also man war unglaublich bemüht darin, einfach alles einzudeutschen. Ich bin ein Fan der deutschen Sprache aber irgendwo ist auch mal gut. "Keksteig-Eiscreme"? "Schniedelblocker" und Geek zu Streber übersetzen wenn man es mit einem Film-Geek zu tun hat ist auch ein ganz schönes Brett.

      Ich dachte mir, auch hier wird man nie im Leben einen Muttersprachler ran gelassen haben weil kein Mensch der nicht 80 Jahre alt ist die Begriffe so übersetzen würde. Aber in den Credits wird ja erwähnt, dass da eine Kathrin oder Katharina irgendwer für diese Übersetzung verantwortlich war. Die deutsche Übersetzung reiht sich echt in eine menge fragwürdiger Übersetzungen ein, die ich dieses Jahr in Videospielen gelesen habe.

      Hier noch ein Bild. Dazu fehlen mir dann auch die Worte. Einfach mal lesen was auf dem Buch steht und was in den deutschen Untertiteln steht.


      -------------------------------------------------------------


      Aber nun zur Episode. Puh, also ich muss sagen, das Spiel ist harter Tobak. Captain Spirit war da schon ein Brett teilweise was die Stimmung anging aber Life is Strange 2 Episode 1, sage ich ganz ehrlich, hat mich einfach sehr runter gezogen. Das war schon ein richtig saftiger Downer. Ich hatte während der gesamten Episode über einen sehr trockenen Hals und da ich derzeit sowieso nicht ganz so gut drauf bin, ist das Spiel absolut nicht aufbauend. Und das steht im starken Kontrast zum Erstling. Dann habe ich mich natürlich auch noch für "Arcadia Bay wurde zerstört" am Anfang entschieden und irgendwann in Episode 1 bekommt man da halt direkt den nächsten Dämpfer serviert wenn man die Stadt aus der Ferne und den Gedenkstein sieht.

      Das Writing ist wie immer stark, ich mag auch die Figuren gerne und die Entscheidungen wie immer sehr knifflig. Ich mag ehrlich gesagt auch Daniel. Er benimmt sich so, wie man ihn im Verlaufe des Spiels behandelt und ich fand ihn jetzt weder nervig oder negativ für den Verlauf der Geschichte. Ob das, was Sean tut jedoch so richtig ist, dazu will ich mich eher nicht äußern. Daniel ist noch keine 10 Jahre alt und dafür agiert er eigentlich relativ tough.

      Das Problem, was ich an Life is Strange 2 sehe, ist, man wird einfach zu schnell in den Schlamm geworfen. Man bekommt keine Zeit sich mit den Charakteren anzufreunden, die Stadt kennen zu lernen und einfach etwas Slice of Life Blödsinn zu machen. Bei LiS 2 kommt die Abrissbirne sofort und man hat keine große Zeit, sich vorzubereiten. Was für die beiden Jungs beginnt ist kein entspannter Road Trip (was ich halt immer dachte) sondern eine deprimierende Tour de Force durch Washington.

      Ich sehe das Spiel als eine deutliche Anti-Trump Botschaft und hätte mir sehr gewünscht, dass das Spiel nicht diesen Weg geht. Aber nicht falsch verstehen, ich finde die Thematik auch nicht zu aufgesetzt. Aber klar, es ist eine Botschaft gegen die Trump Regierung und ich kann einfach nur hoffen, der Spuk ist ende nächsten Jahres vorbei und hoffe sehr, für alle Menschen auf diesem Planeten, Trump keine zweite Amtszeit bekommt.

      Ging es in im ersten LiS noch um Themen wie Mobbing und typische Teenager-Probleme, geht es in LiS auf einmal um wesentlich größere Probleme. Politisch. Es geht aber auch um Mord in denen die Hauptcharaktere direkt verwickelt sind. Ich möchte nicht immer die Vergleiche zum Vorgänger raushauen, aber natürlich bietet es sich hier an, was ich am Vorgänger geschätzt habe. Ich habe gerne mit den Ladies rumgehangen. Ich habe gerne über Filme diskutiert oder mit irgendwelchen Nerds Pen & Paper auf dem Campus gespielt. Bei Life is Strange 2 hingegen muss ich auf mein Geld achten, um Essen und Trinken für die nächsten Tage zu kaufen, ich bin auf der Flucht und theoretisch ist die ganze Kindheit und Jugend der beiden Protagonisten komplett im Arsch.

