Als Letztes gesehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bandersnatch

      Wow. Krasses Teil.
      Ich hab ihn erst nur gesehen wegen seines “Gimmicks” als interaktiven Film. Und das Ding hat mich ähnlich mitgenommen wie Heavy Rain damals. Hinter Bandersnatch verbirgt sich aber auch noch ein guter Film und besseres Writing als es ein David Cage je könnte.
      Ich hab den Film mit meiner besseren Hälfte gesehen und es war sehr spaßig gemeinsam den weiteren Verlauf der Handlung zu entscheiden.
      Ich werde den die Tage aber nochmal alleine schauen, um zu sehen, wohin mich meine eigenen Entscheidungen führen.

      Also jeder der einen Netflix Account sein eigen nennt, ist dieses kleine Erlebnis definitiv zu empfehlen.
      Hätte sicherlich auch einen eigenen Thread verdient. Aber...ich mach den nicht auf. 8)
    • The Dirt

      Hat mir echt gut gefallen. Und fuck ging da teilweise crazy Shit ab. xD
      Auch wenn ich persönlich keine connection zu Mötley Crüe habe, habe ich seit Straight Outta Compton einfach verdammt viel Spaß an solchen Musik Biopics. Muss mir dementsprechend auch mal Bohemian Rapsody genauer ansehen.
      Ich fande das Ende hatte einen erfrischend positiven Ausklang. Das ist es meistens ja nicht, wenn das Thema Drogen so omnipräsent ist.
      Aber am meisten war ich wohl überrascht, dass Machine Gun Kelly tatsächlich schauspielern kann.

    • Rurouni Kenshin Trilogy

      Ich habe nun endlich auch mal die Realverfilmung sehen können und bin total begeistert! Die ist einfach unglaublich gut gelungen! Das Schöne ist auch, dass einiges an Bonusmaterial mit bei ist bei den DVDs, bei dem man wirklich merkt wie viel Herzblut dadrin steckt. Das spürt man auch. Gerade die Kampfszenen sind wirklich sehr beeindruckend und wirken absolut authentisch. Ich finde es wirklich beeindruckend, dass es keine Stuntmen bei den Dreharbeiten gab.
      Die Story wurde wunderbar eingefangen in diesem 3 Filmen. Die Filmlänge war auch nicht gerade kurz mit 130 Min und normalerweise wäre diese Länge für mich bereits ein Kritikpunkt. Hier fand ich es beim dritten Teil auch am Ende ein wenig zäh aber letzten Endes hat man die Zeit uper gefüllt Es war abwechslungsreich und die Zeit fühlte sich auch so an, als ob es auch das maximal Limit gerade eingehalten hat. Noch paar Minuten länger und es wäre wohl wirklich zu lang geworden.
      Bin auf jeden Fall sehr begeistert. Die Chars hat man super umgesetzt, der Soundtrack war auch klasse... Eigentlich gibt es wirklich nichts negatives zu sagen über die Filme. Gewünscht hät ich mir nur zwei Dinge noch... beim Ende des zweiten Teils hät ich mir gewünscht, dass man das Gesicht des Meisters nicht sieht. Um eben noch weiter Spannung aufzubauen. Vor Allem so wie der dritte Teil anfing, hätte es nochmal intensiver gewirkt, wenn der Zuschauer gemeinsam mit Kenshin die Gestalt herausgefunden hätte. So ist es auch noch ziemlich cool, weshalb das kein wirklicher Kritikpunkt jetzt ist. Das andere hät nochmal was oben drauf gesetzt, finde ich
      Und beim Training im dritten Film würde ich mir wünschen, dass man es noch etwas verständlicher dargestellt hätte, wie er die neue Attacke lernt. Fand, dass das irgendwie unterging und einfach wirkte, wie die vorherigen Angriffe auch... Da hät ich mri daher noch ein klein wenig mehr Inszenierung gewünscht^^

      Rurouni Kenshin ist auf jeden Fall der Beweis, dass Realverfilmungen zu Anime/Manga Serien eben doch funktionieren können. Ich freue mich schon enorm auf die neuen beiden Filme, die nächstes Jahr rauskommen sollen! Ich hoffe so sehr, dass diese bei uns auch wieder auf DVD rausgebracht wird! Vor Allem hoffe ich, dass man auch die selben Synchronsprecher gewinnen kann. Die Synchro ist nämlich einsame Spitze! Die muss icht echt nochmal extra loben. Ganz große klasse, was man da abgeliefert hat. Auch von der Übersetzung her. Wunderbar, wie man gewisse Eigenarten übernommen hat! ...Oro xD
      Nun bin ich gehyped auf die neuen beiden Filme! Glaube die würde ich mir sogar im Kino anschauen, falls diese bei uns im Kino laufen sollten, wo ich erstmal dran zweifle, immerhin hat mans bisher noch nicht einmal auf die Reihe gekriegt die Anime Serie bei uns auf DVD rauszubringen...^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage




    • Habe nun auch endlich die beiden Largo Winch Filme gesehen und stelle gerade verwundert fest, was das fürn großes Franchise in Wirklichkeit ist. Gibt sogar eine Serie, die ich nun echt gerne sehen würde aber die scheint es bei uns leider nicht auf DVD zu geben
      Bin jedenfalls sehr positiv überrascht von den Filmen. Gefielen mir beide richtig gut. Bei Teil 1 wirkte es noch sehr, als ob man versucht eine neue Art James Bond zu kreieren. Bei Teil 2 bekam das Ganze allerdings eine ganz eigene Existenz. Gerade die sehr sympathischen Chars heben die Film empor. Es hat einfach Spaß gemacht den Rollen zuzuschauen, egal ob Antagonist oder Teil der "Largo Gruppe" . Etwas sehr positives ist auch, dass man in beiden Filmen mit dem Plottwist überraschen konnte. Ich war in beiden Teilen wirklich überrascht. Ich hatte eine Menge Möglichkeiten in Kopf aber die, die tatsächlich kamen, an diese dachte ich nicht eine Sekunde und das ist wirklich eine Kunst für sich. Es gibt nur sehr selten noch Filme, denen ich beim Plottwist so ahnungslos auf dem Leim gehe.
      Die Action Szenen waren auch sehr unterhaltsam. Natürlich etwas übertrieben, was der gute largo fürn Überkämpfer ist aber es wirkte jetzt auch nie zu absurd, da er auch stets ordentlich auf die Fresse kriegt^^
      Aber auch davon abgesehen weiß die Story in vielen Punkten zu überzeugen. Die ruhigen Momente sind genauso unterhaltsam wie die Actionreichen. Die Balance ist gut. Die schauspielerische Leistung find ich auch recht gut. Habe nicht wirklich was zu bemängeln an den Filmen.
      Schade, dass die Filme wohl nicht so erfolgreich waren. Hätte gerne noch einen dritten Teil gesehen. Da da aber noch nix kam, gehe ich mal von aus, dass der Erfolg einfach aus bliebt... Da konnte wohl auch der Name Sharon Stone nichts mehr retten. Sehr schade
      Dann wollen wir mal die 100 Min Bonus Material noch schauen : D
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Hat jemand zufällig schon den neuen Hellboy: Call of Darkness gesehen?
      Hatte gar nicht mitbekommen dass der schon im Kino lief und am 23 August auf DVD erscheint.
      Die beiden ersten Teile waren super, aber würde gerne wissen wie das neue Reboot ist, weil ich da etwas skeptisch bin^^
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Cibi-Sora schrieb:

