Tee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Na, wer trinkt noch gerne 2-3 Kannen Tee am Tag?^^

      Hab vor 2-3 Monaten Tee erst richtig für mich entdeckt, erst nur Teebeutel und erhitztes Leitungswasser, den Geschmack sollten die meisten ja kennen.
      Dann hab ich mir en Wasserfilter gekauft, aufgegossen mit weichem Wasser machts schone ne Riesenunterschied.
      Hab mir dann ne Teekanne gekauft, Tassen, en Stövchen (was die Leute in der WG irgendwie unheimlich witzig fanden <.<)
      Und hab dann immernoch mit Teebeuteln mir bis vor 3 Tagen Tee aufgebraut.

      Dann hab ich mir mal losen Tee geholt und en 100erPack Teefilter. Und mir en BananeWalnuss Tee aufgegossen, Geschmacksexplosion im ersten Moment, Riesenunterschied zu Teebeuteln.
      Danach en Tee probiert "Gebrannte Mandeln", mit ganzen Apfelstücken usw. Hab vorher nie so nen leckeren Früchtetee getrunken, da hielt auch Banane-Walnuss nicht mit.

      Hab mir dann dann gestern ne Glasteekanne gekauft und heute das erste Mal China Gunpowder Grüntee im 2 Kannensystem aufgegossen.
      Netter anblick wenn sich die Farbstoffe in der Glaskanne ausbreiten und sehr lecker.

      Hab mich dann auchmal was über Tee informiert und rausgefunden das Teebeutel nur die schlechtesten Teebestandteile nutzen, Dust und Fannings. Ich werd nurnoch losen Teetrinken, da halten Teebeutel einfach nicht mit.

      Also was ich jetzt nach meiner kurzen Teeerfahrung empfehlen kann sind die Sorten

      -Gebrannte Mandel
      -China Gunpowder

      von TeeGschwender.

      Wer kennt noch empfehlenswerte Teesorten? Oder andere Aufgussmethoden?
    • Ich trinke auch täglich eine Tasse Tee, wobei es bei mir nicht so extrem ist wie bei dir :D. Für mich als Nicht-Kaffe-Trinker ist eine Tasse Tee am Morgen ganz natürlich, meißt trinke ich aber nur Beuteltee. Ich habe schon ziemlich viel probiert, da ich aber eher auf Früchtetee stehe hat sich der einfache Apfeltee behauptet. Für die eine Tasse lohnt es sich nicht einen losen Tee zu benutzen, aber ich stimme dir zu, loser Tee schmeckt ganz anders. Wenn ich in Gesellschaft eine Tasse angeboten bekomme, nehme ich diese daher dankend an. Lecker finde ich auch schwarzen/grünen und weißen Tee, morgens könnte ich den glaube ich nicht trinken, aber als Erfrischung eignet er sich ganz gut. Das Tee aber auch ziemlich "eklig" sein kann, habe ich gemerkt als ich mal längere Zeit krank war. Mir wurde Kamillentee empfohlen und den musste ich natürlich brav trinken. Freiwillig werde ich den wahrscheinlich nie gerne trinken :-S.

      Coreyrn schrieb:

      Oder andere Aufgussmethoden?

      Das interessanteste was ich je ausprobieren durfte, war eine "Teeblüte". Das ist eine getrocknete Blüte (von welcher Pflanze weiß ich leider nicht) die man in die Teekanne gibt und mit heißem Wasser übergießt. Dabei entfaltet sich die Blüte wieder und gibt ihr Aroma ab. Die Optik fand ich dabei besser als den Geschmack, aber für Teetrinker bestimmt eine interessante Alternative zum gewöhnlichen Teekochen.
    • zwiebelritter schrieb:

      Ich trinke auch täglich eine Tasse Tee, wobei es bei mir nicht so extrem ist wie bei dir :D. Für mich als Nicht-Kaffe-Trinker ist eine Tasse Tee am Morgen ganz natürlich, meißt trinke ich aber nur Beuteltee. Ich habe schon ziemlich viel probiert, da ich aber eher auf Früchtetee stehe hat sich der einfache Apfeltee behauptet. Für die eine Tasse lohnt es sich nicht einen losen Tee zu benutzen, aber ich stimme dir zu, loser Tee schmeckt ganz anders. Wenn ich in Gesellschaft eine Tasse angeboten bekomme, nehme ich diese daher dankend an. Lecker finde ich auch schwarzen/grünen und weißen Tee, morgens könnte ich den glaube ich nicht trinken, aber als Erfrischung eignet er sich ganz gut. Das Tee aber auch ziemlich "eklig" sein kann, habe ich gemerkt als ich mal längere Zeit krank war. Mir wurde Kamillentee empfohlen und den musste ich natürlich brav trinken. Freiwillig werde ich den wahrscheinlich nie gerne trinken :-S.


      Es gibt auch Teebeutel mit Broken oder ganzen Blättern, die sind nur was teurer als Dust/Fannings Teebeutel und man bekomtm se natürlich nit im Discounter.
      Weißen Tee würd ich auch gern mal probieren, wenn ich das nächste Mal im Teegeschäft bin such ich mal danach, wenn grad überhaupt die saison für weißßen Tee ist^^
      Das Tee eklig sein kann kenn ich, Anis-Kümmel is so ne Sorte die ich nie mögen werde denke ich, gut könnte auch an der sorte gelegen haben weils Billigteebeutel waren, aber naja.

      zwiebelritter schrieb:


      Coreyrn schrieb:

      Oder andere Aufgussmethoden?

      Das interessanteste was ich je ausprobieren durfte, war eine "Teeblüte". Das ist eine getrocknete Blüte (von welcher Pflanze weiß ich leider nicht) die man in die Teekanne gibt und mit heißem Wasser übergießt. Dabei entfaltet sich die Blüte wieder und gibt ihr Aroma ab. Die Optik fand ich dabei besser als den Geschmack, aber für Teetrinker bestimmt eine interessante Alternative zum gewöhnlichen Teekochen.


      Interessant, danke. Mal sehn ob ich sowas finde.
    • Ich bin ebenfalls großer Fan von losem Tee, vor allem was Weißen Tee angeht. ^^ Beim Kauf von Tee achte ich auch immer auf die Ort und Weise des Anbau, also sind bei mir Teekanne und Milford schon mal gänzlich ausgeschlossen. Meine Lieblingsteesorte im Moment ist der chinesische Bai Mu Dan, ein Weißer Tee mit realtiv mildem Geschmack, der sich daher super für Abends oder zwischendurch eignet.
    • Besondere Aufgussmethoden kann ich nicht empfehlen (naja, ich weiß, dass man für grünen Tee und empfindliche Sorten das Wasser erst mal ein bisschen abkühlen lassen sollte, bevor man ihn aufgießt, aber das wars auch schon) und ich bin auch nur sporadischer Teetrinker (mein Lieblingstee heißt Kaffee), aber ab und an trinke ich gerne eine Kanne. (Für eine Tasse setze ich keinen Kessel auf^^). Gundpowder trinke ich auch gern, obwohl der den meisten anderen Leuten, die ich kenne zu herb ist. Was ich auch gern trinke ist Darjeeling, das ist der einzige Tee, den ich lieber gezuckert trinke. (Und mit Milch) Was aromatisierte Tees angeht mag ich Earl Grey und ab und zu Jasmintee, aber diese ganzen Sorten die klingen als hätte man eine halbe Konditorei in der Tasse haben mich nicht überzeugt. Im besten Fall habe ich mir gewünscht statt dem Tee lieber das zu essen, womit er aromatisiert war und im schlechtesten habe ich die Tasse gar nicht zu Ende getrunken.
      Was ich im Sommer gerne mache ist einen kräftigen schwarzen Tee zu kochen und eine in Scheiben geschnittene, unbehandelte Zitrone reinzuwerfen. Das ist vor allem kalt herrlich erfrischend und belebend.
      Einmal hatte ich weißen Tee, der war auch nicht übel, wie ein sehr sanfter grüner. War aber verdammt teuer, wenn ich mich recht erinnere.
    • Bin eigentlich auch eher der kaffee trinker. Tee trinke ich eigentlich nur wenn ich krank bin. Meistens dann den instant kräutertee von ricola (wer. Hats erunden? ;)). Manchmal verwende ich anstatt wasser einfach milch. Wird dann cremig und schmeckt lecker.
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Oh, Tee, eines der wenigen positiven Dinge, die ich von meinem Exfreund beibehalten habe. Er war extremer Teetrinker, das waren bei ihm gut 5 Liter pro Tag und auch nur loser Tee. Er mochte gerne schwarzen Tee mit Vanille und sowas, ich fand es eklig.

      Schwarzer Tee geht bei mir nahezu nur in seiner reinen Form und dann meist auch nur Darjeeling, Assam und alles aus dem Himalaya/Nepal vertrage ich magentechnisch gar nicht.

      Grünen Tee liebe ich in all seinen Formen und Geschmacksrichtungen.

      Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art ist auch Genmaicha, da ist so ne Art aufgepoppter Reis mit drin. Früher fand ich ihn eklig, heute finde ich ihn superlecker. Liegt es an der Firma, ich weiß es nicht.

      Früher war ich Stammkundin im Teeladen (heute TeeGschwender oder sowas), heute trinke ich die Tees einer französischen Firma und da kann ich durchweg alles empfehlen. Sie haben ganz wunderbare Probiersets und seit ich eines davon vor 2 Jahren zu Weihnachten bekam, bestelle ich immer wieder mal dort, denn der Versand ist heftig mit 8 Euro.

      Palais du thés
      Die haben auch ein ganz tolles Buch über Tee, allerdings nur für Menschen mit guten Englischkenntnissen empfehlenswert.
    • Hab gradmal ausprobiert wie es schmeckt wenn man Grünen Tee mehrfach aufgießt, hab im 2 Kannensystem aufgegossen mit China Gunpowder.
      Man sagt ja
      -Der erste Aufguss ist zum Entfalten der Blätter nicht zum Trinken ( die Chinesen kippen den ersten Aufguss einfach weg <.< )
      -Der zweite Aufguss ist für den Genuss
      -Der dritte Aufguss ist für das Auge
      -Der vierte Aufguss ist zur Entspannung

      Also meine Eindrücke waren.
      1.Aufguss: Hab en nicht weggekippt sondenr getrunken (zu geizig xD), schmeckt sxhön kraftig und macht wach wegen des hohen Koffeingehalts
      2.Aufguss: Der Geschmack ist diesmal wesentlich milder, zudem ist die Tassenfarbe etwas heller, sehr lecker.
      3.Aufguss: Sehr heller Aufguss und sehr klar, wirklich schöner Anblick. Der Geschmack ist sehr mild.
      4. Aufguss: Die Tassenfarbe hat sich kaum verändert, der Geschmack ist noch etwas milder geworden, enthält fast kein Koffein mehr

      Kann bis auf die Tradition den ersten Aufguss wegzukippen, dem Ganzen zustimmen. Also es lohnt sich grünen Tee mehrmals aufzugießen.
    • Ich hab normalen losen grünen Tee noch nie mehrmals aufgegossen, auch wenn ich weiß, dass man das kann/darf/soll.

      Nur bei den Teerosen gieße ich ja automatisch mehrmals auf, weil ich die immer pro Tasse mache. Dafür nehme ich dann immer ein schönes durchsichtiges Glas mit Henkel und den Glas-Siebeinsatz meiner Teekanne.
    • Hab gestern mal en paar neue Sorten Tee eingekauft.
      -Japan Sencha
      -China Fancy White Peony
      -O' Connor's Cream
      -Heiß&Innig

      Der Japan sencha war sehr lecker, wesentlich milder als China Gunpowder.

      China Fancy White Peony war mein erster weißer Tee, wirklich sehr milder Geschmack, gefällt mir aber und die Tassenfarbe ist unglaublich hell und klar.

      O' Connor's Cream war en guter Schwarztee, soll angeblich nach Whiskey schmecken...da ich nie Whisley getrunken hab kann ich es nit beurteilen.

      Hei&Innig is en Erdbeer/Himbeer Früchtetee, riecht unglaublich lecker und schmeckt auch so^^
    • Also ich persönlich trinke auch sehr gerne Tee, meistens am Abend nach einem anstrengenden Tag tut der schon sehr gut.
      Diese kuriosen Geschmacksmischungen sind eher weniger mein Fall ich trinke ihn gerne einfach, entweder schwarz (schön dunkel und lang gezogen), oder Mate Tee.
      Der wird dann in ausgehöhlten, frühreifen Kürbissen mit einer art Metall-Strohhalm getrunken - super lecker.
    • Coreyrn schrieb:

      O' Connor's Cream war en guter Schwarztee, soll angeblich nach Whiskey schmecken...da ich nie Whisley getrunken hab kann ich es nit beurteilen.
      Ulkig, den hab ich vor gut 10 Jahren schon getrunken, dass sie den immer noch im Programm haben. Whiskey schmeckt garantiert anders als dieser Tee, trotzdem fand ich ihn lecker und hab ihn immer mal wieder gerne gekauft.
    • Hi,

      schon seltsam, das ist ein Tee-Thread, in welchem fast ausschließlich von aromatisiertem Zeug geredet wird. Könnten wir den Thread doch in "Reagenzglas-Geschmack im Tee" umbenennen! :)

      Whiskey, Kakao, Apfel, Banane, Walnuß, Vanille...? Pfui Deibel! :)

      Fenchel-Kümmel-Anis hingegen ist eine tolle Mischung, perfekt fürs Verdauungssystem und psychosomatischen Verdauungsschwierigkeiten. Zudem äußerst lecker.

      Zitronenmelisse ist einfach köstlich - sedativ nach oder vor einem anstengenden Tag. Wächst wie Unkraut in meinem Garten.

      Derzeit trinke ich täglich eine Mischung aus... Erdbeerblätter, Melisse, Minze, Kamille, Johanniskraut, Orangenblüten, Rosenblüten, Heidekraut und Lavendel. Der schmeckt und wirkt toll. :)

      Brennessel ist ehrlich gesagt auch total nach meinem Geschmack. Die leckeren und gesunden Kräutertees sind vor allem alle kostenlos das ganze Jahr trinkbar. :)

      Nicht aromatisierter Schwarzer und Grüner Tee scheint wohl auch in Ordnung zu sein, ist aber überhaupt nicht mein Geschmack, dann lieber Kaffee.

      Viele verbinden den Konsum von Kräutertee mit einer Krankheit, weshalb das unterbewusstsein schon "Nein danke!" sagt. Hier erinnere ich besonders an Salbei und Kamille. Zweifelsohne 2 sehr köstliche Tees! Klar strenger Geschmack, aber gute Medizin ist nunmal bitter!

      In diesem Sinne, gut Tee!

      Henk
    • Ich hab jetzt auch gerade mal meine Antworten nach Aromatisierung durchsucht und nur in einer hab ich gesagt, dass ich mal den mit Whiskey getrunken habe. Seit Jahren trinke ich aber wirklich nur Tees mit irgendwelchen Blütenblättern als Geschmacksbeigabe, denn das kann durchaus geschmacklich ausreichen.

      Als Frau sollte man bei Kräutertees aber durchaus auf die Wirkungen achten, da diese nämlich ganz gewaltige Auswirkungen auf den Körper haben können (ich denke nur mal an Salbei mit abstillender Wirkung wenn man eigentlich stillen möchte).

      Thymian nehme ich aber durchaus auch bei Entzündungen im Hals/Mund-Bereich zum Gurgeln.
    • Henker schrieb:

      Hi,

      Para schrieb:

      Erm, wo bitte war die Rede von Aromatisierung? Wenn ein Tee eine bestimmte Geschmacksrichtung aufweist, heisst das noch nicht, dass da was chemisch beigemischt wurde. Zieh nicht gleich so voreilige Schlüsse, wenn du keine Ahnung hast, von welchen Sorten wir reden. ?(
      Genau, Whiskey ist etwas ganz natürliches.

      Liebe Grüße
      Henk

      Ähm, ja? Wäre mir neu, Whiskey auf chemische Art herzustellen. Aber vielleicht verwechselst du da was. Ich meine nicht den Tee mit Whiskey als Zugabe wie z.B. Honig oder, sondern eine spezielle Sorte von Schwarztee, wo die Teeblätter lediglich in Whiskey mariniert werden, aber keinen Alkohol enthalten.