      Und so gut die Story präsentiert wird, desto weniger gefällt mir das glaube ich. Ich möchte bei Videospielen und Filmen der Realität entkommen. Life is Strange 2 zaubert sie mir auf den Fernseher.

      Hier noch ein kleiner Spoiler weil ich folgendes nicht kapiere:

      Spoiler anzeigen
      Als sich Sean mit dem Nachbar prügelt, wie kam der Cop da so schnell hin? Selbst wenn der irgendwo in der Nähe gewesen wäre, wäre der niemals so schnell da gewesen. Kurze Zeit später kam ja dann noch die gesamte Fed-Kavallerie. Woher? Zumal das ja auch ein relativ kleiner urbaner Ort war wo sicherlich nicht am Tag mehrere Streifenwagen den Ort durchqueren. Und natürlich denkt der Cop, an den die Jungs geraten das er Charles Bronson oder Clint Eastwood ist und hat einen nervösen Zeigefinger am Abzug. So glaubhaft das Spiel sich präsentieren will, ich kaufe die Nummer mit den rassistischen, verängstigten Polizisten die nervös bei zwei Jungs mexikanischer Herkunft werden einfach nicht ab. Ich finde ja, erst recht als europäischer Künstler sollte man sich aus den amerikanischen Angelegenheiten raushalten, zumindest was die politischen Aspekte angeht. Und eigentlich halten sich die Franzosen auch daran.


      Und natürlich kam es, wie es kommen musste. Ein kleiner Welpe begleitet die Jungs nun. Ich habe in der Tankstelle bereits dafür gesorgt, dass sie das Tier nicht mitnehmen weil der Hund meistens Bait für eine traurige Wendung ist und ich auf so etwas nicht stehe. Ich hatte eigentlich wirklich nicht mehr damit gerechnet, dass der Hund die beiden begleiten wird und fand das auch gut so. Aber es kam halt anders und da sieht man mal wieder, meine Entscheidungen nehmen gar nicht so einen dramatischen Einfluss.

      Ich stelle mich darauf ein, dass der Hund entweder von einem Jäger erschossen oder von einem Bär gefressen wird. ich gehe wirklich vom allerschlimmsten aus, was diesem Tier zum Wohle des WTF-Momentes passieren wird. Sollte der Hund am Ende von Episode 5 noch leben, dann bekommt DONTNOD von mir einen Bonuspunkt.

      Der Soundtrack war überraschend kaum vorhanden. Natürlich gibts wieder schöne instrumentale Stücke von Syd Matters, aber besonders bei den lizenzierten Stücken hielt man sich zurück. Einmal sehr deutlich zu hören The Streets (mit einem Song, den ich echt noch nicht kannte) und Bloc Party mit einem ihrer besten Songs. Da darf ruhig in den nächsten Episoden noch mehr kommen.

      Abschließend sei also gesagt, ich hätte es glaube ich besser gefunden wenn das eine ganz neue IP geworden wäre. Aktuell war Episode 1 nicht gerade Life is Strange sondern eher Life is Fucked. Bei Teil 1 hätte ich es jetzt schon kaum abwarten können, die nächste Episode zu starten. Bei Life is Strange 2 muss ich die erste Episode nun erst einmal verarbeiten bevor ich das Abenteuer fortsetzen kann.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Mal ein kurzes Update zu den Leichensäcken nach nicht einmal 2 Episoden:

      Spoiler anzeigen

      - Ein Toter Teenager
      - Ein toter Familienvater
      - Ein toter Polizist
      - Ein toter Welpe
      - Ein toter Puma


      Die Diaz-Brüder scheinen wirklich auf jedem Abschnitt ihrer Reise Tote zu hinterlassen. Mich zieht das echt sehr runter. Beim Vorgänger spielte Mord und der Tot an sich keine unbedeutende Rolle, aber es hing nie bedeutungsschwanger über das gesamte Spiel. Alle bisherigen Tode erschienen mir hier komplett wahllos und vermeidbar. Ich würde mir sehr wünschen, sofern ich weiterspielen sollte, Dontnod würde nicht alles und jeden töten den ich auf meiner Reise kennen lerne und man vielleicht auch mal andere Charaktere kennen lernt.

