No Man's Sky

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • No Man's Sky

      Ausgerechnet zum vielleicht interessantesten Titel, der gestern so gezeigt wurde, gibt es keinen Thread? Ich kann kaum glauben, das das ein Indie Titel ist. Der wechsel zwischen Planeten und Weltraum, Schlachten im Weltraum und Aussenmissionen auf den Planeten, und das ohne Ladezeiten, das finde ich doch sehr beeindruckend. Das ist eher AAA Niveau.

      youtube.com/watch?v=nLtmEjqzg7M

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tydus ()

    • Ein 12 Minuten Gameplay/Interview von der E3



      Sieht doch Interessant aus :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Ja, wie ich das gesehen hatte war ich auch recht verwundert. Kommt halt drauf an wie es wird. Wenn's am Ende auch mehr oder weniger ne brauchbare Story hat könnts was werden. Sonst hat man von dem fliegen und rumlaufen auch schnell genug. Aber da es wohl nie wieder ein G-Police oder Colony Wars geben wird, werde ich das auch mal im Auge behalten.
    • Atmosphäre und Freiheit sehen schon mal recht vielversprechend aus. Mal sehen wie das finale Spiel so ist. Die Thematik mit dem unter Wasser, in der Luft und im All gefällt mir sehr. Doch worum soll es dort eigentlich genau gehen?



      "Erinnerungen... aus ferner Kindheit Jenes Empfinden... Jene Worte... Jene Gefühle... Mit dem erwachsen werden geht vieles verloren. Die Zeit wartet nicht. Man hält sie fest und doch zerrinnt sie. Doch jetzt..." (Artemisia)

    • No Man’s Sky hat 18.446.744.073.709.551.616 Planeten.

      Hallo, PlayStation Blog! Mein Name ist Sean Murray und ich arbeite bei einem kleinen Indie-Studio im Vereinigten Königreich an einem Spiel namens No Man’s Sky. Ich schreibe euch gerade vom Rückflug von der gamescom aus, wo wir hinter verschlossenen Türen einigen ausgewählten Pressemitgliedern das Spiel vorgestellt haben.
      Bisher hatten wir erst drei Pressetage zu diesem Spiel (zwei auf der E3 und einen bei der VGX-Show im letzten Jahr), aber für ein Indie-Game wurde uns jede Menge Interesse und Vorfreude entgegengebracht. Ich habe immer noch Probleme damit, das richtig zu realisieren. Sie waren sogar so groß, dass ich gar nicht zur gamescom wollte! Allerdings hatten wir das Spiel noch nicht der europäischen Presse vorgestellt und deswegen ein schlechtes Gewissen.
      Sony stellte einen Raum bereit und ich bot 100 Journalisten eine Stunde lang eine Demoversion des Spiels sowie eine wirklich weitschweifende Präsentation … bei der ich aber die Zuschauer scheinbar kein einziges Mal angeschaut habe. :(
      Ich kann mich nicht mehr wirklich daran erinnern, was ich gesagt habe, aber ich schätze, dass ich ein paar Anekdoten aus dem Entwicklungsprozess zum Besten geben wollte, und ich dachte, euch könnten die vielleicht auch gefallen.
      Wir beschreiben No Man’s Sky immer als Science-Fiction-Spiel, das ein endloses, prozedural generiertes Universum zum Schauplatz hat. Als ich damals als Kind Science-Fiction gelesen habe, habe ich mich immer am meisten nach dem Gefühl gesehnt, wie es wohl ist, auf einem Planeten zu landen, auf dem vorher noch nie jemand gewesen ist. In einer außerirdischen Landschaft einen Gipfel zu erklimmen und nicht zu wissen, was ich vorfinden werde.
      Mein bisher schönstes Erlebnis bei der Entwicklung von No Man’s Sky hatte ich vor ein paar Monaten. David war gerade dabei, vierbeinige Geschöpfe ins Spiel zu integrieren (er besteht darauf, sie Huftiere zu nennen), Hazel arbeitete am Wettersystem und Ryan an der Kollisionsabfrage der Bäume (was richtig schwer ist, wenn man einen ganzen Wald voller Bäume hat). Ich hatte davon noch nichts zu Gesicht bekommen und flog durch das Universum, um ein paar Screenshots zu machen. Ich näherte mich der Oberfläche eines Planeten und plötzlich fing es an, zu regnen. Bei meiner Landung scheuchte ich ein paar Rehe auf, die aus dem Wald gekommen waren, und nun zwischen den Bäumen hindurch davonjagten. Ich war völlig verblüfft, denn ich hatte bis dahin noch keins dieser Systeme gesehen, aber gleichzeitig fühlte es sich an, als hätte ich einen realen Ort entdeckt. Niemand anderes war bisher dort gewesen und ich wusste nicht, ob ich einen Freudenschrei ausstoßen oder es lieber für mich behalten sollte.


      Quelle : PlayStation Blog

      So wenig Planeten? :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Als Programmierer mag ich den technischen Aspekt der Dinge, aber der ist nicht das wirklich Wichtige. Wichtig ist, wie interessant, abwechslungsreich und spannend wir unser Universum gestalten können. Darum geht es bei der Entwicklung von No Man’s Sky wirklich. Darum, das Universum zu füllen.


