Parasite Eve

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hiho,
      da ich ja auf Jpgames schon lange unterwegs bin und es anscheinend nicht so viele Leute gibt die über PE diskutieren wollen....hab ich mich gleich mal registriert und werd gleich mal was zu PE sagen :D


      Ich habe natürlich alle 3 Teile von PE gezockt und für mich ist auch eindeutig der erste Teil der beste, Teil 2 ist für mich der schlechteste.. ( mag das Design nicht so recht und dass es sich an RE orientiert )

      Bei teil 1 gab es für mich irgendwie keine negativen Punkte, ok vielleicht dass es zu kurz war und nur US war :D
      Aber die Charaktere , das Kampfsystem , die Story und vor allem der Soundtrack !!!!! sind einfach nur grandios !!

      Ich habe das Spiel schon zig mal durchgezockt und hab eigentlich schon lange wieder bock drauf :DD

      vor ca. 2 Jahren habe ich es erst wieder durchgezockt...allerdings am Pc mit nen Emulator, da ich auch den letzen Bosskampf gegen Eve machen wollte. ( und ja ich habe alle games Original :D )
      Und jeder der das schon mal gemacht hat, oder machen wollte, weiss , dass man das Chrysler Building mit 80 (?) Stockwerke bezwingen muss....
      und beim Emulator kann ich immer Speichern :D ( hab einfach nicht mehr die Zeit für lange wege )


      ...Mist...jetzt hab ich echt bock auf das Game >_>
      i'm the one without a soul i'm the one with this big fucking hole
    • Der Chrysler Building hat 77 Stockwerke, der Weg nach oben war schon hart, da man erst sehen muss, wo lang
      muss, ich habe mich öfters verlaufen. :D

      Teil 1 finde ich bisher der Beste teil, einfach geniales Spiel :D

      Teil 2 hat meiner Meinung nach sehr nachgelassen, aber war kein Totalausfall.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ja deswegen habe ich ja auch am Emulator gespielt, es kostet sonst extrem viel Zeit.

      Total Ausfall war es sicher nicht..aber da war mir der 3. Teil doch lieber. Vor allem war auch der Soundtrack bei Teil 1 am genialsten...erinnert mich immer an die guten 90er Jahre :D
      i'm the one without a soul i'm the one with this big fucking hole
    • Jap, was ich nicht verstehe weshalb sie den Kampfsystem aus teil 1 nicht übernommen haben und
      verbessert haben, da wäre teil 2 bestimmt viel besser geworden. :D

      Ich hoffe das bald noch ein Teil erscheint, am Besten für die Heim Konsolen, fand es schade das
      The 3rd Birthday nicht auf die PS3 erschienen ist, dieser Titel gehört eigentlich auf der PS3 und
      nicht auf der PSP :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ich schätze mal sie wollten damals auf den Resident Evil Zug aufsteigen und haben dadurch das geniale Kampfsystem ruiniert...aber immerhin gab es das dafür dann in Vagrant Story :)


      Ja wäre schon cool gewesen für die Ps3 , aber momentan wäre ich mit jeder Form von Fortsetzung zufrieden :D


      Achja...was mich in Teil 2 auch gestört hat : Aya hat ausgesehn wie ne alte Frau....obwohl es ja nur paar Jahre nach dem 1. Teil spielt.... das passt ja auch nicht ganz..und optisch stört es mich extrem :DD
      i'm the one without a soul i'm the one with this big fucking hole
    • Sie sah nicht wie 28 aus sondern eher wie 35-40 Jahre, teil 2 spielt ja genau 3 Jahre später.

      Und in der Szene wo sie vor dem Fernseher aufwacht sieht sie wieder jünger aus.

      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • In Teil 2 haben sie mit den Design etwas mist gebaut, mal sah sie älter aus, mal Jünger.

      In The 3rd Birthday sah sie am besten aus. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Eindeutig :D

      Aber ein PE 1 mit PE 3 Optik wäre auch geil :D

      Was ja auch etwas schade ist bei Teil 1 , es gab ja nicht wirklich viele geheimnisse zu entdecken.
      Abgesehen vom Chrysler Building hat man noch die möglichkeit die beste Waffe zu bauen und das wars eigentlich =/
      i'm the one without a soul i'm the one with this big fucking hole
    • Ja Parasite Eve hatte von Anfang an eh keine RPG Standart, wie man von SquareSoft gewohnt war,
      ich denke Hironobu Sakaguchi wollte einfach mehr in Richtung Horror gehen als RPG. Es sollte
      ein Horror Game mit RPG Elemente werden, das sich mehr auf den Horror Konzentriert.

