Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea



      Entwickler: Gust
      Publisher: Koei Tecmo (hat noch keine West Release Ankündigung, aber kommt sehr wahrscheinlich rüber)
      Genre: RPG
      JAP Release: 17.07.2014
      US Release: %
      PAL Release: %

      Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea stellt den dritten Teil der Atelier Dusk-Reihe dar und hat dieses Mal gleich zwei hübsche Alchemistinnen mit dabei. Zu Anfang habt ihr die Wahl zwischen Shallistera und Shallotte. Shallistera ist zusammen mit ihren Bodyguard und Kindheitsfreund Kortes, sowie den alten Schiffsbauer Theokhuga auf den Weg in die weit entfernte Oasenstadt Strard, um dort nach Unterstützung zu suchen. Ihr Dorf befindet sich nämlich in keiner guten Lage und Shallisteras Vater, der eigentlich die Reise antreten sollte, ist erkrankt.

      Shallotte wohnt in besagter Oasenstadt und versucht zusammen mit ihrer Mutter, das kleine Atelier ihres Vater aufrechtzuerhalten. Sie ist allerdings recht unerfahren im Umgang mit der Alchemie und hält sich eher mit kleinen Jobs über Wasser, die sie vom Anführer der Treasure Union zugeteilt bekommt. Leider bestehen diese meistens daraus, die Straßen der Stadt zu fegen und sie wird nicht gerade gut dafür bezahlt.

      Anfangs gehen beide ihren eigenen Weg mit anderen Aufgaben und Teammitgliedern, doch im Laufe des Spieles werden sie sich zusammenschließen.

      -----

      Ich bin aktuell im zweiten Kapitel und spiele Shallottes Story. Ein wenig einfinden muss ich mich immer noch, weil es recht gewöhnungsbedürftig herüberkommt. Die Umgebungen sind aber sehr hübsch und es wurde auch wieder mehr Wert auf Details gelegt. Das man die Kamera einmal ganz herumdrehen kann ist auch eine nette Erneuerung. Wäre nur wünschenswert gewesen, wenn man auch nach oben oder unten hätte gucken können, aber man kann ja nicht alles haben.
      Leider hat Gust immer noch mit den üblichen Problemen zu kämpfen, die aber nicht mehr so schlimm sind wie in Atelier Ayesha. Wenn man einen anderen Abschnitt der Stadt betritt, dann kommt es zu Slowdowns und die Bewohner tauchen erst einige Sekunden später auf.

      Die größte Umgewöhnung ist allerdings das Fehlen des Zeitsystems. Manch einer mag es als Positiv ansehen, aber dadurch wird alles plötzlich total einfach, weil man nirgendswo mehr drauf zu achten braucht. Man kann sogesehen in der Gegend herumwandern und endlos trainieren oder so viel Gegenstände herstellen wie man Zutaten parat hat, da ja keiner Tage mehr vergehen. Anderseits fühlt es sich auch recht angenehm an beim Erkunden.
      Anstelle des Zeitsystems gibt es das Life Task System, das ich noch nicht hundertprozentig durchschaut habe. Es ist aufgeteilt in Main Task und Sub Task und wenn man mit allen Main Tasks durch ist, wechselt man zum nächsten Kapitel und die Story geht weiter. Die Sub Task sind nebenbei aktiv und werden anscheinend durch unterschiedliche Aktivitäten aktiviert. In Angriff nehmen kann man sich nur im jeweils letzten Teil eines Kapitels, ansonsten sind sie unsichtbar.

      Beim Alchemiesystem probiere ich zurzeit auch noch dran rum, da es doch wieder ein wenig anders ist. Aber wie immer interessant.
      Die Kämpfe erinnern mich, wie so einiges andere im Spiel an Mana Khemia 2. Es gibt drei aktive Kampfmitglieder und ich meine drei weitere, die eine Support Rolle einnehmen und eingewechselt werden können. Da kein Zeitsystem mehr existiert kann man es sich auch bei den Kämpfen recht einfach machen und Skills/Items spammen, zumal sowohl alle HP/MP, als auch die ausgerüsteten Item (wie in Escha & Logy) sich wieder auffüllen sobald man zurück in die Stadt geht. Es gibt drei Schwierigkeitsgrade Easy, Normal und Hard.