      Sehe ich auch so. Darauf kommt es letztendlich an. Ich hoffe wirklich, dass ihnen genau das auch gelingen wird. Nicht alle, aber viele Planeten sollten sich sehr von einander unterscheiden, und auch unterschiedliche Lebensformen beherbergen. Ich bin gespannt.
    • Auch No Man's Sky ist auf der PlayStation Experience dabei
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Neues Gameplay zu No Man's Sky

      Einfach nur Geil :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ich pushe hier ein wenig, denn mein Shop hatte den Titel heute endlich zur Vorbestellung. :)

      Ich muss sagen, dass mich der Titel sehr interessiert, weil er völlig neue Ideen in der Spielentwicklung verwendet, welche mit einem Team von mittlerweile nur 13 Leuten (der Prototyp bei der Enthüllung war gar nur von 3 Personen) umgesetzt werden. Da bin ich einfach gespannt, wie spannend und abwechslungsreich ein Spiel werden kann, wo man eigentlich nur Orte besucht, welche vorher noch niemand (inklusive Entwickler) gesehen hat. Das könnte völlig neue Möglichkeiten eröffnen bei der Gestaltung von Welten, denn dies hier ist ein Indie-Titel mit kleinem Budget und kleinem Team, welches erste Erfahrungen in diesem Gebiet sammelt. Was da wohl im AAA-Bereich in ein paar Jahren möglich sein wird?

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Das Spiel ist bis jetzt komplett an mir vorbei gegangen, aber ich muss gestehen, dass es mich jetzt doch sehr fasziniert. Was ich allerdings noch nicht so ganz begriffen habe: um was geht es eigentlich? Erkundet man einfach fremde Welten und macht ab und zu ne Mission?
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Das frage ich mich auch Zweistein. Es ist riesengroß ja und sehr gut designed, aber was macht man eigentlich in dem Spiel? Jedes einzelne Gameplay-Video was ich bis jetzt angesehen habe und wo erklärt wurde, was man im Spiel macht, hat meinem Empfinden nach nur Wischi-Waschi Antworten gegeben.
      Deshalb fürchte ich, dass es am Ende riesengroße Langeweile wird. Aber mal sehen, ich lass mich auch gern überraschen!
    • dies hier ist ein Indie-Titel mit kleinem Budget und kleinem Team
      Das man aber offenbar zum Vollpreis verkauft... Für mich bei dem Spiel ein K.O-Kriterium, weil es abseits vom bloßen Entdecken nicht so viel zu bietet scheint. Diese Flugschiff-Schießereien, die es auch noch gibt, schrecken mich sogar eher ab, weil ich kein Fan von solchen Sachen bin.

      Als Indie-Titel zum Indie-Preis für meinetwegen auch 25 Euro hätte ich Interesse gehabt, aber 70 Euro (aktueller Amazon-Preis) ist mir das Spiel garantiert nicht wert. Ist mir übrigens kein Spiel. Denke auch, dass das Spiel stark vom "Day-1-Erlebnis" lebt, auch wenn die Planeten natürlich nicht so schnell ausgehen werden^^
    • seh das ähnlich mitm day-1 erlebnis (wenn ich das richtig deute wie das gemeint is ^^).. mich reizt der titel schon sehr, einerseits isses für mich auch n vollpreistitel vom aufwand her den man da reingesteckt hat, und glaube hätte anfangs auch meinen spaß damit.. aber glaub ehrlich gesagt nich für sehr lange :/ deshalb bin ich da auch noch was zwiegespalten bzw würde eher bei nem preissturz oder gebraucht zugreifen, weil es für mich selber wohl eher ein kurzfristiges vergnügen darstellt (zumindest im vergleich zu rpgs.. währe natürlich kuhl wenn man rpg elemente nebnbei einfügen würde ^^ muss awa auch zugeben hab die letzte entwicklung nur halb verfolgt, waffen unzo scheints ya zu geben, awa ka was sonst außer schießen/fliegen&erkunden sonst möglich is
    • Entdecken und erkunden ist ja genau mein Ding, aber ohne nette Missionen und ne halbwegs vernünftige Story wird das doch nach dem 10. Planeten total öde... Kann hier vielleicht jemand meine Zweifel aus dem Weg räumen?
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Zweisten vielleicht hilft das...
      klick
      Hoffe das es dir weiter hilft.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Immer wieder gerne.


      cool ich habe nicht gewusst, das es eine Retail Fassung geben wird.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Man kann im Spiel erkunden, entdecken, sammeln, handeln, kämpfen. Was man macht, da ist man völlig frei. Man kann kriegerisch sein und Raumschiffe angreifen und deren Ware klauen, oder man kann erkunden und sammeln. Da hat man keine Vorgaben.

      Eine Story wird es nicht geben, aber ein Ziel: Das Zentrum der Galaxie erreichen. Dazu muss man sein Raumschiff upgraden, seinen Anzug (es gibt Planeten, welche toxisch oder verstrahlt sind, da kann man nicht mit der Startausrüstung hin, ohne nach ein paar Minuten zu sterben^^). Grössere Distanzen kann man auch erst mit einem besseren Antrieb überwinden.

      Ob das reicht, um lange Spass zu haben? Ich weiss es nicht! Aber der Ansatz ist für mich interessant genug, diese Innovation will ich selber erleben.

      Ich gebe einem Indie auch gerne den Vollpreis, denn die können das auch gebrauchen und füttern damit nicht nur irgendwelche Investoren und Aktionäre. :)

      Vom Day-1-Erlebnis hängt das auch nicht ab, auch wenn das Spiel von Millionen von Spielern Millionen von Jahre gespielt wird, ist ein grosser Teil immer noch unerkundet. :D Die Dimensionen sind gigantisch.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.