Gecancelte Games & Beta, Concepts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es Existiert ein Video zu eine Beta zu Shadow Hearts II, in dem Yuri der Hauptantagonist war, und
      Nicholai der Held des Spiels sein sollte.



      Um ehrlich zu sein, hätte ich es gerne gespielt. Wäre bestimmt ganz interessant geworden.

      Oh Mann! Eine Shadow Hearts HD Collection, mit Koudelka als Zusatzteil. Was würde ich dafür geben. ;(
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Um ehrlich zu sein, hätte ich es gerne gespielt. Wäre bestimmt ganz interessant geworden.


      Hängt davon ab, wie man den Charakter des Nicolai umgesetzt hätte in seiner Heldenrolle. Nicolai in der Art, wie wir ihn aus der Kaufversion von SH 2 kennen, wäre der Rolle des Haupthelden nicht würdig gewesen, weil er einfach ein "Würstchen" ist.
      Da ich zu den erklärten Fans von Yuri Hyuga gehöre, bin ich aber so oder so sehr froh, dass er der Hauptheld von SH 2 sein durfte. Womöglich würde es mit einer anderen Hauptfigur heute nicht zu meinen Alltime-Favs zählen.
      "So fell autumn rain, washed my sorrows away
      With the sunset behind somehow I find the dreams are to stay"
      (Daniel Brennare)
    • Yasumi Matsuno hat am Sonntag in einem Livestream zu Final Fantasy XIV ein paar Konzepte zum gecancelten Final Fantasy Tactics 2 gezeigt:


      Wie man auf dem Bild sehen kann, benutzte das Spiel statt eines quadratischen Rasters ein hexagonales für die Gefechte; diese Entscheidung fiel aus dem Grunde, dass 3D-Entwicklung die Macher vor ein Problem stellte. Das Spiel, so Matsuno, wurde von Hironobu Sakaguchi zur Zeit der Entstehung von Vagrant Story angestoßen. Nach Überlegungen, ob der Titel von Squaresoft direkt entwickelt werden sollte, entschied man sich für Outsourcing.

      Jedoch wurde das Projekt aus "verschiedenen Gründen" eingestellt.

      Quelle: umadori via Nova Crystallis (mehr Fotos dort)





      Mächtig schade, dass das damals eingestellt wurde, hoffentlich darf Matsuno bald mal wieder an einem Spiel für Square Enix arbeiten und Final Fantasy Tactics 2 (von mir aus auch mit XCOM/Valkyria-Chronicles-Gameplay) steht ganz oben auf meiner Wunschliste der möglichen Square-Enix-Projekte. :thumbsup:
    • Bin etwas überrascht, dass noch keiner das Thema angeschnitten hat, aber wenns kein anderer tut, opfere ich mich : D

      In den letzten Wochen sind immer mal wieder Bilder von Pokemon-Designs erschienen, die sich entweder stark von den aktuellen unterscheiden oder aber komplett verworfen wurden. Nun wurde vor wenigen Tagen die mittlerweile schon legendäre Pokemon Spaceworld Demo aus dem Jahr 1997 Online gestellt. Die Geschichte dahinter erscheint mir etwas dubios und ich bezweifle, dass es die wahren Gründe sind, wieso diese ROM nun Online gegangen ist, an der Echtheit besteht zumindest kaum irgendein Zweifel.





      Die ganze Geschichte ist ziemlich interessant, allerdings zu viel, um nun alles hier zu verewigen. Wer hier etwas auf den Geschmack gekommen ist, dem sei der Startpost auf ResetERA zu empfehlen: ResetERA

      Nicht nur die Pokemon sind ein Faktor in dieser Demo, auch der spielbare Story-Part gibt Ausblick auf ein Spiel, was sich komplett von den von uns bekannten Editionen Gold und Silber unterscheiden sollte. Geplant war ein wesentlich massiveres Spiel. Die Beta-Karte in der Demo gibt Ausblick darauf, dass die Geschehnisse in ganz Japan spielen sollten. Die Geschichte selbst sollte mit dem Verschwinden von Professor Eich auch etwas mysteriösere Züge annehmen. Schon vor vielen Jahren bestätigte Ishihara, dass Pokemon mit den Editionen Gold und Silber bereits ihr Ende finden sollten und man alles daran setzte, ein riesiges Spiel zu präsentieren. Der Anime sollte ganz ähnliche Wege gehen. Glaube in Folge 1 oder zumindest den ersten Folgen entdeckt Ash ein Ho-Oh über ihn in den Lüften fliegen, worauf glaube ich nicht einmal mehr eingegangen wird. Jenes Ho-Oh sollte wohl in dem ursprünglich geplantem Spiel das einzig legendäre Pokemon sein und später auch in der Serie noch eine sehr tragende Rolle haben. Aufgrund technischer Limitierungen des Game Boys war das ganze natürlich für die Spiele nicht umsetzbar.

