The Batman (Reboot) 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerücht: Andy Serkis als Alfred und Colin Farrell als Pinguin?

      Quelle: Serienjunkies

      Mir gefällt die Wahl des Casts, nicht wirklich. Ich hoffe hier macht Matt Reeves aus The Batman kein zweites Joel Schumacher Batman. Okay Colin Farrell finde ich gut, aber als Pinguin?
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Vincent schrieb:

      Wird ja langsam echt überfüllt der FIlm, da auch noch Firefly, Mat Hatter und Two Face auftauchen sollen. Kann aber gut sein, dass die Schurken nur mal gezeigt werden (Arkham?) oder erwähnt werden.
      Na ja so lange es keine 34 Bösewichte werden. Wie in Endgame mit 34 Superhelden. Überfüllt ist hier glaube die Falsche Wortwahl. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Naja bei Endgame standen die OG Avengers und Rocket im Mittelpunkt und nicht alle 34 Helden, die anderen kamen im Ende in der Actionsequenz dazu.

      Baut man aber 3-5 Schurken in einen Batmanfilm erwartet man eine gewisse Screentime, besonders da einige Schurken wie Firefly oder eben der Mad Hatter noch keinen Filmauftritt hatten.

      Dazu gibt es genug Beispiele der Vergangenheit in denen die Masse der Schurken eher kontraproduktiv für den Film war, siehe AMazing SPider-Man 2 mit Electro und dem Green Goblin oder eben Spider-Man 3 mit Sandman und Venom und dem Green Goblin. Man kann sich drüber streiten ob 2 Schurken schon einer zuviel ist für einen Film, aber das war bisher eine ganz gute Anzahl.

      Da der FIlm aber mal wieder einen neuen Batman, Catwoman, das ganze Universum etc. vorstellen will...halte ich das einführen und erläutern von mehr als 1-2 Gegnern für recht sportlich.

      Wie gesagt, für einen kleinen Gastauftritt in Arkham halte ich den Cast für zu prominent besetzt. Selbst in den Arkham Spielen kommen einige Schurken zu kurz und die Spiele haben den Vorteil, dass diese neben dem Auftritt eben auch in den Datenbanken Hintergrundinfos zu der Figur an sich abliefern.
    • Na ja es ist egal, ob be Endgame die Helden früh oder erst am Ende kommen. 34 Helden ist trotzdem eine Nummer. Und das nenne ich überfüllt. :D

      Klar für einen kleinen Cast Auftritt ist es natürlich zu prominent besetzt. Und die Schauspieler auch für Cameos wäre eine Ankündigung zu viel. Ich denke mal, das hier Batman nunmal gegen soviele Schurken kämpfen wird. Aber wie gesagt ich bleibe skeptisch. Ich hoffe nur, das Matt Reeves hier keinen auf Joel Schumacher macht. Jetzt fehlt nur noch einen Nippel Batsuit.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Ich hoffe nur, das Matt Reeves hier keinen auf Joel Schumacher macht
      Zu Schumacher sei aber gesagt, dass Batman Forever und Batman und Robin es geschafft haben die beiden Hauptschurken gut einzufügen (nur Bane wurde leider arg misshandelt).

      Dazu bleibe ich ein Fan des Neon Punk Gothams, nach Burtons abgefahrenen gothischem grusel Gotham (ein Ort in dem Niemand leben möchte/würde) ist dieses Gotham einfach schrill, bunt aber gleichzeitig auch so abgefuckt, dass es auch wieder zu Batman passt (aber auch hier würde niemand leben).

      Nolans Gotham ist halt einfach Chicago, nach dem ich vorn paar Jahren an einigen Drehorten war und es dort halt 1:1 so aussieht wie im Film...war das sehr ernüchternd.

      Daher bin ich mal gespannt was uns hier erwarten wird.

      DarkJokerRulez schrieb:

      Jetzt fehlt nur noch einen Nippel Batsuit.
      Also bei Alicia Silverstone hat sich hier keiner beschwert über die....besonderen Features des Suits^^
    • @Vincent
      Ich fand leider beide schlecht, Uma Thruman als Ivy fand ich nicht wirklich passend. Bane erinnerte mich echt an einem Pokemon, der ständig seinen Namen aufsagt. Um ehrlich zu sein habe ich bei beiden Schuhmacher Filmen, die Schurken nicht gemocht. Jim Carrey als Riddler. Und Tom Lee Jones als Dent. Das einzige, was mir wirklich gefiel war das Neon Gotham.

      Und ich finde generell, die Nippel Suits schrecklich.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Matt Reeves hat auf Vimeo.com, ein kurzer Kamera Test Clip hochgeladen.



      Der Batsuit orientiert sich an den Arkham Games, wie es scheint.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Bin gespannt wie lang die Ohren sind, hätte gern mal wieder längere.

      Das Emblem gefällt mir nicht so (Soll ja angeblich die eingeschmolzene Pistole sein die seine Eltern emrordet hat), sehr theatralisch wenn das stimmt (gab es aber wohl auch mal in einem Comic).

      Reiht sich aber gut ein in die modernen Anzüge von Bale ein welche taktischer und "realistischer" anmuten. Wobei hier mein Lieblingskostümer immer noch das von Keaton ist, das Gelb gehört für mich dazu.

      external-preview.redd.it/Yf6fZ…O0QB2Lz6Vo.png?auto=webp&