[Anime] Cowboy Bebop

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • doch ich hab die DVD oder VHS nirgenswo gefunden!


      Nicht?!?! öhmmm ich hatte mir die DVD'S damals bei Müller (der Drogerie) besorgt ( gibt es da immer noch!!) aber übers Netz müsst man die auch ncoh bestellen können finde es schwireiger an die Soundtracks zukommen wobei sich das Problem glücklicherweise auch gelöst hat ^________^
      Believe what you want to, whatever it takes to make you happy...what's done is done.
      Balthier
    • Eigenlich hab ich die Serie nur wegen der Musik angesehen(ok blöder Grund aber überall wo Kanno und Tim Jensen steht muss ich es haben)
      Regelmässig spielt auf mein CD-Player "No Disk" die OST von Movie.

      Leider hab ich die Serie nur lückenhaft angeschaut^^"""

      Warum hat man für den Movie eigenlich ein neues Sychroteam für die Bebop Manschaft gemacht Oo?
      "There is only one thing we can rely on. That thing ist called love"

    • Ich bin auch Bebopfan^^'' fands echt cool als die Serie damals anlief (MTV hach waren das Zeiten Lupin, Escaflowne und Bebop schade das es vorbei is)
      ich find Spikes Art cool und die Musik gab immer den rechten Schlif.

      Besonders Vicous Vogel hatte es mir immer angetan^^''
      Naja obwohl ich das Ende der Serie sehr schade finde gefällt es mir doch wie es endete. Und Yoko Kannos schöne Musik passte echt dazu.

      Zum Movie: Naja weswegen die Crew neue Stimmen bekam weiß ich auch nich genau, kann aber vlt. an Zeittechnischen oder Vertraglichen Gründen gelegen haben.....naja ich hab den Film bisher nur auf englisch angeschaut^^'' Finde, dass das Serienflair echt gut eingehalten wurde.
    • Naja obwohl ich das Ende der Serie sehr schade finde gefällt es mir doch wie es endete


      da kann ich nur zustimmen ich fan die letzen folgen eh alle nen bissel sentimetnal da sich die Bebop -Crew irgendwie alle ihre eigenen Wege gegangen sind und das das am Ende mit Spike passiert hätt ich überhaupt nicht erwartet da die Serie nicht ( also wenn man die letzen Folgen mit den Ersten vergleicht) den Eindruck machte !! :_(

      Zum Movie kann ich nur sagen da ich DVD besitze ( Original ) hab ich s von vornherein in Japanisch mit UT geschaut ^___^ aber Bebop ist der erste Anime wo ich sage das die deutsche Syncro wirklich mal gelungen ist !!
      Believe what you want to, whatever it takes to make you happy...what's done is done.
      Balthier
    • ich fand die serie besser als den film ^^ Schon allein deshalb weil sie für den film die Synchros geändert haben -_- aber der Manga ist auch super <3

      zur serie ansich muss ich sagen das ich sie sehr spannend fand ^^ meinlieblingschar war ed <3 sie ist einfach zu geil^^
      das ende der serie war aber fies ;(
    • Nachdem es so viele gute Stimmen zu dem Anime gab habe ich ihn mir mal angesehen und kann vielem nur zustimmen. Aussehen tut die Serie super, die Charaktere und das Sci-Fi-Setting sind auch interessant umgesetzt. Mich hat das ganze ein wenig an Dragon Ball, wegen seiner Unbeschwertheit, und an Black Lagoon, wegen den Gangstern und Actionsequenzen, erinnert. Wirklich überragend ist auch die deutsche Synchro. Die englische dagegen weniger.
      Was mich aber ungemein gestört hat, war das konsequente verwenden von Macguffins in vielen Folgen. Das war dann doch etwas zu oft.
    • Vor längerem konnte durch einen Teaser seitens peppermint anime erahnt werden, dass sie sich vermutlich die Rechte an Cowboy Bebop gesichert haben. Nun wurde es offiziell.
      peppermint anime bringt die komplette Serie in der remasterten Fassung auf Blu-ray raus.
      Veröffentlichung ist der 22. Juni und die Serie wird in einer Komplettbox Collector's Edition exklusiv im AKIBA PASS Shop verkauft.

      Details aus dem Shop:

      Die Kultserie erstmals auf Blu-ray in Deutschland erhältlich!

      *** Exklusiv im AKIBA PASS Shop ***

      VERÖFFENTLICHUNG: 22.06.2017

      Die komplette Serie mit 26 Folgen in vollständig neu überarbeiteter Fassung!

