Uncharted 4: A Thief's End

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß nicht, aber ich habe die ganze Zeit das Gefühl, einen interaktiven Film zu spielen. Ich mag es nicht, wenn Zwischensequenzen überhand nehmen und man ab und an einmal einen Knopf drückt.


      Also das ist etwas, was ich wiederum gar nicht bestätigen kann. Man hat wirklich ein gutes Verhältnis zwischen Gameplay und Cutscenes geschaffen und selbstverständlich hat das Gameplay hier Überhand. Gibt also nicht ansatzweise solche Zustände wie bei The Order. Ich würde zwar bei filmischer Inszenierung zustimmen, aber nicht beim interaktiven Film. Denn das ist Uncharted 4 nicht, zumindest nach meiner Auffassung wie ich das Spiel erlebt habe.

      Und da komme ich auch schon zu meinem Fazit. In 2 mal 8 Stunden Sessions habe ich das Spiel vergangene Nacht mit nem Kumpel beendet. Vom Storytelling her hat man hier sicherlich das Rad nicht neu erfunden, aber Uncharted 4 hat für mich endlich all das geboten, was ich in den vergangenen 3 Teilen vermisst habe. Charakterentwicklung, Emotionen und eine durchweg unterhaltsame Geschichte. Die Inszenierung war in Uncharted schon immer großartig, allerdings war die strikte Linearität und das ständige, ganz besonders zunehmende Geballer immer etwas, was mich dazu brachte, genau diese Punkte stets stark zu kritisieren. Man hat Nathan Drake praktisch 3 Teile lang gespielt ohne ihn jemals richtig kennengelernt zu haben. In Teil 4 war alles etwas anders, familiärer und man ist wesentlich mehr auf die persönlichen Beziehungen der Charaktere untereinander eingegangen. Unwichtiger Balast wie Chloe oder Cutter hat man bis auf eine kleine Erwähnung komplett aus dem Spiel gelassen und sich stattdessen den Fokus auf die bekannte Truppe gelegt. Nates Bruder, obwohl er glaube ich nie wirklich eine Erwähnung in den Vorgängern fand, wurde zu meiner Überraschung recht gut in die Story eingeführt.

      Für mich persönlich wars also eine gute Nachricht als ich erfuhr, dass Amy Hennig Naughty Dog verlässt und man Neil Druckmann nun noch mehr in die Reihe eingebunden hat.
      Auch das Gameplay an sich wurde verfeinert. Ständige Ballerorgien gibt es nicht mehr, stattdessen hat man große Gebiete (etwas, was man auch hätte in The Phantom Pain verwenden müssen anstatt diese trostlose, triste offene Spielwelt) die detailreich sind und eine menge zum Erkunden bieten. Gegen Ende hat die Action zwar wieder etwas mehr zugenommen, aber das fiel dann auch nicht mehr so wirklich ins Gewicht weil die Balance zwischen Abenteuer, Action und Cutscenes einfach gut gewählt war.

      Abschließend hab ich also zu sagen: Für mich das erste Uncharted, welches mich vollends überzeugen konnte und ich jederzeit nochmal spielen würde und darüber hinaus auch einfach ein gelungenes Current Gen Spiel. Davon gibts ja bekanntlich zu wenig.

      Edit:

      Uncharted 4 dürfte übrigens auch was für Leute sein, die schon immer mal ein gemeinsames Abenteuer mit Bruce Springsteen erleben wollten!

