FFXIII = Kritik an realer Gesellschaft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FFXIII = Kritik an realer Gesellschaft?

      Sooo, ich habe dazu noch keinen Thread gefunden. Falls es schon debattiert wurde, tut's mir Leid, wenn ich das Thema nochmal aufgreife. Vielleicht komme ich auch schon 4 Jahre zu spät, da der Hype eigentlich schon vorbei ist. XD Aber das Thema lässt mich nicht los, vor allem, da ich jetzt das neue Buch zu 13-2 'Fragmente - Der Anfang' lese und mich wieder daran erinnere, was ich dachte, als ich das Buch "Episode 0 - Versprechen" damals las.

      Ich glaube in FF13 steckt eine Kritik an der Gesellschaft. Einige Elemente im Spiel finden sich in leicht veränderter Form im realen Leben wieder. Ich finde FF13 öffnet einem die Augen, wenn man die Geschichte des Spiels mit dem realen Leben vergleicht.
      Ich versuche es so deutlich wie möglich zu machen, was ich meine:

      Fal'Cie = automatisierte Arbeitsabläufe/Ersatz durch Maschinen
      Wie man weiß erschaffen die Fal'Cie in FF13 fast alles: Die Erschaffung von Obst und Gemüse, Erschaffung von sauberem Wasser, Erschaffung von Licht und Elektrizität. Die Menschen müssen fast keinen Finger mehr rühren, sondern lassen die Fal'Cie für sich arbeiten.
      Das sieht man auch in der realen Welt: Immer mehr Arbeitsplätze werden durch Maschinen ersetzt, die selbstständig arbeiten können. In einigen Betrieben ist das sicherlich eine gute Sache, weil dadurch Arbeitsabläufe schneller voran gehen und schneller Gewinn in die Betriebe bringen, aber andererseits werden viele Menschen dadurch arbeitslos und können ihr früher erlerntes Handwerk nicht mehr einsetzen, weil diese Berufe aussterben und im Alter lohnt es sich nicht mehr eine Umschulung zu machen. Und die Technologie entwickelt sich immer weiter und weiter. Jetzt versucht man schon Roboter zu bauen, die selbstständig operieren können oder die als Lehrer in Schulen Schüler unterrichten können etc. Nehmen wir mal an in 20 Jahren ist es soweit und die Roboter ersetzen Ärzte und Lehrer und sonstiges. Es wird immer weniger Arbeitsplätze geben und dafür immer mehr Arbeitslose. Es gibt Bereiche, da ist ein Ersatz durch Maschinen gut, aber genauso gibt es auch Bereiche, in denen das eine sehr schlechte Idee ist.

      Der Fal'Cie Carbuncle = Gentechnik/Klonen von Obst + Gemüse/Spritzen von chemischen Mitteln
      In Cocoon erschafft Carbuncle das Essen. Wenn man das Buch 'Episode 0 - Versprechen' gelesen hat, dann liest man, dass Fang und Vanille das Essen auf Cocoon nicht schmeckt, weil es geschmackslos ist. Fang würzt sich daher ihr Essen sehr stark. Andererseits empfinden die Bewohner von Cocoon das Essen aus Pulse als ekelhaft, weil es ihnen zu intensiv schmeckt. Ihre Geschmacksnerven sind schon so stark and das künstliche Essen gewöhnt. Auch ihr Geruchssinn ist zu sehr an das künstliche, neutrale Cocoon gewohnt. Während Vanille den Duft der Natur liebt, empfindet Sazh ihn als eher unangenehm.
      Die heutige Forschung versucht mithilfe von Gentechnik und dem Klonen von Obst/Gemüse dafür zu sorgen, dass jeder Apfel gleich aussieht, dass die natürlichen Lebensmittel alle ohne Fehler sind, weil sie glauben, dass sich das besser verkaufen lässt. Unser Obst und Gemüse ist gespritzt, um es länger haltbar zu machen, dass das aber auch Auswirkungen auf den Geschmack hat, merken nur die wenigen. Das so gezüchtete Obst/Gemüse schmeckt oft viel wässriger als das natürliche. Dabei bietet die Natur so viel, wenn man die Lebensmittel unbehandelt zu sich nimmt. Es gibt zwar noch Bio-Produkte, aber wer weiß wie viel 'Bio' wirklich drin steckt und wie lange es noch diese Mittel gibt. In einigen Jahren sieht es vielleicht wieder ganz anders aus.
      Hinzukommt auch, dass es immer mehr Lebensmittel als Fertigware gibt und mittlerweile sehr viele Familien auf solche Fertigprodukte zurückgreifen, weil sie zu faul zum Kochen sind oder es nicht lernen wollen. Diese Fertigprodukte bestehen meist nur aus Abfällen und sind so stark gewürzt, dass diesen Familien gar nicht klar ist, was sie eigentlich zu sich nehmen, weil es einfach gut schmeckt. Dass diese ganzen starken Gewürze aber irgendwann die Geschmacksnerven so beeinflussen, dass diese Menschen viele Dinge nicht mehr erschmecken können, will keiner so recht wahr haben.