      Hat jemand zufällig schon den neuen Hellboy: Call of Darkness gesehen?
      Hatte gar nicht mitbekommen dass der schon im Kino lief und am 23 August auf DVD erscheint.
      Die beiden ersten Teile waren super, aber würde gerne wissen wie das neue Reboot ist, weil ich da etwas skeptisch bin^^

      Also die Kritiken waren relativ niederschmetternd und an den Kassen war der Film wohl auch nicht wirklich profitabel. Millennium und Lions Gate wollten hier wohl einfach ohne viel Sinn und Verstand einen R-Rated Hellboy der auf Action und Oneliner setzt. Ich kanns mir auch nicht vorstellen, dass der Film so eine Gurke ist, aber der Tenor geht wohl wirklich in diese Richtung.

      Ich sehe ja David Harbour sehr gerne und werde den Film alleine deswegen mal schauen. Aber natürlich wird denke ich der beste Hellboy Ron Perlman bleiben. Die Hellboy-Reihe von Guillermo del Toro wird für immer unvollständig bleiben was mal wieder zu seiner persönlichen Historie passt. Von dem, was er alles so geplant hatte, hat er relativ wenig zu einem Ende gebracht.
      "I'm not a pervert! I'm a perverted gentleman."

      "I don't care which you are, I'm talking about romance, here." - Steins Gate 0

      Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, Haven 8/10, Blasphemous 7,5/10

    • @Somnium
      Auweia das klingt gar nicht gut^^"
      Werd mir auch meine eigene Meinung bilden, hatte eigentlich vor den Film zu kaufen, aber ich werd dann lieber warten und den ausleihe oder wenn er im Fernsehen läuft.

      Perlman war echt perfekt! :D
      Arg das del Toro es nicht zuende gebracht hat, hinterlässt so ein unzufriedenes tiefes Loch in mir xD
      Sie hatten ja nach dauernd hin und her es soweit geschafft, an Teil 3 zu planen, aber irgendwer war dann im Streit und haben es dann endgültig gecancelt. Hatte es leeeetztes oder vorletztes auf Gamona gelesen und woanders noch.
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t



    • Weihnachten habe ich nun endlich Vaiana gesehen!
      Der Film ist einfach nur großartig! Ich habe mich teilweise auch ziemlich an die Eiskönigin erinnert gefühlt, was wirklich was gutes ist. Ich liebe die Eiskönigin! Vaiana fühlte sich für mich wie eine Art "sommerliche Version" davon an oder sowas. Es hat einfach ein ähnlichen Aufbau gefühlt.
      Ich finde die Chars auch absolut großartig. Die sind mir alle sehr schnell ans Herz gewachsen! Ganz besonders dieses grenzdebile Hühnchen xD Wie großartig ist das denn bitte? xD Und allgemein passte das Zusammenspiel der Chars einfach großartig. Auch der Ozean war einfach super sympathisch.
      Ganz besonders spannend finde ich, dass es mal ein Film ist, wo es einfach mal keinen wirklichen "Bösen" gibt. Das ist einfach echt erfrischend! Und vor Allem auch, dass es kein Liebeskram hier gab. Ich meine es spricht an sich nichts gegen sowas aber gefühlt findet man sowas in einfach JEDEM verdammten Spiel, egal welches Genre, egal welcher Thematik, hauptsache man quetscht da irgendwo irgendwas ind er Richtung rein, egal ob mans braucht oder nicht... Da finde ich es großartig, dass ausgerechnet Disney einfach mal einen anderen Weg einschlägt, jedoch ohne das typische "herzliche" zu vernachlässigen.
      Die Songs konnten mich auch von Anfang an begeistern! Und gott Tommy fucking Morgenstern als Riesenkrabbe! Wie großartig ist denn das bitte?! Ich wusste vorher nicht mal, dass dr Typ sogar singen kann... und dann auch noch so gut! : D Hier hat er definitiv wieder bewiesen, was für ein großartiger Synchronsprecher er einfach ist! Allgemein ist die Synchro wirklich gelungen. Lediglich Dwayne Johnsons Stimme wurde hier vielleicht nicht ebenbürtig vertont aber ganz ehrlich gesagt ist das auch wirklich schwer... Ich wüsste jetzt spontan auch keinen deutschen Sprecher, der da perfekt passen würde. Dafür passte es bei den Gesangspassagen recht gut, obwohl ich mit Andreas Bourani jetzt eigentlich nicht viel anfangen kann. Dass er ein guter Sänger ist, hat er hier aber durchaus bewiesen, unabhängig ob man seine Musik jetzt mag oder nicht.
      Aber auch visuell ist der Film eine Wucht! Die ganzen Meer Szenen! Oder auch die Riesenkrabbenszene! Oh Gott! Wie wunderschön und einfach nur unglaublich toll inszeniert alles! Hach ich liebe den Film!^^
      Ich muss auch zugeben, dass die Riesenkrabbeszene allgemein mein Highlight des Filmes ist. Nicht nur wegen Tommy Morgenstern, sondern eben auch wegen dem Song selber, der visuellen Inszenierung und ich liebe die Krabbe allgemein! Ein großartiger Char! Und die kleine Anspielung am Ende liebe ich einfach nur! :D
      Hach Disney kann es eben doch noch, wie sie immer wieder beweisen! :) (Auch wenn ich trotz Allem handgezeichnete Filme sehr vermisse)
      Zum ersten Mal werde ich mir hier wohl sogar einen Film freiwillig nochmal auf Englisch anschauen. Habe bissel bei Youtube nach den englischen Songs geguckt, vor Allem, weil ich die Original Version von Dwayne johnson hören wollte zum Vergleich. Und das passiert wirklich sehr selten aber das ist mal ein Disney Film, wo mir sogar die englischen Version wirklich richtig gut gefallen! Normalerweise finden ich die deutschen Versionen stets besser, da bei den englischen ja doch gerne irgendwelche Charts Leute herangezogen werden, die einfach nicht passen und eher so... naja... klingen... Bei Die Eiskönigin war das ja auch so... Die englische Version find ich klingt da echt nicht so berauschend... Die deutsche Version ist sowas von um Meilen überlegen, wie ich finde. Hier bei Vaiana wirkt das aber alles sehr ebenwürdig und gleich auf. Werde ich daher wohl wirklich al demnächst machen und mir den Film nochmal auf Englisch anschauen. Bock den nochmal zu gucken habe ich eh! : D