      Leider hat Gust die Verschiebung des Spieles nicht dafür genutzt, um Bug zu entfernen, so schaut es mit Atelier Shallie recht schlecht aus. 4-5 unterschiedliche Bugs sind bislang bekannt und Leute haben teils schon eine Lösung gefunden sie zu umgehen. Am Schlimmsten ist wohl der Bug, der passiert, wenn man das Spiel beendet. Es kommt nicht immer vor, aber sehr oft. Der Bildschirm friert ein, bevor er zum XMB Menü wechseln kann und die PS3 startet neu, danach geht sie Systemfiles durch. Zumindest war es bei mir so der Fall, als es heute passiert ist. Nicht sehr schön...
      Andere Bugs sind Shallottes unsichtbarer Besen (keine Ahnung wie das ausgelöst wird), Gegner, die selbst dann nicht sterben wenn sie 0 HP haben. Freezes bei Benutzung eines bestimmten Skills und ein Problem beim Quest System. Anscheinend gibt es eines (mehrere?) fehlerhafte Quest und wenn man es annimmt und dann zum Quest Menü wechselt, dann erkennt das Spiel keine Quests an und das Menü bleibt leer, ohne eine Möglichkeit aus diesen herauszukommen.

      Ich hoffe Gust reicht da sehr bald einen Patch nach, weil so ist es richtig blöd...
    • Justy schrieb:

      Die größte Umgewöhnung ist allerdings das Fehlen des Zeitsystems. Manch einer mag es als Positiv ansehen, aber dadurch wird alles plötzlich total einfach, weil man nirgendswo mehr drauf zu achten braucht. Man kann sogesehen in der Gegend herumwandern und endlos trainieren oder so viel Gegenstände herstellen wie man Zutaten parat hat, da ja keiner Tage mehr vergehen. Anderseits fühlt es sich auch recht angenehm an beim Erkunden.
      Anstelle des Zeitsystems gibt es das Life Task System, das ich noch nicht hundertprozentig durchschaut habe. Es ist aufgeteilt in Main Task und Sub Task und wenn man mit allen Main Tasks durch ist, wechselt man zum nächsten Kapitel und die Story geht weiter. Die Sub Task sind nebenbei aktiv und werden anscheinend durch unterschiedliche Aktivitäten aktiviert. In Angriff nehmen kann man sich nur im jeweils letzten Teil eines Kapitels, ansonsten sind sie unsichtbar.
      Dass das fehlende Zeitsystem dem Spiel im Prinzip jegliche Herausforderung nimmt, hab ich mir beinahe gedacht. Einerseits klingt's schon recht verlockend, so viel rumexperimentieren, sammeln usw zu können, wie man möchte, andererseits... ich weiß nicht, ich mochte es eigentlich zu planen, welche Gegenstände ich auf meiner Reise in ein Dungeon mitnehme, weil ich sie laut Aufgabe einsetzen muss, und zu überlegen, was am effizientesten ist. Ich muss es zwar selbst sehen, wie ich damit zurechtkommen werde, aber ich denke, mir wird da schon was fehlen.

      Wie sieht es mit den Sub-Tasks aus? Du sagst, man kann sie nur im letzten Teil eines Kapitels sehen. Sagen wir, ich schreite in der Handlung fort, kann ich die dann immer noch erledigen, oder werden die (ähnlich wie bei Escha/Logy) am Ende der Handlung nachmal angezeigt oder kann ich die, sobald das Kapitel vorbei ist und ich beim nächsten bin überhaupt nicht mehr machen?

      Ich weiß nicht, ob du schon mit dem Spiel durch bist, aber: wenn es kein Zeitsystem mehr gibt, wann endet dann das Spiel? Ist es wie bei einem ganz normalen RPG eben mit der Haupthandlung zuende oder hat kann man nach der Handlung unendlich weiterspielen und es dann irgendwie nach Gutdünken beenden...?

