Neon Genesis Evangelion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ob sie schlecht sind kann ich nicht beurteilen. Zumindest der Shinji-Sprecher kann was, aber wenn da teils Sprecher am Start sind, die jetzt bei NGE ihre erste Rolle haben und nichts vorzuweisen haben (was an sich nichts verwerfliches ist), dann sagt das schon viel über die Qualität und den Anspruch vom Studio+Netflix aus.

      Es ist für mich auf demselben Niveau wie die deutsche Synchro von Digimon Fusion. Also schlimmer als ein YouTube Fandub.
    • Vincent schrieb:

      Der Manga ist sowieso die beste Version von NGE die man haben kann. Hab es leider nicht geschafft mir sein Autogramm zu holen als er auf der Connichi gewesen ist vorn paar Jahren (habs danach erst erfahren T_T)

      Der Manga hat ein rundes, abgeschlossenes Ende. Eine Rarität bei Evangelion. Wobei das Post-Ending Kapitel schon wieder etwas sehr kryptisch war. Das mit der Connichi wusste ich auch nicht. Yoshiyuki Sadamoto ist ein Mann, den man relativ selten medial irgendwo sieht daher ist es umso ärgerlicher, dass er quasi ganz hier in der Nähe war.


      Blackiris schrieb:

      Bitte bedenkt, dass bei Evangelion sehr stark Khara die Finger im Spiel hat.

      Ich komme nicht mehr so ganz drauf aber da gabs zuletzt doch noch irgendeinen Titel, wo auf einmal die Japaner bei der Lokalisierung so erpicht darauf waren, die Vorgaben zu geben. Auf der einen art kann ich das sogar verstehen. Aber wenn sollte Khara (die werden tatsächlich mit H geschrieben : D) sich auch der Sache voll verschreiben. Das bedeutet, passende, erfahrene Sprecher zu suchen und nicht das Ending nicht aufgrund der Lizenz zu entfernen. Evangelion wurde auf Netflix ja wirklich heiß erwartet und das Endergebnis, was ja anscheinend eine Zusammenarbeit von Netflix und Khara war, ist dann nicht heiß, sondern überraschend halbgar.


      Chaoskruemel schrieb:

      dann sagt das schon viel über die Qualität und den Anspruch vom Studio+Netflix aus.

      Und da stimme ich dann auch wirklich zu, denn mit viel Hingabe ist man an die Sache nicht herangegangen. Auch wenn man betont, wie sehr man den Status der Serie respektiert um auch den Ansprüchen der Fans gerecht zu werden, reicht es, zu wissen, dass man nicht gewollt war, das ikonische Ending zu lizenzieren was sich im Verlaufe der Serie zig mal musikalisch ändert. Da fragt man sich dann, ob da wirklich viel Hingabe im Spiel war.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      Der Manga hat ein rundes, abgeschlossenes Ende. Eine Rarität bei Evangelion.
      Hatte hier damals nur gehofft, dass es mal irgendein NGE Universum gibt in dem Rei mal nicht sterben muss. Aber zumindest Shinji darf im Manga ja recht positiv rausgehen.

      Ich mag aber generell die Zeichnungen von Sadamoto sehr gerne, auch einer der Gründe warum ich immer wieder gern in "Der Mond" reinschaue.

      Somnium schrieb:

      Und da stimme ich dann auch wirklich zu, denn mit viel Hingabe ist man an die Sache nicht herangegangen.
      Was mich aber bissel überrascht. So wurde ja z.B. Castlevania oder Fate Apocrypha recht ordentlich gedubbt.
    • Würde mal gerne einen Schwenker zur Evangelion 3.0 + 1.0 Preview machen. Die 10 minütige Preview des neuen Films wurde auf der Anime Expo gezeigt. Konnte man Live, per Live Stream und aktuell glaube ich noch über die offizielle App verfolgen. Eine Aufnahme hats aber auch auf YouTube geschafft. Weiß aber nicht, ob die mittlerweile gelöscht wurde. Der Inhalt war leider auch nur französisch untertitelt.