    • Somnium schrieb:

      GAF bekommt tatsächlich genug Kritik, seit sie ihren exklusiven Club haben (war ja nicht immer so) wo du zuerst einmal eine nicht kommerzielle (meistens Premium Mail) E-Mail Adresse brauchst, um dich überhaupt registrieren zu können. Von meiner Zeit als freier Redakteur besitze ich noch eine und probiere es jährlich, mich einmal dort anzumelden. Während die E-Mail Adresse funktioniert folgt dann einige Wochen später die Mail vom Admin, dass ich derzeit nicht ins Anforderungsprofil von GAF passe und mein Account dementsprechend gelöscht wurde. So ein exklusiver Club, wo nur ausgewählte Leute hinzukommen schützt natürlich nicht vor Trollen, dafür muss man sich ja auch mal dort einige Threads ansehen, die das bestätigen. Die Frage ist, wie lange GAF so existieren kann bevor das virtuelle Blut dort komplett verunreinigt. Aber um zum eigentlichem Thema zu kommen, ich finde auch nicht, dass GAF zu sehr mit Sony ins Bett geht. In letzter Zeit geht sogar alles in Richtung Nintendo.


      Ist jetzt zwar Off-Topic, aber da ich selbst im NeoGaf registriert bin, will ich gerne mal was dazu schreiben.
      Dass man eine Premium Mail braucht, ist falsch. Konsorten wie gmail, gmx und Co. werden von vornherein aussortiert um Trolle nicht hereinzulassen. Die meisten Mitglieder (wenn nicht sogar alle), melden sich mit E-Mail Adressen von der Uni oder Arbeit an. Das kann dann aber auch gut und gerne 3 Monate dauern bis man dann wirklich was im Forum posten kann.
      Also sofern deine Premium Adresse bei einem freien Anbieter wie Gmail oder so war, ist der Grund deswegen gewesen, dass du abgelehnt wurdest, weil diese einfach nicht vom Gaf zugelassen wird. Falls es sowas wie @jpgames oder so gewesen wäre, sollte es eigentlich erlaubt sein. Aber ich bin jetzt auch nicht dahingehend allwissend.

      Off-Topic over and out

      On-Topic:
      Ich hab mir jetzt auch Uncharted geholt, obwohl ich damit noch abwarten wollte. Aber eine Stunde Gameplay hat gereicht mich davon zu überzeugen.
    • Ich habe ja bereits auf Amazon geschrieben, wie stark ich das Spiel feiere, wie sehr ich mich über dieses Spiel freue, das mir Endlich vollends nach 2,5 Jahren ein ordentliches Spiel gibt, wo ich sage, dafür möchte ich die PS4 nicht missen. Second Son war gut, Bloodborne & Until Dawn Grandios, aber es fehlte mir einfach immer noch irgendwie DAS SPIEL, wo ich sagen würde, das ist FÜR mich ein Systemseller. Etwas wo ich wirklich NUR für das Spiel ne teure Konsole kaufen würde. Ala Nintendo mit The Legend of Zelda. Das habe ich mit U4 bekommen.

      Allerdings muss ich hier verhemmt meinen Vorpostern bezüglich einer Sache wiedersprechen. Die Aspekte, die man so fein lobt. Das sind eigentlich alles Aspekte, die Uncharted weniger Uncharted machen, und man merkt das es Einfluss von The Last of Us genommen hat. Für mich war Uncharted IMMER eine Spielreihe die Vergleichbar mit Indiana Jones war. Bei einem Indiana Jones will ich aber keine überdramatik und Emotionen, ich will einen Abenteuer, im Wettlauf gegen die böse Gegenpartei und das wie eine Achterbahnfahrt. Und das hat im neusten Teil etwas gefehlt, weil einfach das Pacing durch viele ruhige Stellen etc rausgenommen wurde, und wesentlich mehr Dramatik & Emotionen in das Spiel brachte, was "Grundsätzlich" einfach nicht so gut zu Uncharted passt. Der Grund warum es bei Teil 4 so funktionierte, ist einfach das es der glorreiche Abschluss einer glorreichen Reihe ist, und man da durchaus bei Nates letztes Abenteuer nochmal dramatik&emotionen reinbringen konnte. Und ja, man hat hier eine neue Messlatte gelegt, die so unglaublich gut und unerwartet kam, ein Sprung denn man nach Teil 2 nicht mehr erwartet hätte, JEDOCH, wenn ich mir vorstellen würde, das auch die erstlinge aka Triology so umgesetzt worden wäre, dann wäre für mich Uncharted nicht mehr Uncharted und hätte niemals die Spielereihe so gefeiert, wie es jetzt der Fall ist.

