Horror-Survival

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Josti

      Haunting Ground ist tatsächlich aus der Castle-Version von Resident Evil 4 heraus entstanden, basierend auf ein Script von Noboru Sugimura (leider schon vor vielen Jahren verstorben). Er selbst bezeichnete die Geschichte zwischen Leon und Fiona auch einst als sehr romantisch und dass man einige sehr untypische Ideen für ein Resident Evil hatte. Das ist noch gar nicht so lange her, wo ich das gelesen hatte und reiche, sofern ich die Infos finde, mal die Quelle dazu nach.

      residentevil.fandom.com/wiki/Haunting_Ground

      Da befindet sich übrigens nicht das besagte Zitat.

      Leon wurde anschließend aus dem Script geschrieben und Fiona der spielbare Hauptcharakter. Das Design von Fiona ähnelt ja auch stark dem von Ashley. Vermutlich aber noch mehr Jill in Resident Evil 5.

      "Are you afraid of other people? I know that by keeping others at a distance you avoid a betrayal of your trust, for while you may not be hurt that way, you mustn't forget that you must endure the loneliness." - Kaworu Nagisa


      Zuletzt durchgespielt:

      Return to Monkey Island 8,5/10
      As Dusk Falls 8/10
    • Josti schrieb:

      Dead Space würde es ohne das Alien-Franchise gar nicht geben
      Und dafür werde ich Alien auch immer respektieren! Ich weiß auch, dass es in diesem Fall ein komplettes "Ich"-Ding ist und im Gegensat zu Village könnte ich jetzt auch nicht auf etwas zeigen und sagen "Ja, das find ich echt schlecht gemacht".
      Aber was soll ich sagen, ich hab die Filme... ich glaub, letztes Jahr mit nem Kumpel gesehen und fand sie einfach langweilig. Tja, so ist das manchmal.

      Somnium schrieb:

      War leider einiges los bei mir, nun habe ich aber auch mal die Zeit, um nochmal auf dein Evil Within Review einzugehen.
      Och, du, mach dir da mal keinen Kopf, da bin ich geduldig. Ich warte auch schon ganz gespannt drauf, wie @Josti mir mit seiner epischen Village-Lobpreisung komplett die Augen öffnet und mich zu einem Gläubigen macht! Ich kann es kaum erwarten. :D

      Ansonsten kann ich deinen Argumenten wohl nicht mehr sooo viel hinzu fügen. Ich denke, ich habe meine Argumente sehr ausführlich gebracht und sir sind schlicht in einer "Wir haben das Spiel schlicht anders erlebt"-Situation.
      Vielleicht nur ein paar Punkte. Du schriebst z.B. dass dir The Evil Within zu lang sei und es stimmt, Village ist mit knapp acht Stunden um einiges kürzer, aber es fühlt sich für mich einfach unendlich gestreckter an! Während ich bei The Evil Within eigentlich immer gefesselt war, wollte ich irgendwann nur noch, dass das Spiel endet.

      Somnium schrieb:

      Da kann ich hier nun weiter machen: Resident Evil 7 und Resident Evil 8 haben für mich lediglich je einen Abschnitt, der sein Willkommen überschreitet. Bei Resident Evil 7 ist es das Schiff (wobei ich es gar nicht so schlimm finde) und in Teil 8 ist es natürlich ganz klar Heisenbergs Fabrik.
      *seufz* Ich hatte mir schon fast gedacht, dass wir uns da auch nicht einig sind. Ich MAG Heisenbergs Fabrik. Ja, sie ist visuell nicht unbedingt stimulierend, aber spielerisch ist sie eines meiner Highlights. Es gibt ein wenig höheren Fokus auf Erkundung, das Spiel führt einen DRINGENDST benötigten neuen Gegnertypen ein und es gibt ein paar solide Set Pieces. Mehr davon und weniger... der ganze Kram, der zwischen der Fabrik und dem Schloss kam, bitte!
      Vor allem die Ruine... ich glaube, nach dem Abschnitt ist für mich jeder Abschnitt ein Meisterwerk. Die reine Netto-Länge ist für mich nicht das Problem hier. Es ist einfach viel zu lang dafür, wie beschissen es designt ist. Die ganze Ruine mit irgend einem Encounter von Resi 4 oder The Evil Within zu vergleichen, würde die beiden Spiele beleidigen. Selbst Resi 6 würde sich für so ein faules Set Piece schämen!

      Somnium schrieb:

      Wow, das ist aber schon ein sehr hartes Urteil für Resident Evil. Geht das schon als Majestätsbeleidigung durch
      Oh, keine Panik. Ich hab mich nur über Village ausgelästert und nicht über etwas wirklich Tolles wie Teil 4. ;)
      Aber ja, ich verstehe dich. Das Experiment ist bei mir einfach geglückt, wenn ich auch verstehe, warum es nicht bei jedem zündete.
      Resi Village ist, wie du sagtest, zugänglicher, aber auch irgendwie glattgebügelt, als wollte es einfach jedem recht machen, ohne aber in einer Disziplin wirklich heraus zu stechen oder in Erinnerung bleiben.
      Hmmm, ein Resi, dass versucht, es allen recht zu machen, aber das nicht hinbekommt... hatten wir das nicht schonmal? Naaah, muss meine Einbildung sein. ^^
      (Aber im Ernst, auch ein Resi 6 würde ich, zumindest im Koop, hundertmal lieber spielen als Village!)

      Was mich angeht, ich freue mich auf das Remake von Resi 4. Und sei es auch nur, um noch einen Grund zu haben, Village nie auch nur noch einmal mit der Kneifzange anfassen zu müssen!
      Ich hoffe nur, das Encounter Design ist diesmal deutlich besser als bei Village...
    • Auf der Gaming Awards wurde ein Spiel Namens "Post Trauma" angekündigt, was sich an Silent Hill inspirieren lassen hat.
      I save that girl and don't get so much as a SMILE.
      C'mon, aren't they supposed to get all dewy-eyed,
      "Ooh, Mr. Yuri! Thank you ever so much! SMOOCH!"...
      Ain't that how it's s'posed to go?...
      Oh man, now I'm all depressed. -Yuri Volte Hyuga/Shadow Hearts-
    • Nice!

      Post Trauma hatte ich mir mir schon in einer ganz frühen Demo in der Mitte des Jahres gegeben. Vom Style und Gameplay wirkte es wie Tormented Souls, mit einem etwas weniger B-Movie mäßigem Ansatz.

      Dazu muss man aber sagen: soweit ich weiß wird das Spiel nur von einer einzigen Person entwickelt und war in der Mitte des Jahres noch in einem SEHR frühen Entwicklungsstadium. Der Release wird sich sicherlich noch einige Zeit hinziehen.