      Von mir bekommt der Film definitiv eine 10/10! Erwartungen und Hoffnungen sind bei WEITEM überboten! ^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • @Weird
      Gut dass du dir es doch noch auf englisch ansiehst! :)
      Die Krabben Szene ist wirklich die beste xD

      Ich hab den Film jetzt zum dritten mal in diesem Jahr gesehen und der macht einfach nur gute Laune^^
      Ich bin mit der gesamten Synchro sehr zufrieden, ausser das Huhn hat mir nicht so gefallen, hätte lieber ihr Haustier als Begleiter gesehen^^
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Knives Out - Mord ist Familiensache

      So bin gerade aus dem Kino raus und muss sagen, das ich nicht erwartet hätte das mich der Film so gut unterhalten würde. Ich muss auch sagen das ich nicht unbedingt ein Fan von Filmen mit Daniel Craig bin, aber diese sehr britische Komödie hat bei mir eine Punktlandung hinterlegt. Lacher gibt es weniger diese sind dafür messerscharf und punktgenau. Daniel Craig als etwas schrulliger Privatdedektiv mit der Familie als Konterpart spielen ein verzückendes Katz und Maus Spiel. Wer den Film genau verfolgt kann sich das Ende mehr oder minder zusammenreimen, Hinweise werden genug im Film verstreut, auch wenn nicht jeder in der Deutschen Sprache so verständlich ist wie vermutlich in der englischen. Der Film endet nicht wirklich überraschend im Bezug auf den angestrebten Ausgang, aber dafür hinsichtlich des Wie. Ein wirklich schöner Film den ich sehr genossen habe. ^^
    • Fayt schrieb:

      Knives Out - Mord ist Familiensache

      So bin gerade aus dem Kino raus und muss sagen, das ich nicht erwartet hätte das mich der Film so gut unterhalten würde. Ich muss auch sagen das ich nicht unbedingt ein Fan von Filmen mit Daniel Craig bin, aber diese sehr britische Komödie hat bei mir eine Punktlandung hinterlegt. Lacher gibt es weniger diese sind dafür messerscharf und punktgenau. Daniel Craig als etwas schrulliger Privatdedektiv mit der Familie als Konterpart spielen ein verzückendes Katz und Maus Spiel. Wer den Film genau verfolgt kann sich das Ende mehr oder minder zusammenreimen, Hinweise werden genug im Film verstreut, auch wenn nicht jeder in der Deutschen Sprache so verständlich ist wie vermutlich in der englischen. Der Film endet nicht wirklich überraschend im Bezug auf den angestrebten Ausgang, aber dafür hinsichtlich des Wie. Ein wirklich schöner Film den ich sehr genossen habe. ^^
      War ebenso mein zuletzt gesehener Film. Bin ehrlich gesagt ohne große Erwartungen ins Kino gegangen, einfach weil ich nicht gerade ein großer Filmliebhaber bin (was man nicht alles für seine Freunde tut :P )
      Umso mehr hat es mich letztlich überrascht, dass ich den Film eigentlich sogar sehr gut fand.
      Bei dem Fettgedruckten stimme ich Fayt zu, der "Plot Twist" ist eigentlich gar keiner, solange man den Film aufmerksam verfolgt. Nichtsdestotrotz ein gutes Ende für einen guten Film, auf alle Fälle zufriedenstellend. :)
      "The time I was able to spend with you: It was like memories of pure light." ♡
    • Habe Knives Out tatsächlich auch erst diese Woche gesehen, und war auch eher überrascht. fand den auch echt gut.^^
      Habe ihn auf engisch gesehen, der Plottwist kam jetzt echt nicht sooo überraschend.

      Ich habe tatsächlich inzwischen die meisten Filme gesehen die so für einen oscar monimiert wurden, was bei mir eigentlich nie der Fall ist. Habe da höchstens immer nur einen gesehen.

      Ich könnte mich da auch nicht entscheiden, aber ich denke ich würde es doch an Joker geben, oder an 1917.

      1917 habe ich letztes Wochenende gesehen und selten war ich im Kino so intensiv mittendrin. Die ganze Stimmung ist einfach sehr besonders, alles nur weil es keine sichtbaren Cuts gibt. Man folgt den beiden Hauptcharakteren halt von Anfang bis Ende hindurch. Da blieb keine Ruhepause, man ist nonstop gefesselt.
      Das obwohl ich gar nicht mal so der Kriegsfilmfan bin.^^

      Bei Joker liegt es glaube ich echt grösstenteils an der Performance von Phoenix. Der Oscar darf echt nur an ihn gehen wie ich finde.

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: AC Valhalla/B3/Cold Steel 4
      Dieses Jahr durchgespielt: 37




    • Aruka schrieb:

      Bei Joker liegt es glaube ich echt grösstenteils an der Performance von Phoenix. Der Oscar darf echt nur an ihn gehen wie ich finde.
      Bekomme immer noch abartige Gänsehaut, wenn ich an die ganzen Lacher denke. Was Joaquin Phoenix da in der Rolle als Joker geleistet hat verdient allergrößten Respekt.
      "The time I was able to spend with you: It was like memories of pure light." ♡
    • Heute hat mich die Nostalgie der Kinderheit ins Kino getragen. Ich habe mir heute Greta Gerwigs Version des Romans Little Women von Louisa May Alcots gesehen. Nostalgie weil mich die Geschichten einer fröhlichen Familie dazu motivierten, mir die neue Realverfilmung dieses Klassikers amerikanischer Literatur anzuschauen. Ich fand den Film sehr stimmungsvoll. Er behielt sich die Leichtigkeit die ich aus dem Anime her kannte und wirkte trotzdessen wesentlich schwermütiger durch die wesentlich konkretere Darstellung von Beths Tod. Die Charaktere wirkten auch weniger idealisiert und deutlich realistischer, besaßen deutlich mehr Kanten. Ich mochte die episodischen Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit und die Form der Erzählung der Geschichte von Joe March und ihren Schwestern. Trotz des Ausgangs lässt mich der Film in tiefer Melancholie zurück. Im großen und ganzen muss ich aber sagen das der Anime mir nach wie vor mehr gefällt. Es gibt weniger Auslassungen der Krieg steht hier sogar noch stärker im Fokus als in der Realverfilmung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Dieser Thread hat 100.000 Zugriffe überschritten, ich dachte, ich betreibe Nekromantie und schreibe kurz meine Gedanken zu gewissen Filmen, die ich in den letzten 1- 2 Wochen angeschaut habe. Natürlich keine Spoiler, außer das, was hinter der DVD steht, höhöhö.

