Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Alhym: „Muss vielen Punkten hier zustimmen, es ist sehr einfach, was mir aber gerade gelegen kommt, da ich einfach nur hirnlos durch ein Spiel durch will. “ Weiß nicht, wie weit du bist, aber spätestens ab Kapitel 6 sollte man nicht mehr hirnlos spielen, denn das Spiel bleibt nicht bis zum Schluss so leicht wie am Anfang.

  • Muss gestehen, dass ich nie einen eigenen Gameboy besessen habe - schließlich war das Ding nicht von Sega sondern von der "bösen" Nintendo-Konkurrrenz (ach Gott, wie ich die sinnfreien Schulhofdiskussionen vermisse). Genutzt hab' ich so ein Ding aber dennoch öfters bei Bekannten - und es gab' in den frühen 90ern doch erstaunlich viele Leute, die ein solches Gerät besaßen.

  • Zitat von Izanagi: „Laut der Definition von Square Enix wäre RE von Capcom kein Remake sondern ein Remaster. "Shinji Hashimoto erklärt, dass man zunächst zwischen einem Remaster und einem Remake unterscheiden muss. Bei einem Remake wird das Spiel von Grund auf neu durchdacht und neu aufgebaut. Es ist ein langwieriger Prozess, weswegen immer nur an einem Remake gearbeitet wird. Das Team hofft dann, dass das Remake ebenso gut bei den Spielern ankommt, wie das Original. Als Beispiel nannte er das F…

  • Alles in allem doch ein aufschlussreicher Artikel, auch wenn er größtenteils das wiederkäut, was die meisten Gamer ohnehin längst wussten oder zumindest ahnten. Wie dem auch sei: In dieser Konsolengeneration mag Sonys vorauseilender Gehorsam gegenüber #MeToo keine großen Auswirkungen mehr haben, denn der Großteil des erforderlichen Umsatzes wurde mit der PS4 bereits vor Einführung der "Anti-Ecchi-Richtlinien" gemacht. Bei der PS5 könnte das Ganze allerdings zu "kommerziellen Spätfolgen" führen.

  • Und eine lückenlose Abwärtskompatibilität zum direkten Vorgänger wäre schon ein riesiger Fortschritt zur aktuellen Sony-Konsole...

  • PlayStation 5

    Kelesis - - PlayStation 4, Xbox One und PC

    Beitrag

    Zitat von Fayt: „Ryzen ist nur eine Produktfamilie von AMD und sicherlich wird der Preis durch Rabatte gesenkt. Ich bin trotzdem auf den eigentlich Preis gespannt bevor Sony das Preislimit für den Markt setzt. 500 wird schon dazu führen das viele erstmal wieder warten. Die 600 Euro der PS3 haben ja Sony schon zum Start weh getan. “ Wie gesagt: Kommt darauf an, was die Konsole kann. Die knapp 600 Euro für die EU-Launch-PS3 waren deshalb zu viel, weil die Konsole ohne Updates nicht mal fehlerfrei …

  • PlayStation 5

    Kelesis - - PlayStation 4, Xbox One und PC

    Beitrag

    Zitat von Fayt: „Generell lässt der Artikel einen etwas stolzeren Preis als normal vermuten. “ Sollte die PS5 wirklich abwärtskompatibel sein, wäre ich durchaus bereit, einen etwas üppigeren Preis zu zahlen - eine Konsole kaufe ich schließlich nur 2-3 mal pro Jahrzehnt. Mal sehen, was die Kiste am Ende tatsächlich kann - beschränkt es sich auf das Lesen von PS5-Spielen (Sony ruderte ja schon bei der PS3 nach vollmundigen Ankündigungen zurück und am Ende konnte die Konsole aus dem Stand heraus ni…

  • Zitat von Fayt: „Bleibt einem nur noch mit seiner eigenen Stimme an den überalterten Strukturen zu rütteln und wählen zu gehen. “ Hoffe, dass dies nun auch der Letzte begriffen hat. Wer nicht wählt, verschiebt das Gesamtergebnis trotzdem in die eine oder andere Richtung - deshalb: wählen gehen!

  • Zitat von LostFantasy: „Zumal Musik und Film doch schon wunderbar aufzeigt, dass streaming nicht das Ende von physischen Medien bedeutet, was hier ja irgendwie direkt so dargestellt wird. “ Das Ende von beidem ist es nicht, aber einfacher ist das Leben für Musiker, Schauspieler und Filmemacher durch Streaming nicht geworden - vor allem für erstgenannte Gruppe nicht (da hab' ich durchaus einen gewissen Einblick). Lediglich die Konsumenten haben es bequemer. Liegt schlicht daran, dass ein Musikalb…

  • @LostFantasy: Es sind vermutlich Leute mit deiner Einstellung, für die das Streaming primär gemacht ist, nur lassen sich deine Sichtweisen eben nicht auf die komplette Gamerschaft übertragen - evtl. noch nicht mal auf die Mehrheit derer, die man landläufig als "Core-Gamer" bezeichnet.