      Das mit den Bugs ist wirklich schade, vor allem wenn es selbst nach der Verschiebung zu so vielen kommt und gerade das mit dem XMB-Menü ist doch etwas, das definitiv auffallen muss beim Testen, da die meisten das Spiel so beenden werden, nehme ich an.
      Vielleicht sollte man sich aber für einen Atelier-Teil generell etwas mehr Zeit lassen und nicht mehr ganz so streng jedes Jahr Ende Juni einen neuen Titel bringen. :/
    • Ich sehe erst jetzt die Fehler, die ich in meinen Text gehaun habe lol

      Mirai schrieb:

      Wie sieht es mit den Sub-Tasks aus? Du sagst, man kann sie nur im letzten Teil eines Kapitels sehen. Sagen wir, ich schreite in der Handlung fort, kann ich die dann immer noch erledigen, oder werden die (ähnlich wie bei Escha/Logy) am Ende der Handlung nachmal angezeigt oder kann ich die, sobald das Kapitel vorbei ist und ich beim nächsten bin überhaupt nicht mehr machen?
      Die nicht komplettierten Sub-Tasks erscheinen im nächsten Kapitel wieder, zusammen mit Weiteren, die man bis dahin aktiviert hat.

      Mirai schrieb:

      Ich weiß nicht, ob du schon mit dem Spiel durch bist, aber: wenn es kein Zeitsystem mehr gibt, wann endet dann das Spiel? Ist es wie bei einem ganz normalen RPG eben mit der Haupthandlung zuende oder hat kann man nach der Handlung unendlich weiterspielen und es dann irgendwie nach Gutdünken beenden...?
      Das kann ich noch nicht beantworten, da ich erst in Kaptel 3 bin. Ich hatte einige Tage nicht weitergespielt, wegen dem PS3 Quit-Bug. Gust hat aber Samstag einen Patch nachgereicht, der den Fehler behoben hat, zusammen mit dem Trophy Glitch, der Platin verhinderte.

      Bislang werde ich immer gefragt, ob ich das nächste Kapitel anfangen möchte oder nicht und kann eben noch Kram erledigen, wenn ich nein sage (nur Sub-Task gehen nicht mehr), vielleicht ist es am Ende auch so? Allerdings weiß ich nicht wie sie die Enden in diesem Teil handhaben, Charakter Enden scheint es jedenfalls nicht zu geben.

      Mirai schrieb:

      Vielleicht sollte man sich aber für einen Atelier-Teil generell etwas mehr Zeit lassen und nicht mehr ganz so streng jedes Jahr Ende Juni einen neuen Titel bringen. :/
      Das macht sich auch bei den Verkaufszahlen bemerkbar. Die sind ja ziemlich zurückgegangen. Bei der Arland Reihe war es noch genau andersherum, da hat sich Atelier Meruru am Besten verkauft.

      ---

      Das Spiel gibt mir durch die Sub-Tasks so viel Bonus EXP, so dass ich jetzt schon Level 36 bin und bei meinen Alchemie Level schaut es nicht viel anders aus. Monster geben nur noch 1-3 EXP normalerweise und ich level wirklich nur durch den ganzen Bonus Kram. Einmal hatte ich 6000 EXP auf einen Schlag und man kann sich schon denken, wie sich das auf mein Level ausgewirkt hat. Ich hoffe es ist nur am Anfang so und regelt sich später ein wenig...
    • Gestern wurde das Embargo aufgehoben und ich kann endlich über das Spiel sprechen. Allerdings möchte ich gerade nicht meine Gedanken zum Rollenspiel schreiben, diese findet ihr in meinem Test. Nein, ich will euch einen wichtigen Hinweis geben. Meine Version hat einen fetten Bug. Ab Level 40 wird das Growth-System freigeschaltet. Das Menü ruft ihr über den Statusbildschirm einer Figur mit Dreieck auf. Das System dient dazu, verschiedene Parameter der Charaktere zu verbessern.

      Leider wurden die Texte nicht übersetzt. Man sieht japanische Schriftzeichen und nach einigen Sekunden friert die Konsole ein. Von 4 Versuchen ist sie jedesmal hängen geblieben. Falls ihr euch die Funktion anseht,speichert vorher unbedingt ab. Koei Tecmo und Gust sind schon längst informiert und meines Wissens nach wird bereits an einem Patch gearbeitet.
    • Seit KT da am Werke ist, leistet man sich ja einen Fauxpas nach dem anderen was die Lokalisierung angeht. Gibt es da denn sowas wie einen Quality Check nicht? Debugging? Ich meine, das Problem mit den japanischen Trophäen kann man ja schon als Feature bei ihnen bezeichnen, aber solche Fehler wie sie bei dir aufgetreten sind, sind echt nicht zu entschuldigen. Nicht bei einem Vollpreistitel.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich zitiere mich mal selbst