      Sanktum = Der Staat
      In Cocoon erzählt das Sanktum den Bewohnern, wie grauenhaft Pulse ist, was den Bewohnern Angst einjagt. Der Staat sorgt dafür, dass die Menschen sich sicher fühlen. Sie wissen nicht, dass sie bloß Spielzeuge der Fal'Cie sind und die Fal'Cie eigentlich planen, Cocoon zu zerstören.
      Mit dem Staat in der realen Welt ist es in vielen Ländern genauso. Die Zeitungen und sonstige Medien werden durch den Staat so manipuliert und zensiert, dass vieles gar nicht an den Leser/Zuschauer heran kommt und vielen Bewohnern gar nicht klar ist, wie sehr der Staat sie an der Nase herum führt. Zum einen mag es gut sein, wenn die Bewohner weniger wissen, weil dann keine Panik ausbricht, aber andererseits haben sie ein Recht auf Information und ein Recht auf Wahrheit. Manche Katastrophen in anderen Ländern sind vom Staat selbst verschuldet, aber der Staat weigert sich ihre Fehler zuzugeben und verdrehen stattdessen die Tatsachen.

      Pulse L'Cie = Die Ausgestoßenen
      In Cocoon ist das Sanktum zwar Schuld daran, dass die L'Cie von Pulse ausgestoßen werden und die Menschen vor ihnen Angst haben, aber dennoch spiegelt es gut die Realität wieder.
      Wenn jemand mit pinken Haaren auf der Straße rumläuft, wird er entweder schief angeschaut, angepöbelt oder gemieden. Selbiges gilt für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, Homosexuelle, Ausländer und sonstigen Menschen, die von der Gesellschaft als 'anders' betrachtet werden. Dabei sind es keine schlechten Menschen, nur weil sie der Mehrheit nicht entsprechen. Sie sind genauso Menschen wie wir. Und dennoch werden sie in der Schule oder in der Arbeit von ihren Mitmenschen gemobbt oder gemieden. Die Gesellschaft hat sich zwar in den letzten Jahren an vielen Orten zum besseren verändert und ist tolerant geworden, aber leider ist es noch nicht überall so.

      Es gibt bestimmt noch mehr Parallelen, die ich nicht sehe. Wenn ihr noch welche findet, wäre es sehr gut, wenn ihr die hier hin schreibt.

      Ich glaube FF13 zeigt sehr gut einen Vergleich zwischen dem Teil, wie die Welt früher war (Pulse) und dem, wie sie eines Tages werden könnte (Cocoon), wenn wir nicht aufpassen mit dem, was wir tun und nicht darauf achten, in welche Richtung wir uns entwickeln. Das betrifft die ganze Welt.
      Ich finde FF13 zählt neben FF7 zu den wenigen FFs, die uns die Augen öffnen sollen. (Kurz zu FF7: Mako Energie = Ausbeutung des Planeten z.B.)

      Jetzt könnt ihr eure Meinung dazu schreiben. Wie findet ihr das? Ist es Quatsch, was ich da schreibe? Oder seht ihr das genauso?
      Mal gucken ob das überhaupt wer liest und kommentiert. XD
    • Kann ich im großen und ganzen nur zustimmen, ich habe zwar die Bücher FF XIII nicht gelesen, aber so was ähnliches ging mir auch durch den Kopf als ich es spielte.
      Beim spielen von FF XIII kam ich auch mal auf die Idee die ganzen Fal'Cie wurden vor langer Zeit zuerst von Menschenhand erschaffen, damit die Menschen ein einfacheres Leben haben, mit der Zeit vergasen sie es jedoch und eventuell auch die Fal'Cie selber.
      Zwei Argumente die meine, ich sag jetzt mal, Theorie stützen
      Maschinenhafte aussehen der (meisten) Fal'Cie
      Mit Adam wurde in FF XIII-2 ein künstlicher Fal'Cie erschaffen, woher weiß man den, das dies nicht auch mit den anderen Fal'Cie so war.