      Dennoch würde ich gerne mal meine Eindrücke zusammenfassen. Bitte nur lesen, wer sich die Preview angesehen hat. In den 10 Minuten passiert schon recht viel und wiederum gar nichts :D

      Spoiler anzeigen
      Meine Euphorie hält sich noch etwas in Grenzen. Ich hatte nie einen Zweifel daran, dass der letzte Film anders werden könnte als 3.0. Und dennoch finde ich es ideenlos, dass man sich schon wieder für einen zehnminütigen Eyecandy Opener entschieden hat, der bereits in 3.0 einfach zu viel vom Film gefressen hat. Natürlich sehen die Animationen bombastisch aus wie man es halt von Khara gewöhnt ist. Aber Evangelion hat das nicht wirklich nötig. Gehen wir davon aus, der Film hat wieder nur eine Laufzeit von 90-100 Minuten, hat man hier rund 10 Minuten für Eyecandy verschleudert.

      Auch das hat mich absolut nicht überrascht, der Film fängt nicht dort an, wo 3.0 endete. Genau genommen kommt es mir vor, als spiele der Opener noch kurz vor den Ereignissen aus 3.0. Und gleich zu Beginn lernt man auch den Grund kennen, wieso man sich für eine Premiere auf der Anime Expo in Frankreich entschieden hat. Der Schauplatz des Openers ist erstmals Paris. Es wurde ja schon oft was von einem Nerv Ableger in Europa erzählt. Es geht tatsächlich ne menge ab im Opener, und dennoch endet diese Preview so, als hätte man rein gar nichts gesehen. Für mich ist es ungefähr so, als hätte ich mir Deleted Scenes zu 3.0 angesehen.

      Absolut noch nichts, was mich völlig aus den Socken hauen sollte. Lediglich die letzten zwei Minuten haben mich ein wenig angefixt. Khara sollte anstreben, den Film 2020 so international wie möglich zu vertreiben. Normale Prozedur wäre ja ein Kino-Release exklusiv in Japan. Dann ein halbes Jahr bis zum Blu-ray Release gar nichts und dann geht so langsam die Lizenzierung für den internationalen Markt los und das würde bedeuten, je nachdem, wo man sich befindet, würde eine lokalisierte Version wohl um 2021 oder gar noch später auftauchen. Aber man hat sich mit dieser Preview, die nicht hinter verschlossenen Türen stattfand, schon etwas weiter hervorgewagt. Hoffe daher mal auf einen zügigen internationalen Vertrieb. Sofern Universum noch die Rechte daran hat, denn bei 3.33 waren sie schon relativ schnell. Glaube schneller als die Engländer und die Amis.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Mir fiel bei der Preview auf, dass ich mich echt kein Stück an 3.33 erinnere...klar an die Ausgangsbasis und das alle mal wieder scheiße zu Shinji sind, Asuka und Mari nicht älter werden...und irgendwas mit Kaworu war.

      War Gendo nun offiziell der böse und gegen Misato und ihre Luftschiffcrew?


      Spoiler anzeigen
      Was das Preview betrifft....ich muss gestehen, dass es mich echt kalt gelassen hat und ich viel vorgespult habe...die Action selbst sah leider auch nicht mehr so besonders aus. Was ich cool fand, war dieser Wechsel vom "verseuchten" Paris zum "gesäuberten(?)" Paris.

      Aber an sich....leider sehr underwhelmed wie der Franzose so sagen würde.
    • Vincent schrieb:

      Asuka und Mari nicht älter werden

      Ich glaube Asuka erklärte das in 3.33 als "Fluch" der Eva Piloten. Fand ich damals auch schon etwas kurios, dass die Piloten nicht älter werden. Bei Shinji kann man es ja noch erklären. Bei den Mädchen ist es halt so, dass sich vermutlich keiner eine 30 jährige Asuka oder Mari als Figur ins Regal stellt^^ Weiß schon gar nicht mehr, wie viel Zeit genau vergangen ist seit 2.22.


      Vincent schrieb:

      War Gendo nun offiziell der böse und gegen Misato und ihre Luftschiffcrew?

      So ganz kann ich das ehrlich gesagt auch nicht mehr sagen. Und das, obwohl ich den Film erst kürzlich wieder mit einem Kumpel gesehen habe. Misato, Ritsuko und zig andere Nerv Leute sind nun Wille und kämpfen gegen das, was von Nerv übrig geblieben ist. Nerv besteht, wie es aussieht, nur noch aus Gendo, Fuyutsuki und Rei. Kaworu war auch noch da, aber der verfolgt sowieso sein eigenes Ding.