      Ich bin aber froh das ND eindrucksvoll bewiesen hat, das trotzdem eine Steigerung möglich war. Nachdem ich Rise of the Tomb Raider einige Monate sacken lassen konnte, war für mich RoTR wirklich das bis dato beste Spiel in dem Genre, und ich bin froh das man mit Uncharted wirklich einen würdigen Anschluss gefunden hat.
    • Die guten Verkaufszahlen freuen mich sehr, das ist echt ne ordentliche Nummer für ein Exklusivspiel^^

      Hab das Spiel inzwischen durch und habe selten einem Spiel so nachgetrauert.
      Bin mir recht sicher das Uncharted 4 dieses Jahr ne Menge Game of the Year Awards kassiert, zumal mir keine Konkurrenz hierzu einfällt.^^

      Ein Freund von mir hat sich sogar iene PS4 gekauft zum Release von Uncharted, eigentlich ein PC Master Race Freak.

      Spoiler anzeigen
      Echt schade das man sogar den Harry Potter Move abgezogen hat und einen Epilog Jahre danach mit eingepackt hat, somit bleiben echt alle Hoffnungen auf einen Nachfolger aus. D:
    • Ich habe nach ca. 4 Stunden das 10. Kapitel erreicht und mir gefällt das Spiel gut. Es sieht schick aus und hat Charme. Bei der Szene mit Crash Bandicoot musste ich herzhaft schmunzeln. Insgesamt haut mich Uncharted 4 aber nicht von den Socken. Rise of the Tomb Raider hat mir da viel besser gefallen und mich wirklich zum Staunen gebracht. Wobei ich sagen muss, dass mir der Multiplayer überraschend viel Spaß bereitet - den werde ich sicherlich nach der Kampagne noch ein paar Runden spielen.
    • Vincent schrieb:

      @ Nero:

      Definitiv, ab Kapitel 20 oder so beginnt das Spiel erst so richtig Uncharted zu werden.Vorher ist es zwar auch super, aber man denkt immer es fehlt etwas.



      Naja xD

      Uncharted 4 hat doch nur 22 Kapitel, und das letzte Kapitel ist sehr kurz, z8u behaupten das Spiel sei erst ab Kapitel 20 richtig gut würde ja heissen das 90 Prozent des Spieles nicht so dolle sind^^

      Also meiner Meinung nach gibt es die besten Kapitel ca. bei Kapitel 10 steigend.
      Vorallem Kapitel 11 fand ich überragend. Die Verfolgungsjagd bleibt für mich das Highlight des Spieles.
      Wobei mir Uncharted 4 allgemein sehr gut gefallen hat, ein krönender Abschluss, definitiv das beste Uncharted-Spiel.
    • Ich glaube mich eh geirrt zu haben mit der Kapitel Nummer^^ (
      Spoiler anzeigen
      ab dem Abstieg vom Berg, lalala alles idyllsch und BÄMM explodiert alles und geht kaputt.)


      Bedeutet aber nicht, dass alles davor schlecht ist, es ist hmmm anders, kein 100% klassisches Uncharted, eher Uncharted 2.0 mit neuer Formel. Bin ein großer Fan des ganzen neuem :
      Spoiler anzeigen
      Auto Gameplay und der offenen Passagen
      . Zudem gefällt mir die Geschichte und das Gesamtpaket. Ist auch mein zweitliebstes Uncharted geworden, direkt nach 2.

      Spoiler anzeigen
      Der Epilog ist sowieso perfekt.


      Es gibt nur viel zu wenig Cutter!
    • Vincent schrieb:



      Es gibt nur viel zu wenig Cutter!



