The Evil Within 1-2

  • Der Nachfolger steigt mit 80% auf Metacritic und Opencritic ein und schneidet damit aktuell besser ab als der erste Teil.


    Leider gehen die ersten Verkaufszahlen in die genau andere Richtung: Einbruch der Absatzzahlen (der Disk-Versionen) um 75% im Vergleich zum Vorgänger in England. -> http://www.neogaf.com/forum/sh…499b9875f981b46&t=1448501



    Da kommen sicherlich so einige Faktoren zusammen ((kein/kaum) Marketing, physische Verkäufe gehen generell zurück, es sind nur UK-Zahlen, nahezu alle Titel haben sich bislang in UK 2017 schlechter Verkauft, als die entsprechenden Vorgänger, etc.), allerdings ist das von den Zahlen her echt schon heftig. Da wird ein Platz 3 in den Charts mit gerade einmal 15.000 Einheiten erreicht. (Unterstreicht aber auch gleich mal wieder, wie wenig Charts ohne handfeste Zahlen aussagen.)


    Muss allerdings auch gestehen nicht ganz unschuldig an den vermutlich auch in andern Ländern nicht so guten Verkaufszahlen zu sein. Der Veröffentlichungszeitpunkt ist für mich ungünstig und ich zahle nicht den Vollpreis, wo ich weiß, dass es den Titel innerhalb kürzester Zeit zum Schnäppchenpreis gibt. Zu viel Software (+ andere Unterhaltungsmedien) konkurrieren da um die "wenige" Zeit. Der Tag hat nur 24 Stunden.

  • Marsupilami hat die Gründe hier bereits angeführt und ich kann mir nicht vorstellen, dass es weltweit besser aussehen wird (Japan wird mit handfesten Zahlen folgen). Wenig und wenig überzeugendes Marketing von Bethesda, Fortsetzung und die vorhandene Kritik gegenüber des Erstlings dürften hier die Hauptgründe sein. Aber auch ich gehöre zu den Leuten, die wissen, wie schnell Bethesda die eigenen Spiele im Laden und digital verramscht. Im Laden meistens noch schneller, erinnere mich da an Doom, was relativ schnell in der UFC Edition für unter 30 Euro zu haben war und stabil geblieben ist. Bleibt natürlich abzuwarten, wie sehr die Leute digital zugegriffen haben. Aber das Spiel wirds schwer haben, daran habe ich kein Zweifel. Es soll jedoch recht gut sein, aber erstmal muss ich mich durch die Technik-Grütze von Teil 1 quälen was meiner Meinung auch ein gutes Spiel ist, wo einzig und alleine die mangelhafte Technik dem Spiel im Wege steht (selbst nach den Patches).

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Keine Ahnung, was mich geritten hat? Der erste Teil hat mich seinerzeit wirklich brutal abgefuckt und trotzdem habe ich mir gestern den Nachfolger für den PC geholt. Die positiven Stimmen auf Steam und der Preis (27€ + DLC) haben mich schwach gemacht und verdammt, es hat sich gelohnt! Das Spiel ist wirklich gut! Kein Vergleich zum Vorgänger! Ich bin zwar erst im dritten Kapitel, aber der Einstieg und der Aufbau der Geschichte können sich definitiv sehen lassen. Weniger Jumpscares und mehr Atmosphäre heißt offenbar die Devise!? Ich hoffe das bleibt so!?

  • Hab nun seit Donnerstag durch auf Alptraum (muss sagen für den Spielspass ist es durchaus sinnvoller das ganze doch evtl erst auf normal zu zocken) und bin begeistert. Selten das ein zweiter Teil einen ersten wirklich mehr als im technischen überholt. Gut man merkt der Engine bzw der Programmierung immer noch ihre Macken an und gerade auf dem Schwierigkeitsgrad gab es die eine oder andere Stelle an der ich gerne ins Pad gebissen hätte, aber storytechnisch, athmosphäretechnisch und vom Gameplay her wirklich gut geworden. Besonders gelungen fand ich die Balance zwischen linearen Passagen, kurz Ausflugmöglichkeiten mit Nebenmissionen ohne in eine typische Open World Sammelschleife zu verfallen, atmosphärischem psychologischen Horror und einer sehr unterhaltenden und teils wirklich spannenden emotionalen Geschichte. Von mir 8,4 von 10 Punkten, wobei es eine 9 geworden wäre wenn es nicht immer noch einige technische Probleme gegeben hätte (Tipp: Nicht auf die Gegner mit der Schrotflinte schießen wenn sie unmittelbar vor einem stehen da man durchschießt wie bei Teil 1).


