Horror-Survival

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Horror-Survival

      Da ich ein grosser Horror-Survival Game fan jedoch leider etwas unbeholfen wenn es darum geht etwas gutes zu finden hätte ich gerne mal gewusst ob jemand von euch ein paar tipps für mich hat was unbedingt gespielt werden muss bevor man sich einen Horror-Gamer zu schimpfen wagt.

      Bis jetzt habe ich:

      RE Code Veronica X
      Fatal Frame (Projekt Zero) 1 und 2
      Silent Hill 4 (ich weiss der schlechteste, aber wie gesagt.....bin noch ein Dummie)
      Forbidden Siren
      ...
      mmhm ich denke das wars. Ich bin nicht scharf auf irgenwelche Splatter Games in denen es nur stur darum geht jemanden abzuschlacheten, oder ein Spiel in dem das Survival vor dem Horror nur zur Zierde steht und man mit riesen Waffen Arsenal durch die gegend Hüpft also gar nicht unbedingt ums überleben Kämpft. Es sollten evtl. ein paar kleine Rätsel mit enthalten sein was aber nicht ausschlagebend wäre. So und natürlich möchte ich jetzt nicht hören ja hol dir doch silent hill 1 2 3 und RE 1 2 3 4 blah blah so schlau bin ich selber :) Nein ich hätte gerne ein paar Tipps zwecks neuen oder von mir bisher unentdeckten Spielen. Vielen Dank oder auch nicht :D
      Dumm ist der, der dummes tut!
    • auch wenn dus nicht hoeren willst .... spiel resident evil 1 directors cut ^^. nach system schock 2 (auf pc) das beste horrorspiel das ich kenne. dabei hab ich vor schreck mal den ps controller weggeworfen an einer stelle oO....

      was aktuelle angeht......hm wuerd mir nur RE4 einfallen das ja jetzt fuer ps2 kommt. die silenthill reihe fand ich immer doof :D. aber das ist ja so oder so ein glaubenskrieg zwischen RE und SH oO..... RE ist besser :D. ansonstens muss man sagen, so viele tolle horror survival gibts garnicht.
      youtube.com/watch?v=SLrkgC8LoZg Früher war alles besser.
    • Wie konnte dieser Thread denn so untergehen? Hier wird fast zehnjähriges Jubiläum gefeiert aber auf zwei Seiten Inhalt ist man trotzdem nicht gekommen! :D

      Seit 2005 hat sich, Gott sei Dank, auch hier einiges getan: Angefangen bei Project Zero 3 oder beispielsweise das für PC erschienene Call of Cthulhu über die Dead Space-Spiele bis hin zu Indie-Gift wie Cry of Fear (Half-Life-Mod), Amnesia und Outlast. Die letzten zehn Jahre war sicher für jeden etwas dabei, wenn es beispielsweise hieß, sich mit dem neuen WiiU-Gamepad in der Hand in ZombiU zu stürzen. Mit unter anderem Evil Within kam auch mal wieder ein in Japan entwickeltes Horror-Survival-Spiel auf den Markt. Während Dying Light Open-World-Freunde bedient, versetzt Alien: Isolation Science-Fiction-Horror-Fans in das Jahr 2137.

      Zu bereits angekündigten und/oder sich noch in Entwicklung befindenden Spielen gehören unter anderem Titel wie Outlast 2, The Forest, Until Dawn, ein Spiel zu Walking Dead, ein neues Fatal Frame, ein weiteres Call of Cthulhu-Spiel und zahlreiche Indie-Titel wie Dollhouse, Soma (von den Machern von Amnesia und Penumbra), Routine, welches auf eine Mondstation spielt. Honorable mention: Silent Hills - ruhe in Frieden!

      Was habt ihr die letzten 10 Jahre getrieben? Eine Frage in eigener Sache: kann jemand Horror-Spiele für Nintendo Wii (nicht WiiU) empfehlen?
    • Von Hunger bin ich nicht wirklich überzeugt, das sieht mir zu sehr nach Little Big Planet
      Horror Add-on aus.