      Habe da mal gehört das Koei Tecmo eigentlich sehr wenig von der RPG Serie, die von Gust kommen hält. Weswegen wir die ganzen Artelier Plus Spiele auch nur als Download bekommen haben Bzw. stellt KT, Gust nur gerade das nötigste an Mitteln zu Verfügung.
      Und ich sage es nochmal. Koei Tecmo gibt einen Dreck auf Gust. Das KT die Firma Gust übernommen hat ist so ziemlich das schlimmste was passieren konnte. Man sieht ja auch mitlerweile warum.
    • das sag ich ya auch schon seit fast der übernahme, klar nisa´s lokalisationen waren auch nich immer 1 A aber das was kt mit gust abzieht is nochmal ne ganz andere stufe :( meiner meinung nach gehört gust mit zu den kreativsten japanischen jrpg entwicklern, die wenig zwar wenig wert auf optik legen, aber immer sehr gute spielmechaniken entwickeln mit recht komplexen scripten (was leider auch immer wieder mal in nem bug endet, aber bis yetz waren die spiele trotzdem immer spielbar in japanischer version)..

      der kauf von gust war sicher in erster linie aufgrund des japanischen marktes (und wegen der atelier serie) bezogen: bei ar nosurge hat man frühzeitig drauf gedrängt das spiel auf den markt zu schmeissen, sodass man bei der entwicklungszeit abstriche machen musste (vom budget braucht man glaub ich garnich erst anfangen) und die veröffentlichungen der spiele im westen werden auch nur hingeklotzt.. glaub bei kt geht es in erster linie um kosteneffizienz (an sich nix schlechtes aber) wo man sehr gerne abstriche bei der qualität hinnimmt. das re-re-recycling von titeln is ya inzwischen auch bei wirklich jedem spiel aus dem hause kt gang und gebe.

      bin echt gespannt was die nächste gust vita ankündigung für den westen sein wird und in welcher form - ciel nosurge offline (haha), ar nosurge plus (oder gar atelier escha & logy plus).. dort hat kt die chance es ein für allemal bei mir zu verkacken
    • Ich bin mit dem Handling der Atelier-Serie in den letzten Jahren alles andere als zufrieden, aber... es ist nicht nur alles schwarz und weiß. Wir bekommen die Übernahme von Gust hier nur so stark mit, weil der Publisher gewechselt hat. Und ich will die Art und Weise, wie die Titel hergebracht werden, gar nicht verteidigen. Aber wie Diag sagte, ging es bei der Übernahme um den japanischen Markt, und für den japanischen Konsumenten wird sich gar nicht so viel ändern, weil ja trotzdem noch dieselben Leute dran arbeiten.

      Man merkt neueren Ateliers an, dass sie durch KT jetzt bessere technische Möglichkeiten haben - aber offenbar ist mir das mehr wert als den meisten anderen. Die Spiele sind optisch schöner und technisch besser, was besser klingt, als es eigentlich ist, denn genaugenommen ging es technisch schlechter als Atelier Rorona nicht mehr. Sicherlich bleibt auch nach Atelier Shallie noch viel Luft nach oben aus technischer Sicht. Aber am Ende des Tages sind es eben Spiele, hinter denen ein relativ kleines Budget steht. Leider.

      Geportet hat Gust seine Ateliers auch schon vor der Übernahme, da hat KT wahrscheinlich keine Überzeugungsarbeit mehr zu leisten. Wird aber irgendwie gerne vergessen zu erwähnen, merkwürdigerweise. ;3

      Allerdings
      aber bis yetz waren die spiele trotzdem immer spielbar in japanischer version)..
      Atelier Shallie hatte bei Release hier und da einige mehr oder minder schwere Bugs und Glitches. Steht sogar im Startpost (letzter Absatz).
      In meinen Augen leidet die Atelier-Serie am meisten an der "Ein Spiel pro Jahr"-Politik. Atelier Shallie mit seinen Bugs trotz Verschiebung in der originalen Version und die doch recht heftig sinkenden Verkaufszahlen sind hoffentlich mal ein Warnzeichen, dass man seine Vorgehensweise etwas überdenken, was die Serie anbelangt.

      w.a.i. KT hat also Mist gebaut mit der Lokalisation. Mal wieder.
      Und dann ist der Fehler offenbar an einer Stelle, die eigentlich beim Testen auffallen sollte. Ich weiß echt nicht, wer da Qualitätskontrolle macht für KT. Der Hausmeister vielleicht?