      Spoiler anzeigen
      Dass Brody nicht lange dabei sein wird, war mir klar. Friendzone-Lyla habe ich auch schon abgesägt, völlig egal, für was ich mich in Episode 1 am Ende entschieden habe.

      Die Sache mit dem Hund war sowas von klar. Ich weiß nicht, ob ich den Puma hätte retten können aber ich hätte es vermutlich getan, wenn dadurch weniger Blut vergossen worden wäre. Das einzige, was mich hier positiv stimmt, man hat den Hund früh genug aus der Story geschrieben und ihn nicht als tränenreiches Opfer für das Finale der Episode missbraucht.


      Oh mein Gott. Ich hatte mir extra für Life is Strange 2 ne gemütliche Flasche Rotwein besorgt den ich entspannt zwischen den Episoden trinken kann. Das einzige, was ich jetzt noch tue ist jedes mal ein Glas zu trinken wenn mal wieder irgendwas furchtbares passiert. Ich will sehr hoffen, dass die Brüder gleich Chloe treffen und sich Sean mit ihr einen durchzieht während sie Indie-Rock hören und dabei über Blade Runner oder Twin Peaks philosophieren. Schenkt dem Spiel bitte mal einen "Feel-Good-Moment".

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      Mal ein kurzes Update zu den Leichensäcken nach nicht einmal 2 Episoden:

      Spoiler anzeigen

      - Ein Toter Teenager
      - Ein toter Familienvater
      - Ein toter Polizist
      - Ein toter Welpe
      - Ein toter Puma


      Die Diaz-Brüder scheinen wirklich auf jedem Abschnitt ihrer Reise Tote zu hinterlassen. Mich zieht das echt sehr runter. Beim Vorgänger spielte Mord und der Tot an sich keine unbedeutende Rolle, aber es hing nie bedeutungsschwanger über das gesamte Spiel. Alle bisherigen Tode erschienen mir hier komplett wahllos und vermeidbar. Ich würde mir sehr wünschen, sofern ich weiterspielen sollte, Dontnod würde nicht alles und jeden töten den ich auf meiner Reise kennen lerne und man vielleicht auch mal andere Charaktere kennen lernt.

      Spoiler anzeigen
      Dass Brody nicht lange dabei sein wird, war mir klar. Friendzone-Lyla habe ich auch schon abgesägt, völlig egal, für was ich mich in Episode 1 am Ende entschieden habe.

      Die Sache mit dem Hund war sowas von klar. Ich weiß nicht, ob ich den Puma hätte retten können aber ich hätte es vermutlich getan, wenn dadurch weniger Blut vergossen worden wäre. Das einzige, was mich hier positiv stimmt, man hat den Hund früh genug aus der Story geschrieben und ihn nicht als tränenreiches Opfer für das Finale der Episode missbraucht.


      Oh mein Gott. Ich hatte mir extra für Life is Strange 2 ne gemütliche Flasche Rotwein besorgt den ich entspannt zwischen den Episoden trinken kann. Das einzige, was ich jetzt noch tue ist jedes mal ein Glas zu trinken wenn mal wieder irgendwas furchtbares passiert. Ich will sehr hoffen, dass die Brüder gleich Chloe treffen und sich Sean mit ihr einen durchzieht während sie Indie-Rock hören und dabei über Blade Runner oder Twin Peaks philosophieren. Schenkt dem Spiel bitte mal einen "Feel-Good-Moment".
      Ich glaube eben genau das ist das Problem, der Erstling hängt bei vielen noch zu sehr im Gedächtnis und die meisten Fans wünschen sich einfach mehr von Chloe und Max wünschen.

      Ich sehe das aber eher so das man mit den LiS Spielen halt einfach emotionale Geschichten erzählen will die nur bedingt miteinander zu tun haben. Es wird ja immernoch nach Max und Chloe gefragt in Kommentaren zum Spiel.