    Wünsch den Entwicklern das das Game sich gut verkauft um zu zeigen das sie (meiner Meinung nach) genau die richtige Richtung eingeschlagen haben. 1. Nicht zuviel Werbung und Marketing Jahrelang vorab (was meistens Unsummen an Geldern verschlingt) und lieber das Geld in das Spiel selbst stecken. 2. Spielt nicht zu früh oder zu spät angekündigt (nervt mittlerweile wenn Games bis zu "10 :P" Jahre vorab angekündigt werden).


    Daumen Hoch!

    „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“

  • Ich habe mir am Wochenende mal den ersten Teil für ca. 8€ für die PS4 geschossen. Werde dann mal die Woche damit anfangen und mal schauen ob das Spiel was für mich sein wird. Viele waren ja damals nicht so angetan vom ersten Teil. Mir hat aber schon immer dieser abgef*te Stil und das Kreaturendesign gefallen. Vielleicht kommt dann auch noch der 2. Teil gleich danach dran. ;)

  • Puh... ich wurde ja damals nicht so warm mit dem ersten Teil von EW. Mich hat besonders der relativ hohe Schwierigkeitsgrad gestört, der mich besonders bei den einzelnen Zwischengegnern gefrustet hat. Habe es dann beiseite gelegt und seitdem nicht wieder angerührt. Ich denke den 2. Teil werde ich diesmal ganz ausfallen lassen.

  • Shinji


    Gib dem Spiel eine Chance! Es macht fast alles besser als der durchwachsene Vorgänger. Ich bin aktuell im neunten Kapitel (8 Stunden Spielzeit) und The Evil Within 2 ist meine Überraschung des Jahres. Ein größeres Fazit kommt, wenn ich mit dem Game durch bin. Was ich aber schon sagen kann, es spielt sich deutlich fairer als der erste Teil. Die nervigen Trial & Error Passagen gibt es nicht mehr und trotz einiger kniffliger Situationen fühlt sich das Spiel immer machbar an. Man muss zwar nach wie vor mit der Munition haushalten, aber wenn man die Augen offen hält und die Umgebung erkundet ist man so gut wie jeder Begegnung gewachsen.

  • Ich bin soweit in Kapitel 7 und muss leider das gleiche Liedchen singen wie bei Watch Dogs 2.


    Erstmal, wo genau bin ich?


    Soweit habe ich mich auch mit allen möglichen Inhalten da beschäftigt, von auffindbaren Inhalten und Sammelbaren auf der Map bis hin zu den Mini-Games im Büro. Also gewillt bin ich diesmal das Spiel auch komplett zu konsumieren. Es hat jedoch jeglichen Charm verloren den der Vorgänger hatte. Zu aller erst: das ist nicht Sebastian. Er sieht komplett anders aus, ist mit allen Charakteren deutlich gefühlsduseliger und hat die Story komplett in eine Richtung geshiftet, den der erste Teil mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht anspielen wollte. Ich könnte mir nicht vorstellen, wie Sebastian aus dem ersten Teil sich an ein paar Dia-Bilder setzen und seinen Kummer bei Kidman ausheulen würde. Wo kommt dieses Schmierentheater überhaupt her?


    Dann schießt sich das Spiel mit dem Setting komplett ins Bein. Es fühlt sich an wie ein ganz gewöhnlicher Western-Apokalypsen-Trip den man beispielsweise auch schon in Spielen wie The Last of Us erlebt. Von dem bedrückenden Psycho-Trip des ersten Teils fehlt jegliche Spur. Von den gescripteten Storyszenen ganz abgesehen die nur dunkle Gänge und andere Gimmicks parat hatten. Auf genau das reduziert sich das Spiel in Punkto Horror auch, mehr als mit diesen Segmenten wird man in der Sache auch nicht bedient.


