Oscarverleihung 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oscarverleihung 2013





      Die 85. Verleihung der Oscars (englisch 85th Academy Awards) soll am 24. Februar 2013 im Dolby Theatre in Los Angeles stattfinden. Die Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) stimmen über die besten amerikanischen und ausländischen Filmproduktionen (Spiel-, Kurz-, Dokumentar- und Animationsfilme) und Filmschaffenden des Vorjahres ab, die im Rahmen einer live in über 225 Ländern ausgestrahlten Fernsehgala ausgezeichnet werden.
      Quelle: Wikipedia.de

      Nominierungen & Kategorien
      Bester Film

      Lincoln
      Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
      Silver Linings
      Zero Dark Thirty
      Argo
      Liebe
      Beasts of the Southern Wild
      Django Unchained
      Les Misérables

      Beste Regie

      David O. Russell für Silver Linings
      Steven Spielberg für Lincoln
      Ang Lee für Life of Pi
      Michael Haneke für Liebe
      Benh Zeitlin für Beasts of the Southern Wild

      Bester Hauptdarsteller

      Daniel Day-Lewis in Lincoln
      Hugh Jackman für Les Misérables
      Denzel Washington in Flight
      Bradley Cooper in Silver Linings
      Joaquin Phoenix für The Master

      Beste Hauptdarstellerin

      Jessica Chastain in Zero Dark Thirty
      Naomi Watts für The Impossible
      Jennifer Lawrence für Silver Linings
      Emmanuelle Riva für Liebe
      Quvenzhané Wallis in Beasts of the Southern Wild

      Bester Nebendarsteller

      Philip Seymour Hoffman in The Master
      Tommy Lee Jones in Lincoln
      Robert De Niro in Silver Linings
      Christoph Waltz in Django Unchained
      Alan Arkin für Argo

      Beste Nebendarstellerin

      Anne Hathaway in Les Misérables
      Jacki Weaver für Silver Linings
      Sally Field in Lincoln
      Helen Hunt in The Sessions
      Amy Adams in The Master

      Bestes Originaldrehbuch

      Mark Boal für Zero Dark Thirty
      Quentin Tarantino für Django Unchained
      Wes Anderson & Roman Coppola für Moonrise Kingdom
      Michael Haneke für Liebe
      John Gatins für Flight

      Bestes adaptiertes Drehbuch

      Tony Kushner, John Logan & Paul Webb für Lincoln
      David O. Russell für Silver Linings
      Lucy Alibar für Beasts of Southern Wild
      David Magee für Life of Pi
      Chris Terrio für Argo

      Bester Animationsfilm

      Frankenweenie
      Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen
      Ralph Reichts
      ParaNorman
      Merida – Legende der Highlands

      Bester fremdsprachiger Film

      Liebe
      No!
      Rebelle
      Die Königin und der Leibarzt – A Royal Affair
      Kon-Tiki

      Beste Kamera

      Seamus McGarvey für Anna Karenina
      Robert Richardson für Django Unchained
      Claudio Miranda für Life of Pi
      Janusz Kaminski für Lincoln
      Roger Deakins für Skyfall

      Bestes Kostümdesign

      Jacqueline Durran für Anna Karenina
      Paco Delgado für Les Miserables
      Joanna Johnston für Lincoln
      Eiko Ishioka für Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen
      Colleen Atwood für Snow White and the Huntsman

      Bester Schnitt

      William Goldenberg für Argo
      Tim Squyres für Life of Pi
      Michael Kahn für Lincoln
      Jay Cassidy & Crispin Struthers für Silver Linings Playbook
      Dylan Tichenor & William Goldenberg für Zero Dark Thirty

      Bester animierter Kurzfilm

      Adam and Dog
      Fresh Guacamole
      Head Over Heels
      Maggie Simpson in: The Longest Daycare
      Im Flug erobert

      Bester Kurzfilm

      Asad
      Buzkashi Boys
      Curfew
      Death of a Shadow
      Henry

      Bestes Szenenbild

      Sarah Greenwood & Katie Spencer für Anna Karenina
      Dan Hennah, Ra Vincent & Simon Bright für Der Hobbit: Eine Unerwartete Reise
      Eve Stewart & Anna Lynch-Robinson für Les Misérables
      David Gropman & Anna Pinnock für Life of Pi
      Rick Carter & Jim Erickson für Lincoln

      Bester Dokumentarfilm

      5 Broken Cameras
      The Gatekeepers
      How to Survive a Plague
      The Invisible War
      Searching for Sugar Man

