Video on Demand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab vor kurzem eine Statistik/Umfrage gesehen, in Deutschland wird ja noch überraschend viel klassisches Fernsehen konsumiert.
      Serien wie DSDS, GNTM, Ich bin ein Star, The Voice und naja die ganzen Trashinhalte halt, ich glaube die sind noch echt erfolgreich.
      Bekomme da immer irgendwie etwas über Twitter davon mit, ausserdem schauen sich das noch viele bei mir in der Familie an.
      Ich glaube das klassische Fernsehen wird zwar irgendwann richtig abbrechen, aber die Generation über 40 mag das glaub ich noch ziemlich gerne.


      TVNow klingt nach einem guten Schritt um zukunftsorientierter zu sein, aber ich glaube das ist keine richtige Konkurrenz für die anderen Streamingdienste. Zumindest kenne ich keinen in meinem Alter der sich noch für den Kram interessiert der dort produziert wird.^^

      Bin gespannt, für mich ist das nix, deutsches Fernsehen fand ich schon vor 10 Jahren unglaublich mies, sorry. Der deutsche Markt ist auch schräg, Big Bang Theory läuft Tag ein Tag aus und wird geschaut. Aber wen man dann mal die Kritikerlieblinge hier versucht zu etablieren klappt es einfach nicht, ohne Laughtrack läuft es in Deutschland einfach nicht. Denke da an Serien wie Parks and Rec, Always Sunny oder vorallem Modern Family.
      In Amerika unglaublich beliebt, in Deutschland zündet das alles so garnicht.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Naja TVNOW hat wie gesagt, nicht nur deutsche, sondern auch internationale Produktionen. Allerdings weiß ich auch nicht ob wir so die Zielgruppe sind, wobei ich das ein oder andere schon zumindest interessant fande. Aber ich denke Zielgruppe sind die die wie du auch sagst,noch vorm TV sitzen, also unter Umständen etwas ältere Generation. :D Wobei die Übernahme von Watchbox auch dafür spricht das man expandieren will. Wenn ich mal langeweile hab, werde ich auf jeden Fall mal ein Probe-Abo machen.
    • Nero schrieb:

      Wie ich gerade lese wird Disney+ kein "Binge Watching" anbieten. Neue Folgen werden also ganz klassisch in einem wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht.
      Find ich um ehrlich zu sein gut, mochte ich bei Star Trek Discovery ganz gern wieder einen wöchentlichen Rhytmus zu haben ab wann man was schauen konnte.

      Dann übertreibt man es zu Anfangs auch nicht und die Serie ist nach 2 Tagen durchgeschaut.
    • Ich finde es einerseits gut, und aufder anderen auch nicht gut. Man kann sich auf etwas freuen, und auf der anderen hasse ich es zu warten. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Und man kann den Kunden mehr Geld aus der Tasche ziehen, da diese sich nicht mal schnell für einen Monat den Service holen können um den Mandolorianer und die Marvel Serien durchzubingen.

      Wenn diese Serien (welche auch nicht zeitgleich erscheinen werden) alle mindestens 10 -13 Folgen haben, ist man schon mal 2 - 3 Monate dabei. Zumindest gilt das für die Leute, die nicht warten wollen, bis alles verfügbar ist. Und das werden bei Star Wars und Marvel schon ein paar sein.
    • Josti schrieb:

      Wenn diese Serien (welche auch nicht zeitgleich erscheinen werden) alle mindestens 10 -13 Folgen haben, ist man schon mal 2 - 3 Monate dabei. Zumindest gilt das für die Leute, die nicht warten wollen, bis alles verfügbar ist. Und das werden bei Star Wars und Marvel schon ein paar sein.
      Klar, von der Seite weht auch der Wind.

      Man hat aber schon gesagt, dass der Anfangspreis recht gering ausfallen soll um den Marktanteil zu kriegen. Dazu werden ja auch andere Serien/Filme laufen und nicht nur diese neuen Zugpferde (anders als bei DC Universe z.B.).
    • Josti schrieb:

      Und man kann den Kunden mehr Geld aus der Tasche ziehen, da diese sich nicht mal schnell für einen Monat den Service holen können um den Mandolorianer und die Marvel Serien durchzubingen.