      Insgesamt also ein sehr interessanter Fund, und hier untertreibe ich noch. Für Fans von Protoypen und Beta ist das ein wahres Eldorado. Hat tatsächlich auch recht hohe Wellen geschlagen, was mich sehr freut. Das war verloren geglaubtes Material und wenn so etwas nun auch noch zu URA Zelda erscheint, dann muss ich wohl in eine Tüte pusten weil ich dann hyperventilieren werde.



      Originalaufnahmen aus dem Jahr 1997:




      Gameplay Demo (Leak):

    • Neu

      Telltale Games schließt einen Großteil ihres Studios und damit sind Projekte wie z.B. das geplante Stranger Things oder The Wolf among Us 2 gecancelt. Höchstwahrscheinlich wird die finale Season von The Walking Dead auch nicht mehr fertiggestellt.


      Telltale CEO Pete Hawley schrieb:

      “It's been an incredibly difficult year for Telltale as we worked to set the company on a new course. Unfortunately, we ran out of time trying to get there. We released some of our best content this year and received a tremendous amount of positive feedback, but ultimately, that did not translate to sales. With a heavy heart, we watch our friends leave today to spread our brand of storytelling across the games industry.”
    • Neu

      Telltale ist eigentlich ein klassisches Beispiel von Misswirtschaft und Größenwahn. Man hatte vor ein paar Jahren einige gute Lizenzen und auch Hits, dann produzierte man aber Spiele am Fließband. Spiele, die gleichzeitig für mehr als 5 Plattformen erschienen sind und auf etlichen davon nicht gut liefen. Bis auf Walking Dead fand man die meisten Titel schnell in der virtuellen Wühlkiste und hat sie für ein paar Cent hinterher geworfen bekommen. Aber nicht einmal das scheint gezündet zu haben.

      Mir tuts auch für Walking Dead leid, aber noch viel mehr für The Wolf Among Us 2. Das Spiel eierte und krächszte auf der Vita wie ein alter Trabi, der bald verschrottet wird, aber ich hatte dennoch meine Freude an dem Spiel. Teil 2 sollte vor einer Ewigkeit erscheinen, stattdessen brachte man lieber weitere Superhelden-Lizenzen. Man hat sein Glück am Ende wohl auch zu sehr herausgefordert. Vielleicht wäre man jetzt besser dran wenn man sich wirklich auf die heiß erwarteten Titel konzentriert hätte, mit den Veröffentlichungen etwas zurückgefahren wäre und dafür sämtliche Ressourcen in diese wenigen Titel gesteckt hätte. Jetzt musste man fast alle Mitarbeiter entlassen und aktuell besteht Telltale nur noch auf dem Papier weiter. Ich hoffe, dass es vielleicht mal wieder ein Comeback geben.
    • Neu

      Ich finde es auch sehr schade, da sie ja durchaus Geschichten erzählen können, wenn sie wollen. Gerade um ein The Wolf amongst Us 2 tut es mir sehr Leid... :/ Allerdings hat man auch selber Schuld. Gerade mit dieser furchtbaren Releasepolitik. Es gibt eben doch noch weitere Leute, außer mir, die diesen Episoden Release nicht gut finden. Einige warten dann bis alles raus ist und überlegen dann, ob sie es kaufen, was einem Entwickler aber nicht mehr so viel bringt, weil die eben auf die Einnahmen zum Release angewiesen sind. Andere wiederum wollen dieses Format eifnach nicht unterstützen, wie ich z.B. auch, obwohl ich bei Wolf amongst Us noch immer stark am Kämpfen mit mir bin, weil ich das Spiel großartig finde. (Hatte es als Lets Play gesehen^^) Batman und Minecraft Story Mode wollte ich auch liebend gerne holen... Da gefiel mir bei beidem auch sehr, was ich sah. Aber da Telltale all ihre Spiele zerstückelt raushauen... Ich kann das einfach nicht ausstehen... und bekam mich bsiher nicht dazu überwunden über meinen Schatten zu springen und doch eine der Komplettversionen zumindest zu holen...

