Metal Gear Solid V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Somnium schrieb:

      Als Schund oder gar schlimmeres würde ich MGS V auch nicht bezeichnen. Das Spiel bietet Gameplay welches der Perfektion in dem Genre nahe kommt, ist aber auch verspielt wie man es von Kojima kennt und ganz selten blitzt auch alle 10 Stunden mal die Story auf.

      Das beschreibt es für mich ziemlich genau. Das Spiel macht Spaß und Snake steuert sich nahezu perfekt, aber inhaltlich ist man von Metal Gear einfach etwas anderes gewohnt. Wieviele Hauptmissionen gibt es eigentlich? Ich bin nach ca. 3 Stunden jetzt in der 6. Mission und irgendwie kommt mir das Game arg kurz vor :S Wobei ich die eine oder andere Nebenmission definitiv machen werde.
    • Wenn ich mich recht entsinne über 50 Missionen auf zwei Kapiteln. Und irre viele Nebenmissionen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Wobei von den Missionen die meisten auch schon so sind wie Nebenmissionen. Ich finde das Gameplay ist in Ordnung, aber der ganze unnötige Quatsch mit der Mother Base hat mich mega genervt, genauso wie das endlose rumlatschen und die Heliflüge die man nicht überspringen kann. Für mich ist das so nen 5/10 Spiel, wegen der guten Technik 6/10 - aber mehr auch nicht. Metal Gear blitzt in ein paar ganz wenigen Momenten mal auf, ansonsten nen Spiel komplett zum vergessen aus meiner Sicht. Das Spiel ist halt insgesamt einfach ein 08/15 Open World Spiel in MGS Hülle, vollgepackt mit massig content - der allerdings total belanglos ist und sich etliche male wiederholt.
    • Konami verkündete vor einigen Stunden eine "Definitive Experience" zu Metal Gear Solid V Ground Zeroes, The Phantom Pain und einige DLC beinhaltet. Kommt circa 1 Jahr zu spät, Ground Zeroes wird vermutlich nur ein DLC sein den man runterladen muss und ohne Kapitel 3 die Geschichte "Definitive" zu nennen grenzt an Hohn und Spott.

      Coming Oct 11 to America, Oct 13 to EU and Oct 14 to UK, Metal Gear Solid V: The Definitive Experience.


      Konami scheint aber relativ aktiv zu sein momentan. Würde mich nicht wundern wenn sie bald ein neues Silent Hill aus dem Hut zaubern.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • oder mal ein cross over wie
      silent gear
      metall hills etc

      snake fährt in d-walker die straße entlang um etwas für quiet aus dem supermarkt zu holen
      da taucht auf der straße ein DD auf - snake bremst - verliert die kontrolle und kracht gegen einen ausgebrannten panzer
      als er wieder zu sich kommt ist überall um ihn herum nebel und unnatürlich zuckende laiber mit rot leuchtenden augen
      und dazu kommen komische geräusche aus seinem radio

      ach ne das ist kein cross over das ist mgs v allein für sich oder?!

      mfg
      Olli
    • VenomSnake schrieb:

      E3 neues Metal Gear?

      pcgames.de/Metal-Gear-Solid-5-…weise-kurz-bevor-1280908/

      Wobei ich glaube dass es nur ein MGS 3 Remake sein wird.
      Wieso hätten sie bei einem Remaster, nicht Remake, Remake sicher nicht, denn die Sprecherin neu holen sollen?
      Ich würde eher sagen, es hat nicht wirklich was mit MGS zu tun oder ist ein Mobile Game.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Oder es wird ein Remix Album oder dergleichen. Donna Burke ist ja eine Sängerin.
      Außerdem... Ein MG ohne Kojima brauch ich nicht. Das wäre ja wie Terminator ohne James Cameron. Kann man schon machen, hat aber keine Seele.
      Zudem würde ich nie wieder auch nur einen Cent in den ekelhaften Rachen von Konami schmeißen.

      Man muss sich einfach damit abfinden, dass Meta Gear, wie alle Konami IPs, tot ist.
    • Spiritogre schrieb:

      Wieso hätten sie bei einem Remaster, nicht Remake, Remake sicher nicht, denn die Sprecherin neu holen sollen?

      Falls das noch auf Donna Burke bezogen ist, die ist zwar auch öfter mal als Sprecherin aktiv, aber nicht bei MGS. Dort ist sie aber für die ikonischen Songs bekannt. Wäre also durchaus möglich, dass bei einem Remake/Reboot oder selbst bei einem Remaster nochmal was neu aufgenommen wird. Wäre jetzt meine Vermutung.