      LiS2 will garnicht wie LiS1 sein, ich finde das merkt man schon nach einer halben Stunde. Das Spiel ist defintitiv heavy, das ist alles sehr düster, so negativ, und ja stückweise politischer, aber ich sehe das auch keineswegs als Anti Trump Botschaft.
      Nicht alles was nur annähernd politisch angehaucht ist ist eine Botschaft gegen Trump.
      Ein überforderter junger Polizist der einen Unschuldigen erschiesst ist absolut glaubwürdig, sieht man auch sehr gut in der Szene, passierte auch vor Trump schon oft. Rassistische Amis die skeptisch werden wen sie eine Hautfarbe sehen die nicht knallweiss ist ist auch absolut nicht übertrieben und passiert in Amerika(und hier) sehr oft.
      Also das wirkt bei LiS2 alles absolut authentisch, die Story hätte man auch so vor 5 Jahren bringen können, nur das man sie heute gerne mit den diabolischen SJWs in Verbindung bringen will die unser dolles Gaming zerstören.

      Also die dritte Episode ist aufjedenfall lässiger, man lernt Charaktere kennen, spricht länger mit denen, aber im Endeffekt ist LiS2 immernoch eine Reise. Das wurde ja auch von Anfang an so gesagt, da passt es nunmal nicht wen man auf einmal brav zur Schule geht und Pen and Paper spielt.^^

      Ich bin mir hundertprozentig sicher das dieses Spiel besser von Fans aufgenommen worden wäre wen man den Namen anders gewählt hätte.

      Was die Tode angeht, soviele sind das ja garnicht, 3 davon sind ja zusammenhängend und sind der Grundstein des ganzen Spieles. Was die anderen beiden angeht ->
      Spoiler anzeigen
      Der Hund stirbt glaube ich immer, aber den Puma kann man retten, man muss Daniel halt nur bremsen. Wen der einem aber nicht mehr vertraut macht der glaube ich was er will, das rächt sich mehr als einmal.
      Mein Puma durfte brab weiterleben, beim Hund war es zwar etwas schade, aber nunje, fand die Szene nicht sooo relevant. Hätte man auch streichen können.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • @Aruka

      Hatte mir auch mal, nach dem Durchgang, die Entscheidungsmöglichkeiten durchgelesen. Da haste vollkommen recht mit dem Puma. Wobei hier natürlich die Frage ist, wenn ich es gewusst hätte, wie hätte ich mich entschieden? Wir handeln ja alle mit unseren Emotionen.

      Aber ich muss, überraschenderweise, doch ein positives Fazit für die Episode ziehen. Wäre es so weitergegangen wie in Episode 1 und den ersten 30 Minuten von Episode 2 hätte ich absolut nicht gewusst, ob ich mir das nun weitere Episoden antun würde. Aber dieser besagte "Feel Good Moment" kam dennoch. Glaube, was die meisten an Episode 2 bemängelt haben, nämlich, dass Episode 2 relativ arm an Ereignissen ist, habe ich sehr geschätzt. Ich mag dieses "Slice of Life" Zeug sehr gerne und es tat auch einfach mal gut, zu sehen, dass man in dem Spiel auch mal Rückhalt hat. Das machte das Ende von der Episode wesentlich optimistischer als noch Doom & Gloom von den Ereignissen zuvor.

      Die Verbindungen zu Captain Spirit fand ich klasse und ich mochte es auch, dass die Story von dem Jungen relativ abgeschlossen und zufriedenstellend wirkt. Je nachdem, wie man sich entscheidet natürlich. Durch den Import der Speicherdaten gabs auch noch ein paar ganz nette Momente.

      Episode 2 hatte etwas von dem, was den Vorgänger so stark gemacht hat. Life is Strange besteht nicht nur auf hartem Tobak sondern auch auf diese unscheinbaren Momente. Ich habs daher sehr begrüßt, dass hier relativ wenig los war. Und es gibt sogar ein Ziel für Episode 3, was nicht komplett nach Desaster klingt obwohl ich mir denke, so einfach wirds sicherlich nicht.