      P.S.: Ich habe Lightning Returns noch nicht durchgespielt, falls beim Ende weitere Indizien für diese Theorie sprechen, bitte unterlässt sie zu sagen. Oder packts sie in Spoiler, oder ich meide einfach dieses Thema nun.
      Wenn jemand Rechtschreib- oder Grammatikfehler in meinen Beiträgeb findet, dann kann er mich freundlich darauf hinweißen, oder lieber gleich für sich behalten, danke im Vorraus.
      "Wenn die Switch ein Tablet ist, dann sind PS4 und XBoxOne PCs."
    • Habe den Text nur grob überflogen aber kann dir da recht blind die Sicherheit zusprechen dass so ziemlich alles metaphorisch gemeint ist.
      Deswegen wird es ja gemacht. Videospiele stellen für manche Künstler nun mal ihr Sprachrohr da.

      In dem Fall für die Schreiberlinge. Denn alle anderen haben bei dem Titel ziemlich verkackt :D
      ..Und da es zum Ende der Trilogie hin immer bescheuerter wird und absolut frei von Sinn ist, scheint wohl der Trend in der Firma immer mehr weg von den Metaphern zu gehen.
      Ist wohl zu anstrengend und ernst und da wirft man lieber mit blöden Begriffen in der Story um sich und lockt die 12yo mit SchattenChaosRoxxorZweihändern an :3
    • TheRealWinston schrieb:

      Kann ich im großen und ganzen nur zustimmen, ich habe zwar die Bücher FF XIII nicht gelesen, aber so was ähnliches ging mir auch durch den Kopf als ich es spielte.
      Beim spielen von FF XIII kam ich auch mal auf die Idee die ganzen Fal'Cie wurden vor langer Zeit zuerst von Menschenhand erschaffen, damit die Menschen ein einfacheres Leben haben, mit der Zeit vergasen sie es jedoch und eventuell auch die Fal'Cie selber.
      Zwei Argumente die meine, ich sag jetzt mal, Theorie stützen
      Maschinenhafte aussehen der (meisten) Fal'Cie
      Mit Adam wurde in FF XIII-2 ein künstlicher Fal'Cie erschaffen, woher weiß man den, das dies nicht auch mit den anderen Fal'Cie so war.

      Gegen deine Theorie spricht aber leider die Fabula Nova Chrystallis, der Mythos, der hinter der Geschichte von 13 und den anderen Teilen steht.
      Laut der FNC wurden die Fal`Cie von Bhunivelze erschaffen, um Anfangs nach dem Zugang der "unsichtbaren" Welt zu suchen. Desweiteren erschuf Lindzei die Menschen...
      Das maschienenhafte Aussehen der Fal`Cie kann auch einfach eine Laune der Designer gewesen sein bzw. passt es besser zum Setting und Look des Spiels. Adam mag zwar ein von Menschen erschaffener Fal`Cie sein, doch in 13-2 wird er, meines Wissens nach, nie als vollwertiger Fal`Cie bezeichnet, sondern eher als Prototyp eines künstlichen Fal`Cies oder so.
      Erschwerend kommt meiner Meinung nach noch dazu, dass die Geschichte von 13-2 irgendwie an den Haaren herbeigezogen wirkt, weil 13 eine in sich geschlossene Geschichte hat, welche eventuell 1-2 Fragen offen lässt. 13-2 negiert das Ende von 13 mit der Erklärung "Ja Etro hat dafür gesorgt, das am Ende alles gut wurde mit der Säule und so...". Tolle Erklärung Oo Durch den Eingriff in das Geschehen hat sich ja das Gleichgewicht der Kräfte verändert und die Paradoxe enstanden (Mit Hilfe von Caius?!). Etro sollte ja eigentlich das Gleichgewicht im Universum bewahren und würde daher entgegen ihrer Bestimmung handeln, wobei Etro laut FNC ja so eine Art Zuneigung zu den Menschen entwickelt hat, was ihr Verhalten erklären könnte.

      --Ich komm vom Thema ab xD

      Ja, man kann die Geschichte von 13 so wie Hikari interpretieren. Ist durchaus nachvollziehbar und mit Vergleichen gut belegt. Es gibt bei 13 auch noch die Thematik der Realitätsflucht, die aber nur kurz erwähnt wird. Im letzten Drittel des Spiels erkennt Lightning bzw. nach und nach die Gruppe, dass sie mit ihrer Flucht nicht nur vor dem Sanktum flüchten, sondern auch vor der (grausamen) Realität und das sie sich dieser Stellen müssen. Ein Aspekt den man auch auf die Realiät übertragen kann. Durch Medien wie Videospiele entzieht man sich der realen Welt, schaltet ab und taucht ab in eine andere Welt, in der der Alltag und die eigene Realität nicht exestieren

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Isothien ()

    • Isothien schrieb:

      Gegen deine Theorie spricht aber leider die Fabula Nova Chrystallis, der Mythos, der hinter der Geschichte von 13 und den anderen Teilen steht.
      Laut der FNC wurden die Fal`Cie von Bhunivelze erschaffen, um Anfangs nach dem Zugang der "unsichtbaren" Welt zu suchen. Desweiteren erschuf Lindzei die Menschen...
      Das muss ich berichtigen: Lindzei erschuf nicht die Menschen, sondern sollte die Welt beschützen.
      Die Menschen wurden aus Etros Blut erschaffen und da diese nur lebten um dann wieder zu sterben, war Etro die "Göttin des Todes".

      Ich denke, dass man die Story nicht ganz so präzise auf unsere Welt übertragen kann und wenn, um so einiges überspitzter ist.
      Ich hatte eher beim spielen das Gefühl, dass die Menschen auf Cocoon Haustiere der Fal´Cie sind. (was Lightning auch selbst festgestellt hat)
      Die Menschen auf Cocoon leben eher, wie ein Goldfisch den wir in einem Kugelaquarium halten.
      Wir Menschen geben ihm Nahrung, Licht und frisches Wasser. Überhaupt ist alles so, wie wir es bestimmen und der Goldfisch macht sich darum keine Gedanken und lebt so sein Leben bis er stirbt. So ergeht es auch unseren Charakteren in FF13, bis diese zu L´Cie werden und dadurch schmerzhaft wachgerüttelt werden. Diese Erkenntnis haben Lightning und Co den Goldfisch voraus, denn der Goldfisch wird nie darauf kommen und weiter seine beschränkten Bahnen schwimmen.
      Wenn das Spiel was eindeutig vermitteln will, dann ist es die Tatsache, dass alle Menschen ihr eigenes Schicksal in der Hand haben und dieses mit viel Hingabe und Mut verändern können, egal wie ausweglos die Dinge erscheinen.
    • Mae85 schrieb:

      Isothien schrieb:

      Gegen deine Theorie spricht aber leider die Fabula Nova Chrystallis, der Mythos, der hinter der Geschichte von 13 und den anderen Teilen steht.
      Laut der FNC wurden die Fal`Cie von Bhunivelze erschaffen, um Anfangs nach dem Zugang der "unsichtbaren" Welt zu suchen. Desweiteren erschuf Lindzei die Menschen...
      Das muss ich berichtigen: Lindzei erschuf nicht die Menschen, sondern sollte die Welt beschützen.
      Die Menschen wurden aus Etros Blut erschaffen und da diese nur lebten um dann wieder zu sterben, war Etro die "Göttin des Todes".

      Du hast recht in dem Punkt, dass Lindzei die Rolle des Beschützers/der Beschützerin inne hat. Laut FNC wurde Lindzei von Bhunivelze Lindzei, um ihn zu beschützen, während er im Zustand des Kristallschlafes ist, später dann, nach Etros Tod und ihrer neu entwickelten "Schwäche" für Menschen, beschütze Lindzei (auch) die Welt.

      Zum Punkt Erschaffung der Menschen:
      While Pulse and Lindzei were given a task to fulfill by their creator,
      Etro became distressed over her lack of power and purpose in the world.
      Etro killed herself in a desperate act to receive Bhunivelze's notice
      and vanished from the Mortal World: her spilled blood was used by
      Lindzei to create humanity
      Quelle: finalfantasy.wikia.com/wiki/Fa…Crystallis:_Final_Fantasy

      :))
    • so mal wieder das offizielle video von se rausgekrammt
      die subs sind leider nicht offiziel ;)

      youtube.com/watch?v=8XfVS90cqD4

      viel mehr über die bedeutungen von pulse/lindzei/etro wurde mein ich sonst nirgends (außerhalb jp) enthüllt

      etro hat sich zwar um gebracht aber nicht weil sie aufmerksamkeit wollte óO
      das kommt in dem video - auf das sich die wiki-seite bezieht nicht vor
      etc...

      was leider im FNC-Video nicht erklärt wird - wer die - von der Form her - menschenähnlichen L'Cie sind die Pulse und Lindzei erschaffen haben

      mfg
      Olli