      Ui ja das fand ich auch extrem schade :(

      Ich hatte eigentlich gehofft das man im letzten Teil nochmal mit allen Charakteren ein Kapitel durchspielt^^
      Chloe Frazer hätte ich auch gerne noch einmal wieder gesehen :)


      Zum Epilog:
      Spoiler anzeigen
      Ich fand den Epilog einerseits richtig schön umgesetzt, aber man merkte beim durchspielen gleich das es tatsächlich das Ende von Uncharted ist. :(
      Ähnlich wie damals bei Harry Potter lässt man einem hier nur sehr wenig Hoffnungen das es einen weiteren Titel geben wird. :(
      Vielleicht ist dies aber auch die beste Wahl, kein einziges Uncharted Spiel hat im Endeffekt wirklich enttäuscht.
      Uncharted 4>Uncharted 2>Uncharted 3>Uncharted 1 wäre wohl meine Reihenfolge,aber allgemein bleibt Uncharted bei mir wohl ewig in guter Erinnerung.
    • Naja, es soll ja ein Story DLC kommen! Vlt. ja Cutter und Cloe klauen was. Spiele im Multiplayer eh nur mit Cutter " Rettet mich ihr verdammten Penner.....äh ihr netten Menschen"

      Zum Epilog:

      Spoiler anzeigen
      Najaaaaaaaaaaa. Selbst Daddydrake kann klettern und schießen...muss ja nicht immer eine illegale Operation sein, auch eine legale Tour der Fischer Drake Company kann mal in die Binsen gehen. Oder Cassie Drake darf in 10 Jahren ran^^
      Ich schließe es nicht aus, das Uncharted Rennspiel muss eh noch kommen. Uncarted und so.


      Nochmal Epilog Spoiler.

      Spoiler anzeigen
      WIE alt ist eigentlich Sully am Ende von UC4?
    • Uncharted : The Lost Legacy wurde eben angekündigt.
      [YouTube]https://m.youtube.com/watch?v=EBFsxXtLOxY[/YouTube]

      Ich glaub, ich sollte Hellseher als Beruf wählen. Nun ich hatte vorausgesagt, dass nach Uncharted 4. Der Entwickler Naughty Dog definitiv, noch weiter an der Reihe arbeiten wird. Viele sagten "Nein...A Thiefs End..ist definitiv..der letzter Teil." und was war? Heute auf der PSX 2016 wurde "Uncharted : The Lost Legacy" Angekündigt.
      Naughty Dog kann sich nicht von dieser Reihe trennen, dass war mir schon nach den x-ten teil klar. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Das Ding gibts grad im Sale bis zum 18.10. für 14,99. Ich hab mich ein wenig hier in den Thread durchgelesen und es dann doch geholt. Gerade die positiven Stimmen die genau wie ich so ihre Probleme mit den PS3 Teilen hatten, haben mich dann letztendlich überzeugt. Ich freu mich schon auf die etwas weniger stressige Zeit in der ich mich in dieses Schmuckstück fallen lassen kann.
    • Hui, bin dann doch durch, obwohl ich warten wollte.
      Unpopuläre Meinung: Ich war absolut begeistert. Ja, Grafik ist fett und so, aber das wirkliche Highlight war endlich mal vernünftige Pacing in einem Naughty Dog Spiel. Die anderen Uncharted Spiele sind immer zu sehr in die Ballerrichtung gedriftet gegen Ende. Diesmal hat man es wunderbar geschafft die einzelnen Parts nicht zu lange werden zu lassen. Wenn einem das klettern und rätseln zu viel wurde, kam recht zügig der nächste Baller- bzw. Schleichpart.
      Und ich war so froh, dass das ganze am Ende
      Spoiler anzeigen
      nicht wieder in eine übernatürliche Richtung geschlittert ist.

      Vielleicht ist das dem Wegfall von Amy Henning zu „verdanken“.