      Bester Dokumentar-Kurzfilm

      Inocente (Sean Fine & Andrea Nix Fine)
      Kings Point (Sari Gilman & Jedd Wider)
      Mondays at Racine (Cynthia Wade & Robin Honan)
      Open Heart (Kief Davidson & Cori Shepherd Stern)
      Redemption (Jon Alpert & Matthew O’Neill)

      Bestes Make-Up

      Howard Berger, Peter Montagna & Martin Samuel für Hitchcock
      Peter Swords King, Rick Findlater & Tami Lane für Der Hobbit – Eine unerwartete Reise
      Lisa Westcott & Julie Dartnell für Les Miserables

      Beste Filmmusik

      Dario Marianelli für Anna Karenina
      Alexandre Desplat für Argo
      Mychael Danna für Life of Pi
      John Williams für Lincoln
      Thomas Newman für Skyfall

      Bester Filmsong

      Before My Time – Chasing Ice
      Pi’s Lullaby – Life of Pi
      Suddenly – Les Misérables
      Everybody Needs a Best Friend – Ted
      Skyfall – Skyfall

      Bester Ton

      John Reitz, Gregg Rudloff & Jose Antonio Garcia für Argo
      Andy Nelson, Mark Paterson & Simon Hayes für Les Miserables
      Ron Bartlett, D.M. Hemphill & Drew Kunin für Life of Pi
      Andy Nelson, Gary Rydstrom & Ronald Judkins für Lincoln
      Scott Millan, Greg P. Russell & Stuart Wilson für Skyfall

      Bester Tonschnitt

      Erik Aadahl & Ethan Van der Ryn für Argo
      Wylie Stateman für Django Unchained
      Eugene Gearty & Philip Stockton für Life of Pi
      Per Hallberg & Karen Baker Landers für Skyfall
      Paul N.J. Ottosson für Zero Dark Thirty

      Beste visuelle Effekte

      Joe Letteri, Eric Saindon, David Clayton & R. Christopher White für Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
      Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer & Donald R. Elliott für Life of Pi
      Janek Sirrs, Jeff White, Guy Williams & Dan Sudick für Marvel’s The Avengers
      Richard Stammers, Trevor Wood, Charley Henley & Martin Hill für Prometheus – Dunkle Zeichen
      Cedric Nicolas-Troyan, Philip Brennan, Neil Corbould & Michael Dawson für Snow White and the Huntsman

      Ich werde mir die Oscar-Nacht wahrscheinlich wieder live geben und mit Spannung meine Favoriten verfolgen! Wie jedes Jahr mache ich es mir ja zur Aufgabe, zumindest alle Filme in der Kategorie "Bester Film" vor der eigentlichen Verleihung zusehen! Argo kann ich bereits von der Liste streichen! :)

      Schaut noch wer mit?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nero ()

    • Schauen werde ich es wohl wie jedes jahr nicht. aber bin natürlich auf die ergebnisse gespannt. Eine nominierte ist aber erst 9 Jahre alt. Keine Ahnung ob sie die Nominierung verdient hat oder nicht, aber die Kindheit ist wohl kaputt.
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Hoffe das "Zero Dark Thirty" abräumt würde esd er Regiseurin so gönnen seit "The Hurt locker" steht sie hoch bei mir im Kurs. Und Christopf Waltz wüd ich den Ocsar gönnen. Schauen werde ich es auch nicht weiß dazu ist es doch zu "unwichtig" für mich. und ausser Zero Dark Thirty und Django Unchained sind eh keine Filme dabei die mich wirklich interessierne der "mitgerissen" haben .

      Eine nominierte ist aber erst 9 Jahre alt
      Da frag ich mich muss sowas sein? Solln sie lieber etablierte Darsteller nehmen und nicht ne 9 Jährige die ja soviel geleistet hat in einm Film yeah ..
      Believe what you want to, whatever it takes to make you happy...what's done is done.
      Balthier
    • Lincoln hat nicht nur die meisten Nominierungen, der Streifen steht auch bei allen großen Filmseiten auf Platz 1 der Favoriten für die meisten Kategorien und bis jetzt haben viele Seiten richtig getippt. Trotzdem bin ich gespannt und werde mir die Oscars auch dieses Jahr ansehen. Schade, dass Les Miserables so spät erst bei uns erscheint, denn zumindest Anne Hathaway räume ich große Chancen für einen Oscar ein und ich hoffe sie bekommt den längst verdienten goldenen Jungen.
    • Okay, ich habe meinen ersten Favoriten: Silver Linings! Großartiger Film und das in jeder Hinsicht! Argo ist zwar auch klasse (8/10), hat aber kaum Chancen auf den Oscar! Ich befürchte zwar das auch "Silver Linings" dieses Schicksal teilt, aber ich drücke dem Film auf jeden Fall beide Daumen! Bei 8 Nominierungen muss einfach etwas Gutes dabei herauskommen! :D