    Das Gameplay ist absolut furchtbar. Alle möglichen Spielereien und Komplexität des ersten Teils sind nicht auffindbar. Wo sind die Traps in der Umgebung, die toll designten Kampfareale, die Waffen- und Bogenkomnbinationen um die Gegner geschickt nieder zu mähen? Das alles reduziert sich hier auf die Nutzung von Powerhouse Waffen wie die Schrotflinte, da die Nutzung der Handfeuerwaffen nur krampfig ist. Ich hab in keinem Spiel so viele Schüsse verfehlt wie in diesem, die Gegner bleiben einfach nicht ruhig und verschwinden komplett 2 Sekunden bevor sie dir eine überbraten. Man muss sich allein schon ansehen wie sehr sich die YouTuber in ihren Walkthroughs mit dem Zielen quälen. Niemand macht sich da den Aufwand mit der Handfeuerwaffe auf den Schädel zu zielen (bis auf die PC-Spieler Anfangs, aber auch die lassen es im Verlauf des Spiels sein), das schafft man kaum so wie die Gegner und Sebastian selbst rum hampeln. Nein, man nimmt lieber die Schrotflinte und pustet den Zombies die Schädel weg, Munition kann man sich ja auch genügend craften.


    Das Spiel ist auch recht buggy. Statt eine LKW-Frachttür zu öffnen, steigt Sebastian rein, was eigentlich gar nicht gehen sollte. Resultat: man hängt da mit einem Haufen Zombies im Frachtraum fest und wird gekillt. Beim Runterspringen von etwaigen Höhen bleibt er auch irgendwo in der Luft hängen bis man sich weiter bewegt. Einige Schüsse treffen die Gegner gern auch mal nicht, obwohl man recht Präzise gezielt hat. Und ein paar mal ist das Spiel bei mir auch abgestürzt.


    Das einzig positive dass ich diesem Spiel gebe, sind die Bosskämpfe. Und nun, das ist nicht wirklich ein Punkt in dem die Spiele versagen. Sie waren schon unterhaltsam, reduzieren sich trotz den Möglichkeiten aber auf das spammen von Powerhouse Waffen. Klar kann ich vor dem Radhaus auch all die Zeitfallen verwenden, aber warum sollte ich das wenn ich auch mit dem Sniper 5 Schüsse brauche?


    Der erste Teil war definitiv kein Meisterwerk, hatte aber einfach deutlich mehr Originalität mit seinem Setting, Gameplay, Bossen und etwaigen Ideen (wie z.B Passagen in denen man vor gefährlichen Bossen wegrennen und gleichzeitig geschickt durch Hindernisse durch musste). Wenn ich mir das so komplett ansehe, dann habe ich einfach wieder mal nur die gleichen Gefühle wie bei Watch Dogs 2; WARUM wirft man alle Originalitäten des ersten Teils über Bord, um einen generischen Genre-Vertreter zu basteln? Warum nimmt man sich nicht eine Sekunde und merzt wirklich die richtigen Probleme der Spiele aus? Ich will kein GTA mit Watch Dogs 2, keinen Outlast mit Resident Evil 7 und auch keinen The Last of Us mit The Evil Within 2. Dass die Fans diese Spiele aber toll finden, erschreckt mich umso mehr. Wir verlieren so viele Titel, so viele signifikante Eigenschaften, so viele kreative Ideen, nur weil die Fans am Ende irgend ein bereits vorhandenes Konzept mit neuem Namen hypen. Warum beschwert man sich dann noch, dass nur Indie Spiele in der Gaming Kultur Neues ausprobieren? Wie sollen sich auch große Titeln durchsetzen, wenn sie zu Boden getrampelt und in generische Genre-Vertreter umgewandelt werden? Ich weiß nicht, die ganze Sache ist doch komplett traurig...