      Ansonsten ist es schwer zu beurteilen, was da im Hintergrund abgeht. Bereits vor etlichen Monaten teaserten David Hayter und Robin Atkin Downes kryptisches Zeugs. Nun reiht sich da auch Donna Burke ein. Wenn man die Fans damit irgendwie foppen will, wäre das schon ziemlich fies da die Wunden noch immer sehr tief sitzen nachdem, was Konami so abgezogen hat. Spielautomaten mit Szenen aus Snake Eater gerendert mit der Fox Engine, war ein absoluter Schlag ins Gesicht für was diese fantastische Engine missbraucht wird. Metal Gear Survive war praktisch Dead on Arrival. Ein Asset-Missbrauch wo die Macher erst einmal geheime Botschaften ins Spiel einbauen mussten, wie frustriert sie sind.


      Kanche schrieb:

      Kojima war wichtig, aber 5 war auch mit ihm der schlechteste Teil der Serie. Neuer Wind könnte wirklich was bringen.

      Bei 5 war einfach die Open World im Weg. Und vermutlich stand sich auch Kojima selbst im Wege. Großartige Momente in Sachen Story und Inszenierung blitzen in MGS V immer wieder auf (wie ich mal sagte, die ganze Geschichte mit Paz auf der Mother Base zum Beispiel). Der Prolog gehört wohl immer noch zum besten, was man aus dem Medium Videospiele in Sachen Inszenierung machen kann. Und war ein Teaser darauf, wie das Spiel hätte werden können, wenn man sich gegen eine Open World entschieden hätte.

      MGS ist eine IP, die ohne Kojima zwar fortbestehen kann, da die Story um Big Boss und Snake erzählt ist, aber man kann da auch einfach nicht irgendjemanden dran lassen. Die Spiele, die ohne Kojimas Beteiligung entstanden sind, haben das ganz gut bewiesen. Würde da auch eindeutig Metal Gear Rising zu zählen, genau so stelle ich mir eine Fortführung der Story nicht vor. Hat Spass gemacht die paar Stunden, die das Spiel ging, aber die Story passte auf eine Moleskin-Notiz. Es war alles schon leicht trashig und der letzte Boss, der eine Anspielung auf Dick Cheney war, war genau so eine brillante Idee wie aus Shao Kahn in Mortal Kombat 11 eine Donald Trump Referenz zu machen. Und über Metal Gear Survive brauche ich gar nicht reden. Paralleluniversen? Zombie-artige Kreaturen? Ein stummer Protagonist?

      Also wenn das dabei rauskommt, wenn Kojima nicht mehr an MGS beteiligt ist, dann sollte man die IP natürlich begraben. Wenn man so ein Projekt jedoch mit Sinn und Verstand angeht, dann nur zu. Aber vielleicht sollte man erstmal damit beginnen, die vorherigen Ableger mal wieder neu zu veröffentlichen. Ganz übel hats da Teil 4 getroffen.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Yeah, was Somnium sagt, außer vielleicht der Part:

      Somnium schrieb:

      Es war alles schon leicht trashig und der letzte Boss, der eine Anspielung auf Dick Cheney war, war genau so eine brillante Idee wie aus Shao Kahn in Mortal Kombat 11 eine Donald Trump Referenz zu machen.
      Ich sehe das nicht so eng. Politisch relevante bzw. dem Zeitgeist entsprechende Ansichten und Bewegungen sind untrennbar mit der Kunst verbunden. Nur so funktioniert beispielsweise South Park, nur so funktioniert die MGS Reihe... die Beispiele lassen sich endlos fortsetzten und ziehen sich durch sämtliche Medien aller Zeiten. Trump sollte man sowieso an allen Ecken und Enden ächten ;) Dummer Sack.

      Was man bei den ganzen Gerüchten nie vergessen darf: Es handelt sich immerhin noch um Konami.
      Es gibt bisher nicht den geringsten Indiz dafür, dass man sich wieder Spiele-Entwicklungen widmen möchte. Sogar die Symphony of the Night Collection musste an Sony ausgelagert werden, weil Konami entweder zu faul war oder zu wenig Interesse hatte.
      Da ist mit Sicherheit kein Remake und erst recht nicht ein neuer AAA Teil in Entwicklung. Deswegen braucht man auch nicht auf einen E3 Magic Moment hoffen. Lediglich ein Battle Gear Royal könnte in der Pipeline sein.
      Oder aber, im Vorfeld vom Death Stranding Release, allerhöchstens eine Umsetzung der HD Collection für die aktuelle Konsolengeneration.