      Es sind eben die Schattenseite von son Releasemodell. Ein Square Enix kann die Risiken egal sein bei einem Life is Strange aber ein Studio welches NUR auf solche Releases setzt... Das kann nun mal schnell nach hinten los gehen. Dazu standen ihre letzten Spiele ja auch hier und da in der Kritik, weil sie wohl so wirkten, als ob man versucht habe das schnelle Geld zu machen, weshalb diese wohl unfertg wirken sollten.. Weiß ich aber nicht genau, ob da was dran ist^^

      Schade ist es definitiv. Ich hoffe man schafft es irgendwann sich doch wieder zu fangen und einen Neustart zu machen. (Wo man sich hoffentlich vom Episodenrelease verabschiedet...^^)


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Neu

      Ich muss sagen, dass ich Tales from the Borderlands echt gemocht habe. Aber ansonsten werde ich die Trashschmiede auch eher nicht vermissen. Batman war auch noch solide, The Walking Dead fand ich total langweilig. Evtl. gehen die Marken ja an Entwickler über die auch mehr können als jedes mal genau das selbe Spiel abzuliefern. Evtl. was für THQ? xD

      Ich gehöre zudem zu den Spielern denen diese Filmgames nur 0€ bis 10€ wert sind, am besten die sind bei PSPlus dabei oder mal echt günstig. Sonst sind die mir das Geld nicht wert, und da hat Telltale mit ihrer Preispolitik total daneben geschossen. Die Spiele sind viel zu teuer für das was sie sind. Generell würde ich viel lieber mehr echte Adventures sehen als diese billige Form davon.
    • Neu

      Also das Episoden-System ist ja wohl das kleinste Problem und meiner Meinung nach auch kein bisschen für die Situation zuständig.
      Eher dass man in all den Jahren keinen Schritt nach vorne kam.
      TWD1 war super, und danach war's im Prinzip mehr vom selben; immer die gleiche Engineer, der gleiche Ablauf, die letztendlich doch nur vorgegaukelten Entscheidungen etc etc...
      Ich denke man hat sich unter Anderem mit den ganzen Lizenzen überhoben und eben zu wenig versucht das Genre etwas spannender und schicker, bzw spielerisch ansprechender zu gestalten.
    • Neu

      Das Episodenformat ist sicherlich ein großer Faktor, ich jedenfalls hatte Telltale deswegen nie auf dem Schirm. Es ist einfach bekloppt, wenn man fünf Stunden spielt, zwei Monate warten muss, dann wieder fünf Stunden spielen kann, während man schon längst vergessen hat, was eigentlich vor zwei Monaten los war und so weiter. Natürlich bot man irgendwann die komplette Staffel dann recht günstig an aber das ist der Punkt. Über etliche Jahre produziert man fragmentierte Lizenzspiele am Fließband, das konnte ja nicht gutgehen. Dabei funktioniert dieses "Episodenformat" aber eben eher im Stil von Overwatch, mit einem Basisgame, dass man kontinuierlich spielen kann und Events oder Addons. Was dagegen eher leidlich funktioniert ist Telltales Strategie ein Spiel erst nach bis zu neun Monaten fertig zu haben.

      Dazu aber kommen natürlich noch andere Punkte. Technisch waren die Spiele ziemlich mies, sowohl verbuggt als auch veraltet. Das ist eine ziemlich schlechte Mischung und die schreckt am Ende auch diejenigen ab, die das Episoden- und Staffelformat nicht abgeschreckt hat.

      Die nun übrige Kundschaft muss nun mit der schon genannten Lizenzware leben. Statt eigener Ideen und Welten eben von Jurassic Park bis Minecraft, wobei jedes Spiel sich so ziemlich identisch anfühlt, weil auch Gameplaytechnisch die Entwicklung marginal ist. Die vorgegaukelten Entscheidungen finde ich dabei besonders problematisch für eine Spielschmiede die sich Spiele mit Entscheidungen auf die Fahne schreibt.

      Tja und zu guter letzt kommt noch ein Management zu tragen, das einfach unter aller Sau ist. Anscheinend hat man sogar bis letzte Woche noch neue Leute eingestellt aber schon über die letzten Jahre waren die Entscheidungen und der Umgang alles andere als vorteilhaft.

      Letztendlich sollte es wohl so kommen und zumindest in anbetracht des Management ist das auch völlig richtig so. Schade ist es um die Mitarbeiter und die Kunden, vor allem diejenigen die Geld bezahlt haben und darauf wohl jetzt sitzen bleiben, ohne die entsprechende Gegenleistung zu bekommen.
    • Neu

      Ich halte das Episodenformat auch nicht für das Problem, sondern die Neuausrichtung.
      Tales from the Borderlands, Walking Dead, Wolf among Us oder nich knapp Game of Thrones waren ziemlich cool. Die IPs machten Sinn und passten zum Telltale-Stil. Aber irgendwann hat man angefangen nur noch IPs zu kaufen die halt einfach momentan sehr populär sind.
      Die Fans fragten seit Jahren nach einem zweiten Tales from the Borderlands, und dann kommt halt sowas wie Minecraft Story Mode, Batman und Guardians of the Galaxy. Das wirkt für mich nicht so als hätten sie sich da viel Mühe gegeben sondern einfach nur entschieden das die Marken momentan beliebt sind, also arbeitet man dann halt mit denen, anstatt sich spezifisch an die Fanbase zu richten.
      Wer Marvel und Batman mag, mag nicht automatisch auch Telltale-Spiele.