      Bonus:

      - Cowboy Bebop Settei Collection: 192 Seiten mit Zeichnungen und Skizzen
      - Cowboy Bebop Compendium: 56 Seiten mit Informationen zum Universum der Serie
      - Cowboy Bebop Compact Artbook: 76 Seiten mit Abbildungen in Farbe
      - Poster
      - 4 Postkarten
      - 1 Stunde Bonusmaterial (Session #0 (SD 720i), AMV, Clean Opening)

      Laufzeit: ca. 650 Minuten
      Sprache: Deutsch, Japanisch
      Untertitel: Deutsch, Niederländisch, Portugiesisch
      Ton: HD Master Audio 5.1
      Bild: 1920x1080

      Limited Edition BD: 79,90 EUR

      Quelle: shop.akibapass.de/bddvd/#!/Cow…3833976/category=20051440


      Als ich gelesen habe, dass die Serie auf Blu-ray erscheint, habe ich mich sehr gefreut, als ich dann las exklusiv im AKIBA PASS Shop....lmaa
      Ich hoffe wirklich sehr, dass die auch noch woanders verkauft wird, egal ob in einer abgespeckten Sammlerausgabe oder Standard, aber komplett nur AP....das mach ich nicht mit.
    • Während die Serie in anderen Ländern beinahe schon zu Dumping-Preisen auf Blu-ray verkauft wird, muss es in Deutschland natürlich mal wieder was ganz besonderes geben. Hier hoffe ich aber ebenfalls, dass man da noch eine Standard-Ausgabe nachliefern wird. Der Grund, wieso ich Cowboy Bebop noch nicht besitze ist die deutsche Vertonung, die ich nur ungerne missen würde. Wie so viele Anime, die damals auch auf MTV oder VIVA gezeigt wurden, verfügt Cowboy Bebop über eine der besten Synchros überhaupt, was Anime in Deutschland angeht.

      Sollte es so bleiben, werde ich auch hier verzichten wie bei Nadia von Nipponart. Die werden zwar ganz normal vertrieben, aber 2 Boxen zu je 55 Euro für eine Uralt-Lizenz, wo sämtliche Übersetzungen bereits vorhanden sind, da winke ich, wie so oft bei Nipponart, ab,
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Den nipponart-Kram kriegt man auch gerne mal ein paar Monate oder spätestens ein Jahr später schon deutlich reduziert im Rahmen der ganzen Angebote, die die immer haben.

      Zur Meldung: Coole Sache, aber für mich ist der Zug abgefahren. Hätte es gern auf Deutsch gesehen, aber jetzt hab ich die Serie vor ein paar Monaten mit englischer Dub gesehen, weil es bis dahin keine deutsche BD gab. Na ja, nächster Deutsch-Kauf wird dann wohl die BD zu Ergo Proxy, neben den gelegentlichen Film-Releases.
    • @Blackiris

      So habs ichs auch bei der zweiten Staffel von Ghost in the Shell gemacht. Nipponart fährt zu alten Lizenzen regelrechte Apotheken-Preise auf. So gerne ich auch den deutschen Release von Nadia zum Beispiel unterstützen würde, mein Geldbeutel sagt mir lieber 40-50 Euro und nur ein Amaray-Case als 110 Euro mit kleinen Extras.

      Was Cowboy Bebop angeht, preislich mit den Extras sogar ganz anständig. Aber auch ich bin kein Fan von dieser Shop-Exklusivität.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Wie der Zufall so will, habe ich gestern mit Cowboy Bebop angefangen (via Netflix) und ich muss sagen der Anime ist verdammt gut gealtert! Mal abgesehen vom 4:3 vielleicht, aber darüber hinaus kann man sich den Klassiker heute noch bedenkenlos geben - nicht zuletzt dank der bereits erwähnten deutschen Synchro! Ich bin zwar noch nicht durch, aber eine 8 von 10 sollte drin sein! :)
    • Da Netflix den Space Cowboy nun aus dem Programm gekickt hat, hab ich die Serie endlich mal nachgeholt.
      Also optisch kann sich der Anime immer noch blicken lassen. Allein Folge 20 war von den Animationen her.....Bruuuuuuder richtig lecker.
      Durch den Jazz-Soundtrack hat das Ding eh Style as fuck.
      Inhaltlich war ich etwas ernüchtert, was vielleicht auch an meiner recht hohen Erwartungshaltung lag.
      Mir war nie ganz klar, was der Anime will. Will er ne kontinuierliche Geschichte erzählen oder lose zusammenhängende Space-Abenteuer?
      Er hat beides versucht, was für mich immer den faden Beigeschmack von Filler hatte. Obwohl die Crew klasse geschriebene Charaktere sind, hat mich deswegen unter anderem das Ende nicht so gecatcht wie ich es mit gewünscht hätte.
      Nichtsdestotrotz war ich gut unterhalten.

      Bin gespannt, wie dann im Sommer Neon Genesis Evangelion auf mich wirkt. Noch so ein Klassiker, den ich bislang verpasst hab.
    • Reita schrieb:

      Inhaltlich war ich etwas ernüchtert, was vielleicht auch an meiner recht hohen Erwartungshaltung lag.
      Mir war nie ganz klar, was der Anime will. Will er ne kontinuierliche Geschichte erzählen oder lose zusammenhängende Space-Abenteuer?