      Sedmikásky (auch bekannt als Daisies)

      Dieser 70minütige Film mauserte sich zu meinen Lieblingsfilm aller Zeiten. Ich mein, ich hasse diesen Ausdruck "aller Zeiten", da dass eher ein Zeichen des schwachen Ausdruckes ist, was man unter Anderem in vielen Bücher der Gattung Naturalismus sieht, aber ich sollte zurück zum eigentlichen Werk gehen. Dieser Film ist ein Film, den man als Kunstfilm bezeichnen könnte, wobei ich den Ausdruck Experimentalfilm eher bevorzugen würde, und ich muss sagen, dass dieser Film, obwohl er aus dem jahre 1966 ist, immer noch wunderschön ausschaut. Das Editing sowie die Cinematographie ist wunderschön und die Darstellung der 2 Charaktere ist wunderbar. Der Film hat keinen wirklichen Plot. Es wandert von Szene zu Szene, ohne eine wirkliche Handlung zu haben. Am Ende des Films sieht man die Intention der Directors bzw. Autorin, aber die Szenen selbst sind so dargestellt, dass man viel rumexperimentieren kann und viele Interpretationsmöglichkeiten haben. Gerade die Mahlzeitszene würde ich gerne als Analogie sehen, hinsichtlich "Anxiety", wo man was getan hat und man sich im Endeffekt mulmig fühlt und man versucht das Geschehen ungeschehen zu machen, was unmöglich ist.^^

      A Garden without Birds

      Ein japanischer Short, der um die 15 Minuten dauert. Der Plot ist eigentlich ungefähr so: "Ein paar Leute heuern Prostituierte und ein S&M Pärchen und nehmen Drogen, was verheerende Folgen hat. Man sieht dann viele groteske Szenen und verstörende Szenen, die dazu zeigt, was Menschen in der Lage sind, wenn sie Substanzen einnehmen. Der Film wirkt deswegen wie ein unabsichtlicher "Anti-Drogen" Film, aber ein Effektiver.

      A Touch of Sin

      Es ist ein chinesischer Film, der eigentlich zu der Kategorie "Depression" gehört. Der Film wurde gedreht durch den Regisseur Jia Zhangke, der bekannt ist für moralische Filme. Der Film ist eine Anthologiefilm, wo die Handlungen zwangsläufig nichts miteinander zu tun haben, außer den "Theme" der Depression. Meiner Meinung nach ist die erste sowie die letzte Geschichte sehr gut gelungen. Ich persönlich kann mich gut mit der letzten Geschichten identifizieren. Auf den Weg des Lebens muss man teilweise Jobs annehmen, die einen mental nicht fordern, weswegen man in gewisser Hinsicht ein "Burn In"-Syndrom entwickelt und dadurch von seinen Weg abkommen kann. Oder das Dinge sich nicht weiterentwickeln werden und man in einer depressive Sackgasse landen kann. Der Film ist generell subtil, weil es verschiedene Dinge anspricht, z.B. Taiwan in einer erwachsenen kargen Hinsicht darstellt und zwar so, dass es die chinesische Regierung nicht bemerkt.^^ Generell sind alle Geschichten gut durchdacht und teilweise zu subtil in gewisser Hinsicht.^^ Die Frau in der Sauna, oder die erste Geschichte, wo man die Vergangenheit nicht ruhen und man nicht so wirklich die Veränderung des Dorfes wahrnimmt. Der soziale Ansatz ist vergleichbar mit dem Anime Paranoia Agent von Satoshi Kon. Der Film hat allerdings eine filmische Erzählstruktur, wo man aufpassen muss und den Film direkt ansehen muss, ansonsten geht alles verloren.

      Portraits of Andrea Palmer

      Hier hat man eine weitere depressive Geschichte. Es geht um ein Camgirl, die ihren Job nicht leiden kann. Der Job macht sich buchstäblich depressiv. Man könnte soweit gehen und sagen, dass sie den Job absolut hasst. Ihr Leben ist quasi eine Ironie. Die Handlung wird schlimmer, da das einzige Fünkchen Hoffnung sich in die Hölle umgewanelt und sie dann erkennt, dass es kein Entkommen aus ihrer depressiven Lage gibt und sie die neue Situation akzeptieren muss, weil man bis zu einen gewissen Grad keine Wahl hat und sie anschließend Dinge tun muss, die sie nicht machen möchte. Ich möchte nur sagen, dass dieser Film unsimulierten Geschlechtsverkehr hat und Dinge wie Urin beinhaltet, weswegen es nicht für zarte Wesen gedacht ist. Vielleicht gibt es eine geschnittene Fassung, die das nicht zeigt, aber der Film lebt teilweise von der brachialen Darstellung und von einem Nihilismus eines Montesquieu (französischer Philosoph aus dem Jahre 15xx)

      Bully

      Urspünglich wollte ich ein Harmony Korine Filme anschauen, aber ich konnte vom Film Gummo nichts wirklich gewinnen, da Gummo ein Film ist für Reiche, die noch nie arme Menschen gesehen haben, was mich wiederum an den Naturalismus erinnert. Eine Literaturgattung für Reiche , die glauben, die wissen wie arme Menschen leben und denken und keine Ahnung von Stilismus haben, aber zurück zum eigentlichen Film.^^ Ich habe herausgefunden das Harmony seine Karriere einen Larry Clark verdankt, weswegen ich mir Bully angeschaut habe.

      Ich finde es krass, dass der Film nach wahren Begebenheiten ist und man realitätsnah war. Es stellt in meiner subjektiven Hinsicht Mobbing richtig gut da und ich beziehe mich nicht auf Schulmobbing, sondern Mobbing unter Freunden. Da man nicht der klügste Mensch ist und man teilweise abhängig von den Leuten ist, die man kennt, neigt man sich mit Leuten zusammenzusetzen, die man sein ganzen Leben kennt . Es hat was von Stockholmsyndrom (Fans vom deutschen Dub von Stirb Langsam würde wohl Helsinki-Syndrom sagen, hahaha^^). Die Geschichte artet weiter aus und man erfährt von dem Ursprung der Erziehung sowie die emotionale Manipulation, die sich an einen Menschen festbindet. Der MC hat deswegen viele Geister in sich, was seine neue Freundin, die man im Film kennenlernt, etwas erschwert. Mehr kann ich nicht erzählen, da es sonst Spoiler wäre, aber interessant ist es allemal, speziell, da die Mehrheit des Castes aus absichtlich dummen Leuten besteht. Die Dialoge untereinander machen diesen Film so legendär.