      Wenn diese Serien (welche auch nicht zeitgleich erscheinen werden) alle mindestens 10 -13 Folgen haben, ist man schon mal 2 - 3 Monate dabei. Zumindest gilt das für die Leute, die nicht warten wollen, bis alles verfügbar ist. Und das werden bei Star Wars und Marvel schon ein paar sein.
      Genau das.
      Momentan bittet mir Disney Plus so schon absolut nichts interessantes.
      Man legt den kompletten Fokus auf Marvel und Star Wars, was ja dank dem Hype auch zu funktionieren scheint.
      Für alle anderen gibt es momentan kaum etwas interessantes, da bietet Netflix immernoch sehr viel mehr, ausserdem traut sich Netflix öfters an Projekte die auf anderen Plattformen nie produziert worden wäre. Daraus entstehen dann aber manchmal absolute Perlen, ein Beispiel wäre Stranger Things.
      Und ich denke das wird Disney nicht tun, man produziert fröhlich genau das weiter bei dem man weiss das es dank der Fanbase erfolgreich wird.

      Das die Serien jetzt auch noch nicht einmal komplett released werden ist für mich dann der Grund warum ich mir Disney+ wohl nie unterstützen werde. Sagen wir mal da gibt es in den kommenden Jahren dann doch 1-2 Serien die ich gerne sehen würde, um die zu sehen muss ich dann Disney+ für gleich mehrere Monate abonnieren...

      Ich bingewatche Serien auch nicht so intensiv, für eine Staffel aus 13 Folgen brauche ich meistens so ungefähr 2 Wochen, aber ich habe zumindest selbst die Option wie ich sie mir gerne ansehe. Wenn eine Folge mal mit einem richtig krassen Cliffhanger aufhört kann ich dann auch gleich die nächste Folge schauen.


      Puh, also bisher wird für mich Disney+ echt von Tag zu Tag eher uninteressanter. Dann hätte man es doch gleich Marvel/StarWars+ nennen können.^^


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Das die Serien jetzt auch noch nicht einmal komplett released werden ist für mich dann der Grund warum ich mir Disney+ wohl nie unterstützen werde. Sagen wir mal da gibt es in den kommenden Jahren dann doch 1-2 Serien die ich gerne sehen würde, um die zu sehen muss ich dann Disney+ für gleich mehrere Monate abonnieren...
      Für mich fängt es schon damit an, dass ich Disney nicht noch mehr Marktanteile zusprechen möchte. Irgendwann ist die gesamte US-amerikanische Medienlandschaft monopolisiert und es gibt nur noch einen gleichförmigen Einheitsbrei, zugeschnitten auf ein uniformes Interessenspektrum. Marvel und Disney haben für mich schon einen massiven negativen Stempel im Kino hinterlassen und das würde ich nur äußerst ungern im TV/Serien-Streaming beobachten. Man gehe einfach mal vom Worst Case aus: Disney verdrängt bspw. HBO vom Königthron. Mit was finanzieren die dann Serien wie Chernobyl oder Westworld, die eben nicht nur einen reinen Unterhaltungsanspruch haben, aber dennoch ein gewaltiges Produktionsbudget verschlingen?

      Allein die Vorstellung hat für mich schon dystopische Züge.
    • DrChrisRespect schrieb:

      Aruka schrieb:

