FFVIII: die Rinoa/Artemisia Theorie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nochwas für die Diskussion c(=

      Noch etwas zu der Theorie Artemisia/Rinoa:

      Fakten durchn Spiel von Square:

      Bei Dissidia kann man ja mit den Hauptprotagonisten und -antagonisten aus FF
      1-10 spielen und für Artemisia gibt es 3 exklusive Waffen:

      Sternschnuppe/Shooting Star, Kardinal, und Walküre/Valküre...

      Rinoa hatte in FF8 auch diese 3 Waffen. 3 von 5 Waffen.



      Und wozu sollte Artemisia solche Waffen brauchen?!? (Schuss/Wurfwaffen wie sie
      Rinoa ja gerne benutzt), da sie dort soweit ich weiß keine einzige Waffe
      wirklich einsetzt sondern ihre Magie^^



      Das könnte man als dezenten Hinweis seitens Square verstehen.



      *Mehr Stoff bei gesteuert hab's*



      Und das mit der Paraleldimensions-Rinoa würde durchaus Sinn ergeben.

      Wenn Artemisia besiegt ist und ihre Kräfte auf Edea überträgt hätte Edea die
      Kräfte von Artemisia, gibt diese an Rinoa weiter, danach bekommt diese aber
      noch die Kräfte von Adell DAZU, später Artemisia, gibt ihre Kräfte wieder an
      Edea, die wieder an Rinoa und noch mal kommen Adells Kräfte DAZU. Hätte Arte
      bei nur einer Zeitachse unendliche Kräfte... während bei Parallelen
      Zeitdimensionen Arte nur ne bestimmte Menge an Magie/Kraft hat, da erst in der
      nächsthöheren Zeitdimension noch mal Adells Kräfte hinzukamen.



      Noch zuletzt: Was wäre wenn Rinoa nicht gealtert wäre, und Squall an Altersschwäche
      gestorben wäre? Altersschwäche würde ne Phönixfeder wohl nicht mehr rückgängig
      machen können... die Person kommt ja immer nur im selben Körper wieder und der
      ist zu alt zum weiterleben.

      Rinoa war ja recht abhängig von Squalls Liebe. Was wäre denn wenn Rinoa
      irgendwann angefangen hätte mit dunkler Magie herumzuexperimentieren, weil sie
      unbedingt ihren Squall wieder haben wollte, es aber alles erfolglos geblieben
      wäre?

      Eventuell hätte sie dann nur noch sterben wollen und dafür eine abgrundtief
      böse Hexe sein müssen, damit die Leute versuchen sie zu töten, oder sie wäre es
      geworden. Hass aufs Leben und dergleichen weil sie weiterleben MUSSTE obwohl
      ihr geliebter Squall sterben MUSSTE...

      und mit der Zeitkomprimierung konnte sie Ihn ein letztes mal sehen und endlich
      sterben. Schließlich wusste Sie dass Squall eine Hexe besiegt hatte die eine
      Zeitkomprimierung durchgeführt hatte die sich Artemisia nannte und Rinoa hätte
      dann nur die Rolle übernehmen müssen um endlich in Frieden ruhen zu können...^^
    • Ich liebe dieses Spiel :D

      Hallöchen :)

      ich war so begeistert von euren Thread, da müsste ich mich einfach anmelden und mitreden :)

      Ich habe FF8 sicher schon 30 mal durchgespielt und es wird nie langweilig :D

      Zuvor jedoch eine kleiner Korrektur zu Squall würde nur ohnmächtig werden... Dies stimmt nicht... In der Endsequenz wird eindeutig gezeigt wie Rinoa, Squall auf dem Boden liegen sieht. Sie senkt sich zu ihm runter, nimmt behutsam seinen Kopf auf ihren Schoß und sie streicht durch sein Haar. Nun gibt es einen Blick auf ihr Gesicht, sie sagt etwas, man sieht wie sie seinen Tod realisiert und ihn heulend in den Arm nimmt. Durch ihre Hexen Kräfte, die sie ja noch nicht bewusst einsetzen/ kontrollieren kann, gelingt es ihr jedoch ihn wieder zu beleben . Das sieht man als sie zur Wiese blickt und zurück zu ihm blickt und plötzlich erstaunt schaut und sich freut.