      Der Showdown von Episode 2 hatte zwar etwas Cringe, hat sich aber relativ schnell wieder eingependelt. Besonders interessant finde ich immer, was andere Spiele so gewählt haben und überhaupt nicht entdeckt zu haben schienen. Auf der anderen Seite bin ich wieder genau so überwältigt, was ich anscheinend dennoch alles für Möglichkeiten verpasst habe.

      Der Soundtrack ist weiterhin leider sehr unauffällig. Wünsche mir echt mehr Momente wo einfach mal Musik gespielt wird und nichts geschieht. Die Lieder, die gespielt werden erzielen ihre Wirkung, könnte jedoch viel mehr sein.

      Insgesamt also eine recht gute Entwicklung, mit der ich nicht gerechnet habe. Man möge nur einmal meinen letzten Beitrag mit meiner jetzigen Meinung vergleichen. Ich muss mich aktuell auch nicht mehr Strecken, um Episode 3 in Angriff zu nehmen. Danach ist ja sowieso erstmal Feierabend. Episode 4 wird erst in den Game Pass kommen wenn Episode 5 draußen ist. Was ja glaube ich noch bis Dezember oder so, dauern soll.

      Hoffe, Episode 3 kann da nochmal nachliefern. Durch die vielen Trailer habe ich aber schon einen ungefähren Umriss von dem, was passieren könnte.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich verteidige das Spiel zwar hier ein wenig, will es aber auch garnicht auf ein Podest stellen, ich fand LiS1 ja auch besser.^^
      Ich finde halt nur es fühlt sich so anders an das der Vergleich recht schwer ist.

      Also mir gefiel die Episode 3 wie bereits gesagt bisher am besten, gespannt wie du das siehst, es ist gerade gegen Ende zwar auch wieder ziemlich ehm krass, aber insgesamt ist die Episode schon eher Slice of Life, es geht recht ruhig zu. Die Charaktere sind auch echt interessant, das wirkte halt wieder..naja authentisch halt.

      Das einzige was mich immernoch richtig stört ist die fehlende Option Daniel stumm zu schalten. Jaja ist halt ein Kind, aber Kinder sind in dem Alter halt fast alle sooo ätzend. xD


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Neu

      Aruka schrieb:

      Also mir gefiel die Episode 3 wie bereits gesagt bisher am besten, gespannt wie du das siehst, es ist gerade gegen Ende zwar auch wieder ziemlich ehm krass, aber insgesamt ist die Episode schon eher Slice of Life, es geht recht ruhig zu. Die Charaktere sind auch echt interessant, das wirkte halt wieder..naja authentisch halt.

      Bin auch gerade durch mit Episode 3 und würde mich da anschließen. Ne starke Episode mit kleineren Mäkeln. Aber hier haben die Entwickler doch wieder mehr verstanden, was Life is Strange ausmacht. Ich will überhaupt keine Kopie der ersten Staffel sondern eine neue Story mit dem, was Life is Strange ausmacht. Und das findet man in Episode 3. Freundschaften, Zusammenhalt, Liebe. Und das bringt mich direkt zu meinem ersten, fetten Spoiler!

      Spoiler anzeigen
      Sean Diaz ist in meinem Life is Strange 2 Universum keine Jungfrau mehr. Spätestens ab dem Skinny Dipping war mein Finger dauerhaft auf der X-Taste kleben geblieben (Xbox One Controller Layout). Möchtest du nackt in den See springen? X. Möchtest du Cassidy küssen? X. Möchtest du in Cassidys Zelt? X. Möchtest du mit Cassidy schlafen? X.

      Hier hat der Teenager die komplette Kontrolle über mein Handeln übernommen, auch wenn mir Seans BFF lieber gewesen wäre. Aber mit Cassidy hat er auch keine schlechte Wahl getroffen, ein nettes Mädchen. Zum Glück nicht so ein Hungerhaken.

      Die Cassidy-Route erscheint mir aber wesentlich besser als sich auf Finn, diesen Stoner einzulassen. Natürlich kommt nichts gutes dabei raus wenn ein Vollzeit-Pothead irgendwelche Einfälle hat. Und ein Ende, in dem alle glücklich werden, gabs in der Episode glaube ich nicht einmal. Man konnte eher schlimmeres verhindern, denn es gab durchaus die Möglichkeiten, dass Finn erschossen wird und Daniel danach komplett austickt. Also die Cassidy-Route erschien mir am vernünftigsten, glaube aber, wenn weniger der Teenager in mir rausgekommen wäre, hätte man das Finale wesentlich geschickter lösen können. Der Ausgang dürfte aber immer, grob gesehen, der gleiche bleiben. Selbst mit dem Ableben von Finn hätte sich an der Gesamtsituation nichts geändert, da der Charakter wohl für den Verlauf der Story nicht mehr all zu relevant sein wird.