      Durch Ayesha Plus bin ich mit Atelier erstmal wieder für ein paar Wochen gesättigt von Atelier und bin deshalb recht froh, das Spiel nicht zum Release zu kaufen (oder das Bedürfnis zu haben, es kaufen zu wollen). Hoffentlich beeilt man sich, das zu patchen.

      Dennoch unfassbar, dass soetwas ein ums andere Mal passiert und man da nicht mal Konsequenzen draus zieht.
      Shallie ist jetzt auch das erste Atelier seit langem, das ich nicht zum Release kaufe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mirai ()

    • Kann mich da auch nur anschließen. Was da von Koei Tecmo kommt, ist absolute Schlamperei. Zumal das alles offensichtliche Bugs sind und es immer wieder passiert. Die Spiele sind an sich schon eine Nische, und die kommen dank irgendwelcher Patzer beim Debugging auch noch mit Fehlern zu uns. Bin gespannt wie lange dieser Patch auf sich warten lassen wird. Die Credits gehen wohl mehr zu Team Ninja (Publisher bleibt aber Koei Tecmo), aber einen Patch zu Dead or Alive: Last Round gibts immer noch nicht, und der Titel ist ja ein richtiges Bugfest. In der europäischen Version gibts sogar nen Gamebreaking Bug. Denke auch, man will die Spiele schnell auf den Markt werfen, einfach mit dem Hintergedanke: Die Spieler werden die Fehler schon finden und wir können 2 Monate später einen Patch nachliefern.

      So langsam sind die Leute aber genervt und ich kann mir nicht vorstellen dass Koei Tecmo sich das fortan immer wieder erlauben kann. Und was die Vita Geschichte angeht, ich rechne mit keinem einzigen Retail Release mehr. Die Atelier Plus Ableger scheinen ja Anklang zu finden, digital, weit über 2 Gigabyte pro Spiel und 39,99 Euro. Wahnsinn.

      Hab meine Atelier Shallie Bestellung nun doch aufrecht erlassen, Amazon hat den Preis ja auf 39,99 Euro korrigiert. Und bis ich zu dem Spiel mal komme, wird es unlängst einen Patch geben.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Mirai schrieb:

      Geportet hat Gust seine Ateliers auch schon vor der Übernahme, da hat KT wahrscheinlich keine Überzeugungsarbeit mehr zu leisten. Wird aber irgendwie gerne vergessen zu erwähnen, merkwürdigerweise. ;3


      yop gegen ports hab ich an für sich auch nix, ganz im gegenteil, finde es sogar gut wenn es auf unterschiedlichen systemen erscheint (leider haben wir die älteren atelier psp teile nich gesehen :().. was ich damit ansprechen wollte war weniger auf die gust spiele bezogen sondern generell auf kt´s spiele die teilweise auf dem selben system ka wie oft erweitert werden (wobei ich dazu sagen muss, das ich da auch garnich wirklich durchblicke bei den ganzen warriors titeln z.b. klingen mir alle zu ähnlich xD)

      Mirai schrieb:

      Atelier Shallie hatte bei Release hier und da einige mehr oder minder schwere Bugs und Glitches. Steht sogar im Startpost (letzter Absatz).


      das betrifft irgendwie auch recht viele gust spiele ^^ in der eu version is mir atelier rorona plus ein paarmal abgeschmiert und die japanische version von ciel nosurge offline hatte auch ein paar fiese abstürze/bugs.. dafür kamen noch einige patches raus. denke mal das sich gust manchmal da mit zu vielen variablen übernimmt :D aber im prinzip kann man dann neustarten und es irgendwie umgehen wenn man bisschn etwas anders macht.. is zwar ätzend, aber unübersetzte texte find ich da dramatischer und vorallem eher vermeidbar