      So nun ne kleine Bewertung der Theorien von meiner Seite :D und meine allgemeinen Gedankengänge


      Edea: war vorher schon eine Hexe ( wird im Spiel gesagt ) . Sie zieht die Kinder im Waisenhaus auf , als Arte aus der Zukunft auftaucht ( da sie ja in allen Zeitformen existieren muss um ihr Ziel zu erreichen )
      Da Edea nicht wollte das sie eines der Kinder nimmt, übernimmt sie die Kräfte von Arte und wird dann von ihr kontrolliert. ( solltet ihr euch an diese Aussagen nicht mehr erinnern - ich Spiels gerade schon wieder durch und gebe dann gerne im edit nochmal die wortwörtlichen Zitate :D )
      Als Arte den Körper von Edea verlässt, springt Arte auf Rinoa über, damit sie eben in dieser Zeitzone verweilen und ihr Ziel erfüllen kann.

      Artemisia = ebenfalls eine Hexe - Zukunft
      Man erkennt in ihrer Ansage in Deling ihren Frust. Man liest heraus, dass sie von den Menschen nicht aktzeptiert wurde, gejagt wurde. Sie möchte eine Zeit erschaffen wo sie in Ruhe leben kann ohne die Menschen. ( durch die spätere zeit Komprimierung, wo alle Zeitformen verschmelzen, tauchen auch die Hexen aus den hexenkriegen wieder auf ( daher die anderen Hexen )

      Gedankengang 1 - artemisia muss in Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit sein

      - in der Zukunft ist sie sie selbst - Arte
      - in der Gegenwart kommt sie aus der Zukunft um in der Gegenwart zu sein ( erst in Edea, später in rinoa )

      - aber da Hexen ja unsterblich sind... Muss sie in der Gegenwart ja schon existiert haben ? In der Gegenwart sind nur drei wirkliche Hexen da: Adell - im Weltraum ( Sarg )
      Edea - auch ohne Artes Kräfte
      Und später rinoa mit Adells Kräften. ( wurde nur von Arte kontrolliert. ( Kräfte übertragen sich nur beim Tod - ganz am Ende des Spiels bekommt se auch Arte ihre - sofern die Tochter Theorie nicht stimmt, da es ja sonst die selbe ursprungskraft von Adell wäre ) )

      War sie zu der zeit Adell im Sarg ? ( weswegen sie sie von rinoa befreien lässt ) und auch in der Vergangenheit Adell, die versucht Ellione zu holen, um ihre Kräfte zu vererben? Aber wieso sollte sie sich später dann Arte nennen ?


      Ist es eigentlich Rinoa aber wieso sollte sie sich denn Arte nennen ? - dazu sind die Kräfte einer Hexe unsterblich - dennoch ist der Körper selbst nicht unsterblich. ( wieso sollte sonst Adell ein Mädchen wollen, um die Kräfte zu vererben, wenn sie doch unsterblich sei ? Und wenn rinoa nicht Arte ist, wo ist rinoa in der Zukunft ?? ) dazu verneinte Square das es sich bei Arte um rinoa Handelt - wieso sollte aber dann in anderen spielen eine Verbindung zu Arte und rinoa auftauchen ? - Erklärung siehe unten :P )

      BAM !! Neue Theorie !!!
      Oder ist es nicht vielleicht die Tochter Rinoa's die letztlich ihre Kräfte an ihre Tochter weitergab ?
      Und vielleicht in der Zukunft herauskam, dass Arte als Hexe entlarvt und gejagt wurde? Und sie deswegen so einen Hass gegen die Menschen und Vorallem die Seeds hat ( die ja erst später gegründet wurden - also nach der Adell zeit und dem Hexenkrieg)

      Damit würde sich folgendes klären

      - Griever : Zeichen ihres Vaters, Ring Erbe von der Mutter. Als GF gemacht
      - Ähnlichkeit zu Rinoa: sieht eben der Mutter ähnlich
      - in anderen spielen gleiche Waffen wie rinoa
      - farbliche Gegensätze : Verbindung zu rinoa
      - rinoa müsste ja sonst auch als Hexe in Artes Zukunft leben aus der sie kam - wie kam also Arte zu ihren Kräften wenn am Schluss nur noch rinoa und Edea übrig blieben?
      - die Endsequenz mit der Verbindung könnte auch squall einfach nur ( da die Zeitformen ja vermischt wurden) einen Einblick gegeben haben, wie eben auch die Zukunft ist und die Einsicht das es seine Tochter war, die er getötet hat. ( wobei ich die ganze Sequenz im allgemeinen etwas anders sehe aber das wäre wirklich nun zuviel :D )
      - edit : das wäre doch mal eine tragische Story - sie kämpfen gegen ihre eigene Tochter ;)
      ( - sollten hexen doch unsterblich sein ( hab da Iwas in Erinnerung das Artes Zukunft 500 Jahre in der Zukunft ist - vll wurden später wieder die Hexen gejagt, damit all das nicht sich nicht mehr wiederholen kann. Rinoa wird getötet mit squall, der sie beschützen und seine Tochter Arte schützen will und so kriegt Arte ihre Kräfte und kriegt nen noch größeren Hass, da ihre Eltern getötet wurden :D )