      Ich finde es sollte mehr Horror RPG geben, das hat mir auch bei Shadow Hearts 1 so gefallen. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ja das stimmt, Koudelka war ja wenn mans genau nimmt Horror-Strategie-Rpg mix und war auch cool :)

      Bei PE1 hat ja eigentlich alles gepasst , also der Mix aus Horror und Rpg , das bisschen Rpg was drin war , war meiner Meinung nach genau richtig.
      Leider aber war es viel zu kurz, oder es is mir nur so kurz vor gekommen weils so geil war :D
      i'm the one without a soul i'm the one with this big fucking hole
    • Ja es war sehr kurz, habe es ja in 9 Stunden durch gehabt, aber das Spiel lohnt sich auch wenn es sehr Kurz ist
      und Frage mich immer noch weshalb es nie hier erschienen ist.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ja das auf alle Fälle

      Dass es bei uns nie erschienen ist , war mir damals schon egal und ist es heute auch noch :D
      Blöd nur für die Leute die es spielen wollten und nicht konnten , sei es wegen mangel an Englisch kenntnissen oder der fehlenden Ps1
      i'm the one without a soul i'm the one with this big fucking hole
    • Ich habe früher immer alles gespielt was mich interessiert hat, ob in Englisch, Japanisch
      es war mir egal solang es mir gefiel, ich habe auch durch die Resident Evil und Silent Hill
      Teile Englisch gelernt, weil in der Förderschule es kein Englisch unterricht gab.

      Wenn ein Spiel nur in Englisch übersetzt wurde, mach ich kein Drama draus hauptsache ich
      kann es Spielen :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Englisch ist bei dem Spiel echt kein Problem, auch die paar Rätseln waren sehr einfach :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Im Krankenhaus gabs ein paar Rätsel, doch die waren sehr easy.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Yo, wollte hier mal was schreiben o:

      Parasite Eve ist klasse. Zwar etwas inhaltsarm für ein RPG (es sei denn man beschäftigt sich ausführlich mit dem EX-Game und dem Chrysler Building), aber New York als einen Setting zu benutzen ist eine Seltenheit. Central Park, Chinatown, das Museum etc als Dungeons... wer kommt denn auf so eine Idee :D

      Die Story an sich ist strange (eine Bösewichtin die sich mit mutierten Zellen schwängert um die ultimative Geburt zu schaffen?) aber interessant. Was mich aber lange am Spiel gehalten hat, war das Gameplay und die komplexe Waffen-Crafting Methode. Ich sitz wieder am Spiel, habe mir ne Art Superwaffe und Superrüstung gebastelt mit allen möglichen Passivfähigkeiten und Buffs und arbeite mich gerade am Chrysler Building (auch ne sehr nette Idee für nen Super-Dungeon :P) hoch.

      Ich muss aber schon sagen, dass der zweite Teil mir deutlich besser gefällt. Mehr Waffen, mehr Fähigkeiten, optionale Storywege, ein Kampfsystem dass etwas mehr bietet, Bosse die alle sich einzigartig verhalten und kämpfen usw. Fast in allen Punkten ist der zweite Teil besser. Da fehlte mir nur eine Art Superfähigkeit (wie Liberate im ersten Teil) und auch die Story war nicht so Crazy wie im ersten Teil. Davon ganz abgesehen war die New-Yorker Atmosphäre komplett weg. Man hat sich da eher auf andere Random Settings fokussiert. Sehr merkwürdig finde ich auch, dass Parasite Eve 2 im Gegensatz zu allen anderen Square Spielen die Option bietet, die Lautstärke für Hintergrundmusik und Soundeffekte anzupassen. Das wurde ja bei Square erst mit Final Fantasy Type 0 HD Tradition...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FinalFantasyBlade ()

    • Ich finde Teil 1 besser, zwar hat Teil 2 mehr Storywege. Aber mir hat das Crafting-System, wie
      auch die BP Punkte Sammlung irgendwie nicht gefallen. Da fand ich das Klassische RPG System in
      Teil 1 viel besser, Level Up, und die Statuswerte werden erhöht. Auch die Story fand ich besser.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-