      Das die Serien jetzt auch noch nicht einmal komplett released werden ist für mich dann der Grund warum ich mir Disney+ wohl nie unterstützen werde. Sagen wir mal da gibt es in den kommenden Jahren dann doch 1-2 Serien die ich gerne sehen würde, um die zu sehen muss ich dann Disney+ für gleich mehrere Monate abonnieren...
      Für mich fängt es schon damit an, dass ich Disney nicht noch mehr Marktanteile zusprechen möchte. Irgendwann ist die gesamte US-amerikanische Medienlandschaft monopolisiert und es gibt nur noch einen gleichförmigen Einheitsbrei, zugeschnitten auf ein uniformes Interessenspektrum. Marvel und Disney haben für mich schon einen massiven negativen Stempel im Kino hinterlassen und das würde ich nur äußerst ungern im TV/Serien-Streaming beobachten. Man gehe einfach mal vom Worst Case aus: Disney verdrängt bspw. HBO vom Königthron. Mit was finanzieren die dann Serien wie Chernobyl oder Westworld, die eben nicht nur einen reinen Unterhaltungsanspruch haben, aber dennoch ein gewaltiges Produktionsbudget verschlingen?
      Allein die Vorstellung hat für mich schon dystopische Züge.
      Bin auch kein Fan von Disney, oder allgemein Fastmonopolen. Allerdings muss ich zugeben das ich die Marvel Filme auch mag, so als pure Unterhaltungsfilme. Ich finde nur man überschwemmt den Markt damit, und jetzt auch demnächst vielleicht die Serienlandschaft. Warum sollte Disney auch Serien wie Chernobyl produzieren lassen wen man mit einem Marvel Spinoff mehr Geld macht. Sowas finde ich dann auch sehr erschreckend, aber ich glaube das klappt. Der Hype um Disney+ ist gigantisch, sehe auf Twitter dauernd Tweet oder Memes darüber das man Netflix kündigt.

      Mal schauen was noch kommt, aber ich glaube Disney stützt sich da echt nur auf ihre grossen IPs, weil es klappt.
      Hoffe nur das schadet den anderen Diensten nicht zu sehr.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:


      Mal schauen was noch kommt, aber ich glaube Disney stützt sich da echt nur auf ihre grossen IPs, weil es klappt.
      Hoffe nur das schadet den anderen Diensten nicht zu sehr.

      Naja was hat Disney denn sonst großartig zu bieten? Selbst im Sektor wofür Disney bekannt ist also die "Familiensachen" melkt Disney seine alten IP's. Man hat damals gemerkt das man mit Live Action Sachen geld machen kann und seitdem wird nur noch am Fliessband ihre kult Marken gemolken....was im Grunde nicht schlecht ist denn gerade Jungle Book,Alladin oder Lion King hab ich gefeiert.....aber so langsam treten die Ermüdungserscheinungen auf wenn man bedenkt das jetzt nächstes Jahr noch Mulan und Susi&Strolch kommen.

      Disney wird sich halt jetzt um die großen Marken kümmern da man eben auch erkannt hat das die Reboots ihrer einztigen Kultserien eher schlecht angekommen sind. Für das Klassische Zeichentrick kann man die Kinder und Jugend heute halt scheinbar nicht mehr begeistern.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Ihr scheint nicht in Betracht zu ziehen, dass Disney nicht mehr nur Disney (und eben Marvel) ist, sondern jetzt auch auf das komplette FOX-Portfolio exklusiv Zugriff hat. Das fängt bei den Simpsons an und schließt auch Sachen wie Alien oder Avatar ein. Die halten damit fast 40% des gesamten Marktvolumens, nur ist die Akquisition noch nicht so lang durch, als dass man hätte mal schnell ein paar Filme oder Serien produzieren können. Das dauert Jahre. Wenn sich deren Position noch weiter verbessert, sobald die Maschine erstmal ins Rollen kommt - UFF.

      Hat mich ziemlich gewundert, dass die FOX-Akquise überhaupt durchging, aber da haben anscheinend die richtigen Leute mitverdient, sodass das kein Problem war. Star Wars gehörte denen bis 2012 ja auch nicht.