  • Zitat von LostFantasy: „Zocken ist eben auch nur Konsum von Entertainment. Für mich steht das auf einer Ebene mit Filmen und Serien oder Manga. Konsumieren, Spass haben und weiter. “ Wenn für einen selbst die Daddelei nur Konsum ist, hat man vermutlich kein Problem mit dem Streaming. Für mich aber war das Videospielen nie einfach nur Konsum, sondern (fast) jedes Spiel, das ich besitze, hat eine "Geschichte" (wenn man es so sagen will). Ich hatte bei jedem Spiel ganz bestimmte Emotionen, als ich …

  • Ich bleibe (nach Möglichkeit) bei Retailspielen. Gelegentlich lasse ich mich auch mal zu einem Download hinreißen, aber Streaming ist nix für mich, weil ich Spiele nicht AUSLEIHEN sondern BESITZEN möchte. Und was die Flut an Streamingdiensten in der Film- und Serienbranche angeht: Ich denke, dass uns da im Laufe der nächsten Jahre eine "Marktbereinigung" bevorsteht, an deren Ende 2-3 Anbieter übrigbleiben. Ich sehe einfach keine Nachfrage nach 10-12 parallel existierenden Streamingdiensten mit ä…

  • Zitat von ElPsy: „Zum Schluss noch eine Frage für die, die die andere Teile gespielt haben. Lohnt es sich die anderen Teile nachzuholen und sind sie Story technisch auf annähernden Niveau wie dieser Teil? “ Wer vielschichtige Stories sucht, ist bei der Ys-Reihe an der falschen Adresse. Spielenswert sind die älteren Teile aber trotzdem (vor allem für Fans von Zelda und Artverwandtem). Muss allerdings gestehen, dass ich nicht alle Episoden der Reihe kenne.

  • Zitat von Spiritogre: „Auf Konsole ist man natürlich gearscht, ich verstehe auch nicht, wieso es so viele Leute gibt, die sich ein Bethesda Game freiwillig auf Konsole geben? “ "Morrowind" hab' ich mir damals auch auf Konsole gegeben und hatte ein wunderbares Spielerlebnis. Musste 2006 (mitten im Oblivion-Hype) extrem diskutieren, als ich rechtfertigen wollte, dass ich "Morrowind" spielerisch besser finde. Eine Ansicht, die ich bis heute vertrete. Muss aber hinzufügen: Als "Morrowind" 2002 für d…

  • Wenn ich so durch die Jahrzehnte blättere, fallen mir vor allem zwei Spiele ein (die bezeichnenderweise innerhalb von zwei Jahren erschienen sind), deren Hype ich nicht nachvollziehen kann bzw. konnte. - GTA: San Andreas: Ja, die Welt ist groß, aber wahllos Autos schrotten, Leute vermöbeln und sich plattes Gangster-Gehabe anhören, fällt bei mir nicht unter spielerische Qualität. -The Elder Scrolls 4: Oblivion: Ein Spiel, das sicher seine Vorzüge hat, aber eben auch handfeste Schwächen, welche je…

  • Zitat von Izanagi: „Und das schlimme ist dass Nintendo vermutlich nun jedes Zelda so aufziehen wird. Für mich ist Twilight Princess immer noch das beste Zelda “ Davon muss man nicht unbedingt ausgehen. Die "Offenheit" der Zelda-Spiele war doch stets schwankend. Ein "Ocarina of Time" beispielsweise war mehr "Open World" als das von dir erwähnte "Twilight Princess". Oder denk mal an das Ur-Zelda auf dem NES! Das war auch offener als manch spätere Episode.

  • Ich mache mir ja nicht allzu viel aus Sportspielen (ich mag Sport und ich mag Videospiele, jedoch nicht die Mischung draus), aber das Konzept von diesem Game klingt durchaus originell.

  • Optisch sieht "Project Eve" in jedem Fall ansprechend aus und "Semi-Open-World" ist nach wie vor mein Lieblingskonzept, wenn es um RPGs geht. Wenn die Entwickler allerdings in einem Zeitalter, in dem schon als "RPGs" bezeichnete Titel meist Action-RPGs sind, das Ding als "Action-RPG" titulieren sowie als Hauptinspirationsquellen "God of War" und "NieR: Automata" angeben, gehe ich von einem "Action-Adventure mit RPG-Light-Komponente" aus (ohne den beiden genannten Spielen zu nahe treten zu wollen…

  • Zitat von Fayt: „Ein schöner Kommentar wie die VG-Bild einen Urheber blockt der sich jetzt bei der Verwertergesellschaft anmelden will. Heise “ Wie ich schon vor Monaten angedeutet habe: von der Reform profitieren primär Lizenzinhaber (die keine Urheber sein müssen) und das Anwaltsgewerbe - nicht im engeren Sinne die Urheber. Das obige Beispiel ist wahrscheinlich das erste von vielen.

  • @Spiritogre: Das mit dem PS2-Standard (in Sachen Texturen etc.) lasse ich mir einreden, aber deine PS1 möchte ich haben, denn PS1-Niveau sehe ich bei keiner Tales-Episode seit Xillia (bei der Weltkarte von Vesperia ließe sich das noch diskutieren). Und das von dir erwähnte Symphonia ist das Remaster eines Game-Cube-Spiels, da ist eine Weltkarte mit PS1-Texturen zu verschmerzen. Viele scheinen inzwischen vergessen zu haben, was die PS1 konnte bzw. nicht konnte.