      Anhand der Statistiken am Ende habe ich auch größtenteils die Mainstream-Entscheidungen diesmal getroffen. Erstmals konnte man ja auch, was seine Gefühle angeht, eine homosexuelle oder, sah für mich eher danach aus, eine Bi-Neugierige Entscheidung treffen. Habs erst in den Statistiken gesehen, haben 13% aller Spieler erlangt. Wäre für mich keine Option gewesen. Also ich hätte es spannend gefunden, nur bloß nicht mit dem Pothead, sorry, aber Stoney-Mahoney als Love-Interest hätte sicherlich einiges ins irreparabel lächerliche gezogen.


      Gebe dir übrigens recht, Daniel war ein extremer Weirdo in der Episode. Kann natürlich an sich daran liegen, dass er durch die ganzen Ereignisse einfach komplett überdreht ist und der Einfluss von Finn dann auch nicht so gut getan hat. Insgesamt finde ich seine Entwicklung aber irgendwie etwas unglaubwürdig von Episode 2 zu Episode 3.

      Cringe gabs eigentlich relativ wenig bis gar nicht diesmal. Etwas seltsam war dann die Geschichte auf der Weed-Farm wo dann niemand seinen Lohn bekommen hat am Ende. Ich meine, nichts deutete darauf hin und ich bin mir sicher, das hätte man vom Writing her wesentlich besser lösen können.

      Ich sehe bei Life is Strange 2 wirklich einen richtig schönen Aufwärtstrend. Die Staffel hat sich von Episode zu Episode bisher gesteigert. Ich hätte jetzt schon Bock auf Episode 4, werde nun aber nicht damit anfangen mir die letzten beiden Episoden zu kaufen. Vielleicht mal als Komplett-Edition für die PlayStation 4 wenn wieder ein Soundtrack dabei sein sollte (sofern man die CD diesmal überhaupt voll bekommt). Hoffe sehr, Episode 4 wird dann ab Ende November im Game Pass landen. Cremig wäre natürlich ende des Monats, aber damit rechne ich mal nicht.

      Der Ausblick zu Episode 4 hat mich mit etwas geteilter Meinung zurückgelassen. Man scheint ja jetzt nicht mehr Lone Wolf and Cub zu sein sondern wirklich nur noch Kozure Okami auf seinem einsamen Weg. Das wäre für mich wieder ein Rückschritt zu dem, was man sich in den letzten beiden Episoden aufgebaut hatte. Den Ausblick auf Episode 4 fand ich schon recht interessant, die Frage ist nur, wie man es dann umgesetzt hat.

      Der Soundtrack war zum Glück mal etwas präsenter in der Episode. War etwas überrascht, dass die Episode mit einem Song von Gorillaz gestartet ist (den ich auch schon immer sehr gern mochte). Da Damon Albarn aber in den Widmungen in den Credits als erstes genannt wird, gehe ich mal davon aus, dass er ein Fan von LiS ist und so das eine zum anderen kam.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Neu

      So muss jetzt mal hier meinen Frust raus lassen. Habe nun lange auf die Retail Version von Life is Strange 2 gewartet und wollte mir auch die Collectors holen, aber wie ich nun dem Square Enix Shop entnehmen konnte sind nur Episode 1-4 auf der Disc und Episode 5 muss man sich herunterladen. Für mich einfach absolut unverständlich :thumbdown: Naja so spare ich mir jetzt die 69,99€ und der Square Enix Store soll jetzt auch nicht das Beste sein. Die Collectors Edition ist übrigens ganz im Gegensatz zur ersten Staffel und Before the Storm, nur im Square Enix Store erhältlich.
      Hier der Link zum Store, da kann man das mit der fünften Episode nochmal nachlesen.