Catherine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • erin fitzgerald (stimme von eric :F) deutete an, das atlus usa es wohl versucht zu sensibilisieren, nach dem ganzen aufschrei..

      man sollte die existenz von lgbtq leuten einfach komplett ignorieren und sie in ihrer kleinen hugbox leben lassen, damit sie nich wegen jeder kleinigkeit sich angegriffen fühlen.. awa dann würde man wahrscheinlich auch rummeckern nich vertreten zu sein..

      hatte nie was gegen die leute, awa soviele wie immer aufmerksamkeit dadurch suchen und dahinschmelzen, braucht man sich echt nich wundern wenn man doch irgendwann ne abneigung gegen diese entwickelt, sie machen die situation definitiv nicht besser dadurch
      Nothing is what exists there. The origin of all. It, and time, move the world. A pair searching for a fleeting moment together. Ultimately two become one, broadening throughout the world. Individual elements divide nonreductively spreading to the whole. Each individual element is infinitely finite. None have yet transcended the infinite. No one has ever seen the different levels at once. It has yet to appear in this world. - The labyrinth of memories that is killing me.
    • Ja, gerade wieder auf Twitter so einen tollen Thread gesehen, Transgender mit LGBT Fahne und seiner Amazon Wunschliste im Header motzt mal eben unreflektiert gegen Gamer (und Rocket Beans TV) rum. Da frage ich mich, was das soll? Durch sein / ihr "haten" kriegt sie bei mir als Gamer damit keine Sympathiepunkte. Ich folge jedoch einigen Transsexuellen Gamern, die absolut vernünftig sind, und lustigerweise höre ich von denen eher, die wollen mit der LGBT Community nichts zu tun haben, weil die alle bekloppt sind.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Es ist halt ein sensibles Thema welches entsprechend auch behandelt werden sollte. Besonders bei der aktuellen Debatte in den USA ob Transgender denn zum Militär dürfen oder nicht. Ob es separate Toiletten geben sollte oder nicht etc.

      Da kann ich verstehen, dass sich Leute darüber aufregen wie damals Erica dargestellt und in den Credits eben von Atlus nur als Eric gelistet wurde.

      Warten wir mal ab was mit Rin ist, aber nachdem Atlus es ja mal wieder geschafft hat in Persona 5 das typisch japanische Klischee des "Lächerlichen Transexuellen" darzustellen der auf Männerjagt auch vor Minderjährigen nicht haltmacht wäre ich überrascht, wenn sie es bei Catherine anders machen.

      -------------

      Wäre halt im Vergleich so als würden alle dunkelhäutigen Charaktere in Videospielen rumlaufen wie Mr. Popo in Dragonball. Keine wirklich passende oder auch nur ansatzweise korrekte Darstellung.