      wünschte mir echt nisa würde das publishing übernehmen, dann hätten wir die atelier plus teile wenigstens als retailversionen gesehen, das is wirklich auch das was mich am meisten an kt stört.. jeder scheiss von denen bekommt ne retail version spendiert nur ausgerechnet die net -.-
    • Spiele seit gestern, macht laune das Spiel auch wenn man manchmal etwas planlos ist da man machen kann was und wann man es will^^

      schade das es so krass verbuggt ist, habe Level 40 ereicht und Spiel bricht immer zusammen wenn ich das Growths system aktiviere, offiziell scheint noch kein patch in Planung zu sein echt peinlich sowas, gerade ein elementarer teil im Level System
    • schade das es so krass verbuggt ist, habe Level 40 ereicht und Spiel bricht immer zusammen wenn ich das Growths system aktiviere, offiziell scheint noch kein patch in Planung zu sein echt peinlich sowas, gerade ein elementarer teil im Level System


      Also es gibt nicht so viele Fehlerchen wie bei Ar nosurge. Was bedeutet, es wird Koei Tecmo vermutlich keine 5 Monate kosten, einen Patch zu veröffentlichen. Wobei, je nachdem wie schwerwiegend dieses Problem mit dem Growth System ist, kann auch das natürlich eine menge Zeit in Anspruch nehmen. Traurig ist eher, wie lange das Spiel nun schon angekündigt ist und dennoch so etwas passiert. Klingt für mich aber nach nem Gamebreaking Bug.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      Traurig ist eher, wie lange das Spiel nun schon angekündigt ist und dennoch so etwas passiert. Klingt für mich aber nach nem Gamebreaking Bug.

      Was hoffentlich heißt, dass man das Problem eher früher als später angeht, weil man ja hier wirklich einen festen Bestandteil des Gameplays nicht nutzen kann - weshalb ein schneller Patch eig. unabdingbar ist. Aber noch ist ja nicht offizieller Release. Ich denke, man wird nicht bereits vor Release das Wort Patch oder Bug in den Mund nehmen, damit nicht noch unnötig Leute stornieren. Nach EU-Release wird man sich bestimmt dazu äußern, die Kommunikation ist bei der EU-Sparte da eig. recht gut - zumal die Beschwerden dann auch erst recht auf sie einprasseln werden.

      Bei Ar nosurge waren es "nur" Probleme mit der Übersetzung, oder war es noch was anderes? Hab das Spiel erst nach dem Patch gespielt.
    • Der Patch zu Atelier Shallie ist fertig und bereit zum Einsatz. Das Update behebt den Fehler im Growth-System und einen Schreibfehler in Rosemias Namen. Ich habe den Patch installiert und alles läuft einwandfrei. Ohne Probleme konnte ich die Punkte im System bei allen Figuren verteilen. Leider habe ich im Eifer des Gefechtes übersehen, dass einige Bereiche viel mehr Punkte konsumieren als andere Felder.

      Gestern habe ich das Spiel auf Lottes Seite beendet. Der Endkampf war so lala, das beste daran war die Musik. Ingesamt hat mir das Spiel gut gefallen, dennoch bevorzuge ich das Zeitlimit. Ich weiß ich, ob es an den Figuren liegt oder an meiner Spielweise, aber es fiel mir leichter, Lottes Motivation in den hohen Bereich zu bringen. Bei Stera war die Laune ab Kapitel 7 auf den Tiefpunkt und die negativen Einflüsse spürt man dann schon deutlich. Im letzten Kapitel soll die Motivation immer steigen und auch konstant oben bleiben, dadurch kann man in dieser Episode noch vieles machen. Außer einen Gegenstand habe ich alle Rezepte erstellt, das Alchemie-Level auf 99 gebracht.

      Ich weiß nicht, ob ich mir noch einmal Steras Geschichte ansehe. Durch einen blöden Fehler habe ich den Spielstand ihrer Handlung überspeichert und müsste nun vom ersten Kapitel wieder anfangen (im New Game Plus überspringt man den Prolog und kann direkt einen Charaktere auswählen). Das Ende war doch sehr mau...es gibt noch so viele Fragen, aber kaum Antworten.
    • Danke für die Rückmeldung bezüglich des Patches. Schön zu sehen, dass jetzt alles funktioniert.
      So langsam hab ich doch ziemliche Lust auf das Spiel. Allerdings möchte ich meine derzeitigen Spiele erstmal fertigspielen und dann kaufe ich es mir.