      Packe das nächste auch mal in einen Spoiler, da ich seit gerade weiß, dass @Chaoskruemel noch nichts von den neuen Filmen gesehen hat : O

      Spoiler anzeigen
      Wer da jetzt wirklich der "Böse" war, vermag ich gar nicht zu sagen. Böse sind auf alle Fälle die Leute, die Misato zur Ober-Biatch gemacht haben. Also wirklich eine der furchtbarsten Charakter-Entwicklungen, die ich je erlebt habe. Zumal sie am Ende von 2.22 noch immer recht optimistisch war. Alles, was Misato als Charakter eigentlich ausmacht, hat sie in 3.33 abgelegt. Vielleicht würde wir es besser verstehen, wenn man einfach mal darauf eingehen würde, was nach dem Ende von 2.22 über die Jahre wirklich passiert ist. Einzig Kaworu lässt die Bombe bei Shinji einmal platzen, das die Welt ziemlich am/im Arsch ist und er theoretisch dafür verantwortlich ist. Und das war dann auch der Fehler von Kaworu, es Shinji zu sagen der danach wieder alles richten will und dabei wieder zu Shinji-Trottel transformiert und alles noch schlimmer macht.


      Ich wollte auch nochmal zu deinem Spoiler kurz eingehen:

      Spoiler anzeigen
      Genau das waren dann auch meine Gedanken. Ich bin eigentlich auch erst hellhörig geworden, als Paris gesäubert wurde und habe mich gefragt, was dahintersteckt. Aber all das war nicht genug, um mich zu ködern und auf den kommenden Film heiß zu machen. Und da sehe ich einfach ne menge Parallelen zu Star Wars. Wie viel Schaden hat der vorherige Film angerichtet, um bei dem letzten Ableger den Karren noch aus dem Dreck zu ziehen?

      Ich hatte ja schon geschrieben, für mich wirkt der Opener wie eine Deleted Scene aus dem Vorgänger, die man nicht mehr zeitig für den Film fertig bekommen hatte. Ich selbst habe mir immer gewünscht, die Ereignisse aus 3.33 wären nur ein Traum von Shinji gewesen. Aber ich bin dann doch nicht so ein träumerischer Fan, der nicht doch weiß, dass 3.0 + 1.0 genau in dem Szenario weitermachen wird, wo 3.33 aufgehört hat. Aber auch das ist der Punkt, der Film macht nicht einmal da weiter, wo 3.33 aufhörte.

      Momentan siehts für mich danach aus, als wolle man mit bombastischen Action-Szenen davon ablenken, dass man in Sachen Story/Auflösung gar nicht mehr so extrem viel auf Lager hat. Was ich mir dann wirklich gewünscht hätte und sogar für realistisch hielt, wäre eine vielleicht dreiteilige OVA gewesen, die eine Brücke bildet zwischen 2.22 und 3.33.

      Poste es daher gerne immer wieder: Ich möchte gerne immer noch wissen, was die Preview zu Evangelion 3.0 sollte, wenn nichts davon je im Film vorkam. Das Argument "Damit wollte man die Zuschauer nur in die Irre führen und ist die Erklärung für den Timeskip" kaufe ich einfach niemandem ab. Wir wissen, dass die Produktion erheblich unter dem Erdbeben und der Tsunami Katastrophe damals gelitten hat und es gibt sogar Gerüchte, dass das gezeigte Material aus der Preview wohl nicht mehr auffindbar ist. Damit wäre dann der Film gemeint, der sich vor 3.0 in der Entwicklung befand. Allerdings sollte man solche Infos mit Vorsicht genießen.

      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Somnium schrieb:

      Wille und kämpfen gegen das, was von Nerv übrig geblieben ist. Nerv besteht, wie es aussieht, nur noch aus Gendo, Fuyutsuki und Rei.
      Stimmt! Wille gab es ja nun plötzlich.

      Okay, dann schließe ich mich dem gern an und packe das weitere auch in den Spoilerkasten:

      Spoiler anzeigen
      Aber die Rei bei Gendo war eine andere Rei, als Shinjis Rei aus 2.22, richtig?