    EDIT: Das Spiel so eben durchgespielt und ich bleibe bei der Meinung. Die Story wird ja auch deutlich schlimmer und unnötig sentimentaler. Ist überhaupt nicht meins.

  • 1.02 Update mit Xbox One X & PS 4 Pro Support wurde veröffentlicht (kein HDR Support für PS 4 / XBOX)


    Changelog:
    PLAYSTATION 4 ONLY
    Increased display resolution (2240 x 1260 native resolution output at 3840 x 2160 on 4K TV)
    Allows substantially higher frame rates when PS4Pro output set to 1080p
    Improved framerate stability
    Option to disable 30 fps limit for higher frame rates



    XBOX ONE ONLY
    Increased display resolution (3200 x 1800 native resolution output at 3840 x 2160)
    Improved framerate stability
    Option to disable 30 fps limit for higher frame rate



    PC ONLY
    Life gauge is now fully visible in all resolutions when aiming Sniper Rifle
    Corrected tutorials for Predator and Ambush skills to show correct key if Action key has been reassigned
    Num Lock key can now be used to bind to an action
    Sebastian can now correctly use upgrade chair if Q key has been reassigned
    Fixed control issue that could prevent Sebastian from standing up from the slide projector if Q key had been reassigned
    Sadist battle now displays and uses player’s reassigned action key instead of default setting of E
    Reversed direction of movement through weapon options with mouse wheel to feel more intuitive
    Fix a crash that could occur when using Intel Core 2 Quad Q6600 2.4GHz
    Fixed a crash that could occur when quitting the game while using an AMD Phenom II X4 945
    Fixed performance drop when using “Display Based” or “Display Based (Half)” VSync setting with a 144Hz monitor



    GENERAL
    Fixed issue where Sebastian could warp to a new location after pickup up certain items, or executing a melee attack
    Fixed issue that could cause Sebastian to fall through floor after executing a stomp attack at the entrance to an airduct
    Fixed issue where certain enemies become invulnerable after an Anima event ends
    Sebastian can now break free and fight back if attacked while solving an Oscilloscope puzzle
    Fixed issue where Sebastian could get locked behind gate in Theodore’s stronghold if attacked while opening it
    Fixed issue where the Guardian or Watcher could freeze in place after executing Instant Kill attacks
    The double-barreled shotgun can no longer be equipped in the gasmask sequence
    Brass Knuckles can now be used to execute Sneak Kills on staggered enemies who are facing you
    Can now use Ambush skill with Brass Knuckles equipped
    Corrected issue that could skip Autosave before Harbinger battle
    Corrected issue that could cause Sebastian’s health to deplete at start of Harbinger battle
    Increased duration of burning effect of EX Harpoon Bolts on Effigy enemy
    Fixed issue that could cause Sykes mission failure when fighting at the edge of the area
    If you get Slide 11 but don’t view it on the projector in the same playthrough, you are now able to level up skills in New Game+
    Fixed some AI issues with Obscura, Stefano and Harbinger enemies
    All environmental objects work correctly in Harbinger boss fight
    Fixed issue that could cause Effigy enemy to remain stationary
    Fixed issue that could cause Sebastian to get stuck after opening a garage door in the residential area
    Fixed issue where player could become unable to move after Sneak Killing an enemy as an Anima event starts
    Fixed issue where Laura could disappear when player rotates valve in boss fight
    Corrected number of locker keys awarded in the shooting range Gallery Mode after lowering difficulty from Classic
    Fixed issue that could prevent events from progressing correctly after picking up “Woman’s Journal”
    Multiple-choice conversations now continue correctly after using ESC key to pause/unpause during conversation
    Fixed UI to correctly indicate that medical items cannot be used when in cover
    Fixed UI issues that could leave UI elements on screen after completing interaction with item or device
    Fixed several sound and graphic issues related to cut scenes and communicator in certain languages
    Gamma setting is now always properly restored to what it was before launching the game
    Fixed crash that could occur when skipping the movie after the Stefano fight
    Fixed crash that could occur after the movie where Myra shows up in Sebastian’s old house
    Various graphic/sound/text fixes and improvements


    Quelle: https://wccftech.com/the-evil-within-2-1800p-xbox-one-x/

  • Ich habe mir Teil 2 auch geholt, und zwischen teil eins und zwei liegen echt Welten. Durch den Vorgänger
    hab ich mich gequält, und ab Kapitel 8 oder 9 sogar abgebrochen.