      Ich stell mal meine Frage von der vorherigen Seite nochmal, wie leitet man denn das Spielende ein ohne Zeitsystem? Ist das wie bei einem herkömmlichen RPG, dass wenn man mit der Handlung am Ende ist, kommen die Credits und das wars dann oder wie läuft das jetzt?
    • Die Hauptgeschichte ist in mehrere Kapitel unterteilt. Jede Episode beginnt man mit einem festgesetzten Life-Task (also vorgeschriebene Missionen, die man erfüllen muss, um die Geschichte voranzutreiben). Hat man diese Serie, die aus verschiedenen Aufträgen bestehen kann, abgeschlossen, beginnt quasi die Free Time. In diesem Zeitraum dreht sich das Bild der Heldin auf dem Bildschirm und man hat Zugriff auf ihre Wünsche und Gedanken. Auch hierbei gilt es wieder, verschiedene Aufgaben zu erledigen. Wichtige Gedanken befinden sich im Zentrum des Systemes. Werden diese erledigt, füllt sich das transparente Bild der Shallie. Ist die Anzeige komplett gefüllt, dann dreht sich ihr Bild, man kann nicht mehr in ihre Gedanken sehen und immer, wenn man die Werkstatt betritt, taucht die Frage auf, ob man in das nächste Kapitel möchte.

      Nun könnte man auf den Gedanken kommen, dass man unendlich viel Zeit hat. Im Prinzip stimmt es, nur wenn man sich nicht an die Missionen hält, sinkt mit der Zeit die Motivation der Heldin. Durch eine niedrige Motivation ergeben sich negative Auswirkungen, wie eine schlechtere Ausbeute an den Erntepunkten, die Figur läuft viel langsamer (es wird schwierig, den Gegnern auszuweichen) und die Anzeige für Burst, welche die Kämpfe vereinfacht, wird nicht von einem Gefecht in das nächste übetragen, sondern beginnt immer wieder von null.

      Das letzte Kapitel besitzt keine Free Time, die Motivation steigt nach oben und sinkt auch nicht mehr. Nach dem letzten Kampf, der mit in die Geschichte eingebunden wird (auch wenn es sehr aufgesetzt wirkt) beendet dann das Spiel. Also man spielt nach einer Handlung, die letztendlich das Spiel abschließt.
    • Hallo zusammen

      Ich habe mal ne allgemeine Frage zu den Atelier Spielen, bzw momentan zu Ayesha. Da ich aber in dem Ayesha Thread nicht antworten kann, versuche ich es hier und hoffe es nimmt mir keiner übel. Das Atelier Shallie habe ich zwar nicht, aber evtl is es ja ähnlich aufgebaut.


      Es ist ja so das da für alles was man tut, eigentlich Zeit abgezogen wird. Ich bin es von meinen Rollenspielen meist gewöhnt auch ordentlich zu leveln. Ist dies denn möglich trotz Zeitdruck? Und lohnt sich das überhaupt ?Weil was passiert denn wenn die Zeit abgelaufen is, war dann das ganze lvln umsonst ?

      Und bei Ayesha ist es ja so das ich gefühlt in jedem zweiten Kamp mit einem Char die Option habe jemanden zu beschützen und das nervt mich schon dezent da alle nicht wirklich viel Leben haben. Ich kann es zwar abbrechen,aber dann macht der Charakter ja gar nix und bei der nächsten runde werd ich dann wieder gefragt. ich bin etwas verwirrt von diesem Spiel^^
      Ist mein erstes Atelier Spiel und hoffe das mir wer weiterhelfen kann.

      Lg :)
    • @ Dyshana: Sorry, wenn das jetzt zu lang ist. Ich war damals bei meinem ersten Atelier auch etwas überfordert vom Spiel und auch mit dem Alchemiesystem, daher kann ich es irgendwie gut nachfühlen, wies dir damit geht.

      Also, Leveln bringt zumindest zu Beginn des Spiels, wenn du mit Alchemie ohnehin noch nicht allzu viel in der Richtung machen kannst, immerhin etwas - und du lernst natürlich auch die speziellen Skills der Charaktere, die beim Kämpfen dann nützlich sind.