      Wieso sie squall und rinoa nicht erkannte ?
      - sie kennt ihre Eltern ja nicht mit 16 & 17 sondern nur als se erwachsen waren, erkennt die also nicht
      - dazu nutzt sie G.F's

      Die Aussagen sind teils noch aus meiner Erinnerung, ( hab das letzte mal vor nem halben Jahr gespielt ) und teils da ich es gerade spiele ( aber es noch net durch habe :D )

      Bin gespannt was ihr dazu meint ;)

      Liebe Grüße Merion

      Ps: Sry für die Rechtschreibfehler. Ich schreibe mit dem Handy und da jede Korrektur zu korrigieren war mir dann dich zu anstrengend :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Merion ()

    • Pro - contra liste

      Hallo nochmal :)

      Ich habe hier auch mal eine kleine pro - contra liste erstellt, zu den einzelnen Theorien:

      Artemisia - Rinoa = individuelle Personen

      Pro:
      - Arte scheint ( laut Ansprache Deling City ) eher einen Hass auf die Menschen und Seeds zu haben, da sie von diesen gejagt und nicht aktzeptiert wurde.
      Es gibt keine wirklichen Anzeichen, das es rinoa ist, die um Squall trauert. Auch wenn man den Text nimmt, in dem sie über die zeit spricht ( also ein Indiz, dass sie noch weiß weshalb sie trauert ) die einem entrinnt, so müsste sie sich ja erinnern wer Squall ist.
      - Sie kann Gedanken lesen und könnte somit squalls ängste und wünsche gelesen haben und Griever beschwört haben, da es in squalls Gedanken die stärkste GF ist, um ihn einzuschüchtern.

      Contra:

      - Es wird immer angenommen, dass Rinoa ihre Kräfte von Arte bekommen hätte und somit nicht Arte sein könnte. Ich glaube dies ist so nicht ganz richtig, da Arte dafür tot sein müsste ( wie im Spiel erwähnt wird, übergibt die Hexe Kräfte wenn diese stirbt. Arte jedoch kommt aus der Zukunft und übernimmt nur Personen ( wie Edea oder rinoa, um Adell zu befreien) um diese zu kontrollieren.
      Ihre wahren Kräfte, so glaube ich, hat sie von Adell bekommen, als diese besiegt wurde.
      - Griever gibt Arte eine Verbindung zu Squall. ( man kann dies nun entweder so sehen, dass sie den Ring von squall hat und ihn somit beschworen hat oder als pro wie oben )
      - wo ist dann rinoa in der Zukunft ? , da sie ja auch ne Hexe ist.
      - wenn Arte nicht rinoa ist woher hat Arte dann ihre Kräfte ? Am Schluss existieren nur noch Edea und rinoa als hexen. Einer von beiden muss ihr ja die kraft gegeben haben. ( stärkstes Indiz gegen diese Theorie )


      Artemisia - rinoa = identische Person.

      Pro:

      - Beschwörung grievers, die ihr eine Verbindung zu Squall gibt
      - äußerliche Ähnlichkeiten
      - farbliche Gegensätze ( rot - Blau, weiße - schwarze Federn )
      - Schloß ist beim Waisenhaus, wo sich Rinoa und Squall treffen wollten
      - in anderen Games hat Arte die gleichen Waffen wie Rinoa
      - Erklärt wie Arte zu ihren Kräften kam.

      Contra:

      - sie scheint eindeutig einen Hass gegen die Menschen und Seeds zu haben aufgrund der Hexenjagt in der Zukunft. Es gibt keinen wirklichen Indiz das sie squall hinterher trauert. Und beim Argument mit der zeit, müsste sie sich ja an squall erinnern. ( wie oben erwähnt )
      - nach der Befreiung Adells, lässt sie rinoa im Weltraum zurück. Wieso sollte sie ihr eigenes ich töten ? Das würde sie ja selbst auslöschen.
      - Square hat diese Theorie verneint ( wieso sollten sie das tun und nachher games mit einer Verbindung zu beiden herstellen, um noch mehr genervt zu werden ? ) - stärkstes Indiz gegen diese Theorie
      - wieso sollte sie sich umbenennen ?
      - wenn es die selbe Person ist, wie kann es sein, dass beide zur selben zeit in der zeitkomprimierung existieren ? Alle Zeiten sind verschmolzen und daher kann es nicht eine Person zweimal geben... Auch wenn Arte anders ist ist und bleibt es die selbe Person und kann nicht zweimal existieren.