      Ich fand, Cowboy Bebop lebte immer sehr von Musik und Atmosphäre. Aber auch die Story war großartig geschrieben. Kann jetzt natürlich nur von meiner Wahrnehmung sprechen, aber man hat hier doch schon alles gut unter einen Hut bekommen. Spikes problematische Vergangenheit die Schritt für Schritt aufgebaut wird und sich ihrem Höhepunkt nähert. Die Geschichten der anderen Crew-Mitglieder, die auch allesamt nochmal 1-2 Folgen spendiert bekommen haben für ihre Storyline. Und dann hatte man halt die Abenteuer, die komplett losgelöst waren von der Storyline und jeweils eine eigene Geschichte erzählt haben (ein Konzept, was später Ghost in the Shell: Stand Alone Complex übernommen hat). Man hat sich da selbst nie unter Druck gesetzt und das ist ziemlich gut gelungen, so, dass sich die Serie am Ende relativ komplett anfühlt. Der Film war jetzt allerdings auch nicht mein Ding.


      Reita schrieb:

      Bin gespannt, wie dann im Sommer Neon Genesis Evangelion auf mich wirkt. Noch so ein Klassiker, den ich bislang verpasst hab.

      Unbedingt über die Erfahrung Bericht erstatten :D
      Ja, Evangelion kann man nicht in einem Satz erklären. Ich denke, vorab sollte sogar der kleinste Krümel an Erwartungshaltung vom Tisch gekehrt werden, so, dass man völlig neutral an die Sache gehen kann. Glaube, wer meine Beiträge verfolgt, weiß, dass das etwas ist, was mir genau wie Blade Runner sehr viel bedeutet. Daher kann ich bei Evangelion so schlecht neutral sein in Diskussionen. Ich muss aber auch zugeben, ich weiß einfach nicht, ob die Serie im Jahr 2019 noch für wen funktioniert, der vorher nichts damit zu tun hatte. Die neuen Rebuild Kinofilme wurden eindeutig dafür gemacht, eine neue Zielgruppe anzusprechen (ohne die alte aber zu vergraulen). Denn die Serie kann mit den ganzen Standbildern und den teils sehr reduzierten Animationen schon relativ altbacken wirken. So offen muss ich es dann dennoch zugeben. Ich bin ungefähr 97/98 als junges Bürschlein in diese neue Otaku-Welle eingestiegen und daher habe ich für die Serien aus dieser Zeit, obwohl sie teilweise alle mit Budget-Problemen zu kämpfen hatten, noch diesen berüchtigten Soft Spot für übrig. Aber Evangelion hatte es geschafft, meinen Nerv zu treffen. Und ich hoffe, dieses schlechte Wortspiel (für die, die die Serie kennen), wird man mir verzeihen : D
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      Der Film war jetzt allerdings auch nicht mein Ding.

      Fandest du? Ich fand den Film echt passend. Hatte wie auch die Serie schon einen absolut grandiosen Soundtrack, die genaile Mischung aus Action und Humor und eine ansprechende Story. Man könnte jetzt den Film als 3-4 zusätzliche Episoden nehmen denn mehr will der Film ja nicht sein. Ist ja jetzt nicht wie Eva eine Neuinterpretation oder ein anderes Ende. Der Film spielt ja noch vor dem Ende der Story das bleibt ja. (Viele Vermuten ungefähr ab ep 20)
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      Fandest du? Ich fand den Film echt passend.

      Fairerweise muss ich zugeben, der Film und ich hatten ein erstes Date voller Missverständnisse. Das erste große Missverständnis war, dass der komplette deutsche Cast ja ausgetauscht wurde von Columbia und ich damals noch keinen Bezug zu der japanischen Vertonung hatte, weshalb ich auf der DVD, falls sie darauf überhaupt vertreten war, kein Interesse an einer anderen Sprachausgabe hatte (erst einige Jahre später sah ich die Serie erstmals mit den japanischen Sprechern und war selbstverständlich auch angetan). Zudem konnte ich einfach nicht wirklich zuordnen, wann der Film überhaupt spielt. Das war das nächste Problem. Und so kams, dass der Film bei mir immer ne stiefmütterliche Rolle einnahm. Wenn ich die UK Blu-ray mal günstig finde und die japanische Vertonung drauf ist, werde ich dem Film sicher nochmal ne Chance geben. War halt selbst immer wieder verwundert, wie gut der bei der Fanbase ankam. Mittlerweile sind so viele Jahre verstrichen, dass eine zweite Chance sicher nicht verkehrt ist.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich mag Cho aber ich halte nichts von ihm für Spike Spiegel, das passt leider gar nicht. Dasselbe mit Jet Black, nur weil sein Nachname Black ist, ist er nicht schwarz und wenn man schon mit solchen Quotencastings anfängt, hab ich echt ein schlechtes Gefühl. Zur Musik habe ich auch noch nichts gehört aber ohne Yoko Kanno ist die Serie zum Scheitern verurteilt.

      Erwartungshaltung: Ganz niedrig.