      Aber so ab dem ersten Drittel verfliegt die Wirkung des Levelns und es ist wirklich besser und empfehlenswert, sich einigermaßen brauchbare Ausrüstung zu machen - immerhin ist ja das Alchemiesystem das Hauptaugenmerk bei diesem Spiel. Ich habe zum Schluss im Prinzip nur noch nebenbei gelevelt, wenn ich Gegner für die Aufgaben besiegt habe.

      Ausrüstung machst du, indem du Dyes und Whetstones (glaube ich, heißen die) herstellst und diese dann auf beliebige Ausrüstungsgegenstände in deinem Inventar anwendest (du findest im Laufe des Abenteuers automatisch so einige Ausrüstungen), welche dann die Fähigkeiten auf den Dyes/Stones annehmen. Du kannst ja mal in der Library im Menü des Spiels nachschauen, was für Fähigkeiten man so auf Ausrüstung haben kann (manche kannst du aber nur auf Waffen und manche nur auf Kleidung haben), einige sind wirklich klasse!

      Und dann machst du dir noch gute Accessoires.

      Um Ayeshas Effektivität zu steigern, würde ich außerdem noch gute Bomben und Heilitems herstellen. Es empfiehlt sich, diese dann in den Shops zu registrieren, damit du immer welche nachkaufen kannst und sie nicht neu machen musst, das spart zusätzlich Zeit.

      Sich selbstständig wirklich gute Ausrüstung zu machen, kann beim ersten Atelier ganz schön überfordend sein. Ich habe damals bei Rorona und Totori einen Guide verwendet - mittlerweile schaffe ich das aber allein und sich überpowerte Ausrüstung zumachen ist bei mir mittlerweile immer das Highlight in jedem Spieldurchlauf. Wirklich perfekte Ausrüstung brauchst du aber ohnerhin nur für die Extra-Bosse.

      Wenn du nur die Geschichte durchspielen willst, reicht eine Ausrüstung mit einigermaßen verbesserten Ausrüstungen und das bekommt man allein auch ganz gut hin - versuch es, wenn du soweit bist, mit Eigenschaften wie "Stats+" und "HP+" usw. Und du solltest immer die Ausrüstung mit dem höchsten Level verwenden. Außerdem solltest du auf die Qualität achten. Mach am besten auch eine Dye/Stone mit hoher Qualität und wende diese dann auf deine Ausrüstung an. Diese wird dann die Qualität der Dye annehmen. Danach kannst du mit anderen Dyes deine gewünschten Effekte auf die Ausrüstung packen - die Qualität der Ausrüstung kann btw nicht mehr sinken und nur noch steigen.

      Eine hohe Qualität verleiht deiner Ausrüstung einen zusätzlichen Stat-Boost. :3

      Ein Tipp: Wenn du Ausrüstung machst, würde ich einmal mit deiner jetzigen Ausrüstung gegen Gegner kämpfen. Dann gehst du in ein Atelier, speicherst und beginnst, die neue Ausrüstung zu machen. Gehe dann wieder zu den gleichen Gegnern mit der neuen Ausrüstung angelegt und schau, ob deine Ausrüstung besser geworden ist bzw du zufrieden mit den Effekten bist. Wenn nicht, lädst du den alten Speicherstand erneut. So hast du keine Zeit verschwendet, wenn deine neue Ausrüstung Mist ist.

      Wenn die Zeit abläuft, ist das Spiel zuende und du bekommst das Ende, das du dir in den drei Jahren eben verdient hast. Du müsstest dann ein neues Spiel + anfangen und dort beginnt es wieder bei Lvl 1.

      Und zu dem Beschützen: Mit der Zeit können die Charaktere auch Folgeangriffe nach deinem ausführen, was Kämpfe um einiges schneller macht, wenn du die Funktion klug missbrauchst. Und das Beschützen wird gerade bei Bossen wieder sehr nützlich, da alle Charaktere Ayesha beschützen können, welche ihrerseits als Einzige mit ihrem Items andere Wiederbeleben/Heilen kann.




      Zu Shallie: Ich hab es gestern bestellt und es ist seit heute auf dem Weg zu mir. Sollte morgen hier sein.
      Ich hoffe nur, der Patch ist nicht allzu groß, mein Internet ist nämlich extrem langsam und wenn, dann werde ich anfangen zu weinen doch warten mit dem Spiel.