Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Cibi-Sora: „@WolfStark Ja, so enge Menschenmassen sind mir ein graus, das stimmt leider xD... Aber ich finde es lohnt sich trotzdem und man hat was tolles erlebt, egal ob's bloß Games sind!^^ Klar eine richtige Reise wäre viel schöner, aber wer kann sich schon leisten in den Urlaub zu fahren oder zum Konzert, was noch kostspieliger ist^^ “ Ich finde ja soetwas wie die Cosplay-Veranstaltungen sehr interessat, da gibt es ordentlich was zu gucken und auch musikalische Einlagen sind super …

  • Muss man eigentlich irgendwas tun um die Ergebnisse der Umfragen zusehen? sehe immer nur 0% bei allem. Ansonsten: Nicht mein Ding. Für Trailer habe ich Youtube und Demos sind recht uninteressant und nicht Grund genug für mich eine Messe zu besuchen. Ein Event wo viel neues passiert okay aber einfach nur Spiele anschauen ist mir zu wenig für Reisen und dann all die extrem vielen Menschen auf kleinen Raum.

  • Ach diese Valerian Geschichte. Na ja die ist auch ziemlich weit hergeholt. Nicht dass da im Einzelfall was dahinterstecken könnte aber das nebeneinanderlegen von Bildern, gerade was hier ja auch den Film angeht, wo weit mehr als eine Person am kreativen Prozess beteiligt ist, ist nicht unbedingt all zu ratsam. Nehmen wir nur Vader. Nicht nur, dass die Helme nicht die geringste Ähnlichkeit zueinander haben (dafür aber Valerians mit Galactus), es wird auch nicht beschrieben worin sich die Charakte…

  • Zitat von Flynn: „Manchmal schämt man sich echt Gamer zu sein. Kein Wunder das der Ruf der Gamer bei Außenstehenden oft verschrien ist bei solchen Aktionen was manche immer bringen. Das ist echt oft wie im Kindergarten und das schlimmere daran ist noch das es meist eher die Erwachsenen sind wo man meinen könnte das die sich nicht wie Kleinkinder aufführen “ Die einzigen die von einem schlechten Ruf für Gamer sprechen sind Konservative, die ja sowieso alles hassen was nicht alt und (vermeintlich)…

  • Zitat von DantoriusD: „Zitat von WolfStark: „Und ja, wer mit 14-18 schon Geld zur Verfügung hat und dieses komplett (und nicht nur ab und an mal) in digitale Güter verbrät, der läuft deke ich auch Gefahr und sollte bestmöglich von den Eltern Hilfe erhalten. “ Hier sehe ich allerdings auch die Pflicht ebenfalls bei den Plattform betreibern die es ermöglichen viel zu leicht an solche Dinge wie Lootboxen oder "Premium" Currency drannzukommen. Nimmt man z.b Fifa und das PSN. Das Spiel selber is ab 0…

  • Einerseits meine ich, dass man es nicht übertreiben soll, andererseits meine ich aber auch einfach, dass man aufhören sollte immer wieder Kinder vorzuschiebe und ihnen zu unterstellen, sie seien entweder potentielle oder anvisierte Opfer. Das macht die Politik ja auch nicht erst seit gestern und sorgt für eine verschobene Wahrnehmung, nicht anders wenn man immer wieder Frauen als Opfer betont, obwohl die Kriminalstatistik etwas ganz anderes zeigt, dadurch aber eben ein Klima erzeugt, bei dem am …

  • Mir wäre es neu, dass tatsächlich Kinder das Problem wären. Die meisten dieser Spiele leben von Walen und Kinder haben nicht das Geld um ein Wal zusein. Man sollte sich irgendwann davon verabschieden, Kinder als Opfer von allem zusehen. Schützt die Kinder vor Brüsten! Schützt sie vor Gewalt! Schützt sie vor Glücksspiel! Dabei sind es die Erwachsenen, die hier maßgeblich die Probleme haben. Die Prüden mit Sexualität, die dünnhäutigen, überemptahischen mit Gewalt und die Suchtanfälligen für Glücks…

  • Zitat von VenomSnake: „Epic ist noch ziemlich frisch und Steam gibt es schon Ewig nur weil Steam jeden Monat über 600 Spiele anbietet ist es nicht gleich besser Qualität statt Quantität. Mann kann als Steamler ja die Plattform dann für Indies und Epic für hochwertigere Spiele nutzen oder wie man will ich meine man zahlt keine Gebühren das einzige Problem sind die fehlenden Features auf Epic. Der PC Markt wird sicher noch ausgeschlachtet werden wenn in Zukunft Games von EA usw... aus dem Steam St…

  • Ich sehe das Problem mit Tilly vor allem darin, dass man mit ihr "ein Zeichen" setzen wollte oder sagen wir eher, dass man merkt, dass man ein Zeichen setzen wollte. Janeway, Belana, Sisko und Co. haben sich ganz normal eingefügt, obwohl sie der 1. weibliche Captain, 1. schwarze Captain oder erste weibliche Ingineurin waren und das bishin zum ersten interacial Kuss damals zwischen Kirk und Uhura. Tilly allerdings ist eben die erste Fette (natürlich soll es "normal" sein) Sternenflottenangehörige…

  • Im fall von Chicago war es ein Verkaufsverbot gewesen aber es wurde eben juristisch angefochten und musste wieder zurückgezogen werden, weil eben die Verfassung einem das doch garantiert. Aber es zeigt, dass es in den USA schon politische Versuche und sogar Gesetze gab. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube es gibt zumindest für bestimmte Gebiete auch Verbote aber wie du halt sagst, was nützt das alles, wenn man einfach nur etwas weiter fährt und sich dann da die Waffe besorgt? Entweder die G…

  • Zitat von Spiritogre: „Der Artikel ist leider völliger Blödsinn, wie viele zum Thema, die einfach abgeschrieben haben ohne sich vorher woanders zu informieren. Walmart nahm temporär(!) sämtliche Werbestände, also Anspielstationen und Werbeposter etc. für gewalthaltige Videospiele und(!) Filme ab. Verkauft werden die aber dennoch ganz normal weiterhin. Übrigens gilt das auch für die Waffen, es wurde wohl auch die Werbung für Jagd entfernt. Steht übrigens auch genauso in der im Artikel verlinkten …

  • In anbetracht der Größe der Unterhaltungsindustrie eher dämlich sowas aber man attackiert ja auch Hollywood ständig, weil die so fies "leftist" und "liberal" sind. Ansonsten gibt es nicht viel zusagen, die USA sind in Sachen Schußwaffen ein infernalisches Höllenfeuer. Dass es woanders andere Straftaten gibt erklärt sich von selbst aber es ist halt noch keiner in einem Haus gestorben, weil ein Messer bei einer Messerstecherei durch das Fenster oder die Wand geflogen kam, ebensowenig wie Kinder ih…

  • Zitat von Fangfried: „Eine grossartige Verletzung des Kanons sehe ich da nicht und hab auch nie verstanden, wo dabei das Problem sein soll. Nicht vergessen, Spock ist ein Vulkanier und die sind nicht gerade dafür bekannt, gerne über Privates zu sprechen. Den müsste man schon explizit fragen, ob er eine Schwester hat, sonst rückt der nicht mit der Sprache raus, siehe Sybok. Janeway hat auch eine Schwester, die nur einmal am Rande erwähnt wird. Soferns nicht wichtig für die Handlung ist erfährt ma…

  • Glückwunsch Chibi-Sora, gut gemacht

  • Also wenn ich die Wahl zwischen den schon ziemlich rechtsextremistischen Republikanern haben, welche die ethischen Grenzen kontinuierlich verschieben und einen Mann an Mann wie Trump an die Spitze bringen und den Demokraten, die einfach nur etwas gespalten sind, nehme ich doch eher die Demokraten, bevor irgendwann noch etwas schlimmes passiert. Dabei sind so ziemlich alle Parteien eigentlich grundsätzlich recht gespalten, das ist in den USA gerade nichts neues, weil die Bundesstaaten so untersch…

  • @Aruka Das Problem, das man nicht auf einen Nenner kommt ist nichts neues und basiert oftmals auf Emotionalität und Ignoranz gegenüber den Fakten. Man spricht heutzutage ja ganz gern vom postfaktischen Zeitalter (auch wenn es historisch gesehen Quatsch ist). Nehmen wir doch die Piraterie als Beispiel. Du verweist auf Piratebay und ich widerspreche dir gar nicht, dass es Piratebay gibt aber das ist kein Beleg eines Problems. Wenn man meint, Piraterie sei ein Problem, kann man nicht einfach auf di…

  • Zum Begriff "White Knight". Ja da hast du Recht, mehrheitlich wird es im Bezug auf Personen gebraucht, die Frauen zur Hilfe eilen bspw. der derzeitigen Streamerin, die wegen der Misshandlung ihrer Haustiere vor der Kamera in der Kritik steht. Was Piraterie angeht. Nope. Kein Problem. Natürlich gibt es imme rmal irgendwelche Publisher oder Entwickler die meinen es zu thematisieren, da sollte man dann aber entsprechend vielleicht hinterfragen, woher das kommt. Selbes Spiel ja auch derzeit bei der …

  • Steam war nicht die einzige Option, es war eine willkommene Option. Launcher gab es damals schon, es gab auch die Möglichkeit selbst aktiv zu werden aber das kostet eben Zeit, Geld und Arbeit. Ein gut funktionierendes Programm unter der Ägide eines zuverlässigen Partners, da ist man nach und nach aufgesprungen, weil es eben sehr wohl toll war, natürlich auch wegen den deutlich geringeren Kosten als zuvor. Dass vermeintlich große Stück vom Kuchen war nicht groß. Nicht nur, weil 30% einfach nicht …

  • Zitat von ElPsy: „Zitat von WolfStark: „Das Ding ist nur, Steam hat kein fast-Monopol, denn ich kann problemlos in verschiedensten Geschäften ein Spiel kaufen und Valve kauft keine Exklusivitäten ein. Da wandert kein Geld, um zu verhindern, dass jemand ein Produkt verkaufen kann und man es nur über Steam erwerben kann. “ Da möchte ich mich mal einmischen. Denn dies ist meines wissens nach nicht ganz so richtig. Es stimmt zwar das du dir das Spiel kaufen kannst wo du willst, aber trotzdem haben v…

  • Zitat von LostFantasy: „Von all dem Gameroutrage im Netz gehört diese Epic-Store Geschichte zu den lächerlichsten. Wer ernsthaft Probleme damit hat, welcher Launcher beim Start aufgeht, muss noch ganz andere Probleme haben. Und wahrscheinlich sind es oft die selben, das fast-Monopol von Steam am lautesten verteidigen, die damals genau so laut gegen Steam gewettert haben als die auf den Markt kamen und dem Spieler den freien Markt nehmen wollen. “ Nein, es ist nicht lächerlich, wenn man als Konsu…