      Artemisia = Rinoas Tochter

      Pro:

      - Erbstück Ring Griever
      - Waffen wie die Mutter
      - ähnliches aber nicht identisches Aussehen
      - erklärt wie Arte zu ihren Kräften kam ( eine von beiden muss es ja gewesen sein Edea oder rinoa )
      - Story wirkt plausibler ( rinoa vererbt Kräfte weiter ( seis nun durch normalen Umständen oder Hexenjagt ) Arte kriegt Hass durch Hexenjagt ( + bei Variante 2 auf Seeds ) - passt auch besser zu ihrer Ansage in Deling City und das sie eine Hexenfreundliche Welt will.
      - rinoa sollte ja damals schon versiegelt werden und müsste befreit werden. Die Angst gegen hexen war also immernoch gegenwärtig.
      - erklärt wieso sie nicht in der Zukunft rinoa heißt.
      - würde erklären wieso in der zeitkomprimierung beide existieren.

      Contra :

      - wenn sie ihre Tochter Arte tötet würde sie ihr Kind ja nicht nochmal Arte nennen :D

      Mehr fällt mir jetzt da im Contra net ein.


      Pro und contras können gerne immer kopiert und aktualisiert werden, um Überblick zu erhalten :)
      Teile können auch entfernt werden wenn sie logisch dementiert wurden ;)

      Uff... So das war grad so grob was mir dazu einfiel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Merion () aus folgendem Grund: Noch was hinzugefügt

    • Hallo :)

      Und freut mich das doch noch jemand antwortet ;)

      Jedoch was soll deine Aussage nun dementieren ?

      - wer sagt das sie immer G.Fs koppelt ? Arte hat auch die ängste usw von cifer gelesen und somit genau das gesagt, was ihn dazu bringt zu wechseln.
      Es wird erwähnt, dass Griever nur aus squalls Fantasie ist. Sie könnte ihn auch einfach nur zu diesem Zeitpunkt beschworen haben. ( im Verlauf des Spiels handelt sich ja auch nicht alles um diese Theorie sondern auch um squalls Psyche und seinen inneren Kampf ) somit hätte sie nichts vergessen ( würde in den Fall für die Theorie 1 stehen )

      - auch kann sie natürlich G.F's genutzt haben und somit Dinge vergessen haben, dass würde ja jedoch, wie ich schon oben schrieb ( und somit ja ihr vergessen mit einbezogen habe) die Theorie unterstützen das sie ihre Eltern nicht erkennt.
      Sie könnte natürlich auch vergessen haben das sie rinoa selbst ist aber
      - die anderen haben ihren Namen auch net vergessen - wieso sollte also sie ?
      - die anderen haben auch nicht ALLES vergessen, sonst würde die Szene mit dem Waisenhaus garnicht auftauchen. So kann Arte sich vielleicht auch an Bruchstücke erinnern
      - die anderen konnten sich durch nen kleinen Anstoß auch wieder an ihre Kindheit erinnern. Wieso sollte Arte das net auch hinbekommen. ( zb als sie in rinoas Körper ging und es ja vertraut vorkommen hätte können )

      Wobei ich noch net ganz verstanden haben gehen welche Aussagen/ Theorien das nun geht :)

      Liebe Grüße Merion
    • Man merkt schon deutlich, dass sie wohl alles vergessen hat ...

      Sieht man ja schon an ihrem "Seed ... Seed ... Ich hasse Seed!" - sie scheint in Zusammenhang mit SEED nur noch zu wissen, dass sie SEED hasst. Und sie sagt im letzten Kampf ja "Erinnerungen ... du hältst sie fest ...und doch entrinnen sie dir ..." Eindeutiger gehts ja kaum noch.

      Und das Dementi von Square? DAS klingt eindeutig nach "Upsi! Stimmt, so genau wird die Rolle der Hexe nicht klar. Öhm ... *überleg* Ach, sagen wir einfach dass es falsch ist!"
      Aber dann wäre im Endeffekt die Story sinnlos, weil sich ja alles um das benutzen der GF und das dadurch entstehende Vergessen dreht.

      Rinoa dürfte nach Squalls Tod wohl Griever in Endlosschleife beschworen haben, was dann nicht gesund war.
    • Naja man merkt im Spiel, das man nicht immer Beschwören muss, damit die Charaktere
      Erinnerungen verlieren, siehe Selphie, sie hat mal gesagt, das sie nur einmal bevor sie
      im Garden gekommen ist, eine G.F. beschworen hat.

      Und schon hat sie vergessen, das sie mit den Anderen im Waisenhaus war.

      Und ich stimme Loxagon zu.

      "Erinnerungen... aus ferner Kindheit
      Jenes Empfinden...
      Jene Worte...
      Jene Gefühle...
      Mit dem erwachsen werden geht vieles verloren.
      Die Zeit wartet nicht.
      Man hält sie fest und doch zerrinnt sie.
      Doch jetzt..."
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Nunja wie gesagt ich würde nicht alles auf die rinoa Arte Theorie setzen und jedes einzelne Wort dafür belegen. Es gibt einfach zuviele Dinge, die dagegen sprechen. Logischer ist es für mich eher ( siehe Begründung in den vorherigen Texten, dass es die Tochter ist. )

      Und das sie vergessen hat, habe ich doch mit einbezogen was ja für Theorie 3 und 2 sogar sehr essentiell ist.

      Auch das Seeds ... Seeds... Ich hasse Seeds ist wieder eine auslege Sache. Entweder als Seeds mh was war das ach egal ich hasse se
      Oder in Sinne von Wut: du..... Du .. AR***!!!

      Und das mit selphie: jo aber du benutzt sie ja auch im Kampf und lässt se ständig Gfs beschwören von daher ist es logischer Weise net nur einmal beschwören gewesen ;) wie soll man wissen wann man was vergessen hat wenn Mans vergessen hat ?

      Dennoch ihr Satz mit den Erinnerungen und auch folgender :

      "Erinnerungen... aus ferner Kindheit
      Jenes Empfinden...
      Jene Worte...
      Jene Gefühle...
      Mit dem erwachsen werden geht vieles verloren.
      Die Zeit wartet nicht.
      Man hält sie fest und doch zerrinnt sie.
      Doch jetzt..."

      Verbinde ich keineswegs mit der Theorie.

      Sondern das sie da in squalls Gedanken eingedrungen ist. Es geht nicht hauptsächlich um die Gfs. Meiner Ansicht nach wird noch vieles mehr als das in diesen Spiel vermittelt.
      Auch squalls kampf mit sich selbst darf man da nicht vergessen.

      Den Text mit den Erinnerungen beziehe ich darauf das sie wie gesagt in Squalls Psyche eingedrungen ist und es wäre logischer da er eben am Ende versucht sich an den Ort mit rinoa und an rinoa zu erinnern und sie versucht ihn zu verwirren. Immerhin ist es genau die Angst wieder zu vergessen, die er auch hat.

      Auch den obigen Text verbinde ich mit squall und seiner Kindheit.
      Das ist für mich logischer als das sie da von ihrer Kindheit spricht.

      Da gibt's es für mich persönlich zu wenig Beweise.

      Nur rein von der Logik her gesehen und das sie eine Hexe aus der Zukunft ist aber Edea und rinoa die einzigsten am Ende sind, kann Arte letzlich nur von einen von beiden abstammen. Da zu viel dagegen spricht das es rinoa selbst ist bleib ich bei der Tochter Theorie ^^

      Aber ich weiß immernoch net gegen welche Theorie ihr nun eigentlich geht :D da wie gesagt für Theorie 2 und 3 das vergessen ja wichtig ist damit die Theorie stimmen kann und es somit doch mit einbezogen wurde ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Merion ()

    • Noch ne Ergänzung :P

      Ich muss sagen die "Arte = Rinoas Tochter" Theorie klingt wirklich nicht schlecht und plausibler als Rinoa = Arte... =)
      Muss aber noch anmerken:
      In der Vergangenheit erhielt Edea ihre Kräfte erst mit 5 Jahren von einer unbekannten Hexe und danach von Arte in Squall+Co's Kindheit.
      In Deling City erhielt Rinoa die Hexenkräfte wiederum von Edea. (Ende CD2) Vorher war sie noch keine Hexe. Später bekam Rinoa noch die Hexenkräfte von Adell DAZU. (Edea sagte selbst dass Rinoa wohl ihre Kräfte geerbt hatte, wodurch sie selbst keine Hexe mehr war. Das war glaube ich bevor man nach Esthar loszog und im Waisenhaus vorbeischaute, wo man Edea ausquetschen konnte, also mehrere Fragen stellen konnte^^)

      Edea ist gegen Ende des Spieles also gar keine Hexe mehr... Bliebe also nur eine uns bekannte Hexe übrig^^

      Loxagon schrieb:

      Und das Dementi von Square? DAS klingt eindeutig nach "Upsi! Stimmt, so genau wird die Rolle der Hexe nicht klar. Öhm ... *überleg* Ach, sagen wir einfach dass es falsch ist!"
      Aber dann wäre im Endeffekt die Story sinnlos, weil sich ja alles um das benutzen der GF und das dadurch entstehende Vergessen dreht.
      Finde ich auch, dass das Dementi von Square so in die Richtung rüberkommt.
      Die Story ist aber definitiv nicht sinnlos =)
      Da Squall der Sohn von Raine und Laguna ist (wird zwar nicht wortwörtlich gesagt aber zu mehr als 100% angedeutet (z.b. sind Ward und Kiros froh dass er mehr nach seiner Mutter kommt und nicht sehr viel mit seinem Vati gemeinsam hat... Ellione kam mit Squall zsm ins Waisenhaus und erzählt von dem damals noch "ungeboren Sohn Lagunas" und, und, und...) und
      Rinoa ist die Tochter von Julia und Oberst Carway. (Julia wartete ja ein Jahr lang auf einen gewissen Soldaten der nie zurückkehrte, da dieser in einem kleinen Dorf gepflegt wurde ;), heiratete Oberst Carway und bekam mit ihm Rinoa und starb kurz danach).
      Julia war in Laguna unsterblich verliebt und dieser war zumindest damals in Deling City auch in sie verschossen gewesen. Da sich ihre Liebe wegen der Umstände nicht erfüllen konnte. Erfüllte sie sich über deren Kinder sozusagen.
      So in die Richtung Romeo und Julia

      Mit freundlichen Grüßen

      Das zodiaksche System
    • Darf hier noch diskutiert werden?

      Also ich bin fest davon überzeugt, dass Rinoa zu Artemisia wird...

      Die ganzen Indizien die darauf hindeuten, wurden hier schon hundertfach erwähnt... mich fasziniert die Vorstellung einfach!

      Als ich damals FF8 zum ersten mal durchgespielt habe, da müsste ich so um die 15,16 gewesen sein, ist mir die Idee überhaupt nicht gekommen, das Rinoa zu Artemisia wird... ich habe mich nur immer gewundert, warum erfährt man von dem Endboss so wenig, da tritt aufeinmal diese Hexe ins Rampenlicht gegen Ende... und das soll dann der Endboss sein? (Okay in FF9 war es dann doch noch ein wenig schlimmer)

      Als ich dann irgendwann zum ersten mal auf diese Theorie aufmerksam wurde, durch das Internet... und mir mehr Gedanken dazu machte... wandelte sich meine Meinung bezüglich der Story, die ich bisher für eher mittelmäßig gehalten hatte, total um...

      seitdem habe ich auch eine ganz andere Beziehung zu Rinoa, die habe ich früher kaum bis garnicht gerne gespielt... hat sich dann alles ein wenig geändert...

      Für mich eine der stärksten Argumente, dass Rinoa zu Artemisia wird, ist Ihre GF Griever... Rinoa hatte den Ring noch von Squall und wird die GF dann irgendwann beschworen haben (genau wie den Ring des Salomon... Doomtrain)... und wahrscheinlich wird dies auch eine Rolle dabei gespielt haben, dass sie Squall vergisst...

      Ich stelle mir das ganze so vor...

      Irgendwann sterben alle von Rinoas Freunden, genau wie Ihre große Liebe Squall...

      Sie selbst altert nicht durch Ihre Hexenkräfter und kann nicht sterben...

      Rinoa versucht nun, einen Weg zu finden, um wieder zu Squall zu gelangen... dabei entdeckt sie irgendwann die Möglichkeit der Zeitkompression...

      Im Laufe der Zeit vergisst sie aber durch Ihre GF Griever, die sie beschworen hat, um wieder näher an Squall zu sein, bzw als Erinnerung... warum sie eigentlich vorhatte, die Zeit zu komprimieren...

      Ihre innerlichen Hexenkräfte und die Furcht der Leute, haben vielleicht auch einen Einfluss auf Ihre Gesinnung und somit gewinnt langsam das Böse in Ihr die Oberhand... bis sie schlussendlich die Kompression herbeiführen will, um zu herrschen...

      Genau das wird mMn auch in Ihrer letzten Form dargestellt...

      Artemisia "hängt" ja unten an dem Artemisia-Monster dran... sieht recht unschuldig aus mit geschlossenen Augen... oben heraus dann ein grauenhaft wirkendes Monster mit einem Loch im Kopf und den Krallen etc... so als würde das Böse in Ihr sie beherrschen und sie selbst, also Rinoa hängt unten dran, gefesselt und von Sinnen mit "geschlossenen Augen"...

      Auch die Vorstellung, dass ein Mensch alles tut, um seine große Liebe wieder zu erreichen und dabei alles andere außen vor lässt... faszinierend...

      Der Schmerz des Verlustes und der Wunsch, diese Person überwiegt alles und man selbst geht über Leichen, um dieses Ziel zu erreichen...