      Blackest Heart: German Chainsaw Massacre

      Ich ging mit keiner Erwartung und wurde positiv überrascht. Es ist ein Horrorfilm mit deutsche politphilosophischen Ansätzen und es geht eigentlich, wenn mand as alles kaputt analyisiert umd die Wertvorstellung von Ostdeutschen zu den Westdeutschen während einer heißen deutschen Phase (nämlich Berliner Mauer). Es war interessant anzusehen, dass man das im Form eines stupiden Horrorfilm gemacht hat. Die ganze Wurstfirma in Relation zu Kannibalismus muss wohl eine parodierende Bedeutung haben.^^


      Men behind the Sun 4

      Ich kann blind den ersten Teil empfehlen, da es um die chemischen Experimente der Japaner ging, wo man Menschen aus Russland und China während des 2. Japano-Russo Krieges als Experimente genommen hat. Als Japan in China war und die Fläche annektiert hat als den Statt namens "Manchukuo", wo es viele Kriegsverbrechen gab. Es ist vergleichbar mit den Naziexperimenten an Leuten aus dem 2. Weltkrieg vergleichbar.

      Der 4. Teil ist der brutalste Film der Reihe. Allein die Massenverbrennungszene. Während man im ersten Teil Babys mit Schnee erstickt hat und chinesische Menschen sowie russische Menschen als Testobjektive für verrückte Tests verwendet hat und qualvoll gefoltert wurden, ging es hier um das Massaker von Nanjing. Es ist nur merkwürdig gewesen, dass das Thema als B-Schlockhorrorfilm dargestellt hat. Man erwähnt alle Parteien, die unter den Japanern leideten. Von Mönchen und chinesische Muslime bis zu den chinesischen Einwohner, die unter Schutz von Vertretern diverse Länder waren (von Nazideutschland bis über die Russen und Amerikaner). Nach den Tötungen gewisser Charaktere, kommt das ein Zeitungsbildverschnitt und man hat die Enthauptungen so gut wie möglich nach der Realität dargestellt, was einen heftigen Effekt hat. Nichtsdestotrotz darf man nicht vergessen, dass es ein B-Schlock Gore Film ist und man fliegende Gedärme sieht bis zu Dingen wie Vergewaltung an jüngen Mädchen. Der Film ist ein asiatischer Equivalent zu dem Film "!20 Tage Sodom", wo man Kriegsverbrechen so böse und teils realistisch darstellt und einen zeigt, was Leute in Kriegen ohne Aufsicht so anstellen und das man die Kriege während der Menschheitsgeschichte nicht wiederholen sollte!

      Deadman Shoes

      Ich kenne mich mit britischen Indiefilmen nicht so aus, außer jene die nervig rumpropagiert wurden. Es ist ein klassischer Rachefilm, aber dieser Film wirkt so gut wegen dem Ende. Warum man der MC ins Militär gegangen ist usw.. Die Szene wurde schauspielerisch sehr gut in Szene gelegt, was den Film unabsichtlich einen starken Metakommentar hinterlässt, was ich nicht näher erläutern kann, da man das selbst erlebt haben muss.^^

      Thriller: A Cruel Picture

      Je mehr europäische Kunstfilme ich sehe, desto eher fällt mir auf, dass Tarantino eigentlich nicht so toll ist^^. Er macht daus dieser Gattung irgendwie Hollywoodremakes. Diese Aussage ist etwas übertrieben, aber dieser Film kreierte quasi die Dame mit der Augenklappe in Kill Bill, die in gewisser Hinsicht eine ähnliche Rolle spielt, nicht in klassischer Kopierhinsicht, aber im Sinne der einsamen Kämpferin und Existenz eines "Bills". Während Tarantino eine eher hollywoodhafte Darstellung hat, so ist dieser Film eine europäische Kunstfilmdarstellung mit klassischen übertriebenen Sexszenen, die ich nicht sehen möchte. Hier geht es eher um ein verstummtes Mädchen, was mit einen Fremden mitgeht, da sie isoliert mit ihren Eltern wohnt und sie den Fremden interessant findet, weil er eine neue Welt verspricht und auch theoretisch von einer fremden Welt ist, die sie nicht kennt und anschließend beginnt die Gräueltat. Was diesen Film so ausmacht, ist, dass es den Zuschauer nicht füttert. All die Szenen, die Erklärung benötigen, hat man entweder stilistisch, oder irgendwo 30 Minuten davor mit einem Satz erklärt, weswegen man bei diesen Film aktiv anschauen muss.


      Jetzt bräuchte ich was Fröhliches als Abwechslung, bevor ich krasseren Schmund ansehe.^^
    • Ich habe nun tatsächlich zum ersten Mal Mary Poppins gesehen.
      Es ist ein wirklich toller Film! Hätte ich ursprünglich nie gedacht, dass der mir so gut gefallen würde. Ich meine der FIlm heißt "Mary Poppins" ... und das Cover ist voller Leute, die unglaublich creepy wirken... Wär das nicht von Disney hät ich es mir wohl nach wie nicht angeguckt :D Aber da ich durch nen Disney Best Of, auch die Mary Poppins Lieder immer toll fand, die mit drauf sind, hab ich mir den nun doch einfach mal geholt. Und weil es eben so ein Kultfilm ist^^