      Ach, und nein, ich wollte Marvel nicht pauschal dissen oder jeden verdammen, der sich die Filme anschaut. Ich selbst halte die Marke durchweg für kompletten Schrott, ist aber völlig egal, soll jeder schauen, was er will. Mir ging es nur um den Effekt, den Disney damit etabliert hat. Marvel ist zu einem konstanten Bedarf geworden. Ein Kinogang gehört quasi zum Selbstverständnis mehrerer Generationen - Events, deren Teilnahme unabdinglich ist. Marvel hat damit einen popkulturellen Stellenwert eingenommen, den so zuvor nur Star Wars bzw. Pokemon besetzen konnten. Allerdings geht das MCU noch weit über deren Präsenz hinaus. Im Kino läuft's bombig, erfolgreiche Serien gibt's auch schon etliche, über Merch braucht man nicht reden. Games laufen bisher nur in bestimmten Nischen (Fighting Games z. B.), aber den Vorstoß erwarte ich eigentlich nicht mehr, da Disney ja nur Lizenzen verkauft und nicht selbst aktiv wird. Wahrscheinlich zu volatil.

      Alles in allem sehe ich da einen Juggernaut, der nach und nach die Konkurrenz verdrängt. Als Denis Villeneuve im Interview saß und sich eingestand, dass er so etwas wie Blade Runner 2049 nie wieder drehen würde, da es im Kino heutzutage nicht mehr funktioniert, hätte ich Surzbäche heulen können. Ich habe zwar einen recht pessimistischen Blick, aber den gestehen sich mittlerweile auch viele Marvel-Fans ein, die exakt dieselbe Beobachtung machen.
    • Hier muss ich mal meinen Frust über das "Neue" Amazon Prime Video lassen. So es gibt einen neuen Player der recht cool ist, und eine Verbesserung gegenüber dem alten ist. Doch vor jeder Folge kommt Werbung, zu andere Prime Serien. Die man nicht mal wegdrücken kann. Für was zahle ich, wenn immer Werbung kommt?
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Hier muss ich mal meinen Frust über das "Neue" Amazon Prime Video lassen. So es gibt einen neuen Player der recht cool ist, und eine Verbesserung gegenüber dem alten ist. Doch vor jeder Folge kommt Werbung, zu andere Prime Serien. Die man nicht mal wegdrücken kann. Für was zahle ich, wenn immer Werbung kommt?
      is doch eigendlich nix neues. Vorher gabs doch auch werbung die man zumindest per App auf der PS4 ebenfalls nicht wegdrücken konnte. Ich hab gestern die neue Folge Vinland Saga geschaut und dort kam keine Werbung.

      Ich denke das ist Tageszeit abhängig. Hab schon einige Serien geschsut wo mal 3 Folgen am Stück werbung kam und bei manche kam gar keine.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Stimmt wegdrücken konnte man sie nicht, aber vorspulen, ich habe die immer vorgedpult, jetzt geht nicht mal mehr das. Ich habe vorhin nach jeder The Big Bang Theory Werbung.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Also ich zahle echt lieber 1-2 Euro mehr um Werbungen zu vermeiden, finde sowas echt anstrengend.^^
      Nutze amazon prime aber auch sehr sehr selten, aber da hatte ich an sich schon immer eine Werbung am Anfang für deren Kram. Meistens dann für The Grand Tour, hat mich jedesmal getriggert weil ich diesen Typen nicht sehen kann. xD


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Der Preis von TV+ wurde auch bekanntgegeben gestern, also der Streamingdienst von Apple.
      Der Preis liegt bei 5 Euro im Monat, beim Kauf eines Iphones oder Ipads gibt es immer ein Jahr gratis.

      Bisher gibt es hier aber auch noch nicht soviele Serien die mich ansprechen, aber jetzt bereits deutlich mehr als bei Disney+.
      Man scheint sich da eher an kreativere Ideen zu wagen als das man einfach 2-3 IPS nimmt und die weiter ausschlachtet.

      Mythic Quest werde ich mir eh ansehen. Ansonsten gibt es noch Amazing Stories von Steven Spielberg, eine Serie von JJ Abrams und See, ein postapokalyptisches futuristisches Drama. Mag sowas eigentlich, bin gespannt.

      Hier mal ein Link über ne Übersicht. Ist halt alles nichts was man bereits kennt, was ich gut finde, man profiliert sich eher mit den Leuten die daran arbeiten.
      Liste der Serien mit Beschreibung


      Borderlands 3 -> GOTY