      Für mich eine unglaublich tolle Version der Story von FF8, definitv auch von Square so gewollt, dass man es so interpretieren kann, bzw sogar wahrscheinlich ihre eigene Version... und definitiv meine "Final Fantasy" der Geschichte von FF8
    • Einem Bericht auf Kotaku zufolge hat Direktor Yoshinori Kitase auf der PAX West neben weiteren diese Theorie abgewatscht. Anders als jene um Squalls möglichen Tod, den er ebenfalls verneinte, würde er sie wohl auch nicht in einem Remake berücksichtigen.

      Als jemand, der das Tragisch-Schauerliche an der Theorie schätzt, in der die große Liebe aus Verzweiflung und Wahnsinn zur welt- und zeitbedrohenden Nemesis wird, bedaure ich das.

      Ich glaube ja eher daran, dass Ellione Rinoas und Squalls Tochter ist, haha, wenn auch "glauben" hier mehr in der Bedeutung von "Wäre doch faszinierend, wenn..." zu verstehen ist.
    • Loxagon schrieb:

      Dann hat er ja sicherlich auch erklärt, wieso massenweise Infos auf R=A hindeuten, was es in Wahrheit mit A auf sich hat, woher sie die Seeds kennt, was ihre Trauer bedeutet ...

      Wenn schon, dann muss man ja gleich alles erklären. Aber so? Typisches SE-Eigentor.


      Seh ich persönlich absolut genauso. Wenn man das Ganze schon verneint, dann sollte man bitte auch plausibel gegenargumentieren und nicht einfach nur abstreiten. Das wirkt nicht gerade sehr glaubwürdig und stellt doch keine Seite wirklich zufrieden. Dann doch lieber bitte gleich komplett die Klappe halten, sowas ist wirklich nicht sehr professionell, sorry.

      Aber Professionalität lassen so einige Mitarbeiter bei Square Enix in letzter Zeit schmerzlich vermissen.
    • Antimatzist schrieb:

      Wieso .muss sich SE für eine Theorie erklären, die von Fans aufgestellt wurde? Wenn SE sagt, dass das nicht beabsichtigt war, dann ist das so. Da muss man gar nicht argumentieren.


      Da schließe ich mich so an. Ich habe die ganzen Theorien zum Spiel ebenfalls verfolgt (die ja beinahe schon interessanter waren als das gesamte Spiel) und Kitase oder Sqaure Enix allgemein sind niemandem verpflichtet, eine offizielle Erklärung abzuliefern oder irgendwelchen Fan-Theorien, seien sie auch noch so populär, zuzustimmen. Ich glaube sogar, hinter den vielen offenen Fragen oder aber auch den wirren Szenen am Ende gibt es bewusst keine Erklärung, weil das Team hinter Final Fantasy VIII vielleicht selbst keine genaue Erklärung dafür hat. Bei einem Remake, was es vielleicht irgendwann mal geben wird, da sollte man dann schon für mehr Klarheit schaffen, die Geschichte sinnvoll erweitern und vielleicht auch das eine oder andere Easter-Egg einbauen. Das Original sollte nun jedoch unangetastet bleiben.

      Aber egal was man macht oder ob man bei einem Remake was anders machen würde, das größte Problem von Final Fantasy VIII sind sicherlich nicht diese durchaus interessanten offenen Fragen, sondern die unsympathischen Charaktere. Und solange es in unserer Welt eine Selphie Tilmitt gibt, ist sowieso jegliche Hoffnung verloren. Man stelle sich mal vor, die müsse man in einem Remake nun auch noch vertont ertragen.

      "I'm expendable."
      "What mean expendable?"
      "It's like someone invites you to a party and you don't show up. It doesn't really matter." - John Rambo

      Zuletzt durchgespielt: Jedi: Fallen Order: 6/10, Streets of Rage 4: 8,5/10, Fairune: 7/10


    • Somnium schrieb:

      Und solange es in unserer Welt eine Selphie Tilmitt gibt, ist sowieso jegliche Hoffnung verloren. Man stelle sich mal vor, die müsse man in einem Remake nun auch noch vertont ertragen.


      Viel schlimmer als eine Rikku aus FFX-2 oder eine Vanille aus FFXIII kann das eigentlich nicht werden. Diese mehr oder weniger hyperaktiven piepsigen Girlie-Charaktere geben sich im Prinzip alle nicht viel.