      Bin sehr froh drum ihn endlich gesehen zu haben. Die Lieder sind toll, die Schauspieler find ich auch klasse, auch wenn der Schauspieler von Bert den anscheinend alles Macher, mit der Mimik manchmal etwas unkontrolliert wirkte :D Fand ich aber irgendwie auch charmant. Ich fand sogar die Tanzeinlagen sehr gut, dabei bin ich bei Tanzeinlagen selten ein großer Freund von, da die meisten, die in Filmen oder Musikvideos zumindest zu sehen sind, für mich mehr aussehen wie Spastiker bei nem Anfall :D (wobei sich das mehr aufs westliche bezieht. Im japanischen Raum z.B. hat man mehr Feingefühl mit dem Ganzen auch was passendes auszudrücken, find ich^^) Bei Mary Poppins ist das anders und es fühlt sich einfach wie ein Disney Zeichentrick an. Nur eben mit realen Darstellern. Es ist einfach fantastisch umgesetzt und so super unterhaltsam und witzig inszeniert.
      Besonders toll fand ich die Szene mit den Cartoon Figuren. Das sah wirklich klasse aus und hat einfach Spaß gemacht. ^^
      Auch die Charaktere selber gefielen mir richtig gut. Und Disney hat etwas geschafft, was nur wenige schaffen... einen Charakter, den ich an sich extrem nervtötend finde so umzusetzen, dass dieser mich dann doch nicht mehr stört. Und damit mein ich den komischen Jungen Michael. Ich glaube der Grund warum ich mich mit dem anfreunden konnte, war vielleicht der, dass er auch gern mal sein Fett wegkriegt, wie als z.B. der ganze Ruß in sein Gesicht fliegt :D Oder es lag einfach daran, dass er gut ins Gesamtbild passte. Glaube wenn man den austauschen würde, würde der Film an Charme verlieren. Das wird dann schon eher der Hauptgrund sein. Bei Filmen wo das nicht so ist, kann mir so ein einzelner Char tatsächlich auch den gesamten Film versauen... (wie z.B. bei Ghiblis Mein Nachbar Totoro, wo ich immer noch traurig darüber bin, dass mit den Film mit son nervtötenden furchtbaren Char kaputt machte, da der ansonsten toll gewesen wär D= )
      Der Film Mary Poppins hat meines Erachten recht wenig Schwächen und wenn sind es eher Kleinigkeiten, die vielleicht auch mal an der Zeit geschuldet ist.
      Mein einziger wirklicher grober Kritikpunkt wäre wohl, so toll der Song Supercalifragilisticexpialigetisch auch ist, und ich mag den Song wirklich extrem gern, umso weniger schließt sich mir der Sinn von dem Lied an der Stelle, an der es kam. Irgendwie wirkt das Lied so random rein geworfen, fand ich... Da fehlte mir der Sinn oder zumindest eine Überleitung. (und ehrlich gesagt habe ich mir die Szene, jedes Mal wenn der Song in meiner Playlist kam, auch KOMPLETT anders vorgestellt xD was aber nicht schlimm ist^^)
      Ich hab noch die Hoffnung, dass mir der Sinn einfach entgangen ist oder, dass es doch ne Überleitung gab, die passig war und ich nur kurz weggeguckt habe in dem Moment oder es nur nicht richtig mitbekam... aber kp^^

      Auf jeden Fall ein sehr sehr sehenswerter Film, dessen Kultstatus ich nun endlich komplett und ohne jeglichem Zweifel nachvollziehen kann <:
      Werde mir nun bald Teil 2 holen. Gab vor wenigen Jahren, weiß grad gar nicht wann,, anscheinend einen neuen. Mal gucken wie der ist^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Bad Boys For Life

      Ich bin totaler Fan solcher Filme. Ich mag das übertrieben amerikanische und auch diese typischen Polizei-Gangster Klischees.

      Ich muss sagen, dass es nach der langen Zeit eigentlich hätte schlechter laufen können. Man bedenkt, dass der erste Film 1995 raus kam der zweite 2003 und der letzte nun 2019. Das sind schon einige Jahre. Auch hätte ich mit dieser Handlung nicht gerechnet, die im Film vertreten ist. Beim zweiten ansehen, habe ich allerdings einen Hauch Fast & Furious gespürt. Ich hoffe, die schlachten das nicht noch mit 3 weiteren Filmen aus. Einen würde ich mir gefallen lassen, da es nochmal Sinn machen könnte. Zu den Figuren selbst, kann man nur sagen, dass Make-Up und diese ganze eigene Industrie dahinter für noch "junge" Hauptdarsteller gesorgt hat. Im Film merkt man schon, dass sie gealtert sind und das passt, im realen Leben ist vor allem Will Smith wesentlich grauer auf der Platte. Trotz der Jahre haben Sie ihre Rollen super gespielt und ich war bestens unterhalten. Es hat Spaß gemacht wieder in die Welt der zwei "Chaos-Cops" einzutauchen. Genug Geballer und Schlägereien gab es.

      Magnussen-Skala: 8,5 von 10 Punkten.

      Fazit: Lohnt sich definitiv für Fans. Die Blu-Ray Collection ist ne super Sache. Nach all der Zeit sollte man sich die Filme aber hintereinander ansehen, um im Fluss zu bleiben.

      WARNUNG:

      Spoiler anzeigen
      Reggie is back!
      Fortis Fortuna Adiuvat

      Si Vis Pacem, Para Bellum

      Es geht nicht darum was Du getan hast, sondern wem Du es angetan hast.