      Ein Horror Spiel, das auch noch gut werden könnte ist "The Hum: Abductions"

      Features :
      - Das Spiel wird mit Unreal Engine 4 Engine Entwickelt, mit Realistische Grafiken.
      - Es ist ein Sci-Fi / Horror Spiel
      - Das Spiel spielt in ein Univerum Names The Hum Universe.
      - Ein Interaktives First Person Erlebnis.
      - Baby's werden von Alien Entführt.
      - Es wird ein Oculus Rift Support geben.
      - The Hum: Abductions Konzentriert sich sehr auf eine Starke und Mysteriöse Hintergrund Geschichte.



      Quelle : [PS4/PC/Mac] The Hum: Abductions
    • Ich krame diesen alten Thread mal wieder hervor.
      Vielleicht besteht ja das Interesse, allgemein etwas über Horror-Spiele zu quatschen. Wir haben ja einen separaten Resi bzw. Silent Hill Thread. Es gibt aber noch viele weitere geniale Spiele im Horror Genre, die nicht unbedingt einen eigenen Thread haben und diesen auch gar nicht brauchen. Ich warte mal die Resonanz ab :D
      Denn über Horror kann und will ich immer quatschen, egal ob über olle Kamellen, neue Veröffentlichungen, netten Erinnerungen oder Erwartungen an die Zukunft; egal ob über Survival Horror, psychologischen Horror oder ab und zu auch "ich versteck mich und renn weg"-Horror. Und bei den bisherigen Entwicklungen bezüglich Abandoned haben einige von uns so einen Thread vielleicht auch bitter nötig :D

      --------------------------

      Ich selbst warte sehnsüchtig auf Tormented Souls am 27. August. Das Spiel wird ja seit mehreren Monaten als unheiliges Bastardkind der klassischen Resident Evil, Silent Hill und Alone in the Dark Spiele gehandelt. Und diverse Trailer und auch Demo Eindrücke bestätigen: TS spielt sich wohl wie ein klassisches Resi mit Metroidvania-artigem Level-Design, festen Kameraperspektiven, Speicherräumen und Ressourcen-Management. Selbst Gegner gibt es in dem Spiel, was bei Horror Games heutzutage ja nicht immer selbstverständlich ist. Und bei einigen Tracks könnte man meinen, Trent Reznor persönlich hätte wieder seinen rostigen Synthesizer ausgegraben.

      Die Resonanz bisher: Als Fan der vorher bereits erwähnten klassischen Spiele fühlt man sich, als ob man nach langjähriger Abwesenheit wieder mit einem Tränchen im Auge nach Hause kommt. Ich werde mir jedenfalls das Spiel mal blind kaufen in der Hoffnung, einen (nicht mehr ganz so geheimen) Geheimtipp zu erwerben. Ich bin jedenfalls verdammt heiß. Unter anderem auch deswegen, weil das Spiel genau das bietet, was ich bei Resi Village vermisst hatte - und zwar den Gameplay-Loop aus Resi 7 und REmake 2. Village fand ich zwar auch mega-gut, aber ich bevorzuge doch eher den klassischen Resi Gameplay-Loop.

      Wenn Tormented Souls die klassischen Resi spiele verkörpern soll, so ist wohl Song of Horror das Pendant zu klassischen Point and Click Horror Adventures wie Clock Tower. Auch hier gibt es feste Kameraperspektiven, jedoch keine Gegner und keinen Kampf. Das ganze Spiel soll auf Puzzles, Exploration und Atmosphäre aufbauen. Ähnlich wie in Until Dawn steuert man mehrere Protagonisten, die auf verschiedene Arten verenden können und somit den weiteren Spielverlauf beeinflussen. Seit einiger Zeit ist das Spiel auch auf der PS4 erhältlich, ich selbst bin jedoch noch nicht dazu gekommen, es auszutesten. Wird aber definitiv gespielt.

      -------------------------

      Dann kommen wir zu der Rubrik "das hab ich vor kurzem gespielt und muss was dazu sagen".

      Nach reichlicher Verspätung habe ich nun auch die Dark Pictures Anthology gespielt mit Man of Medan begonnen (bin nicht immer aktuell auf der Höhe der Zeit).
      Ursprünglich war ich ja von dem Konzept, einer Horror-Anthologie in Videospielform, sehr angetan. Ich war ja bereits von Until Dawn sehr überzeugt. Aber MoM hat mich dann doch sehr enttäuscht.

      Das Spiel ist zum einem viel zu kurz, als dass ich auch nur ansatzweise irgendwas mit den Protagonisten anfangen oder gar mitfiebern könnte. Allerdings ist die Story auch so dünn, dass eine längere Spielzeit das Spiel noch träger gemacht hätte.
      Stellenweise wurde definitiv eine schaurige Atmosphäre erzeugt, vor allem wenn man durch das dunkle und rostige Schiffswrack stolpert.
      Was dem Spiel aber am meisten schadet sind die dämlichen Jump Scares ohne Sinn und Verstand. Davon ist das Spiel wirklich durchseucht. Mit diesem Problem hatte Until Dawn auch schon zu kämpfen. Aber dies konnte mit verdammt "coolen" und sympathischen Charakteren und einem unvorhersehbaren Mid-Game Twist punkten, welcher die Länge des Spiels rechtfertigt.
      Aber die Story von MoM ist wirklich dünn, vorhersehbar und schlecht präsentiert. Eigentlich hab ich schon keine Lust mehr auf die weiteren Dark Pictures. Aber @Somnium hatte vor kurzem mal erwähnt, dass Little Hope auf einen abgelehnten Silent Hill Pitch basiert. Da ist mein Interesse natürlich geweckt.

      Dann, gestern Nacht beendete ich Eternal Darkness. Das Spiel erschien Anfang der 2000er im Fahrwasser der exklusiven Resi-Spiele für den GameCube. Damals als waschechtes psychologishes Horror-Spiel angepriesen, würde ich es heutzutage eher als Indiana Jones artiges Action Adventure mit Horror Elementen bezeichnen. Über die meiste Zeit befindet an sich eben in alten Ruinen, selten gibt es psychologischen Horror.

      Für mich war es damals das erste Lovercraft-artige Videospiel. Es bezieht sich zwar nicht auf den Cthulhu-Mythos, aber die Einflüsse sind unverkennbar. Man steuert verschiedene Protagnisten über einen Zeitraum von 2000 Jahren in insgesamt vier größeren Leveln, welche sich im Laufe der Jahrhunderte natürlich verändern. Ziel ist es, die Ankunft der "Ancient Ones" zu vereiteln, welche die Welt in die ewige Dunkelheit stürzen wollen.
      Das Gimmick des Spiel ist das Sanity-Meter (Gerüchte behaupten hartnäckig, Nintendo hätte sich die Mechanik patentieren lassen). Je mehr Gegner du triffst und je mehr Schade du erleidest, desto weniger "Verstand" hat dein Charakter. Und je weniger Verstand, desto komischere Dinge passieren dir.

      Dieses Gimmick findet immer Erwähnung, wenn es um Eternal Darkness geht. Das Spiel ist nämlich voll von diesen Sanity-Effekten. Das ist jedoch nicht unbedingt immer geil. Von diesen Effekten gibt es zwei Arten: Solche, die den Charakter innerhalb des Spieles betreffen. Das sind dann Sachen wie blutige Wände, Poltern und Klopfen an den Wänden usw.
      Dann gibt es die Effekte, die die vierte Wand durchbrechen und den Spieler selbst ansprechen sollen. Somit wird einem bspw. vorgegaukelt, dass der GameCube nun die Memory Card formatiert, dass der Fernseher von selbst den Ton leiser dreht oder dass das Spiel schlicht abstürzt. Und diese Art der Sanity Effekte sind anfangs zwar vielleicht lustig. Aber hat man sie einmal durchschaut, nerven sie für den Rest der Spielzeit einfach nur.

      Ich hatte das Spiel zuletzt vor gut 20 Jahren zum Release gespielt. Mir hat es immer noch sehr gut gefallen, da Eternal Darkness es fast wie kein anderes Spiel schafft, eine stimmige Lovecraft Atmosphäre zu erzeugen. Ich hätte dem Team gerne weitere Spiele dieser Art zugetraut, aber es ist ja leider nie dazu gekommen. Mit weltweit 500.000 verkauften Einheiten und aufgrund eines mangelnden Rereleases kennen das Spiel heutzutage wohl nur noch Super-Nerds.
      Aber vielleicht ändert sich das ja mit diesem Post :D

      ------------

      So, ich könnte noch viel über andere Spiele schreiben.. die Fatal Frames, die Forbidden Sirens, die Parasite Eves, die Evil Withins, Alien Isolation, Soma uvm.
      Aber vielleicht ergibt sich das ja noch im Laufe der Zeit :D

      EDIT

      Ich habe nochmal den letzten Post hier von @DarkJokerRulez über The Hum gelesen. Das Spiel hatte ich damals jahrelang auf dem Schirm, da das Setting (Entführung durch Aliens) absolut einzigartig ist und sehr viel Potential bieten könnte!
      Aber leider kam es wohl nie dazu. Schade, dieses Spiel wäre für mich eine absolute Albtraum-Garantie gewesen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josti ()

    • @Josti
      The Hum, ist leider tatsächlich von der Erdobergläche verschwunden. Was schade ist.

      Ich habe die PlayStation 5 Demo zu Tormented Souls gespielt, und es hat mir bis auf paar Kleinigkeiten sehr gut gefallen. Old School Hooror, sehr von Silent Hill, Forbidden Siren und Fatal Frame. Das Spiel setzt auf Psychologischen Horror, die Rätsel sind sehr gut durchdacht, das Kampfsystem Silent Hill Typisch, man kann auch Schlagwaffen verwenden, die Nagelpistole kennt man schon von den Trailern. Leider kann man mit den Schlagwaffen keine kurze Kombos machen, wie man es aus Silent Hill kennt, und hab deshalb, auch schon paar mal den Game Over Bildschirm gesehen. Aber ist dennoch kein KO Kriterium für mich. Was mich überrascht hat man kann die Protagonistin, mal Nackt sehen. Die Atmosphäre ist auch sehr Düster, beklemmend und Melancholisch.
    • Bezüglich Tormented Souls:

      Irgendwas scheint mit der physischen Edition nicht zu stimmen. Amazon nimmt keine Bestellungen entgegen, Veröffentlichungsdatum ist nicht bekannt und verschickt wurde natürlich auch nicht. Auch kein Laden in meiner Nähe führt das Spiel.

      Ist mir nun aber egal. Da die anfängliche Resonanz wohl sehr positiv ist, hab ich mir für die PS5 nun die digitale Version geholt. Und ich spare mir noch 10 Euro im Vergleich zur physischen Edition. Da konnte ich nun einfach nicht mehr abwarten. Und auch @DarkJokerRulez Eindrücke zur Demo sprechen mich richtig an.

      Die 5-Minuten Terrinen stehen bereit, und in der Nacht gibts dann ne ordentliche Dosis Retro-Survival Horror!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josti ()

    • Gerade wo ich auch etwas Bock auf das Spiel bekam, scheint der Entwickler wohl seinen Release irgendwie gebotched zu haben. Mir kam es schon seltsam vor, als meine Anfragen sowohl beim Entwicklerstudio als auch bei PQube ignoriert wurden, dass das Spiel für Xbox nirgendwo zu finden ist. Kann natürlich passieren, dass man einem No-Name-Random-Twitter-Typen nicht antwortet, allerdings kam es genau so. Es soll wohl einen einzigen Tweet gegeben haben, dass die Xbox-Version wohl vorerst nicht erscheint, was wiederum bei einigen Leuten einen unnötigen Konsolen-Minikrieg entfacht hat, dass sich Sony hier in letzter Sekunde wohl Exklusivrechte geschnappt hat. Was ich allerdings nicht glaube. Die Probleme hören hier nicht auf. Bei den Vorbestellungen der Retail-Version soll PQube wohl gepennt haben und viel zu wenig Exemplare wurden wohl in Auftrag gegeben. Kurios ist, in einigen ausländischen PlayStation Stores hat man wohl Probleme, das Spiel zu finden.

      An dem Spiel scheinen wirklich nur eine Handvoll Leute mitgearbeitet zu haben, vermutlich lag da der Fokus hauptsächlich bei der PlayStation 5 Version (worauf es sich vermutlich auch am besten verkaufen wird). Was halt Sorgen bereitet, da für Xbox Series Systeme keine Demo erschienen ist, das Spiel allerdings erst kürzlich noch für Last Gen Systeme angekündigt wurde. Die PC-Version soll wohl mit unschönen Rucklern zu kämpfen haben.
      PQube hat sich hier seltsam unfähig angestellt als Publisher, besonders, was die Kommunikation angeht.

      Hoffe, das Spiel, oder vielleicht ja auch mal die Demo, werden in absehbarer Zeit irgendwann für andere Plattformen erscheinen. Habe es hier nicht so extrem eilig, da ich noch nicht wirklich von dem bisher gezeigtem überzeugt bin. Aber seit der Demo etwas mehr als vorher.
      Zuletzt durchgespielt:

      Diablo II: Resurrected 7,5/10, Control 8/10, Alan Wake's American Nightmare 7/10

    • Somnium schrieb:

      An dem Spiel scheinen wirklich nur eine Handvoll Leute mitgearbeitet zu haben, vermutlich lag da der Fokus hauptsächlich bei der PlayStation 5 Version (worauf es sich vermutlich auch am besten verkaufen wird). Was halt Sorgen bereitet, da für Xbox Series Systeme keine Demo erschienen ist, das Spiel allerdings erst kürzlich noch für Last Gen Systeme angekündigt wurde. Die PC-Version soll wohl mit unschönen Rucklern zu kämpfen haben.
      PQube hat sich hier seltsam unfähig angestellt als Publisher, besonders, was die Kommunikation angeht.
      Gibts derlei Probleme auch bei der PS4 Fassung oder kommt diese hier sogar nur als digitale Fassung, bin da nicht ganz im Bild. War zuletzt überhaupt froh das diese noch bedient wird.
    • Fayt schrieb:

      Gibts derlei Probleme auch bei der PS4 Fassung oder kommt diese hier sogar nur als digitale Fassung, bin da nicht ganz im Bild. War zuletzt überhaupt froh das diese noch bedient wird.

      Die PS4 Fassung ist meines Wissens noch gar nicht erhältlich. Lediglich die PS5 bzw. die Steam Version. Das Spiel hat aber eine nicht sehr anspruchsvolle Technik. Eine Basis PS4 müsste das ohne Probleme bewältigen, wenn sich die Entwickler Mühe geben.

      Ich habe nun mittlerweile 3 Stunden gespielt, bin aber wohl nicht weiter als beim Ende der Demo :D
      Das kann ich nicht so genau beurteilen, da ich die Demo ignoriert habe. Gerade habe ich den Ostflügel abgeschlossen und befinde mich in der Haupthalle.

      Drei Stunden hört sich zwar nach einem langen Zeitraum an. Diese vermeintlich lange Spieldauer kam jedoch dadurch zustande, dass ich die Lösungen für die Rätsel nicht allzu offensichtlich fand.
      Außerdem habe ich das Spiel nach 2 Stunden nochmal neu begonnen. Der Grund: das Spiel ist teilweise sehr unbarmherzig: Stark begrenzte Speichermöglichkeiten und Heilungsmittel, begrenzte Munition und Gegner, die z.T. einiges aushalten. Durch die klunkige Steuerung gestaltet sich der Kampf noch schwerer.

      Auch wenn sich das alles negativ anhört, so möchte ich dennoch betonen, dass dies für mich alles motivierende Spielmechaniken sind. Im Prinzip ist Tormented Souls wirklich das Stiefkind von Resident Evil und Silent Hill. Es spielt sich wahrlich wie ein Survival Horror gegen Ende der 90er/ Anfang der 2000er.
      Jeder, der nur im Ansatz etwas mit solchen Spielen etwas anfangen kann, muss TS eigentlich spielen.

      Die Atmosphäre ist sehr bedrückend, bisher gibt es einen angenehmen Wechsel zwischen Jump Scares und psychologischem Horror, und der Soundtrack ist absolut phänomenal (Trent Reznor meets Akira Yamaoka). Sämtliches Einsetzen von Munition, Heilung und Speichermöglichkeiten sollten sorgfältig abgewogen werden. Backtracking, wie in den klassischen Survival Horror Spielen, ist vorhanden, ja gar eine Tugend. Zudem kann man zwischen einer analogen Steuerung über den Stick, sowie der Panzersteuerung über das Steuerkreuz wählen. Und darüber bin ich sowas von froh. Spiele mit festen Kameraperspektiven spielen sich eben am besten mit der Panzersteuerung, alles andere ist unnatürlich. Jeder, der was anderes sagt, hat Unrecht :D (was habe ich Man of Medan aufgrund der analogen Steuerung verteufelt...)

      Vor dem Start des Spiels gibt es sogar die Einblendung: "This game contains scenes of explicit violence and gore". Alleine durch diesen Disclaimer hatte ich bereits Pippi in den Augen.

      Bezüglich zur Technik kann ich nur sagen, dass sich das Spiel auf der PS5 butterweich ohne Bugs und Frameeinbrüche spielt. Lediglich das vorgerenderte Intro ist sehr unscharf, ruckelt etwas und sieht fast wie ein schlechtes Renderintro zu PS2-Zeiten aus. Ansonsten ist die Optik sehr schön. Nicht High End, aber es muss sich nicht hinter den heute noch phänomenalen Renderhintergründen aus Resi Remake 1 und Zero verstecken.

      Und dann die Syncro... ohja, die ist schon sehr mies. Nicht Shenmue 3 mies, und nicht Resi 1 kultig schlecht. Irgendwo dazwischen. Aber das ist ja eigentlich auch ein Staple des Genres :D

      Zur Story kann ich noch nicht allzuviel sagen. Es ist jedenfalls sehr mysteriös und beklemmend. Und es passieren.. Sachen, auf welche ich aus Spoilergründen noch nicht eingehen will.

      Fest steht: jeder, der mit klassischen Survival Horror was anfangen kann ist es sich schuldig, das Spiel zu kaufen. Ich fühle mich gerade wahrlich 20 Jahre jünger, versetzt in die goldene Ära dieses Genres.
      Ja, das Spiel ist sperrig, pfeifft auf sämtliche Konventionen und wirkt wie ein Relikt aus (besseren?) Horror-Spiel Zeiten. Und gerade dafür liebe ich es so :love:

      Ich würde mich dann wieder melden, sobald ich mit dem Spiel durch bin. Für Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung :D
    • Josti schrieb:

      Die PS4 Fassung ist meines Wissens noch gar nicht erhältlich. Lediglich die PS5 bzw. die Steam Version. Das Spiel hat aber eine nicht sehr anspruchsvolle Technik. Eine Basis PS4 müsste das ohne Probleme bewältigen, wenn sich die Entwickler Mühe geben.
      Da liegst du richtig, ich hatte heute nochmal nachgefragt, dafür gibts scheinbar noch kein Datum, dann hoffe ich mal das die Version nicht abgesägt wird. Heutzutage kann man da ja nie Wissen. Ich hab aber noch genug Horrorspiele zum zocken. Demnächst irgendwann siren auf der ps3 und irgendwann später mal observer redux auf ps4. ^^

      Die ersten Eindrücke klingen aber schonmal vielversprechend. :D
    • Fayt schrieb:

      Da liegst du richtig, ich hatte heute nochmal nachgefragt, dafür gibts scheinbar noch kein Datum, dann hoffe ich mal das die Version nicht abgesägt wird.

      Das Spiel sollte ja ursprünglich nur für die neuen Konsolen, PC und Switch erscheinen. Erst vor wenigen Wochen hatte man dann ja auch noch PlayStation 4 und Xbox One Versionen angekündigt. Wage also zu bezweifeln, dass die abgesägt werden. Ich kann aber nur hoffen, PQube sichert sich für die anderen Ports Hilfe von externen Studios, denn der Entwickler scheint sich hier schon mit nur 2 Versionen komplett übernommen zu haben.

      Bei der Xbox Series Version ist nun auch halbwegs Klarheit, die Version wurde auf unbestimmte Zeit verschoben und soll wohl nun mit den anderen Versionen zusammen erscheinen. Grund dafür waren wohl unvorhersehbare technische Probleme. Hatte dazu vorhin auch nen recht angesäuerten Tweet gebracht und meine Freundin fragte mich, wieso ich mich ständig aufregen muss (sie hat es ja für PlayStation 5, da redet es sich natürlich leichter^^). Nach dieser ganzen Blue Box Geschichte bin ich halt insofern genervt, weil einfach wenige Tage zuvor nochmal angekündigt wurde, dass das Spiel für alle 3 Plattformen zeitgleich erscheinen wird (PS5, Series, PC). Alarmglocken schrillten da schon als es aber keine Demo und keine Produktseite im Xbox Store gab. Und dann gab es kurz vor Ladenschluss halt die Verschiebung wo ich wieder die Glaubhaftigkeit von Entwickler und Publisher anzweifeln muss. Macht sofort Klarschiff anstatt da rum zu eiern, dass da von dem Port nie bewegtes Material gezeigt wurde sagte ja schon einiges. So langsam kann ich auch diese "Es ist halt ein kleiner Entwickler" Ausrede nicht mehr hören, auch hier steckt ein größerer Publisher hinter und es wurden ja erst kürzlich noch Ports für sämtliche Plattformen angekündigt.

      Ansonsten werde ich auch mal auf das Fazit von @Josti warten. Die Fallhöhe bei 20 Euro ist ja nicht besonders hoch. Das Spiel hat aktuell noch wenig Reviews, viele scheinen es wirklich zu mögen, was aber einige kritisieren ist, dass es wohl wirklich sehr erzwungen wie alte Survival Horror Titel sein möchte.
      Zuletzt durchgespielt:

      Diablo II: Resurrected 7,5/10, Control 8/10, Alan Wake's American Nightmare 7/10

    • Klingt sehr interessant, was man hier zu Tormented Souls liest, war bisher eher nicht so interessiert. Ich mag solche "auf alt" gemachte Horror Spiele ganz gern, auch wenn ich schlecht in ihnen bin XD

      Die PS5 Version gibt's gerade noch für etwas über 25 Euro bei Otto

      Tormented Souls

      Schade dass der Publisher die Veröffentlichung der Versionen so vergeigt /schlechte Kommunikation macht.

      Kainé: Weiss you dumbass! Start making sense, you rotten book, or youre gonna be sorry! Maybe I'll rip your pages out, one-bye-one! Or maybe i'll put you in the goddamn furnace! How can someone with such a big smart brain get hypnotized like a little bitch, huh? [...] Now pull your head out of your goddamn ass and start fucking helping us!
    • Somnium schrieb:

      was aber einige kritisieren ist, dass es wohl wirklich sehr erzwungen wie alte Survival Horror Titel sein möchte.
      Da kann ich in dieser Hinsicht die Kritik nicht nachvollziehen. Die Anzahl der modernen Survival Horror Spielen ist ja recht überschaubar. Und bisher wirkt bei dem Titel nichts erzwungen. Eher, wie ein klassisches Resi, nur schwerer.

      Von den klassischen Reihen hat ja nur Resident Evil überlebt, und von den neuen Teilen spielen sich lediglich 7 und REmake 2 (und das auch nur auf höheren Schwierigkeitsgraden) wie klassische Survival Horror (und das soll keine Kritik gegenüber REmake 3 und Village sein, das sind geniale Horror-Spiele). Dann haben wir noch Fatal Frame, eine Reihe, die mit dem aktuellen Port von Teil 5 noch so halbwegs am Leben ist. Aber auch hier muss ich bei der Erwähnung schon ein Auge zudrücken. Und ob das Dead Space Remake was kann, muss sich erst noch zeigen.

      Dass viele der Mechaniken aus Survival Horror Spielen noch beliebt ist, zeigt jedes Metroidvania. Die Levelprogression ist die selbe. Füge begrenzte Ressourcen und Horror-Elemente hinzu, und du hast einen Survival Horror Klon der 90er. Auch die Souls Spiele sehe ich als Erben von Survival Horror. Unzugänglich, schwer, teilweise bzw. sehr düster (Bloodborne) und Metroidvania Leveldesign.

      Aber klassischen Survival Horror... sowas gibts ja eigentlich nicht mehr. Insofern ist es doch erfrischend, wenn man eine etwa 20 Jahre alte Formel mal wieder ausgräbt. Sowas ist bei anderen Retro-Indie Games ja auch sehr beliebt.
      Dass man dabei keine Verkaufszahlen in Millionenhöhe erreichen wird, ist klar. Aber vielleicht entwickelt sich ja ein kleiner Indie-Trend, der dann wieder in Triple AAA Produktionen überschwappt.

      Ich persönlich würde mich z.B. sehr über einen neuen Alone in the Dark Ableger freuen.