      Meine Liste sieht nun wie folgt aus:

      Lincoln (6,5/10)
      Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (6,5/10)
      Silver Linings (10/10)
      Zero Dark Thirty
      Argo (8/10)
      Liebe
      Beasts of the Southern Wild
      Django Unchained
      Les Misérables

      Update:

      Silver Linings bleibt mein bisheriger Favorit! Ich glaube kaum das "Zero Dark Thirty" daran etwas ändern kann, nur "Django Unchained" hätte noch Chancen - vermute ich zumindest! Auf "Liebe" muss ich leider verzichten, da dieser hier in keinem Kino mehr läuft...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nero ()

    • Final Radio schrieb:

      Ich glaube sehr wohl, dass Argo große Chancen hat, den Oscar für besten Film abzustauben!
      Mittlerweile glaube ich das auch! Meine anfängliche Skepsis stammt ja noch aus der Zeit vor den Golden Globes^^

      Final Radio schrieb:

      Nero, hast du vielleicht Lust auf ein foreninternes Oscar-Tippspiel? :D
      Prinzipiell keine schlechte Idee, allerdings kommt das ganz darauf an wieviele Leute mitmachen würden, so zu zweit wäre das doch irgendwie langweilig^^
    • Nero schrieb:

      Auf "Liebe" muss ich leider verzichten, da dieser hier in keinem Kino mehr läuft...

      Das Glück ist mir hold! "Liebe" erschien gestern in den Videotheken, d.h. wenn ich mich beeile kann ich den Film noch rechtzeitig sehen :D

      Lincoln (6,5/10)
      Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (6,5/10)
      Silver Linings (10/10)
      Zero Dark Thirty
      Argo (8/10)
      Liebe
      Beasts of the Southern Wild
      Django Unchained (9/10)
      Les Misérables
    • Was für eine Nacht!? Ich freue mich so dermaßen für Jennifer Lawrence! Und bin gleichtzeitig auch heilfroh das "Silver Linings" nicht vollkommen leer ausgegangen ist!

      Ansonsten gab es wenige Überraschungen: Tarantino, Waltz, Day-Lewis, Liebe, alles wie erwartet! Auch wenn "Lincoln" nichtsdestotrotz der Verlierer des Abends bleibt! :)

      So, und nun ab ins Bett^^
    • Dieses Jahr gab es eine sehr schöne Oscarverleihung, welche die, der letzten Jahre locker in den Schatten stellt.
      Zum einen gab es ein fantastisches Motto und zwar Filmmusik (die ich genauso sehr liebe wie die Videospielmusik). Es gab großartige Auftritte unter anderem von Adele und Barbara Streisand. Aber was bei weitem besser war als in den letzten Jahren war der Host. Seth Macfarlane, der Erfinder hinter Family Guy und AMerican Dad gab ein lockeres und urkomisches Debut auf der Oscarbühne mit tollen Musicaleinlagen und ein toller Dialog mit Käpten T. Kirk (William SHatner). Doch das Highlight war ganz klar der Auftrit des Les Miserables Cast mit einer Suite aus allen wichtigen Themen des Films. Emotional, beeindrucken und einfach nur fantastisch.

      Bei den Gewinnern gab es keine großen Überraschungen, nur eine kleine Enttäuschung. Jennifer Lawrence hat zweifelsohne grandios gespielt in Silver Linings und der Film hat unglaublich viel Spaß gemacht, dennoch finde ich die Performance von Jessica Chastain in Zero Dark Thirty wesentlich intensiver und anspruchsvoller. Daher tut mir die arme Frau jetzt leid, sie hätte den Oscar sehr verdient.
    • LOOOL was für ein geniales Bild :D
      Aber daran besteht absolut kein Zweifel. Der Mann hat sein Handwerk einfach drauf und ist dabei immer cool und symphatisch. Sein Auftritt mit Macfarlane und Radcliff war auch äußerst amüsant. Aber das beste war ja, dass der deutsche Typie ihn gefragt hat ob er in der Zukunft Robin spielen wird und Lewitt hat dann so merkwürig geguckt XD