      Woodkid1896's Twitch Stream Folgt uns!
    • Und nun habe ich Mary Poppins Rückkehr gesehen!
      Nachdem mich der Original Film komplett überzeugen konnte, musste ich auch den neuen FIlm schauen.
      Letzten Endes fand ich den Film gut. Allerdings bleibt er weit hinterm Original zurück. Es fehlt einfach der Charme, den Mary Poppins damals auszeichnete. Sei es bei den Darstellern der Kinder, die hier einfach längst nicht den Charme, der beiden ausm Original einfangen können. Der Kleinste der Drei ist hier sogar richtig nervig. Ich fand den echt furchtbar... Auch die Musik kommt nicht an den damaligen Charme heran... Letzten Endes gibt es nur ein einziges Lied, welches mir auch hinterher genug im Ohr blieb, dass ich es auf Youtube nochmal gesucht habe und das war das Lied im Abspann. Also "Das was ihr vermisst", allerdings, und das überrascht mich am Meisten, in der Version, die Annett Louisan gesungen hat. Ich glaube, dass das das erste Mal ist, dass die "Charts Sänger/in Version" für mich die Original Version ausm Film überschattet. Das liegt hier einfach daran, dass ihre Stimme wie gemacht für das Lied klingt und so eine passende wohlige Atmosphäre erschafft. Im Film selber konnte es mich weniger berühren aber ich musste mit der Sängerin, die die Gesangsparts von Mary Poppins übernahm, eh erst warm werden... Konnte mich nicht ganz überzeugen. Sie klingt zwar gut aber in Bezug auf die Rolle war irgendwas, was nicht ganz passte fand ich... Vielleicht fehlte mir auch einfach der nötige Charme, der gerade bei dieser Rolle extrem wichtig ist, denn seien wir mal ehrlich.. Mary Poppins ist eigentlich als Person ganz schön scheiße :D Und hier in dem Film nochmal erheblich mehr, als im Original :D Letzten Endes ist es nur ihr Charme, der das überspielt. Hier muss ich aber zugeben, dass Emily Blunt die Rolle wirklich gut gespielt hat. In der einen oder anderen Szene, fehlten mir die unsichtbaren Schmunzler in ihrem Gesicht, welche ich im Original so großartig fand bei Julie Andrews, dennoch als "Ersatz" ist sie schon wirklich gut.
      Ansonsten fehlte mir auch etwas der Charme bei der Umsetzung von allem. Sei es die Animation oder auch die Tanzeinlagen. Das war alles schön und nett und durchaus gut, also man kanns nicht wirklich schlecht reden aber es ist alles nur "das Übliche"... Es gab jetzt nichts was wirklich heraus stach. Ich persönlich denke sogar, dass ich die Animation vom Original ein Stück besser fand, was sicherlich objektiv anfechtbar ist, allein durch die voran geschrittenen Technik aber irgendwie fehlte was... Damals wirkte es eben wirklich wie, als ob man das Unmögliche möglich gemacht hätte, selbst aus heutiger Sicht. Diesmal fehlt dieses Gefühl...
      Bei den Tanzeinlagen fehlt mir auch die Geschichte in den Choreographien. Was ich beim original so großartig fand, war dass die Tanzeinlagen diesen Cartoon Charme versprühten. Hier wirkte es eher als ob man ein Musical schauen würde. Als Musical wär das sicherlich großartig und gerade wenn man es live auf der Bühne sieht, wirkt das bestimmt großartig aber so als Film, wo man solch große Fußstapfen zu füllen hat... Schwierig. Immer noch wirklich gut aber nicht herausragend.
      Was ich aber besonders gut fand war die Gesangsstimme von Jack. Der Charakter selbst wirkt komplett wie son Versuch Bert künstlich zu kopieren, weshalb auch hier der Charme fehlte, auch wenn der Schauspieler seine Sache gut gemacht hat, doch die Gesangsstimme im Deutschen war wirklich herausragend. Der Typ hat eine Stimme... Das klang einfach nur unglaublich gut! Schade, dass die Kompositionen nicht ganz mithalten konnten und zwar schön waren aber ja auch wieder.. gut aber nicht herausragend... Der Charme ließ einfach auch hier vermissen...
      Die Besetzung hat ihre Sache allgemein aber wirklich gut gemacht. Dingens hier... Meryl Streep?! wird die so geschrieben? ^^ die fand ich in ihrer Rolle wirklich herausragend gut! Ich weiß zwar immer noch nicht, was ich von der Rolle selber halten soll aber sie hat diese großartig gespielt. Es war eine Freude ihr zuzuschauen.
      Was ich aber schade fand war, dass man das Eine oder andere Lied sogar hatte, welches begann einen gewissen Charme zu entwickeln, doch dass man diesen dann immer wieder zerstörte... Wie z.B. gegen Ende das Lied vom Bank Opa da, wo ich dachte "ok da könnt sich was charmantes entwickeln" und dann kommt dieses furchtbare Gekreische der Kinder, die wirklich absolut furchtbar klangen... Uff... genauso wie davor die Szene mit dem Vater, wo sie ihm klar machen, dass die verstorbene Mutter noch da sei... Eigentlich eine Szene die wie gemacht dafür ist mich emotional zu berühren aber aufgrund des furchtbaren Gesangs, der wirklich ganz und gar super schrecklich war xD ... kam überhaupt kein Gefühl auf bei mir, abgesehen vom Verlangen mir körperlich Schmerzen zuzufügen um mich vom Gekreische abzulenken :D
      Ebenfalls schade, dass man nicht ein wenig mehr auf Nostalgie aufgeschwungen ist. Das hätte für den bitter nötigen Charme sorgen können. Ich hab so gehofft, dass bei der Bankszene der Typ anfängt mit einer umgedichteten Version von "Ein Löffelchen voll Zucker" zu singen. Das wär so großartig gewesen! Gerade weil Dick van Dyke den gespielt hat, der im Original ja Bert gespielt hat und es da auch schon die Szene gab, wo er mit dem Vater über das Lied sang. Das wär so ein charmanter Nostalgiepunkt gewesen ohne sich zu sehr im Alten zu verlieren. Auch dass das Wort "Supercalifragilisticexpialigetisch" im Film nicht vor kam fand ich sehr schade, immerhin hatte das Wort ja auch eine so wichtige Bedeutung für Michael. Das hätte in der Endszene mit den Ballons z.B. gut reingepasst.
      Übrigens mochte ich die Ballonszene super gerne! Die fand ich echt toll, auch mit dem Typie, dessen Ballon wie Beton zum Boden fiel :D Fand ich ein schönes Storytelling

      Naja letzten Endes kann man wohl sagen, man merkt einfach, dass die Handschrift von Walt Disney fehlt. Ich denke schon, dass genau dies das Original so großartig machte.
      Nichtsdestotrotz bleibt Mary Poppins Rückkehr ein wirklich schöner Film, den man sich durchaus gerne anschauen kann.
      "Gut" aber nicht "Herausragend", würde ich den Film bezeichnen^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Combat Shock:


      Krass, wie sehr mir der Film gefallen hat. Ich habe immer eine Vorliebe für Charaktergeschichten, wo man sich der Psyche stellt. Selbst, wenn man die Thematik der Rückkehr aus Vietnam ignoriert, hat man immer noch eine interessante Geschichte hier und man kann sich wahrscheinlich stellenweise irgendwo selbst reinsetzen. Der Film ist in visueller Hinsicht ziemlich dreckig, was zum Thema des Filmes passt. Frankie lebt seit einiger Zeit wieder in seiner Heimat, aber da er in Vietnam kämpfen musste, da er deswegen für eine Zeit keinen "normalen" Job hatte, hat er auch Probleme welche zu finden. Das Problem ist auch, dass er starkes PTSD hat und es ihn wahrscheinlich bis zum Ende des Lebens verfolgen wird. Das sieht man bildlich an seinen Sohn. Amerikaner haben während des Vietnamkrieges "Agent Orange" ausgeschüttet, wodurch es im Endeffekt mehr Folgen hatte als im eigentlichen Krieg, weswegen viele Soldaten und vietnamesische Einwohner Missgestalten gebaren haben, aufgrund der Folgen der chemischen Waffe. Man erfährt, dass Frankie seit über 5 Monaten nach einen Job sucht und sich schwer tut, was einen nicht wundern sollte. Wenn man einige Jahre in Vietnam war und dann in einer Irrenanstalt war, wo sich der PTSD verstärkt hat, dann sieht das nicht wirklich gut aus im Lebenslauf. Frankie hat auch keine gute Beziehung zu seinen Eltern, da er die Liebe seines Lebens geheiratet hat und deswegen enterbt wurde. Seine Frau motzt ständig rum, dass er keinen Job hat, was man verstehen kann, aber gleichzeitig tut sich Frankie schwer das Leben normal zu leben. Nach einem Streit geht er zur Jobagentur und die können ihm keinen Job verschaffen. Er würde auch eine Lehre annehmen, aber diese wird ihm verweigert. Man sagt, dass er zurück zur Schule gehen soll, aber er ist schon etwas älter und er hat eine Familie, die er ernähren muss, weswegen das in chronistischer Hinsicht nicht funktionieren kann, da Schulen nicht sehr flexibel sind. Man sieht dann wie er durch die Stadt geht und wie allgemein schlecht er sich fühlt, weil er sich nicht aus seinem täglichen Ablauf befreien kann. Er kennt die Lösung zu seinem Problem, aber trotdzem schafft er nicht sich irgendwie zu helfen. Man sieht viele Monologe und wie er versucht die Dinge mental zu bewältigen, aber das schafft er nicht. Er kommt zu einen Teufelskreis, wo er ununterbrochen an die Geschehnisse von Vietnam denken muss und wie er auch furchtbar behandelt wurde. Es gibt in dieserlei Hinsicht viele schöne melancholische Shots und stille Sparziergänge, die das auch noch ausdrücken. Ich persönlich fand die Dialoge so toll. Die sind rau und ehrlich. Das verhilft zu einer guten Darstellung des Hauptcharakters, der seine Rolle auch gut umgesetzt hat. Man sieht auch visuell ihm an, dass es ihm nicht gut geht und die finanzielle Situation wird auch gut durch die Shots der Wohnung dargestellt. Der Film dachte an einige Details. Ich fand die Szene in der Jobagentur krass und wie weit Frankie in seiner psychisch fragilen Situation geht, um das Problem zu bewältigen bis er rausfindet, dass es kein Entkommen gibt. Diese psychische Resonanz zur Realität war erstaunlich. Der Film ist ziemlich depressiv und pessimistisch. Diese ehrliche Rauheit hat eine ziemliche emotionale Tiefe.