      Ich habe 3.33 nur einmal gesehen und erinnere mich aber mittlerweile wieder warum. Es fühlt sich vom Plot her wirklich nicht mehr wie Eva an, sondern....relativ forciert "anders zu sein" als die Serie. Klar, Rebuild 1.11 wurde kritisiert weil es eben doch ein Rehash (ein hübscher Rehash) des ersten Teils der Serie war, aber Teil 2.22 hat doch eigentlich gezeigt, was möglich ist wenn man gewisse Aspekte ändert. Plötzlich die komplette Serie auf den Kopf zu stellen....hat meiner Meinung nach nicht gepasst.

      Sowas passt eher zu einer neuen/eigenen Serie wie zum Beispiel Trigger es bei Gurren Lagann (
      Spoiler anzeigen
      Timeskip/ab ins Weltall
      ) oder eben Darling in the Franxx(
      Spoiler anzeigen
      auch hier ab ins Weltall
      ) gemacht hat. Hier wurde auch das komplette Setting auf den Kopf gestellt und verändert, das ganze war aber nicht so störend, da es eben eigenständige Sachen waren ohne gefühlte 100 Jahre Serientradition zu haben.

      Was nun den vierten Teil betreffen wird....was erwarten wir eigentlich? Plötzliche Klarheit und Lösungen? Philosophische Debatten? Oder doch krasse Action mit Roboterarmeen wie im Preview? Es fühlt sich irgendwie nicht mehr so Rund an wie zuvor, eher überladen und konfus.

      Soll nicht bedeuten, dass ich den Film nicht ansehen werde, aber aktuell ist es nicht so, dass ich dem Release entgegen fieber.

      Btw hoffe ich hier auf Universum und die deutsche Synchron konstant zu den anderen Filmen! Ich hoffe mal, dass Frau Dr. Little Elk für Rei verfügbar ist! Evtl. brauch ihre Praxis ja ein neues...Dingens.


      Somnium schrieb:

      dass sich vermutlich keiner eine 30 jährige Asuka oder Mari als Figur ins Regal stellt^^

      Traurig aber wahr. Das wird 100% der Grund sein.
    • @Vincent

      Bin auch mal weiter im Spoiler-Modus :D

      Spoiler anzeigen

      Vincent schrieb:

      Aber die Rei bei Gendo war eine andere Rei, als Shinjis Rei aus 2.22, richtig?
      Ja, ganz genau. Rebuild 2.22 endete damit, dass Shinji den Third Impact ausgelöst hat indem er Rei retten wollte. Was ihm gelungen ist? Es löste jedenfalls den Third Impact aus, der jedoch von Kaworu anscheinend eingedämmt wurde, also soll heißen, das allerschlimmste wurde verhindert; nämlich ein Szenario wie bei End of Evangelion und somit ein Rest der Rebuild-Timeline. Kaworu sprach ja davon, wenigstens Shinji glücklich machen zu wollen (was auch nicht so klappte). Also war es nicht der Third Impact sonder der Near Third Impact.

      Aber wie du schon erwähnt hast, die Rei in 3.33 ist nicht die Rei aus 2.22. Warum das so ist, ist mal wieder eine weitere Lücke. Ich gehe davon aus, Shinji konnte sie nicht aus dem Eva befreien im letzten Film und lediglich Shinji hats irgendwie geschafft, der dann aber für etliche Jahre geschlafen hat.


      Vincent schrieb:

      Es fühlt sich vom Plot her wirklich nicht mehr wie Eva an, sondern....relativ forciert "anders zu sein" als die Serie.

      Ich sah Evangelion 3.33 immer so, dass der Zuschauer genau so unwissend ist wie Shinji. Man wird in diese neue, fremdartige Welt geworden, alle sind Scheiße und älter und deprimiert und niemand weiß, warum. Es werden bewusst Informationen vorenthalten und man weigert sich beinahe schon stur, zu erklären, was während der Abwesenheit von Shinji/den Zuschauern passiert ist. Leider opfert man dafür die Charaktere. Und zwar fast alle. Und diese Entwicklung fand ich nie wirklich glaubhaft. Sämtliches Potential, was Mari noch besaß wurde für Fanservice geopfert, denn mehr Charakter besitzt sie nicht mehr. Asuka ist auf den ersten Blick immer noch Asuka, nämlich sehr Tsundere, aber bei genauerem Hinsehen weiß man, auch sie ist nach dem Ereignis in Evangelion 2.22 die gleiche, wo der Engel von ihr Besitz ergriffen hat. Sie hegt irgendeinen tiefen Groll der nicht näher erläutert wird. Sie ist hasserfüllt und komplett neben der Spur. Man könnte immer noch sagen, es ist die selbe Asuka wie immer, aber man weiß ja, ne menge Eigenschaften von ihr versteckte sie hinter einer Fassade und in Wahrheit hat sie die Zeit zusammen mit Shinji und Misato und so weiter doch sehr genossen.