    Teil zwei hingegen macht mir von der ersten Minute an spaß, es ist Genial. Das Gunplay ist um einiges besser,
    das Gesamte System wurde überarbeitet. Und fühlt sich fast an wie ein neues Spiel. Die Charaktere besitzen
    eine Charaktertiefe, die im Vorgänger gänzlich fehlte. Teil ein fühlte sich wie eine schlechte Resident Evil 4
    Kopie an. Doch Teil 2 ist anders, und besser. Bin gerade in Kapitel 3, und ziemlich am Anfang. Selbst das erledigen,
    der Nebenaufgaben fühlt sich gut an.


    Genau so ein Spiel hätte ich auch für den Vorgänger erwartet.


    Hab es nach fast 13 Stunden auf Einsteiger Durch, nun hab ich es auf Überleben angefangen. TEW2 ist Definitiv
    das Bessere Spiel. Und hat ein Tolles Ende, wie auch das gesamte letzte Kapitel war Phänomenal. Bekommt von
    mir 9/10 Punkte.


    Auch der Soundtrack war super...


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

    2 Mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • Ja das war mir schon bekannt. Hoffe auf ein paar Story DLCs für die Fortsetzung würde ich das gerne sehen. Und auch weiterhin unterstützen. Was ich vom Vorgänger nicht behaupten kann.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

  • Hallöchen und Konitschiwa!


    Nach, sage und schreibe, 7 Jahren habe ich 'The Evil Within' nochmals gespielt und hatte es schlimmer in Erinnerung als es nun eigentlich war.
    Nicht nur von dem her was dort geschehen ist, sondern auch von dem was man als Horror verkauft bekommen haben soll.
    Natürlich legt sich sowas mit den Jahren, doch war meine einzige Angst, keine Munition mehr zu haben.
    Die Steuerung war manchesmal recht schwammig, allerdings konnte man sich darauf einstellen und es war dann doch ganz 'einfach' den Gegnern aus dem Weg zu gehen, oder aber auch in die Vollen zu gehen.
    Rundum, immernoch, ein Spiel welches man ohne Zweifel weiterempfehlen kann und auch jedem Survivalhorror-Fan ans Herz legen kann.
    Macht Bock!


    Soviel Bock, dass ich es sogar momentan versuche auf Platin zu spielen.
    DOCH VORSICHT!
    Der Schwirigkeitsgrad 'AKUMU' hat nicht umsonst den Trophäentitel: 'Du wolltest es so'
    Nach 4 Durchgängen bin ich mit vollstem Selbstbewusstsein herangegangen und dachte ich kenne das Spiel.
    Weit überschätzt!
    So ein One-Hit-Tod klingt erstmal nicht so tragisch..
    Mit der Zeit, zährt es aber gewaltig an den Nerven, immer und immer wieder muss man sich überlegen wie man die Sache anders angehen kann um wenigstens einen Kontrollpunkt weiter zu komme. Was aber keinen Abbruch tut, da man sich, ein jedes Mal, mit so einem Erfolgserlebnis belohnt fühlt, welches man wohl nur selten hat. (Sollte man solche Herausforderungen überhaupt mögen.) Nicht nur der One-Hit-Tod unterscheidet sich entschieden von den vorangegangenen Schwierigkeiten, die Gegner halten mehr aus, man bekommt allerdings genug Muntion. hätte ich persönlich mit weniger gerechnet, allerdings passiern auch Sachen, die man schnell mal übersieht oder sie in anderen Durchgängen nicht passiert sind.
    Zu weit mag ich allerdings auch nicht vorgreifen...
    Für jeden der sich darauf einlässt... zieh dich warm an, oder wenn du schnell hochfährst, eine Tüte zu durchatmen, an vielen Stellen wird es echt knackig!


    Bambus :D

    -"Ich weiss, dass ich nichts weiss"- : Sokrates