      @topic:

      Wenn sie schon nicht gegenargumentieren wollen oder müssen, dann bin ich trotzdem der Meinung, dass sie stattdessen lieber einfach die Klappe halten und den Fans ihre Theorien lassen sollten. Ich finde das Verhalten trotzdem unprofessionell, sorry.
    • @Fioreus

      Zumindest gibts bei Rikku in X-2 noch etwas Eyecandy :laughing)
      Aber abgesehen davon, so nervig fand ich sie gar nicht. Genau so wie ich Hope, sobald er sein Trauma überwunden hat, in XIII nicht unausstehlich fand. Selphie hat einfach eine extrem abartige art an sich. An ihr ist nichts sympathisch, charismatisch oder anziehend. Dafür ist ihre Screentime unerträglich lang. Aber ich denke, viele Japaner fahren auf so einen Charakter ab.


      Mich wundert übrigens, dass das Thema hier derzeit wieder aktuell ist. Kitase hat sämtliche dieser Theorien schon vor Jahren immer mal wieder als Unfug betitelt (natürlich nicht in einer so krassen Wortwahl). Lediglich zur "Squall is dead" Theorie wollte er sich nie konkret äußern, hat sie weder bestätigt noch aber bekräftigt. Für mich ist das ein alter Hut und ich wusste nicht, dass es da auch eine neue Aussage von ihm gab.

      "I'm expendable."
      "What mean expendable?"
      "It's like someone invites you to a party and you don't show up. It doesn't really matter." - John Rambo

      Zuletzt durchgespielt: Jedi: Fallen Order: 6/10, Streets of Rage 4: 8,5/10, Fairune: 7/10


    • Hallo liebe Leute,

      ich habe mich gerade erst hier im Forum angemeldet, weil ich auch etwas dazu sagen möchte. FFVIII habe ich schon kurz nach dem Erscheinen gespielt und habe es gerade gestern mal wieder erfolgreich beendet, spiele es also im Prinzip seit 18 Jahren immer mal wieder. ;) Da ich ja schon wusste, dass einige Theorien dazu existieren, habe ich mich mal wieder durchs Internet gewühlt und zu meinem Erstaunen (und meiner Freude!) festgestellt, dass hier ja noch immer darüber geredet wird, sogar ganz aktuell. :) Wie viele andere auch, hatte ich beim früheren Durchspielen noch keinen Schimmer von der R=A-Theorie und bin erst durchs Internet darauf gestoßen. Die Argumente dafür habe ich gerne aufgenommen, weil sie dem ganzen noch einiges mehr an "Würze" geben, dachte ich, und war dann etwas verärgert, als ich erfahren habe, dass sie ja schon von Square dementiert wurden (auch da werden sich einige wiederfinden). Ich bin dann aber (nicht nur durch das Dementieren seitens Square) von der Theorie wieder abgekommen. Denn die ganzen Argumente sind mir einfach nicht eindeutig genug, um diesen Rückschluss wirklich zu erlauben - ich will jetzt gar nicht anfangen, Seiten mit Pros und Contras zu füllen, das wurde hier schon ausreichend getan. Meiner Meinung nach hätten die Hinweise aber wirklich deutlich(er) ausfallen müssen - so wie es ist, bleibt das ganze doch eine ziemliche Spekulation. Irgendwo wurde geschrieben, dass Artemisia Rino sein muss, weil sie sonst einfach nur ein Oberboss ohne wirklichen Tiefgang ist. Das denke ich aber nicht. Das Spiel hat ja als zentrale Themen Freundschaft, Erinnerungen und Vergänglichkeit und Artemisia will eben durch ihre Zeitkompression all das zerstören und steht damit im Gegensatz zu den Leitmotiven des ganzen Games. Und ich finde es inzwischen sogar besser, dass Rinoa nicht Artemisia ist, da der Fokus somit mehr auf diesen Leitthemen liegt und nicht so extrem stark auf die Einzelschicksale von Rinoa und Squall gerichtet ist. Da erkenne ich gewisse Parallelen zum Erlkönig von Goethe: Hier kann man das Gedicht auch so interpretieren, dass der Vater der Erlkönig ist (dann geht es im Prinzip um Kindesmissbrauch), was ich früher eine sehr interessante Sichtweise fand. Mehr Tiefgang bekommt das Gedicht meiner Meinung nach aber, wenn man sich von der einzelnen Person löst und den Erlkönig als ein Symbol des Übergangs des Jungen von der Jugend zur Pubertät bzw. zum Erwachsenenalter betrachtet (jeder der es nicht kennt, sollte sich zumindest mal die Wikipedia-Seite dazu durchlesen samt Interpretation). ;) Somit ist meine Welt mit der These "Rinoa ist nicht Artemisia" also völlig in Ordnung, aber ich bin sicher, dass auch die nächsten 18 Jahre noch fleißig weiter diskutiert werden wird. :)