      Misato eindeutig mit der negativsten Charakterentwicklung. Von allen wohl die unglaubwürdigste Entwicklung und sie nun zu einem hassenswerten Charakter zu machen, da verstehe ich den Sinn hinter nicht. Ne menge hätte in 3.33 verhindert werden können, hätte sie anders gehandelt. Sie trägt also an allen schlimmen Dingen eine Mitschuld.
      Ritsuko ist eigentlich wie immer. Von Kaji ist natürlich keine Spur mehr, da durch die Preview schon angedeutet wurde, dass er während des Timeskips ermordet wurde. Das Fehlen von Toji und Kensuke fällt ebenfalls ins Gewicht, obwohl sie ja wirklich nur Nebencharaktere waren. Dafür sind alle anderen Nebencharaktere nun völlig fehl am Platz wie Tojis Schwester oder die gesamte Crew von Wille, die bedeutungsschwanger in Evangelion 3.33 im Opener eingeführt werden, nur, um dann nie wieder was von ihnen zu sehen.

      Der Zuschauer beginnt also, genau wie Shinji, sich nach dem Nerv HQ zu sehnen. Er zieht es vor, zu Gendo und Fuyutsuki zurückzukehren die noch halbwegs die geblieben sind, die sie waren. Bis auf Rei, die praktisch nur noch eine lebende Hülle ist. In Kaworu findet Shinji wieder mal eine Zuflucht, bis dessen Kopf explodiert. Es gibt Gerüchte, dass Misato den Zünder aktiviert hat weil sie immer noch dachte, Shinji würde das Halsband tragen. Es gibt aber weiterhin keine Beweise dafür und glaube nicht, dass sie so weit gegangen wäre, da sie beim ersten mal schon zögerte. Aber möglich ist dort alles.

      Das war jetzt praktisch Evangelion 3.33 in der Nussschale. Nichts deutete nach 2.22 auf so einen drastischen Stilwechsel hin. Ich würde den Film auch nicht als schlecht bezeichnen, er ist nur so anders, dass auch über 7 Jahre später der Film enorme Probleme hat, sich in das Evangelion-Universum zu integrieren.



      Vincent schrieb:

      Btw hoffe ich hier auf Universum und die deutsche Synchron konstant zu den anderen Filmen! Ich hoffe mal, dass Frau Dr. Little Elk für Rei verfügbar ist! Evtl. brauch ihre Praxis ja ein neues...Dingens.

      Da kann man auch nur hoffen :D
      Ich sollte mir einen Termin dort holen mit den wahren Intentionen, einfach die ganze Zeit über Rei reden zu können. Aber ich würde die Frau Doktor wohl nicht einmal zu Gesicht bekommen : D

      Fuyutsuki scheint ihm neuen Film ja auch eine größere Rolle zu haben. Man sollte mit den Aufnahmen beginnen bevor Uli Krohm in Rente geht. Seine Vorgänger sind ja beide leider verstorben und so kam es, dass man sich praktisch immer wieder an eine neue Stimme gewöhnen musste. Wobei mir Uli Krohm mit seiner kratzigen Stimme mit am besten gefällt. Über seine neue Netflix-Stimme möchte ich erst gar nicht reden. Kaji hat auch so eine neue Porno-Warum-Liegt-Hier-Stroh Stimme, aber der scheint ja an sich im neuen Film keine Rolle mehr zu spielen.

      Der absolute Downer wäre wenn irgendwie Netflix die Exklusivrechte erhält. Was aber noch nicht der Fall zu sein scheint, da aktuell noch kein Rebuild-Fillm dort zu sehen ist.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Spoiler a go go

      Spoiler anzeigen
      Ich merke, dass ich den Film definitiv nochmal ansehen muss (was vor Teil 4 ja eh logisch ist), ich hatte Tojis Schwester vollkommen vergessen.