      Ich muss noch sagen, dass die Cover/Packshot zum Film überhaupt nicht gerecht sind. Die zeigen überhaupt nicht, was der Film eigentlich ist. Das ist ziemlich fehlgeleitetes Marketing.^^


    • Ich habe nun die Neuverfilmung von Karate Kid endlich gesehen.
      Ich muss zugeben... der ist wirklich gut geworden. Er kommt für mich nicht an das Original heran. Das liegt auch schon daran, dass die Kinder irgendwie alle wie 6-8 Jährige wirken, dabei sollen die eigentlich 12 rum sein^^ Das ist gerade etwas von Nachteil bei der Szene, wo Jackie Chan gegen mehrere von den Kindern kämpft. Das wirkt dann einfach, als ob er kleine Kinder verdreschen würde :D
      Jackie Chan war im Film auch definitiv das große Highlight. Egal welche Szene, er war einfach großartig! Besonders gut empfand ich auch in der sehr emotionalen Szene
      Spoiler anzeigen
      als er sein Auto demolierte und anschließend heulend im Auto zusammenbrach
      . Das war schon sehr ergreifend
      Jaden Smith hat seine Sache auch soweit ganz gut gemacht. Größtenteils spielte er seine Rolle wirklich gut, manchmal wirkte er zwar bemüht aber dennoch unauthentisch.
      Spoiler anzeigen
      vor Allem die Szene, in der er mit seiner Mutter gestritten hat und es eigentlich eine emotionale Szene sein sollte, er aber eher wirkte, als ob er darauf wartet, dass irgendein tanzbattle losgehen würde xD Ich konnte ihn da nicht so wirklich ernst nehmen...^^
      Da würde ich gerne wissen in welcher Reihenfolge die Szenen gedreht wurden. Vielleicht wurden diese Szenen mit als ersten gedreht, wo er noch warm werden musste.
      Ich fand die Referenzen auch schön, die man eingebaut hat, gleichzeitig aber auch auf eigene Art und Weise sich zu eigen gemacht hat. Nur allein die legendäre Szene mit der Fliege. Das hat mich echt eiskalt erwischt,
      Spoiler anzeigen
      als Jackie plötzlich eine Fliegenklatsche herauszog
      :D Auch die Umgestaltung des Trainings fand ich angenehm, auch wenn hier die Vielfalt an sinnlos wirkenden Tätigkeiten fehlte, wie es sie im Original gab. Würde das jetzt aber auch nicht als Kritikpunkt bezeichnen, da es diese eine Sachen dafür intensiver darstellt. Ich hätte mir nur gewünscht, dass man dann noch eine Szene gezeigt hätte, wo er nach Hause kommt und seine Übung zur Überraschung der (ziemlich nervigen und dämlichen) Mutter anwendet :D Schade, dass das nicht kam. Da hat man eine Gelegenheit verpasst finde ich
      Sehr schade fand ich auch das Ende des großen Kampfes gegen Ende. Man wollte dem Original wohl einfach eins drauf setzen beim letzten Kick. Meiner Meinung nach ist man hier aber übers Ziel hinausgeschossen, da es nicht mehr glaubhaft wirkt. Man hätte hier lieber beim Original bleiben sollen und den Kick kurz und knackig mit ordentlich impact zeigen sollen.
      Nichtsdestotrotz war der Film wirklich gut und muss sich vorm Original nicht verstecken, auch wenn er vielleicht nicht ganz heranreicht. Es ist allerdings auch schwer, wenn das Original so viel "Magie" verströmte, was man einfach nicht rekonstruieren kann. Dazu muss es natürlich auch an die Moderne Zeit angepasst werden und man merkte dadurch wieder, dass vieles in der Moderne nicht gerade zur Glaubhaftigkeit von solchen Geschichten beiträgt... :D Aber gut, vielleicht bin ich auch nur zu alt dafür^^

      Die musikalische Seite des Filmes hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Den Soundtrack fand ich stellenweise richtig stark, was mich etwas überraschte, da der Film mit echt mieser Musik anfängt, wo ich nur dachte "Oh Gott... was zum Henker wird das... " :D Aber dann fing es sich und wurde doch noch sehr atmosphärisch.

      Auf jeden Fall ein Film den man sich anschauen kann. Ich würde mir auch wünschen, dass der Film fortgesetzt werden würde. Vielleicht ja auch mit einer eigenen neuen Geschichte, anstatt die Story des originalen zweiten Filmes in die Moderne zu übersetzen.

      Nebenbei... als ich bei Wikipedia geguckt hatte, ob es vielleicht sogar schon nen zweiten Teil gibt, den ich einfach nur verpasst habe, war ich erstaunt, dass es eine Serie, welche die originalen Filme fortsetzt inzwischen gibt! Und das sogar mit Originalschauspielern! *O* Doch leider nur auf Youtube Red... was für ne Pleite... Wenn ich das richtig sah, steckt Sony hinter der Serie und da frage ich mich, wie man ein exklusiv Deal mit Youtube Red für eine gute Idee halten konnte :D Leider gibts dadurch auch keine deutsche Synchro bisher... Staffel 3 soll wohl bald anlaufen... es soll anscheinend sogar auf Netflix wechseln aber ob die ersten beiden Staffeln dann noch nachträglich ne deutsche Synchro spendiert bekommen... Ich zweifle dran... Würde es mir super gerne anschauen aber ich weiß nicht, ob ich es mir in englisch antun möchte... :D
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage