Angepinnt Offizielles PC-Hilfe-Thema

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Shin Kitsune schrieb:

      Speicherst du das skalierte Bild auch als Bilddatei? Standardmäßig speichert Gimp sowas als Projektdatei. Wenn du das Bild in Gimp richtig speicherst, kann es ja nur noch an der Einbindung liegen oder der Browsercache zeigt dir noch das alte Bild an.
      Ja, ist als Bilddatei gespeichert. Am Cache kann's eigentlich nicht liegen, weil er das Problem auch noch hat, wenn ich das Bild nochmal unter anderem Namen hochlade. Im html-Code ist auch hinterlegt, dass die tatsächliche (also die reduzierte) Größe angewendet werden soll. Macht's aber nicht. Echt keine Ahnung, woran das liegt.
    • Ich habe hier eine Festplatte, die ich keinen Buchstabe zuweisen kann, sie wird vom PC erkannt, doch ich kann nichts damit anfangen. Selbst unter Datenträgerverwaltung geht es nicht, ich will den Datenträger initialisieren, doch das funktioniert auch nicht. Da steht immer "der angegebene datenträger kann nicht konvertiert werden da er nicht die erforderliche mindestgröße für GTP-Datenträger besitzt." Die Festplatte ist aber 1TB groß. Existiert eine andere Möglichkeit, bei der ich die Festplatte, verwenden kann?
      Bilder
      • Ashampoo_Snap_2018.07.16_11h14m55s_001_.png

        51,16 kB, 821×663, 21 mal angesehen
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Auf der Festplatte ist nichts drauf, leider nicht, einfache Formatierung geht nicht.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Es gibt ein Windows Befehlszeilentool (cmd) das nennt sich 'diskpart' (einfach mal googlen). Das ist weitaus umfangreicher als der Standard in der Datenträgerverwaltung, aber auch mit Vorsicht zu genießen! Wenn du dir da gar nicht sicher bist, lad dir eine andere Freeware zur Festplatten-Formatierung. Vielleicht erreichst du damit etwas. (z.B. Partition Wizard Free oder Ähnliches.) Nutzung aber auf eigene Gefahr, du solltest schon wissen was du da machst :)
    • Koji schrieb:

      Es gibt ein Windows Befehlszeilentool (cmd) das nennt sich 'diskpart' (einfach mal googlen).
      Google hat mir da nicht weiter geholfen, hab stunden lang gegoogelt. jedenfalls danke für die Hilfe, ich habe mit diskpart versucht, mit hilfe von paar Youtube Videos, doch leider wurde mein Problem nicht gelöst. Ich habe es auch mit Partitionsprogramme versucht. Mit AOMEI Partition Assistant, doch das hat mir auch nicht weitergeholfen. Die Festplatte wird mir auch angezeigt, als wäre nichts drauf.
      Bilder
      • Ashampoo_Snap_2018.07.18_08h29m59s_001_.png

        36,53 kB, 1.041×574, 11 mal angesehen
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Was komisch ist, ich habe sie eben in meinem alten PC eingebaut, und dort wird sie erkannt, ich kann sogar Windows darauf installieren.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ich habe es über die Sata ports angeschlossen, und ging nicht am neuen Rechner. Ich habe sie in einen externen Gehäuse eingebaut, damit sie als Externe Festplatte verwendet werden kann. Habe im Gehäuse auch eine andere Festplatte eingebaut und getestet, sie funktioniert damit. Nur diese Festplatte wird nicht richtig erkannt.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Am Alten PC funktioniert die Festplatte nur intern, mit Sata Kabel. Wenn ich sie ins Gehäuse packe funktioniert sie nicht beim neuen, und auch nicht beim alten. Der neue PC erkennt sie aber auch nicht mit Sata Kabel. Eine Andere Festplatte die aber deutlich kleiner ist, funktioniert bei beide PCs mit Sata und im Gehäuse.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Damit schließt man die beiden PCs ja fast schon aus. Wenn jeweils eine andere Festplatte klappt und auch via USB, scheint es da ja keine Probleme zu geben. Und da der alte PC auch Probleme hat wenn die im USB-Gehäuse ist, scheint ja irgendwas mit der Festplatte zu sein. Auch wenn sie kurioserweise am alten PC intern funktioniert. Das ist seltsam. Aber da sie da ja geht, hast du mal probiert am alten PC dann eine Festplattenüberprüfung oder ähnliches zu machen? Formatiere Sie in Fat23 oder exFAT und hänge die nochmal an den anderen oder ins USB-Gehäuse.

      Wenn das alles nichts bringt, oder die Festplattenüberprüfung schon Fehler bringt bzw. schau mal ob das Formtieren im alten PC noch möglich ist. Wenn die kaputt ist, wird es hier sicherlich auch schon Probleme geben.
    • Das Problem ist, das ich sie nicht mal Formatieren kann. Außer wenn ich sie im alten PC intern anschließe und mit den Windows installationsprogramm formatiere. Mein alter PC hat halt das Problem, das es immer ausgeht.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Haben wir hier zufällig ein paar Hardware-Spezialisten? Ich möchte mir demnächst einen neuen Gaming Rechner zulegen und bin auf dieses Teil gestoßen: klick mich

      Meinungen? Ich habe nur oberflächlich Ahnung von Computern. Die Spezifikationen und Kommentare lesen sich auf jeden Fall gut, aber ich wollte trotzdem nochmal im Forum meines Vertrauens nachfragen bevor ich überteuertes Zeug kaufe.
    • Trifft sich gut, ich bau mir gerade einen neuen Rechner selbst zusammen. Da kommt ganz schön was zusammen. :)

      Sieht an sich okay aus, ich kann zum Hersteller nichts sagen, aber allein der Prozessor + Grafikkarte sind schonmal ca. 850€. Ich habe das gerade mal mit den erkenntlichen Komponenten zusammengerechnet, da hat sogar einer einen Lieferschein gepostet. Ich komme mit den Komponenten, wenn ich die suche auf einen Preis von 1379,84€ (Aber alles so ungefähr, bei manchen Komponenten steht das Fabrikat nicht dabei) + noch 2 Lüfter die ich nicht aufgeführt hab und laut Lieferschein scheint auch noch ein Spielecode dabei zu sein, aber keine Ahnung ob das nur eine Aktion war.

      Allerdings muss ich sagen die restlichen Komponente neben Grafikkarte und Prozessor, wo das Modell schone eine gwisse Qualität vorgibt, sind eher Mittel- bis Einsteiger. Nichts Besonderes. Hier wurden überwiegend günstige Komponente gewählt. Was mich irritiert, der RAM wird mit 2400 Mhz angegeben, auf dem Lieferschein steht 2133 Mhz. Das ist schon die unterste Klasse an DDR4-RAM, wobei das bei einem Intel-Prozessor wahrscheinlich nicht so sehr stark auffällt. Mit der Kombination 256GB SSD und der 1 TB HDD-Festplatte fährt man ganz okay, allerdings ist die SSD heutzutage auch schon etwas zu klein. Es macht Sinn die Spiele auf der SSD zu installieren, auf der 256GB SSD wird neben Betriebssystem nicht mehr so viele Spiele drauf passen. Da muss man schon selektieren. Die hätten lieber nur eine 1 TB SSD verbauen sollen, aber die ist doppelt so teuer wie die beiden Platten zusammen.

      Das mit den restlichen Komponenten so gespart wird, wundert micht nicht, das erklärt wohl auch dann den Preis im Vergleich zu anderen Hersteller. Aber solange es funktioniert und der Hersteller auch eine Garantie gibt, sehe ich da keine Probleme.^^
    • Hallo

      vorab ich bin mir nicht ganz sicher ob das wirklich ein "PC-Problem" ist, aber ich denke der Fall passt dennoch hier rein.

      Aktuell habe ich einen PI mit einer ca. 200 GB SD Carde darin. Dieser ist auch auf die meisten Bedürfnisse angepasst, nun ist es aber nach einiger Zeit dazu gekommen das es mittlerweile auch eine kleinere SD Karte tun würde. Gibt es eine Möglichkeit wie ich von der großen Karte ein "Image" erstellen kann, dies auf eine kleinere übertragen und die dann im PI nutzen kann?

      Auf meinem Hauptrechner nutzte ich Linux. Ich weiß das es mal so etwas für Windows gab, aber Für Linux hab ich das noch nicht gefunden und ich würde jetzt auch ungern alles neu einstellen nur weil die Karte überdimensioniert ist :).