      Deiner Analyse, warum alles so scheiße zu Shinji ist stimme ich aber zu. So wird eben der Konflikt geschaffen und Gendo wird für Shinji und den Zuschauer sympathischer.

      Wie ist eigentlich Misatos Einstellung nochmal zu ihrem Vater? Hatte sie nicht ihre Beziehung mit Kaji aufgrund ihres Vaterkomplexes?
      Allein das würde ja ihre ganze neue Beziehung in 3.33 zu Shinji nochmal ad absurdum führen, da ihr Vater ja den 2nd Impact ausgelöst hat.

      Genau wie er macht Shinji das ganze ja nicht absichtlich. Besonders lächerlich ist es ja auch, dass Shinji in der ganzen Serie und eben auch den Rebuild Filmen wie ein Depp im Ungewissen gelassen wird und ihm keiner etwas erklärt. Wie kann er denn dann wissen was er überhaupt tut/getan hat.

      Misatos Verhalten ist halt einfach lächerlich. Sie ist sauer auf ein Kind das eine Dummheit begannen hat ohne die Konsequenzen auch nur zu erahnen. Als würde ich ein Kleinkind mit ner Bombe ausstatten nur weil es in die Hose gemacht hat...und dadurch eine Pfütze entstanden ist auf der ich ausgerutscht bin.



      Ich sollte einfach bei den Zahllosen Spin-Offs bleiben, besonders wenn ich positive Dinge haben will.
    • Neu

      @Vincent

      Jetzt erst gesehen, dass du noch was dazu geschrieben hattest. Ja, Misato ist wirklich ein besonderer Fall in Rebuild 3.0/3.33. Du hast da auch schon einen wichtigen Punkt genannt:

      Spoiler anzeigen

      Vincent schrieb:

      Misatos Verhalten ist halt einfach lächerlich. Sie ist sauer auf ein Kind das eine Dummheit begannen hat ohne die Konsequenzen auch nur zu erahnen.

      Ihr Verhalten ist nicht nur lächerlich, sondern ergibt auch absolut keinen Sinn. Denn sie feuert Shinji am Ende von 2.0/2.22 noch an, Rei zu retten, koste es was es wolle. Shinji solle sein Ding durchziehen, auch wenn er dabei den Third Impact auslöst. Er solle sich von niemandem mehr was sagen lassen und Rei befreien. Und Misato war komplett einverstanden damit.

      Natürlich wird während des Timeskip irgendwas passiert sein (Kajis Tod, mal wieder wie ich denke), aber ihre charakterliche Gratwanderung in 3.33 hat für mich auch einfach mit nicht konstantem Writing zu tun. Wie ich schon einmal geschrieben hatte, Anno hat hier recht viele Leute an Planung und Story gelassen und alle wollten für den Film etwas anderes. Man hat jetzt ein seltsames Setting und bekannte Charaktere, die einem völlig fremd vorkommen. Schwieriger wird es zudem noch, wenn zwischen den Filmen mehrere Jahre, ja, fast sogar ein ganzes Jahrzehnt vergeht. Man hätte nach 2.22 bereits darüber nachdenken sollen, es mit einem dritten Film, der dann vielleicht mal 2 Stunden geht, die Rebuild-Reihe zu beenden. Natürlich konnte niemand die Katastrophe aus dem Jahr 2011 voraussehen. Aber genau da scheint ja irgendwas passiert zu sein, was Kharas Denkweise komplett verändert hat. Es ist ja dann auch nicht nur Misato, die unter den vielen neuen Einflüssen leiden musste.

      Und ich habe da einfach weiterhin das Gefühl, dass der neue und hoffentlich auch letzte Film, sich noch viel weiter von dem entfernen wird, was wir aus Evangelion so kennen. Für mich ist und bleibt der Höhepunkt immer noch "The End of Evangelion". Der Film geht ja schon mehr in die Richtung psychologischer Horror und das war etwas, was man nicht von Evangelion erwartet hätte. Evangelion 3.33 sowie die Vorschau zum neuen Film wirken eher so, als suche man vergebens eine weitere Zielgruppe. Fairerweise muss ich aber sagen, dass sich 3.33 noch immer von vielem abhebt, was derzeit so angesagt ist.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer